Path:
Volume No. 21. Bericht über die städtischen Badeanstalten

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1900 (Public Domain)

Nr. 21. Badeanftalren. 
3 
lieber den Antrag bclrefiend Errichtung einer besonderen Volks 
dadeanstalt für den Stadttheil Gesundbrunnen wurde im Berichts 
jahre noch nicht Beschluß gefaßt. 
Der Werth der Bermögensgegenstände der beiden im Betrieb be 
findlichen städtischen Volksbadeanstalten (Grund und Boden, Gebäude. 
Mobiliar- Inventar und Betriebsmalerialieni belief sich Ende März 
1901 auf 1035 750 M. 
B. Im Bolksbade Moabit nahmen Bäder: 
Männliche Personen: 
Ir 
Weibliche Personen: 
d 
^ir 
Im Monat 
Brausebäder 
zu- 
I.Kl. 11. Kl. sam- 
men 
Schwimmbäder 
Personen 
über 1 unter t om . 
men 
yaljr ^ahr 
«'ST 
Sg* 
G 
5 -« 
Brausebäder ' 
zu- 
l.Kl. 11. Kl.! sum 
men 
Schwimmbäder 
Personen 
über unter ; am * 
I 4 I 4 men 
Jahr ) tzahr 
s 1 
I» 
G 
5 § 
•S« 
'*0 £> 
ft 
April 1800 
7210 
513; 4 650 
5 163 
4 861 
1423 
6 284 
18 657 
3 651 
21 
644; 666 
919 457 
1370 
5 692 
24 349 
812 
Mai 
6 950 
559: 5 1021 
5 661 
5 762 
2117 
7 879 
20 490 
4 154 
18 
1214 1232 
1 296 1 229 
2 525 
7911 
28 401 
917 
Juni 
7 846 
779 6 20l! 
6 980 
6 772 
3 351 
10 123 
24 949 
5 013 
56 
2144: 2 200 
1815 2 679 
4 494 
11 707 
36 656 
1 222 
Juli 
7917 
956 6 404) 
7 359 
7 653 
2 623 
10 276 
25 562 
4 940 
71 
1 551 1 622 
1816 2 575 
4 391 
10 953 
36 505 
1 177 
August 
6 427 
689 5 230' 
5 919 
6 481 
4 571 
11 052 
23 398 
3 884 
35 
1116 1151 
1 991 3 926 
5917 
10 952 
34 350 
1 108 
September - 
6 614 
587 ; 5 244 
5 831 
5 722 
3 356 
9 078 
21 523 
3 476 
31 
561 592 
1 542 1927 
3 469 
7 537 
29 060 
969 
Oktober - 
6 049 
438 4 271 
4 709 
5 698 
1 905 
7 603 
18 361 
3140 
16 
375 391 
1 495 1 146 
2 641 
6172 
24 533 
791 
November - 
5 820 
422 3 727| 
4 149 
4 666 
1 203 
5 869 
15 838 
2 906 
15 
280 295 
1 157 515 
1 672 
4 873 
20 71 > 
690 
Dezember 
6 841 
377 4 3121 
4 689 
4 700 
974 
5 674 
17 204 
3 232 
10 
316 326 
873 306 
1189 
4 747 
21951 
708 
Januar 1901 
5 232 
226 3 283] 
3 509 
3 337 
573 
3 910 
12 651 
2 570 
14 
371 385 
781 158 
934 
3 889 
16 540 
633 
Februar - 
5 673 
258 3 8291 
4 087 
3 729 
628 
4 357 
14117 
2 799 
10 
409: 419 
740 152 
892 
4 110 
18 227 
651 
März 
7 625 
230 6 401 
5 704 
5 320; 
1374 
6 694 
20 023 
3 570 
11 
516 527 
842 312 
1 154 
5 251 
25 274 
815 
Gesammtverkehr 
1. April 1900 . 
80 204 
6 106, 57 654 
63 760 
64 701 
24 098 
88 799 
232 763 
48 335 
308 
9 497 9 805 
15 267 15 387 
30 654 
83 794 
316 557 
867 
1. - 1899 . 
78 599 
6138 50 728 
56 866 
56 775 23 261 
80 036 
215 501 
40 712 
318 
9 922 10 240 
151211 15 844 
30 965 
81917 
297 418 
815 
1. - 1898 . 
74 813 
5 918 47 259 
53177 
52 242 
23 659 
75 901 
203 891 
38 183 
255 
8 631! 8 786 
14 938! 13 543 
28 391 
75 360 
217 251 
765 
1. - 1897 . 
70 188 
5 739 37 492 
43 231 
49 524 23 981 
73 585 
186 924 
33 791 
285 
8452 8 737 
14 567: 15 331 
29 908 
72 436 
259 360 
711 
1. - 1896 . 
66 560 
5 5401 31 712 
37 252 
45 604 21 609 
67213 
171 025 
30 748 
251 
4 731 4 982 
12 582 12 911 
25 492 
61 223 
232 248 
636 
Prozent aller 
Bäder 1900 
25,34 
1,93 18,21 
20,14 
20,44 
7,61 
28,05 
73,53 
13,69 
0,io 
3,oo 3,io 
4,82 4,86 
9,68 
26,47 
1899 
26,42 
2,06 17,05 
19,12 
19,09 
7,82 
26,91 
72,46 
13,70 
0,n 
3,34 3,44 
5,08 5,32 
10,41 
27,54 
1898 
26,80 
2,12 16,92 
19,04 
18,71 
8,47 
27,18 
73,01 
13,67 
0,09 
3,05 3,15 
5,35 4,82 
10,17 
26,99 
1897 
27,06 
2,21 14,46 
16,67 
19,0» 
9 20 
28,34 
72,07 
13,03 
0,11 
3,26 3,37 
5,62 5,91 
11,53 
27,93 
1896 
28,66 
2,38 1 13.66 
16 04 
19,64 
9 30 
28 94 
73,64 
13,24 
0,11 
2,04 2,iö 
5,41 5,56 
10,97 
20,36 
1900 gegen 1899 
Bäder 
mehr 
1 605 
— 6 926 
6 894 
7 926 
837 
8 763 
17 262 
2 623 
— ) — 
146 — 
— 
— 
— 
weniger 
— 
32 
— 
" 
— 
— 
— 
— 
10 
425 435 
— i 457 
311 
1877 
19 139 
— 
in Prozenten 
mehr 
2,04 
— 13,65 
12,12 
13,96 
3,59 
10.94 
8,01 
6,44 
— 
: 
0,97 — 
— 
2,29 
6,43 
— 
weniger 
— 
0,52 — 
: 
3,14 
4,28 4,25 
— 2.88 
l.oo 
Der Gesammtverkehr der Anstalt ist gegen das Vorjahr wiederum 
uni 19139 oder rund 6,43 v. H., der durchschnittliche Tagesverkehr 
von 815 auf 867, also um 52 Personen gestiegen. An dieser 
Steigerung ist das männliche Geschlecht mit 17 262 Personen oder 
rund 8,0: v. H., das weibliche Geschlecht mit nur 1877 Personen 
oder rund 2,2» v. H. bethciligt. Es darf nicht unerwähnt bleiben, daß 
die Betheiligung des weiblichen Geschlechtes an den Brause- und 
Schwimmbädern um 435 M 4,2b v. H. bezw. 311 Personen oder 1 v. H. 
zurückgegangen ist. Dieser Verminderung steht allerdings eine Zu 
nahme der Wannenbäder um 6,44 v. H. gegenüber. 
Von der Gesammtleistung entfallen auf: 
pCt. Im Vorjahre mithin Zugang 
1. Wannenbäder 123 589 39,o» 119 311 4 228 
2. Brausebäder 73 565 23,34 67 106 6 45!» 
3. Schwimmbäder 119 453 37,7» 111001 8 452 
Suinme 316 557 100 297 418 19139 
Die größte Steigerung des Verkehrs hat hiernach bei den 
Schwimmbädern stattgefunden. 
Im Sominerhalbjahr 1900 wurde die Anstalt von 189 321, im 
Durchschustt täglich von 1034 Personen (gegeilt78029 und 974 im 
Vorjahre), ini Winterhalbjahr dagegen von 127 236, im Durchschnitt 
täglich von 699 Personen (gegen 119 389 und 660 im Vorjahre). 
Der Zugang hat also im Sommerhalbjahr 11 292 (durchschnittlich 
täglich 60), im Winterhalbjahr 7 847 (durchschnittlich täglich 39) 
Personen betragen. 
Ungeachtet des strengen Winters war der Verkehr in der 
Schwimmhalle im Halbjahr Oktober/März lebhafter als ini gleichen 
Zeitraum des Vorjahres. Es badeten daselbst im Winterhalbjahr 
34 107 männliche und 8 482 weibliche, zusammen 42 589 oder im 
Durchschnitt täglich 234 Personen (gegen 31 198 männliche und 
7 972 weibliche, zusammen 39170 oder im Durchschnitt täglich 
212 Personen im Vorjahre). Der Besuch der Schwimmhalle au den 
Damenabenden — Montag Abends 6V 2 bis 8% Uhr — betrug an 
den 50 in Betracht kommenden Lagen zusammen 3 664, durch 
schnittlich also 75 Personen, gegen 2 739 bezw. 57 Personen im 
Vorjahre. 
Ferner wurde die Schwimmhalle ini Berichtsjahre von Schwimm- 
und Turnvereinen zu ihren Uebungen benutzt, auch wurde von 
denselben mehrere Schwimmfeste veranstaltet. 
Am Schwimmumerrickn nahmen 169 männliche und 120 weibliche, 
zusammen 289 Personen (gegen 291 im Vorjahre) Theil. 
Der stärkste Verkehr fand im Monal Juni mit 36 656, durch 
schnittlich täglich 1 222 Personen statt (gegen den Monat Juli des 
Vorjahres mit 85 964 und 1 160), der schwächste Verkehr im Monat 
Januar mit 16 540 oder täglich 533 Personen (gegen 18 719 und 
586 des Vorjahres). 
An den Vorabenden des Oster-, Pfingst- und Weihnachlstestes 
wurden verabfolgt 
Waimeu- 
Brause 
Schwimm 
Im Vor 
bäder 
bäder 
bäder 
Summe 
jahr 
Ostcrsonnabend 
1 301 
740 
690 
2 731 
2 254 
Pfingstsounabettd 
1 608 
1 IM 
1 152 
3 880 
4 241 
Weihnachtsabend 
896 
545 
300 
1 741 
1 353 
Außer dem ^Pfingstsonnabcnd betrug der stärkste Sonnabend 
verkehr (am 21. 7. 2 785), der geringste Tagcsverkehr tani 22. 11.) 
236 Personen. An Gemeindeschulkiiider sind zu den, ermäßigten 
Preise von 10 und 5 8 417 Schwimm- und 6 894 Brausebäder 
(gegen 9 979 bezw. 8 376 im Vorjahre! verabfolgt worden. 
Geschlossen war die' Anstalt wie bisher am Neujahrstage, am 
2. Oster, 2. Pfingst- und 2. Weihnachtsfciertage 
Für das Betriebsjahr stellt sich der Gesammrvcrbrauck an 
Feuerung auf 460 bl Kokes und 20 220,so Zir. Kleinsteinkohlen 
(gegen 5 134 bl Kokes und 12 102 Ztr. Kleinsteinkohlen im Vorjahre), 
an Gas auf 9 473 cbm (gegen 7 623), an Leilungswasser auf 
94 609 cbm (gegen 73 394), an Brunnenwasser auf 89 568 ein» 
(gegen 57578 im Vorjahre). Da die Verwendung von Kokes kein 
günstiges Ergebniß geliefert hat, weil die Dampfcntnahme gerade 
bei den Badeanstalten sehr verschieden ist, so wurde von seiner 
weiteren Versenerung Abstand genommen. 
Der stärkere Wasserverbrauch wurde durch den größeren Verkehr 
hauptsächlich aber dadurch.nothwendig, daß das Wasser im Schwimm 
bassin 344 mal, gegen 173 ini Vorjahre völlig erneuert worden ist. 
Zur Ncufüllung sowie zur Nachsüllung sind im Ganzen 114 624 cbm 
und zwar 25 026 cbm Leitung« und 89 568 cbm Brunnenwasser 
verwendet worden (gegen 13 253 und 57 578 im Vorjahre); bei 
einem Bassininhalt von 300 cbm hat also eine 382 fache Erneuerung 
des Wassers stattgefunden. Auf den Kopf der Schwimmhallen- 
besiicher entfallen hiernach 958 I und unter Hinzurechnung des Ver- 
8ZW8 
1*
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.