Path:
Volume No. 19. Bericht der Deputation für die städtische Irrenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1900 (Public Domain)

Nr. 19. Städtische Irrenanstalten. 
15 
Für Kopf und 
Im Jahre 1899 betrug die Ausgabe 
Bezeichnung 
Tag 
Jt 
bei 
Verpflegungs- 
tagen 
für Kopf und 
Tag 
Jt 
mithin 1900 
mehr weniger 
Jt \ Jt 
Zu Titel Xllb. 
Die Kosten der Kranken in Privatanstaltcn berechnen.sich auf 
797 342 Jt bei 398 671 Verpflegunqstagen mit . . . 
2,ooo 
355 716 
1,800 
0,200 
Hierzu treten die Kosten der Geschäftsverwaltung einschließlich 
der Kosten für die allgemeine Verwaltung 
0,211 
— 
0,200 
0,oii 
Hierzu die Kosten für Bekleidung und Lagerung 
0,112 
— 
0,106 
0,006 
- - - - Gcspannhaltunq 
0,006 
— 
0,005 
0,ooi 
« - Weihnachtsbcschecrung 
0,020 
— 
0,018 
0,002 
__ 
- - - Unterstützungen bei der Entlassung . . 
0,003 
— 
0,006 
— 
0,003 
- Beerdigungen 
0,ooi 
— 
0,001 
— 
— 
- - - Unterstützungen an frühere Bedienstete. 
0,ooi 
— 
— 
0,001 
— 
- - - - sonstige Äusaaben 
0,001 
— 
0,ooi 
— 
— 
Hierzu Zinsen vom Inventar der Privatanstalten im Betrage 
von 117076 Jt zu 3*/ 2 pCt., rund 4 098 Jt . . . 
0,010 
— 
0,008 
0,001 
— 
Summe 
2,365 
— 
2,146 
0,222 
0,219 
0,003 
Zu Titel XII0. 
Für 56 258 Verpflegungstage der in Privatpflegc unter 
gebrachten Patienten wurden gezahlt 41780,68 Jt oder 
für Kopf und Tag 
0,743 
57 053 
0,726 
0,017 
— 
Hierzu: 1. Anthcilige Kosten der Geschäftsverwaltung ein 
schließlich der Kosten für die allgemeine Der- 
waltung 
0,211 
— 
0,200 
0,011 
— 
2. Kosten für Bekleidung (ohne Lagerung) . . . 
0,081 
, 
0,078 
0,oos 
— 
3. - - ärztliche Behandlung 
0,253 
— 
0,236 
0,017 
— 
4. - Medikamente 
0,055 
— 
0,060 
O,00ü 
— 
5. - - Weihnachtsbescheernlig 
0,020 
— 
0,018 
0.002 
— 
6. Gespannhallnnq 
0,006 
— 
0,005 
0,001 
— 
7. Unterstützungen an frühere Bedienstete .... 
0,001 
— 
— 
0,001 
— 
8. Sonstige Ausgaben 
0,001 
— 
0,001 
— 
— 
Summe 
1,371 
1,314 
0,057 
Zu der vorstehenden Berechnung des finanziellen Ergebnisses 
wird im Allgemeinen bemerkt, daß die Einnahmen sich um O.002 Jt 
für den Kopf und Tag gegen das Vorjahr verringert haben. 
Tie Ausgaben stellen sich um O.oes Jt für den Kopf und Tag 
gegen das Vorjahr höhere hieran sind besonders die Kosten für die 
allgemeine Verwaltung, die Lohnerhöhungen für das Personal, die 
besonders theuren Preise für Heizmaterial und die auf 5 Jahre im 
Voraus bezahlte Präniic für die Feuerversicherung der Anstalt und 
des Inventars betheiligt. 
A. Einnahme. 
Titel 11. Die Einnahme besteht aus den Zinsen der Schenkung 
der Rentier Wilhelm Bier'schcn Erben, die an entlassene oder be 
urlaubte Patienten als Unterstützung gezahlt werden (siehe Ausgabe 
Titel XVIII 3). 
Titel III. Die Einnahme setzt sich zusammen: 
a) aus den Vcrpflegungskostcn für die im Wege der öffentlichen 
Armenpflege aufgenommenen Kranken mit . 156081,89^, 
b) aus den Kosten für zahlende, durch die 
Deputation für die städtische Jrrenpflege 
aufgenommene Kranke mit 60 465,8? - 
Summe 216 547,76 Jt. 
Titel V. Die Beamten haben für geliefertes Wasser 2 v. H. des 
Miethswerths ihrer Wohnungen zu entrichten. 
Titel VI. Hiervon entfallen 2 372.06 ^ auf Küchcnabgänge, 
die als Futter für die Kühe und Schweine Verwendung fanden: 
441,07 Jt wurden für verkauften Trank und Knochen, 4 219,i«^k für 
verkaufte Lumpen einqenonimcn. 
Titel VII. Die Kranken leisten für die Anstalt verschiedene Arbeiten, 
deren Gesammtwcrth auf etwa 27 000 Jt zu veranschlagen ist und 
die nicht besonders vereinnahmt werden (vergl. Titel XI der Ausgabe). 
Titel VIII. Am Schluffe des Berichts sind die Einnahmen aus 
der Landwirthschaft besonders angegeben. Aus d'N Parkanlagen sind 
für an die Anstalt geliefertes Brennholz und für verkaufte Reiser, 
Nutzholz und Weiden 577,75 Jt vereinnahmt. 
Die Gärtnerei lieferte für den Kirchhof zur Ausschmückung der 
Gräber Epheu und Blumen, wofür 145,68 Jt vereinnahmt wurden. 
Ferner wurden zur Ausschmückung der Krankenhäuser außer 
den zur Bepflanzung der Blumenyruppen erforderlich gewesenen 
Pflanzen geliefert: 700 Blunientöpfe und 25 Körbe mit Schnittblumen 
im Werthe von 460 Jt. 
Titel XII 1. An mehrere Beamte und Lehrer ist Mittagskost 
gegen Erstattung der Selbstkosten verabfolgt ivorden. 
Titel XII 2. Es wurden 5 784 Stück Eier, 106 Hühner, 
21 Enten, 8 Puten, 193 Tauben und 40,6 kg Fische an die Ockonomie 
geliefert. Am Jahresschluß befanden sich im Bestand 130 Hühner, 
80 Tauben und 4 Pulen. 
Titel XII 7. Nach Errichtung der Betriebskrankenkasse der 
Stadt Berlin wird das Krankengeld für erkranktes Personal für die 
Zeit, für die es noch Lohn erhält, vereinnahmt und an die Stadt- 
hauplkasse abgeführt. 
B. Ausgabe. 
Titel I, II und III. Geschäfts- und Hausverwaltung. 
Wie im Vorjahre sind auch hier die Zinsen von dem Werth des 
GrundeigtMhunis einschließlich der Baulichkeiten und des Inventariums, 
sowie die persönlichen und sächlichen anthciligen Kosten der allgemeinen 
Verwaltung mitberechnet: von diesen stellen sich die anthciligen Kosten, 
insbesondere die persönlichen, in Folge der im Berichtsjahre erfolgten 
Gchaltsverbcsserungen höher. 
Titel IV. Für Krankenbehandlung sind verausgabt: 
a) an persönlichen Kosten für Aerzte, Apotheker, Leichendiener 
und das Wartepersonol 114 812,40^, 
b) für Arzneien und medizinische Geräthschasten k., 
und zwar für: 
Medikamente und Verbandstoffe . . . 12 310.5« - 
Wein 966,75 - 
medizinische Gerälhe und Instrumente 2 215,06 . 
Holzwolle und Lagermoos 5168,7« - 
Uulerlagestoffe 1536,oo - 
zahnärztliche Behandlung der Patienten 875,85 . 
medizinische Bücher 1753,42 • 
augcnärztliche Behandlung der Patienten 300,vo - 
zusammen 25 126,42^.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.