Path:
Volume No. 1. Bericht über die algemeine Verwaltung des Magistrats

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1900 (Public Domain)

Nr. 1. Allgemeine Verwaltung des Magistrats. 
21 
Monate 
Arbeitsstunden 
1900/1901 
1899/1900 
1898/99 
April 
2 791V, 
3 034V, 
2 952V, 
Mai 
2 893 
2 770V« 
3 125 1 /« 
Juni 
3 484 
3 460V, 
2 874V« 
Juli 
2 694 
3 137V« 
2 927V« 
August 
2 675V 4 
2 610V« 
2 587V« 
September 
2 913V, 
3 071 
3470V« 
Oktober - 
3 149 1 / 4 
3 412V« 
8430V« 
November 
3 854V, 
3 712 
3 840V« 
Dezember 
4 471V« 
3 327 
4 3320« 
Januar 
3 483 
3 003V« 
3 535V« 
Februar 
2 851V, 
2 420V, 
3 613 
März 
3 064V« 
3 078 1 /« 
4 395V« 
Zusammen 
38 325V, 
37 037V, 
41 086V, 
Im Berichtsjahre sind auf jede Wohnung durchschnittlich 
10,3 Stunden — gegen 9,6 Stunden des Vorjahres und 9,7 Stunden 
des Jahres 1898/1899 — an Arbeitszeit verwendet worden. 
Der Sollbetrag aller Desinsektionsgebühren erreichte im Berichts- 
jähre die Höhe von 76 020,so JO. Niedergeschlagen wurden an 
Gebühren ca. 56,ei v. H. des Solls, nämlich 43038,9« JO, davon 
in Folge genereller Verfügung des Magistrats 3689,50 JO, nämlich: 
für Hebammen 98,oo JO, 
- Schulen 989,oo - 
- Krankentransportwagen .... . . . 2 602,öo . 
zusammen 3 689,50 JO. 
Von den Desinfektionsgebühren des Berichtsjahres wurden als 
Reste zur Beitreibung auf das Jahr 1901 übernommen 5 596,9« JO. 
Die Gesammteinnahme der Desinfektionsanstalt I betrug im 
Berichtsjahre 32318,67 JO, 
die Gesammtausgabe betrug .... . . . 160093,79 - 
Mithin war ein Zuschuß von 127 775.22 JO 
aus städtischen Mitteln erforderlich. Im vorigen Jahre betrug der 
Zuschuß 123 873,26 JO, mithin im Berichtsjahre mehr 3 901,98 JO. 
Für den einzelnen Fall beträgt der Zuschuß im Berichtsjahre durch 
schnittlich 17,77 JO, gegen 17,3i im Vorjahre. 
8. 
Verkehr auf den vier städtischen Rathswaagen vom 1. April 1900 bis 31. März 1901. 
Rathswaagen 
Große Brückenwaagen 
(Zentesimalwaagen) 
Kleine Brückenwaagen 
(Dezimalwaagen) und 
Schenkelwaagen 
Summe 
Zahl der 
zur Fest 
stellung 
des Tara- 
gewichies 
gebühren 
frei ge 
wogenen 
Posten 
Gc- 
samml- 
zahl 
der 
Wä 
gungen 
Ein- 
Zahl der« nähme 
ge- ' Gewicht an 
wogenen Waage- 
Posten gelb 
kg JO . ^ 
Zahl 
der 
gewo 
genen 
Posten 
Ein 
nahme 
Gewicht ! an 
Waage 
geld 
kg I JO Uf 
der 
ge 
wogenen 
Posten 
der Em 
des nähme 
Gewichtes 
gelb 
kg JO jj 
1. am Aleranderplatz (Berl.) 
9 294 38 861424 10310 38 
4 790 
528 374 1 204 
70 
14 084 
39 889 798 11515 08 
7 858 
21 942 
2. am Oranienplatz (Luisenst.) 
7 067 26 287 846 7 157 47 
1 780 
149 349 352 
45 
8847 
26 437 195 7 509 92 
5 866 
14 713 
3. am Gartenplatz.... 
8 378 23174 990 8 698 
50 
1 807 
196 502 562 
15 
10185 
23 371492 1 9260 65 
6106 
16 291 
4. in der Rüdersdorferstraße 
3 900 7 526 634 3 025 
87 
— 
— 1 - 
— 
3 900 
7 526 634 1 3 025187 
940 
4 840 
Summe 
28 639 95 850 894 129192 
22 
8 377 
874 225'2 119 
30 
37 016 
96 725119 31 31152 
20 770 
57 786 
Außerdem wurden auf der Gold- und Silberwaage am Alexanderplatz 10 Posten im Gesammigewichl von rund 26 kg für 2,so JO, 
am Oranienplatz 10 - • 22 ■ 2,so • 
zusammen 20 Posten im Gesammigewichl von rund 48 kg für 5,60 JO 
gewogen. Hiernach beträgt die Gesammtzahl aller Wägungen 57 806 und das gesammte Waagegeld 31317,12 JO, gegen 63 559 Wägungen und 
32 186,88 JO Einnahme im Vorjahre. 
Duplikat-Waagescheine wurden 5 253 Stück ausgestellt, im Vorjahre 3673 Stück. 
Ferner sind von städtischen Rathswaagemeistern in Wollspeichern zusammen 1862 711,° kg Wolle gewogen worden, wofür an die 
Stadthauptkaffe 1117,6* JO gezahlt wurden. Im Vorjahre wurden nur 739 625,5 kg Wolle gewogen und dafür 443,8) JO vereinnahmt. 
Die Rathswaage in der Rüdersdorferstraße am Ostbahnhof (nur eine Zentcsimalbrückcnwaage mit Laufgewicht und Regisrriravparat) ist 
für den dortigen Getreide-, Heu und Strohmarkt — zur Zeit Mittwochs und Sonnabends — bestimmt und nur während des 'Marktes geöffnet. 
Die Gesammteinnahmen haben in den letzten 5 Rechnungsjahren bettagen in runden Summen: 
1896 
JO 
1897 
JO 
189 8 
JO 
1899 
Jü 
1900 
JO 
1. Von den Brücken- und Schenkelwaagen: 
a) am Alexanderplatz 
9330 
8 829 
8 756 
11 157 
11515 
b) - Petriplatz 
6 905 
6 778 
6 546 
2 900* 
— 
* bis 30. 9. 1899. 
c) - Oranienplatz 
8 029 
8 417 
7 610 
7 677 
7 510 
ck) • Gartenplatz 
7686 
6 937 
7 230 
7 524 
9 261 
e) in der Rüdersdorferstraße 
3 924 
3 853 
3 374 
2 928 
3026 
2. Von den Gold- und Silberwaagen: 
a) am Petriplatz 
8 
14 
l - 
3* 
— 
' bis 30. 9. 1899. 
b) - Gartenplatz 
— 
— 
/ 14 
— 
— 
bis 30. 9. 1899. 
c) - Alexanderplatz 
— 
— 
2* 
3 
* vom 1. 10. 1899 ab. 
d) • Oranienplatz 
— 
— 
— 
1* 
3 
* vom 1. 10. 1899 ab. 
3. Von den Wollverwiegungen auf Wollauktionen . . . 
445 
463 
392 
444 
1117 
Summe 
36 327 
35 291 
33 922 
32 631 
32 435
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.