Path:
Volume No. 22. Bericht über die Verwaltung des Arbeitshauses und des Arbeitshaushospitals in Rummelsburg

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1899 (Public Domain)

10 
Nr. 22. Arbeitshausverwaltung. 
7. Die Arbeitshausbäckerei. 
Der Umfang de» Bäckereivetriebes ist von der stärkeren oder 
geringeren Belegung der Anstalten abhängig, die ihr Brot der Bäckerei 
entnehmen. Es wird gegen Berechnung der Selbstkosten an die weiter 
unten anfgeführlen städtischen Anstalten und an die Beamten des 
Arbeitshauses inid des städtischen Obdachs abgegeben. Autzerdem wird 
noch Senimel in diesem Berichtsjahre nur für den eigenen Bedarf der 
Anstalt gebacken, jedoch sei schon im Borans bemerkt, daß im nächsten 
Berichtsjahre auch für das benachbarte Waisenhaus und für die Be 
amten versuchsweise mitgebacken werden soll. 
Vergleicht man die verbackenen Quantitäten Mehl und die für 
frenide Rechnung gelieferten Brolmengen mit dem Vorjahr, so stellt 
sich ein sehr erheblicher Minderverbrauch heraus, der dadurch entstanden 
ist, daß während des bereits Eingangs unseres Berichts erwähnten 
Umbaues der Bäckerei in den Monaten September bis Ende Januar 
nicht gebacken worden ist. Das Brot für die Anstalten ist während 
dieser Zeit von einer größeren Berliner Brotbäckerei bezogen worden. 
Bei der Brotbäckerei waren: 
Ausgaben Einnahmen 
Jt Jt 
a) Bestände am Beginn und Schluß des 
Jahres: 
Mehl . 2 752,13 2 676,90 
Salz und Kümmel 30,6? 20,20 
Brot 1455,76 1 115,32 
b) Ankauf von 858 600 kg Roggenmehl 65 829,so — 
c) Desgl. von Salz und Kümmel . . 39,6v — 
d) Löhne, Weihnachtsgelder, Arbeits 
prämien der Häuslinge und sonstige 
antheilige Verwaltungskosten einschl. 
143^,2 cbm Backholz ä 7,56 Jt . . 5573,69 — 
e) Verkauftes Fußmehl ...... — 49,so 
f) Brotlieferung für fremde Rechnung (für 
Brot 37 054,8s Jt\ für Salz und 
Kümmel 50,08 Jt) — 37 104,96 
g) Brotlieferung für die eigene Verwaltung — 34 714,82 
ll) Insgemein . X25 (Iso 
Selbstkosten 75 682,60 75 682,eo 
M e h l. 
In den letzten 10 Jahren waren die Durchschnittspreise für je 
100 kg angekauftes Roggenmehl (und zwar die 3 verwendeten 
Sorten 0, 1 und I b) im Gesammtdurchschnitt: 
Etatsjahr 1899 = 18,367 Jt, 
1898 = 20,125 . 
. 1897 — 17,227 - 
1896 = 14,973 - 
1895 = 15,717 - 
Etatsjahr 1894 — 14,soo Jt. 
- 1893 — 16,128 ■ 
- 1892 — 19,840 - 
- 1891 — 29,273 - 
1890 — 21,812 - 
Aus den 35 , 900 kg Mehl. die zum Backen ausgeschüttet wurden, 
find 476,828 kg Brot hergestellt, also aus 75,1 kg Mehl — 100 kg 
Brot. Das Mehrgewicht ist dem Teige beigemengtes und darin nach 
dem Backen verbliebenes Wasser. 
Herstellungskosten. 
Sie betrugen 5 573,6» M abzüglich der für Fußmehl verein- 
nahmten 49.5« Jt (vorstehend d weniger e) — 6 524,1» Jt. für 1 kg 
Brot 1,169 ^ gegen 1,241 ^ im Vorjahre. 
Brotpreise. 
Da bei der monatlichen Berechnung der Brolpreise stets die 
Selbstkosten angesetzt werden, so ergeben diese Preise in den einzelnen 
Monaten dieselben Schwankungen, wie die ungefähr 90 pCt. der 
Selbstkosten betragenden Ausgaben für das Mehl. Die Preise der 
beiden zur Herstellung gelangenden Sorten — Schwarzbrot aus I- 
und Ib-Mehl, Miltelbrot aus 0- und I-Mehl — werden nach dem 
Verhältniß von 16 / 2l festgestellt. 
Es hat gekostet. 
1 kg Schwarzbrot 1 kg Mittelbrot 
im Verwaltungsjahre 1899 — 13,32 „j 17,48 j 
■ - 1898 = 14,52 - 19,06 - 
• - 1897 — 12,39 • 16,26 - 
1896 = 10,7i - 14,05 . 
- » 1895 — 11,20 - 14,6» . 
- - 1894 — 10,74 - 14,0» - 
- - 1893 — 11,74 - 15,40 - 
1892 = 14,23 - 18,68 - 
1891 = 20,16 . 26,44 - 
- - 1890 — 15,65 - 20,54 - 
Umfang der Brotlieferung. 
1. Für fremde Rechnung: 
an die Waiscncrziehungsanstalt in Rummelsburg, Miirelbrot mit 
Salz und Kümmel .... 
29 205 kg für 
5 135,6» 
Jt, 
- das Waisenhaus Berlin, desgl. 
8145 - > 
1 435,18 
- das Erziehungshaus Lichten- 
berg, Mittelbrot .... 
19590 - - 
3 419,33 
- das städtische Obdach, Schwarz 
brot 
86 550 > - 
11377,»o 
- das städtische Obdach, Mittel- 
brot 
38 300 - - 
5 81 l,49 
- das Krankenhaus Friedrichs- 
Hain, Mittelbrot . . 
28 650 - . 
5 004,64 
das Krankenhaus ani Urban, 
Mittelbrot 
14 925 - - 
2 601,16 
- die Hcimstättenverwaliung 
zu Heinersdorf, Mittelbrot . 
2 451 - 
431,44 
- Malchow, desgl. . . . 
2 307 - - 
407,43 
- 
- Beamte der diesseitigen Ver- 
waltnng, Mittelbrot . . . 
7 218 - - 
1 264,70 
- Beanite der diesseitigen Ver- 
waltung, Schwarzbrot . . 
1626 - - 
216,oo 
« 
Suinme 1 für frenide Rechnung 233 967 kg für 37 104,96 M. 
2. Für die eigene Verwaltung: 
Schwarzbrot 190 293 kg für 25 384,25 Jt, 
Mittelbrot 53 454 - - 9 330,:>7 - 
Summe 2 für eigene Rechnung 243 747 kg für 34 711,82 Jt, 
insgesammt 477 714 kg für 71819,78 Jt. 
In der Semmelbäckerei waren: 
Ausgaben Einnahmen 
Jt J(. 
a) Bestände am Beginn und Schluß des 
Jahres: 
Mehl 112,34 307,70 
Semmel — 2,36 
b) Ankauf von 14 300 kg Weizenmehl . 3 266,50 — 
0) - 96 . Preßhefe . . 115,20 — 
d) - 171,5 . Salz.... 27,ie — 
e) - - 215 1 Milch . . . 25,80 
f) Löhne ’c. (wie bei der Brotbäckerei) . 678,72 — 
g) Semmellieferung — 3 815,02 
h) Insgemein . — 0,64 
Selbstkosten 4 125,72 4125,72 
Der Durchschnittspreis des Weizenmehls war im Berichtsjahre 
22,84 Jt für 100 kg gegen 27,25 Jt im Vorjahre. Es wurden 
13 363 kg Mehl zu 20 039,700 kg Semmel und 464,400 kg Milch 
brot verbacken. Es hat 1 kg Semmel durchschnittlich 18,52 ,, und 
1 kg Milchbrot 24,11 ^ (gegen 23V 4 bezw. 28,83 ^ im Vorjahre) 
gekostet. Die Herstellungskosten betrugen 578,72 Jt und für 1 kg 
Weißwaare — 2,82 4. Einen Vergleich der einzelnen Preise mit 
denen der Vorjahre zu ziehen, ist nicht angängig, da mit dem Backen 
von Semmeln in der Anstaltsbäckerei erst im vergangenen Berichts- 
jähre begonnen worden ist. Bis dahin waren die Semmellieferiingen 
verdungen.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.