Path:
Volume No. 20. Bericht über die städtischen Badeanstalten

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1899 (Public Domain)

1 , 1 . ' - > 
Verwaltungs-Bericht 
des 
Magistrats zu Berlin 
für 
das Ltatsjahr 1899. 
JU 29. 
Wericht über die käötischen Wclöecrnkcll'ten. 
I. Die städtischen Alustbadeanstalten. 
Sie sind voni 16. Mai bis zum 30. September int Betriebe 
gewesen. Wie die folgende Uebersicht zeigt, ist der Besuch der Anstalten 
gegen das Vorjahr um 21 954 Personen, die Einnahinc ans Eintritts 
geldern um 2 293,« Jt zurückgeblieben. Diese Minderung ist lediglich 
darauf zurückzuführen, daß im Soinmer 1899 in Folge des Abbruchs 
der Franendoppelbadeanstalt unterhalb der Lessingbrücke, über den wir 
int Vorjahr bereits Mittheilung machten, nur 19 Bassins gegen bisher 
21 Bassins im Betriebe waren. 
Die Verhairdlungen mit den Strombchörden wegen Ueberweisung 
eines anderen geeigneten Standortes für das unterhalb der Lessing 
brücke befindlich gewesene Frauenbad find im Berichtsjahre noch nicht 
abgeschlossen worden, weil mehrere für die Wiedererrichtung der 
Anstalt von uns vorgeschlagene Standorte von den Strombehörden 
mit Rücksicht auf den Schiffsverkehr als nickt geeignet erachtet wurden. 
Erst im August 1900 ist die grundsätzliche Zustimmung der Strom- 
behörden zur Verlegung der Anstalt an das linke Spreeufer ober 
halb der Lefsingbrücke vorbehaltlich der Vorlegung des speziellen 
Bauentwurfs ertheilt worden; mit dessen Ausarbeitung ist die Ban- 
verwaltung vom Magistrat beauftragt worden. 
Der Verkehr in den 19 Basfins hat sich im Sommer 1899 
folgendermaßen gestaltet: 
Gebadet haben 
Zahl 
Dagegen im Vorjahr 
frei 
gegen 
Zahlung 
zusantinen 
mnnayme 
j ^ 
der 
Schwimm 
schüler 
Gesammt- 
verkehr 
Personen 
Einnahme 
cAC | .»j 
Zahl der 
Sckiwimm- 
schüler 
A. Anstalten für männliche Personen. 
1. In den kleinen Badeanstalten: 
1. oberhalb der Schillingsbrücke 
24 585 
19 334 
43 919 
966 
70 
40 927 
858 
35 
2. unterhalb der Waisenbrücke 
35 940 
8713 
44 653 
435 
65 
— 
62 294 
728 
85 
— 
3. im Werderschen Mühlengraben an der 
Jnngfernbrücke 
46 022 
29147 
75 169 
1457 
35 
73 582 
1404 
20 
II. In den Schwimm und Badeanstalten: 
1. oberhalb Cuvrystraße 
72 084 
23 861 
95 945 
2127 
43 
93 846 
2123 
30 
18 
2. hinter Mühlenstraße 50 
18 763 
31584 
50 347 
2 334 
65 
56 
44 768 
1 909 
25 
35 
3. unter der Schillingsbrücke 
— 
11909 
11 909 
1 230 
65 
13 
12 511 
1288 
70 
22 
4. unterhalb der Waisenbrücke 
— 
22 203 
22 203 
2 392 
35 
18 
26 107 
2 727 
70 
28 
5. im Werderschen Mühlengraben an der 
Jungfernbrücke 
18748 
18 748 
3 055 
80 
98 
15 713 
2 588 
70 
48 
6. unterhalb der Eberisbrückc 
— 
46 915 
46 915 
6 751 
— 
110 
48 857 
6 906 
70 
83 
7. an der Moabiterbrücke, a) Bassin 1. Klasse . 
— 
20113 
20 118 
4 021 
80 
68 
20 092 
3 973 
15 
59 
b) - II. -.. 
47 661 
32 744 
80 405 
2 642 
65 
42 
77 998 
2 570 
90 
36 
8. im Nordhafen 
83 496 
69 806 
153 302 
3 490 
sq 
79 
121 324 
2617 
40 
67 
Summe A. Männliche Personen 
328 551 
335 077 
663 628 
30905 
90 
527 
637 519 
29 697 
20 
396 
li. Anstalten für weibliche Personen. 
I. In den kleinen Badeanstalten. 
1. unterhalb der Schillingsbrücke 
21002 
19 318 
- 
40 320 
965 
90 
34 574 
992 
95 
2. oberhalb der Waisenbrücke 
19491 
<7 473 
36 964 
873 
65 
— 
46 028 
896 
90 
— 
3. unterhalb der Ebertsbrücke 
34 110 
13103 
47 218 
655 
15 
— 
49 508 
803 
50 
— 
11. In den Schwimm- und Badeanstalten: 
1. oberhalb der Cuvrystraße 
37 410 
20391 
57 791 
1897 
85 
68 
64 812 
2 353 
18 
66 
2. hinter Mühlenstraße 50 
11 484 
31453 
42 937 
2 432 
55 
60 
41 907 
2 325 
40 
69 
3. unter der Schillingsbrücke 
— 
3 891 
3 891 
402 
25 
28 
3 731 
389 
20 
18 
4. oberhalb der Eberlsbrücke 
— 
25 412 
25 412 
3 346 
60 
85 
24 813 
8 244 
— 
82 
5. an der Leistn abrücke, a) Bassin 1. Klasse . . 
b) 11. - . . 
— 
9 516 
34 870 
1 796 
1385 
30 
70 
56 
37 
6. im Nordhafen 
34 833 
65 136 
1 741 
65 
107 
57 968 
1629 
95 
101 
Summe B. Weibliche Personen 
153 800 
165 864 
319 664 
12 315 
60 
348 
367 727 
15 817 
75 
429 
Hierzu - A. Männliche 
328 551 
335 077 
663 628 
30 905 
90 
527 
687 519 
29 697 
20 
396 
Gtsammtsunime 
482 351 
500 941 
983 292 
43 221 
50 
876 
1 005 246 
45 514 
95 
825 
Hierzu Antheil an den. Ertrage der Personenwaagen 
Verschiedene Einnahmen 
112 
9 
01 
12 
<s 
45 
— 
Gesammteinnahme 
43 342 ! 
63 
45 588 ! 
40; 
1
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.