Path:
Volume No. 13. Bericht über die städtische Armenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1899 (Public Domain)

11 
• • > ■' ' ' • ' . *%* 's • ' -- ' <7 T 
Nr. 18. Armenpflege. 
Ueber die Höhe der Unterstützungen, den Stand der Unter 
stützten u. s. w. am 31. März 1900 ergeben die Almoien- bezw. 
Pflegelisten Folgendes: 
Am 31. März 
1900 
1899 ! 
1898 
1897 
1896 
Almosen-Empfänger. 
a) Höhe der monatlichen 
Almosen: 
! 
bis 3 Jt einschl. 
9 
7 
9! 7 
4 
über 3 - 6 - 
1 406 
1 446 
1 723 1 755 
1 698 
-6-9. 
2 731 
3 007 
3 098 
3 096 
3 147 
- 9 - 12 - 
7 235 
7 075 
7 072 
6 977 
6 914 
- 12 - 15 - 
6 625 
6 746| 
6 940 
6 807 
6 750 
- 15 - 18 - 
5 941 
5 894! 
5 441 
5 122 
4 799 
- 18 - 21 - 
4 162 
3 735! 
3 025 
2 540 
2 103 
- 21 - 24 - 
761 
661! 
425 
371 
334 
. 24 - 27 - 
355 
284; 
231 
210 
189 
27 80 
178 
174! 
147 
109 
108 
> 30 J 
55 
49 
28 
33 
23 
Zusammen Personen 
29 458 
29 0781 
28 139 
27 027 
26 069 
b) Beruf 
und Familienstand: 
Frühere Beamte und Lehrer 
54 
46 
18 
73 
55 
Künstler, Gelehrte, Literaten 
25 
48 
8 
57 
58 
Handeltreibende Personen . 
358 
390! 
1 391 
330 
340 
Gewerbtreibende Personen 
2 588 
3 589 
3 005 
3 309 
2 670 
Handarbeiter 
4 376 
3 271 
2 732 
3 051 
3 471 
Ohne Angabe 
301 
135 
215 
90 
134 
Zusammen Männer 
7 702 
7 479 
7 364 
6 910 
6 728 
Unverehelichte Frauen . . 
3 518 
3 4471 
2 996 
3 137 
3 014 
Ehefrauen 
182 
214. 
106 
160 
133 
Eheverlafsene Frauen . . 
868 
871 
736 
805 
776 
Geschiedene Frauen . . . 
552 
519 
421 
458 
413 
Wittwen 
16 636 
16 5481 
16 516 
15 557 
15 005 
Zusammen Frauen 
21 756 
21 599 
20 775 
20 117 
19 341 
Summe der Personen 
29 458 
29 0781 
28 139 
27 027 
26 069 
0) Alter: 
unter 20Jahr 
92 
92 
81 
98 
104 
20 bis einschl. 40 - 
1 496 
1 426j 
1 268 
1 261 
1 233 
über 40 - - 50 - 
2 036 
1 9591 
1 828 
1 830 
1 801 
50 - - 60 - 
4 497 
4 263 
4 017 
4 052 
3 959 
60 - . 70 - 
10 483 
10 338; 
9 716 
9 723 
9 645 
- 70 - - 80 - 
8 944 
9 028; 
9 153 
8 40t» 
7 816 
- 80 - . 90 - 
1 850 
1 901 
2 021 
1 589 
1 463 
- 90 - 100 - 
59 
71 
55 
64 
48 
- 100 Jahr 
1 
— 1 
1 
— 
Zusammen Personen 
29 458 
29 078 28 139 
27 027 
26 069 
ä) Allgemeine Ursachen 
der Hilfsbedürftigkeit: 
Hohes Alter (über 65 Jahr) 
Andauernde Krankheit oder 
Siechthum 
Nicht zureichende oder man 
gelnde Erwerbsfähigkeit. 
Zusammen Personen 
Pfiegegeld-Empfänger. 
Pflegemütter k 
am *• s. I Knaben . . 
! Midchm . 
Zusammen Pflegekinder 
Höhe des monatlichen 
Pflegegeldes. 
3 bis 4 Jt . 
4,60 M . . . 
5 bis o,5o M . 
6 - 6,50 - . 
7 . 10 . . 
über 10 Jt ... 
Zusammen Pflegekinder 
Am 31. März 
1900 1899 1898 1897 
1896 
16 593! 16 723! 16 695 15 420 14 781 
7 994 10 273 8 606 7 828 
4 361 1 171 3 001 3 460 
12 865! 
29 45S 29 078 28 139 27 027 26 069 
6 448 6 244 6 345 5 876; 5 821 
4 901 
5 121 
4 787 
5 083 
4 662 
4 919 
4 541 4 479 
4 856 ; 4 723 
10 022 9 870 9 581 9 397 9 202 
24 
18 
26 
22 
37 
8 
17 
21 
12 
29 
117 
106 
134 
131 
126 
8 133 
8 187 
8 069 
8 046 
7 907 
1 423 
1 297 
1 158 
1 051 
978 
317 
245 
173 
135 
125 
10 022 
9 870 
9 581 
9 397 
9 202 
Nachstehende Uebersicht veranschaulicht das Verhältniß der mittleren 
Zahl der laufend unterstützten Personen zu der mittleren Zahl der 
Zivil-Einwohner. 
Etats- 
jahr 
(Berichts 
jahr) 
Mttlere 
Zahl der 
^Zivil- 
Mittlere Zahl 
der laufend unterstützten 
Personen 
Verhältniß der 
Zahl der Unter 
stützten zur Zahl 
der Zioil- 
Einwohner 
Betrag der von 
den Armen- 
Kommisstonen 
gezahlten 
Almosen- und 
Pflegegelder 
je 
Einwohner 
Almosen- 
Empfänger 
Pflege 
kinder 
Summe 
in Bruch- 
theilen 
in Pro 
zenten 
1899 
1804 913 
29 505 
8 669 
39 174 
11 
2,17 
5 897 484 
1898 
1 765 533 
28 460 
9 509 
37 969 
*/« 
2,16 
5 592 043 
1897 
1 720 793 
27 685 
9 268 
36 953 
V47 
2,15 
5 313 833 
1896 
l 684 565 
26 466 
8 997 
35 463 
V« 
2,11 
5 044 235 
1895 
l 644316 
25 460 
8 936 
34 396 
V«. 
2,09 
4 818 990 
B. Holzgeld. 
Die hier ortsangehörigen Almosenempfäuger und Pflegemütter er 
halten mit verhältnißmäßig wenigen Ausnahmen alljährlich zu Anfang 
Januar eine nach dem Grade der Bedürftigkeit auf 6 bis 10 M zu 
bemessenste Winterunterstützung zuin Ankauf vou Brennmarerial. Solche 
Unterstützungen sind gezahlt: 
im Jahre 1899 an 27 771 Almosen-Empfänger und 5 067 Pflegemütter durchschnittlich je 7,83 Jt, zusammen 260 361 Jt 
. 1898 - 26 902 - . 4 924 - - - 7,gi - - 251852 - 
- 1897 - 26 201 - 4 896 - - . 7.8? - 244 659 . 
. 1896 - 25192 - - 4 831 - ■ - 7,86 . - 235 675 - 
- 1895 . 24 432 . ° 4 861 - - 7,«2 - . 229 076 -
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.