Path:
Volume No. XV. Bericht der Servis- und Einquartierungs-Deputation

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1869 (Public Domain)

« 
450 Zughunde, 
und 47 Hunde, welche dem Personal der auswärtiZen Gesandt 
schaften angehörten. 
Für Duplicat-Marken sind in, Jahre 1869 eingegangen: 
757 Thlr. 2Q Sgr. 
für die Marken der Treibehunde ... 22 - 9 - 
für die Marken der Zughunde . . . . 15 - — - 
zusammen also 824 Lhtt. 29 Sgr. 
VI. Umfang der Geschäfte im Allgemeinen. 
Bei unserer Haupt-Registratur sind im Jahre 1869 eingegangen 
und bearbeitet worden: 
a) bei der General-Abtheilung 3,352 neue Sacken, 
d) - - Grundacten- - 13,724 - 
17,076 Sachen, 
dagegen im Jahre 1868: 
a) bei der General-Abtheilung 3,486 neue Sachen, 
d) - - Grundacten.- - 13,566 - 
17,052 Sachen, 
mithin im Jahre 1869: 
bei der General-Abtheilung . . 134 neue Sachen weniger, 
bei der Grundacten-Abtheilung . 158 - « mehr, 
überhaupt 24 Sachen mehr. 
Dazu kommen noch: 
c) bei der neu entstandenen Einkommen- 
steuer-General-Registratur . . . 1801 
neu eingegangene Sachen; 
mithin im Ganzen pro 1869 mehr löiS.“" 4 **“ 
Neue Grundacten über die in Berlin entstandenen Neubauten und 
sonstige neu zur Besteuerung veranlagte Grundstücke sind in der Haupt- 
Registratur im Laufe des Jahres 1869 angelegt worden. . . 257. 
Am Schluffe des Jahres 1868 waren dergleichen vorhanden 14,256, 
mithin ult. 1869 zusammen 14,513. 
Bei den verschiedenen Abtheilungen der Special-Registratur, 
welche jetzt außer den Gesuchen rc. in Miethssteuer-Angelegenheiten auch die 
Einkommensteuer.Special-Sachen zu bearbeiten hat, sind eingegangen und 
erledigt: 
im Jahre 1869: a. Miethssteuer - Sachen 67,687 
d. Einkommensteuer- - 28,810 
- - 1868 96,497 
an Spezial-Sachen überhaupt 74,099 
mithin im Jahre 1869 mehr 22,398. 
Von diesen neuen Sachen sind den betreffenden Armen-Commissionen 
zur Recherche in Bezug auf die Verhältnisse der Bittsteller vorgelegt 
im Jahre 1869 .... 12,265 Sachen, 
- - 1868 . . . . 14,618 
also - - 1869 weniger . 2,353 Sachen. 
Bei der Vorspann-Verwaltung sind an neuen Sachen in Vor- 
spann-Exemtions-Angelegenheiten eingegangen und erledigt: 
im Jahre 1869 . . . 299, 
- - 1866 . . . 384, 
mithin - - 1869 weniger 85. 
Desgleichen bei der Hundesteuer-Verwaltung: 
im Jahre 1869 . . . 10.804, 
- - 1868 . . . 10,634, 
mithin - - 1869 mehr. " 173. 
Durch die Kanzlei sind im "Jahre 1869 im Ganzen . . 83,525 
einzelne Sachen erledigt worden, während deren Anzahl im Jahre 
1866 . . 71,748 
betrug, also pro 1869 mehr . . . . 11,777. 
Insbesondere befanden sich unter jenen 83,525 Sachen im Jahre 
1869: 
a) expedirte Bescheide. Verfügungen, Schreiben rc. . 19,707, 
d) andcrweite Kanzlei- resp. Formular-Bescheide . . 36,790, 
e) expedirte Requisitionen . . . . . . . . . 1,530, 
d) anderweite Formular-Requisitionen 1,365, 
e) insbesondere dergleichen an das.Känigl. Einwohner- 
Melde-Amt 11,311, 
f) expedirte Berichte an dm Magistrat, die Königliche 
Regierung zu Potsdam, das Königliche Ober-Prä- 
sidium der Provinz Brandenburg, die Ministerien 
und andere Behörden. . 1,071, 
g) Benachrichtigungen der Eigenthümer über erfolgte 
Abschätzungen 4,306, 
h) Moratorien an Eigenthümer wegen verabsäumter 
oder unrichtiger Mieths-An- oder Abmeldungen . 585, 
i) Mieths-Ertrags-Atteste 134 
Von obigen 83,525 Kanzlei - Sachen kommen auf Einkommensteuer- 
Angelegenheiten 23.314 Sachen, worunter insbesondere 
expedirte Bescheide, Verfügungen, Schreiben rc. . . 5,280, 
anderweite Kanzlei-, resp. Formular-Bescheide , . , 14,1?!, 
expedirte Requisitionen 274, 
anderweite Formular-Requisitionen ...... 16Y, 
insbesondere solche au das Königliche Einwohner- 
Melde-Amt 2,55.5, 
expedirte Berichte an den Magistrat, die Königliche 
Regierung zu Potsdam, das Königliche Ober-Präsi 
dium, die Ministerien und andere Behörden . . 94. 
Außerdem sind in der Kanzlei im Laufe des Jahres 1869 800 Ter 
mine, meistens mit Hauseigenthümern zur Aufklärung von Mieths-Diffe- 
renzen abgehalten und 3,039 Verhandlungen mit solchen Personen, welche 
sich zur Aufnahme von Gesuchen oder Reclamationen rc, eingefunden, so 
wohl in Miethssteuer- als Einkommcnsteuer-Spezial-Sachen aufgenommen 
worden. 
Die Zahl der Seitens der Kanzlei im Jahre 1869 abgesandten Briefe 
hat sich im Ganzen auf 47,371 
belaufen, worunter sich 
6,938 Briefe mit Behändigungsscheinen, 
38,740 - ohne - und 
1,693 - nach außerhalb 
befunden haben. 
Im Jahre 1868 betrug die Gesaimntzahl der abgesandten 
Briefe . . 43,791 
mithin im Jahre 1869 mehr 3,580. 
Wie in den vorhergegangenen Jahren sind wir auch im Jahre 1869 
von dem Vorsitzenden der Einschätzungs-Commission für die Staats-Ein 
schätzungs-Commisston ersucht worden, zur Benutzung bei der Veranlagung 
der klassifizirten Einkommensteuer für das Jahr 1870 in zahlreichen Spe 
zial-Fällen Auskunft über die von den Steuerpflichtigen gezahlten Woh 
nungsmiethen, so wie über die Erträge der in ihrem Besitze befindlichen 
Grundstücke zu ertheilen. 
Im Laufe des Jahres 1869 sind an derartigen Requisitionen 
10,446 
eingegangen und nach Lage der betreffenden Steuer-Kataster be 
antwortet worden. Im Jahre 1868 belief sich deren Zahl auf 7,484 
also pro 1869 mehr . 2,962. 
Den Servis-Berordneten sind im Laufe des Jahres 1869 zur 
Abschätzung von Eigenthümer - Wohnungen und Aufnahme von Mieths- 
Fassionen, resp. zur Ausführung besonderer Ermittelungen . . 10,045 
Sachen zugefertigt und von denselben erledigt worden. Im Jahre 
1868 betrug deren Gesammtzahl . 9,479 
mithin im Jahre 1869 mehr 566. 
Von den vier Abtheilungen der Abschätzungs-Revisions-Com- 
mission sind im Jahre 1869 die Taxen der Scrvis-Verordneten in 
450 Fällen 
einer Revision unterworfen worden, und zwar: 
auf diesseitige Veranlassung in . . 301 Fällen 
und auf Reclamation der betheiligten 
Eigenthümer in 149 
Im Jahre 1868 war dies im Ganzen bei. . . 488 Taxen 
geschehen, also im Jahre 1869 weniger bei öv Taxen. 
Bei obigen 450 Revisions - Taxen beliefen sich die ursprünglich von 
den Servis-Berordneten angenommenen Taxwerthe zusammen auf 
398,958 Thlr., 
wogegen dieselben nach den Revisions-Abschätzungen be 
trugen ■ . 465,597 
also mehr 66,639 Thlr. 
Dabei sind die ursprünglichen Taxen in der Revisions-Instanz er 
höht um 81,856 Thlr., 
und andererseits ermäßigt um.... . . . . . 15,217 . 
was die obige Differenz in dem Mehr der Revisions- ~ ~ 
Taxen von 66,639 Thlr. 
ergiebt. 
Im Jahre 1868 belief sich der Gesammt-Taxwerth bei den einer Re 
vision unterworfenen 488 Taxen: 
nach der ursprünglichen Schätzung auf . . . 316,010 Thlr. 
- - Revisions-Abschätzung . . . . . 363,350 
also bei den Revisions-Taxen mehr 47,340 Thlr. 
wobei Erhöhungen im Gesammt-Betrage von 
54.967 Thlr. 
und Ermäßigungen von . . . 7,627 
eingetreten waren, wodurch, sich 
die damalige eigentliche Diffe 
renz in dem Mehr der Re 
visions-Taxen von 47,340 
herausstellte. 
Wegen Nichtbefolgung diesseitiger Verfügungen, insbesondere solcher, 
welche auf Grund des Haus- und Micthssteuer-Regulativs vom 15. No 
vember 1858 an hiesige Hauseigenthümer erlaffen waren, sind im Jahre 
1869 Geldstrafen und zwar:
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.