Path:
Volume No. XV. Bericht der Servis- und Einquartierungs-Deputation

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1869 (Public Domain)

Verwaltungs-Bericht 
des 
Magistrats zu Berlin 
pro 
1869. 
M XV. 
Bericht 
der 
Servis- und Einguartierungs- Deputation. 
I. Haus- und MiethSsteuer-Verwaltung. 
Bei der auch im Jahre 1869, wie bisher, alljährlich eingetretenen 
Steigerung des Soll-Einkommens an Haus- und Miethssteuer ist zunächst 
in Betracht zu ziehen, daß die Miethssteuer, deren Erhebungssatz für das 2., 3. 
und 4. Quartal 1868 ausnahmsweise auf 8| pCt. erhöht war, im Jahre 1869 
wieder für alle 4 Quartale nach dem sonst gewöhnlichen Satze von 6% pCt. 
erhoben worden ist. Wie die oud A. beigefügte vergleichende Uebersicht der 
Haus- und Micthssteuer-Kasse vom 7. März c. ergiebt, hat nach Colonne 
I. das Soll-Einkommen an Haussteuer incl. Nachtwachtgeld 
im Jahre 1869 .... 505,870 Thlr. — Sgr. 5 Pf. 
- - 1868 . . . . 477,761 - 24 - 11 - 
also pro 1869 . . . 2e,lU8 Thlr. 5 Sgr. 6 Pf. 
mehr betragen. 
Das Miethssteuer-Soll dagegen, welches 
im Jahre 1869 .... 1,493,613 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf. 
- - 1868 . . . . 1,754,454 - 7 - 11 - 
betragen, ist zwar um 26u,840 Thlr. 25 Sgr. 5 Pf. 
geringer geworden, als pro 1868; es ist dies aber eben die Folge der 
erwähnten Reduction des Erhebungs-Satzes auf 6% pCt. vom 1. Januar 
1869 ab. Denn, wenn das Miethssteuer-Soll, welches pro 1. Quartal 
1868 L 6% pCt 342,183 Thlr. 6 Sgr. 5 Pf. 
betrug, auch pro 2., 3. und 4. Quar 
tal desselben Jahres nach dem gleichen 
Satze von 6% pCt. reducirt wird, so 
ergiebt dies für diese 3 Quartale . . 1,059,203 - 8 - 8 
zusammen pro 1868 . 1,401,386 Thlr. io Sgr. i Pf. 
also pro 1869, in welchem Jahre es, 
wie oben angegeben, . . . . . 1,493,613 - 12 - 6 
betragen, ein Mehr von . . ... 22,2-6 Thlr. 27 Sgr. 5 Pf. 
Bei Festhaltung dieser Reduction der Miethssteuer pro 1868 würde 
sich hiernach im Ganzen an Haussteuer (incl. Nachtwachtgeld) und Mieths 
steuer zusammengenommen ein Einnahme-Soll pro 1868 von 
1,879,148 Thlr. 10 Sgr. — Pf. 
mithin gegenüber demjenigen pro 
1869 von - 1,999,483 - 12 - 11 - 
pro 1869 ein Mehr von . . . . 12u,33ö Thlr. 2 Sgr. 11 Pf. 
herausstellen. 
In Bezug auf die Befieuerungö- und Wohnungs-Verhält 
nisse im Allgemeinen überreichen wir anliegend: 
die Uebersichten der Grundstücke und Gelasse in Berlin, welche 
im 1. Quartale c. nach Lage der Steuer-Kataster vorhanden, 
bewohnt, unbenutzt, besteuert und resp. unbefieuert waren und des 
MiethswertheS derselben, und zwar: 
and 8. u. 6. nach den 207 Stadtbezirken und den historischen Stadttheilen 
geordnet, mit hinzugefügter summarischer Vergleichung gegen 
die Resultate des 1. Quartals 1868, 
oud D. nach den Mieths-Abstufungen geordnet: 
Derichts.Deilage zu Nr. 33. d. <5cn»n..?l. 
ferner die Uebersichten der Miethswerthe der Grundstücke nach den 
Erträgen in 36 Abstufungen classificirt, und zwar: 
sud E-, von den PrivatgrundsUicken, 
sub F, von den im öffentlichen Besitze befindlichen Grundstücken, so 
weit deren Miethswerthe aus den Katastern constiren, wobei 
zu bemerken, daß bei den letzteren beiden Uebersichten die 
Durchschnitts-Erträge zum Grunde gelegt sind, nach welchen 
die Real-Besteuerung pro 1870 erfolgt; 
ferner die Uebersichten derjenigen Wohnungen und Gelasse, welche 
von Privat-Eigenthümern in ihren Grundstücken im 1. Quartal 
1870 selbst benutzt worden, und zwar: 
sub 6. 1., nach den historischen Stadttheilen und 
«üb 6. 2., nach den Mieths-Avstusungen geordnet. 
Aus diesen Uebersichten ergiebt sich Folgendes: 
Die voll besteuerten Wohnungen und Gelasse haben einen Miethswerth 
von 22,037,434 Thlrn., wonach sich a 6% pCt. ein Miethssteuer-Soll be 
rechnet von 1,469,162 Thlr. 8 Sgr. — Pf. 
Die theilweise besteuerten ergaben bei 
einem Miethswerthe von 878,797 Thlr. 
ein solches von . 58,586 - 14 - — - 
in Summa von 1,527,748 Thlr. 22 Sgr. — Pf. 
Im 1. Quartal 1869 stellte sich dies 
Soll auf . 1,432,971 - — - — - 
und hat sich mithin im 1. Quartal 
1870 gegen das erste Quartal 1869 
erhöht um 94,777 Thlr. 22 Sgr. — Pf. 
Die ackerwirthschaftlich benutzten, nicht an Straßen belegenen Aecker 
und Wiesen, welche in Kataster-Anhängen besonders verzeichnet sind, sind 
in die Verzeichnisse nicht mrt aufgenommen; es sind davon 317 katastrirt, 
welche in 609 Parzellen einen Pachtwerth haben von 40,215 Thlrn. 
Ebenso sind die vorhandenen 38 Buden und Trinkhallen re. nichi mit 
eingerechnet, welche zusammen nach einem Miethswerthe von 1612 Thlrn. 
besteuert werden. 
Ertragslose Rohbauten und Baustellen sind in den Katastern 2774 
verzeichnet. Diese Notizen beruhen aber nur auf ohngefähren Angaben der 
Eigenthümer, Steuer-Erheber re. und sind nicht zuverlässig. 
Die Uebersichten ö. und I). weisen nach, daß an Grundstücken, welche 
ertragsfähig sind 14,467 
vorhanden sind. Von denselben sind mit Baulichkeiten versehen 
14,062, 
wogegen die übrigen . 405 
unbebaut sind und als Zimmer-, Holz-, Ablageplätze re. benutzt 
werden. 
Rechnet man diesen die in den Kataster-Anhängen verzeichneten 317 
Wiesen und Aecker hinzu, so ergiebt sich eine Gesammtzahl 
der steuerpflichtigen Grundstücke von 14,784 
Nachtwachtgeld wird jetzt von 64 Grundstücken incl. der Läden unter 
den Colonaden an der Königsbrücke und im Hause Mühlendamm Nr. 32. 
1
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.