Path:
Volume No. V. Bericht über die Verwaltung der städtischen Armenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1868 (Public Domain)

3 
a. der Allerhöchsten und Höchsten Personen rc. mit einer etatsmäßi- 
gen Einnahme, resp. Ausgabe von zusammen 13.16« Thlrn.; 
d. der Geschenksfonds unter 100 Thlr. ohne besondere Zweck« 
bestimmung; 
o. für verschämte Arme eine etatsmäßige Position von 1640 Thlr. 
werden zur Zeit noch bei der Haupt-Armenkasse geführt. 
Aus der Haupt-Armen-Kasse sind aus den zur Disposition ste 
henden Wohlthätigkeitsfonds im Jahre 1868 an Legaten und Extra - Unter 
stützungen gezahlt worden: 
1) and Tit. IU. 3. 1,624Thlr. — Sgr. — Pf. an 52 verschämte 
Arme in laufen 
den Unterstützun 
gen von 2 bis 6 
Thlr. monatl.; 
2) - - IV.abisx. 9,082 - 25 - — - an 230 dergleichen 
in laufenden Un 
terstützungen 
von 1 bis 6 Thlr. 
monatlich und 
3,321 - 20 - — - an 477 dergleichen 
alsExtra-Unter- 
stützunZen. ad 2. 
aus dem Geschenks 
fonds der Aller 
höchsten und Höch 
sten Personen rc.; 
2) - - IV. h, 3139 - 22 - 3 - an 367 Personen 
als Extra-Un 
terstützungen aus 
dem Fonds aus Zu 
wendungen unter 
100 Thlr., 
zusammen 17,168Thlr. 7Sgr. 3Pf. 
oder 10,706 Thlr. 25 Sgr.—Pf. an 282 verschämte 
Arme in monatlichen 
laufenden und 
6,461 Thlr. 12 Sgr. 3 Pf. an 844 Personen 
als Extra - Unter 
stützungen in Be 
trägen von 2 bis 
25 Thlrn. 
Aus der Haupt-Stiftungs-Kasse und deren Nebenfonds sind aus den 
zur Disposition stehenden Wohlthätigkeits-Fonds in: Jahre 1868 an Lega 
ten und als Extra-Unterstützungen gezahlt worden: 
22,366 Thlr. 21 Sgr. 6 Pf. au laufenden Unterstützun 
gen und 
2,952 - 28 - 4 - an 397 Personen als Extra- 
Unterstützungen, 
in Summa . 25,319 Thlr. 20 Sgr. — Pf. 
Ultimo 1868 waren 562 Lcgaten-Empfänger vorhanden. 
Ferner sind an 634 Legalen - Empfänger noch 319£ Klafter kiefern 
Holz ä 6 Thlr. 29 Sgr. — Ps. zum Gesammtwerthe von 2225 Thlrn. 
25 Sgr. 6 Pf. in oatnra zur Vertheilung gekommen und zwar: 
an 629 Legaten.Empfänger ä i Klafter und 
- 5 s älff 
Das Vermögen der Haupt-Stiftungs-Kasse betrug ult. 1667 
690,055 Thlr. 3 Sgr. 10 Pf. 
Hierzu sind im Jahre 1868 getreten: 
1500 Thlr. — Sgr. — Pf. Legat des Königlichen Regierungs - u. Bauraths 
a D. Moser, 
138 - 16 - — - Legat des Musiklehrers und Componisten Pax, 
200 - — - — - Legat des Rentiers Zwicker, 
400 - — . — - in 3^procentigen Staatsfchuldscheiueu, Legat des 
Fräulein v. d. Marwitz, 
672 . 3 - 6 - Legat der Frau Oberst-Lieutenant Wallmuth 
geb. Schönwald, 
2000 - — - — - Legat des Kaufmanns Köhne, 
200 - — - — - Legat des Kaufmanns Markwald, 
200 « — - — - Legat des Rentiers Fleifchinger. 
Diese Legate, welche ohne specielle Zweckbestimmung hinsichtlich der 
Verwendung zugewendet worden, sind zu dem für dergleichen Zuwendungen 
von mehr als 100 Thlr. bei der Kasse geführten Fonds geschlagen, dessen 
Zinsen zu laufenden Unterstützungen an verschämte Arme verwendet werden. 
Ultimo 1868 beträgt das Capital-Vermögen 
mithin weniger gegen 1867 — 720 
Thlr. 26 Sgr. 3 Pf. Diese Vermin 
derung des Kapital-Vermögens, unge 
achtet der neuen Zuwendungen, ist 
hauptsächlich hervorgerufen durch den 
Verkauf von 3£, 4 und 4 j procenti- 
ger Effecten behufs deren anderweiten 
Anlegung in 5procentigen Hypotheken. 
Das Vermögen der bei der Haupt- 
Stiftungs-Kasse verwalteten Ne 
benfonds: 
der Stiftung des Ober-Fi 
nanzraths Ludolfs von 
des Königlichen Majors a. 
D. Carl Friedrich Gott 
fried von Barner aus 
dem Haufe Großen Wel- 
tzininMeklenburg-Schwe- 
rin von 
ist unverändert geblieben. 
Dagegen beträgt das Vermögen 
der Stiftung des Rentiers 
Eduaurd Klcemaun . 
also gegen 1867 mehr 100 Thlr. 7 
Sgr. 6 Pf. in Folge Kapitals - Uni- 
setzung, und _ 
der Stiftung der Frau Prä- 
dentin von Scheve . 
also weniger gegen 1867 — 163 Thlr. 
19 Sgr. 10 Pf. in Folge Kapitals- 
Umsetzung, namentlich 4l prozentiger 
Effecten in oprocentigen Hypotheken. 
Das gesammte Kapital-Vermö 
gen der Haupt - Stiftungskasse ein 
689,334 Thlr. 7 Sgr. 7 Pf., 
9,000 - — - — 
12,000 - — — - 
101,837 - 11 - 8 - 
199,123 - 10 - — - 
schließlich der Nebenfonds 
beträgt ultimo 1868 somit 1,011,294 Thlr. 29 Sgr. 3 Pf. 
„Eine Million elftausend zweihundert vier und neunzig Thaler neun und 
zwanzig Silbergroschen und drei Pfennige." 
IV. Schluß. 
Vermögen sämmtlicher Kassen und Anstalten, soweit solche 
das städtische Armenwesen betreffen: 
Das Kapital-Vermögen betrug ultimo 1868: 
a. bei der Haupt-Armenkasse . 77,473 Thlr. 16 Sgr. 3 Pf. 
b. bei der Haupt-Stiftungskasse 
einschließlich der Nebenfonds 
bei dem Friedrich-Wilhelms- 
Hospitale einschließlich der 
1,011,294 - 29 - 
3 - 
Nebenfonds 
bei dem städtischen Kranken- 
139,433 - 16 - 
2 - 
hause . 
bei dem großen Friedrichs- 
Waisenhause einschließlich der 
1,801 - 29 - 
10 - 
Nebenfonds 
144,477 - — - 
5 - 
bei deni Arbeitshause . . 
657 3 - 
3 - 
zusammen 
1,375,138 Thlr. 5 Sgr. 
2 Pf. 
ultimo 1867 betrug dasselbe 
1.374.046 - 4 - 
2 . 
mithin hat daö Kapital-Vermögen im 
Jahre 1666 unter Bezugnahme auf 
die stattgehabten Kapitals-Umsetzungen 
sich noch um 1,092 Thlr. 1 Sgr. —Pf., 
„Ein Tausend zwei und neunzig Thaler einen Silbergroschen" verniehrt. 
Berlin, den 19. August 1869. 
Die Armen-Direction. 
gez. Schreiner.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.