Path:
Volume No. XV. Bericht der Servis- und Einquartierungs-Deputation

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1868 (Public Domain)

Quartierstand ein nicht unbedeutender. Außer den nicht kasernirten Truppen 
hiesiger Garnison und kleineren Durchmarsch-Commandos mußten cxtraordi. 
nair untergebracht werden: 
1) am 30. und 31. Januar, 150 Mann Rekruten auf 1 Tag; 
2) pro 31. März bis Ende Juni 160 bis 170 Unteroffiziere, com- 
mandirl zur Central-Turnanstalt; 
3) pro 9. bis 30. Mai, das 4. GardeMegiment z. F, rot. 1550 
Mann, 26 Pferde zur Brigade-Uebung; 
4) am 11. und 12 Mai, 350 Mann Marine auf 1 Tag; 
5) am 1., 8. und 11. Juli. 100 Mann Marine-Reservisten auf 
1 Tag; 
6) am 9. und 20. August 270 Mann Marine auf 1 Tag; 
7) am 11. August, das 2. Bataillon des 7. Brandenburgischen In- 
fanterie-Regiments Nr. 60, auf dem Manöver Marsche mit 460 
Mann auf 1 Tag; 
8) pro 5—9. September auf 4 Tage die Potsdamer- und Span- 
dauerGarnison zum Manöver mit ca. 4900 Mann, 463 Pferde; 
9) am 11. September auf 1 Tag ca. 1000 Mann und 500 Pferde 
Manöver Truppen auf dem Rückmarsch, incl. 460 Mann Reser 
visten des Ostpreußischen Fllsilir-Regiments Nr 33; 
10) am 16 , 17. und 18- September 1100 Mann Reservisten auf 
1 Tag. 
11) am 13., 14 , 15. und 16. Oktober ca. 1000 Mann Cavallerie. 
Recrulen aus 1 Tag; 
12) am 21. Oktolur 100 Mann Marine auf 1 Tag; 
13) am 1., 2., 3., 4., 5., 6., 7. und 8. November ca. 6000 Mann 
Garde-Jnsanlerie-Recruten auf 1 Tag; 
14) am 13., 15., 16. und 21. Povember 350 Mann Marine.Re 
kruten auf 1 Tag; 
15) am 31. Dezember ca. 800 Rekruten für das Schlesische Grena 
dier-Regiment Nr. 11 und Pommersche Füsilier-Regiment Nr. 34 
auf 1 Tag. 
Die Resultate der Einquartierung im Jahre 1868 ergeben sich nun 
aus folgenden Zusammenstellungen, denen gleichzeitig die Abschlüße aus dem 
Jahre 1867 gegenüber gestellt sind. 
Ausweislich der anliegenden Uebersicht 3 sind an Standquartier-, Ex- 
traordinaircn und Durchmarsch-Truppen überhaupt 
761,460 Mann oder durchschnittl. täglich 2080 Mann 
einquartiert worden, 
von welchen nach der 
beigefügten Zusam 
menstellung K. in 
Summa . . . . 194,570 Mann oder durchschnittl. täglich 532 Mann 
auf Grund des mit der 
hiesigen Garnisonver 
waltung abgeschloffe 
nen Vertrages an 
Stelle des Natural- 
Quarliers die Quar 
tier - Vergütigung be 
zogen haben, mithin 
Selbstmiether waren, 
so daß Natural Quar 
tier erhielten . . . 566,890 Mann oder durchschnitt!, täglich 1548 Mann. 
Hiervon haben in 
größeren Quartieren 
und im Ordonnanz 
hause laut Nachwei- 
fung L 405,715 Mann oder durchschnittl. täglich 1109 Mann 
und die übrigen . . 161,175 Mann oder durchschnittl. täglich 439 Mann. 
in kleineren Quartieren gelegen. 
Pferde sind nach Uebersicht 9. 325,401 oder durchschnittl. täglich 889 
einquartirt worden, wovon nach der 
Zusammenstellung L 273,626 - - « 748 
in größeren, die übrigen . . . 51,775 oder durchschnittl. täglich 141. 
dagegen in kleineren Quartieren gelegen haben. 
Bon den im Ordonnanzhause und in den kleineren Quartieren unter 
gebrachten Durchmarsch - Truppen sind nach der anliegenden Tabelle LI. 
auf einen resp. zwei und drei Tage init Beköstigung versehen worden: 
6858 Mann mit 6892 Verpflegungstagen. 
Die Zahl der im Jahre 1868 täglich benutzten Quartiere ist in der 
beigefügten Nachweisung N. zusammengestellt und sind nach derselben am 
wenigsten Quartiere pro 1. bis incl. 9. October, nämlich je 39, und am 
meisten am 6. 7. und 8. September, nämlich je 939 benutzt worden, 
während 1867 die geringste Quartierzahl pro 3. bis incl. 6. August je 
33, und die höchste am 15. 16. und 17. Juni je 740 betrug. 
Außer den im Ordonuanzhause vorhandenen und den sonstigen größe 
ren Quartieren, welche zusammen für 
StabSoffiz. Hauptl. Lieut. Feldw. Unteroffiz. Mann. Pferde. 
Raum gewähren, 
sind pro 1868 
von den Steuer- 
Erhebern Aus 
miethe-Quartiere 
für . . . . 
ermittelt worden, 
so daß überhaupt 
Quartiere für . 
29 
29 
35 
35 
zur Disposition standen. 
87 
10 98 1386 750 
16 272 5153 531 
91 
26 
370 6539 1281 
oder für 7090 Köpfe 
und 1281 Pferde 
Aus den anliegenden statistischen Zusammenstellungen 0. und ?. über 
die Dauer der Einquartierung geht hervor, wie viel Mannschaften und 
Pferde in jedem Monat auf je einen, zwei, drei Tage rc. einquartiert ge 
wesen sind, und wie groß die Durchschnittsdauer der Einquartierung in 
den einzelnen Monaten war. 
Demgemäß sind der Durchschnittszahl nach 
in maximo im Juni von 1931 Mann 1 Mann durchschnittlich 29 Tage 
iu mioimo - November - 8446 - 1 - - 7 - 
überhaupt - 44356 - 1 - - 17 - 
einquartiert gewesen, während bei den Pferden 
die höchste Durchschnittszahl im März von 905 Pferden 
1 Pferd durchschnittlich 31 Tage 
- niedrigste - aber im September von 1900 Pferden 
1 Pferd durchschnittlich 15 - 
überhaupt von 11,790 Pferden 1 - - 28 - 
erreicht wurde. 
Im Jahre 1867 betrug die Durchschnittszahl 
bei den Mannschaften überhaupt 
von 51,410 Mann 1 Mann 16 Tage 
iu mioimo im November - 10,914 - 1 - 8 - 
in maximo - Mai - 2,497 - 1 - 28 - 
bei den Pferden überhaupt 
von 8,234 Pferden 1 Pferd 28 Tage 
am geringsten im Juni - 970 - 1 - 19 - 
- höchsten - Dezember - 908 - 1 - 31 - 
Ueber die Höhe des Quartierstandes in den einzelnen Monaten sprechen 
die anliegenden Nachweisungen Q. und R. 
Nach denselben und den geführten Controlen waren einquartiert: 
1. Mannschaften 
und zwar 
a) Stand quartier 
2596 Mann am 31. Januar als höchste Zahl, 
1206 - - 30. September als geringste Zahl. 
b) Extraordinair ' 
191 - pro 4. April bis ult. Juni als höchste Zahl. 
24 - - 1. Junuar bis 31. März ) 
- 1. bis 28. Juli ( 
- 1. August bis 17. November u. ( längste 
- 1. bis 7. December ) ^ahl. 
c) Durchmarsch 
kein Mann an 61 Tagen, 
4735 - am 8. September als höchste Zahl 
2. Pferde, 
a) Standquartier: 
904 Pferde pro 1. bis 16. Januar als höchste Zahl 
802 - am 29. und 30. September als geringste Zahl 
b) Extraordinair: 
Keine Pferde, 
c) Durchmarsch: 
Keine Pferde an 323 Tagen. 
494 Pferde am 11. September als höchste Zahl. 
Das Ordonnanzhaus ist auch im Jahre 1868 bestimmungsmäßig zur 
Unterbringung von Durchmarschtruppen rc. benutzt worden und haben da 
selbst nach der Zusammenstellung L. dort überhaupt 
9189 Mann oder durchschnittlich täglich 25 
58 Pferde - - - 
Quartier erhalten. 
Der Verttag mit dem Pächter desselben läuft bis 1 October 1870 
und hatte das demselben nach den Bestimmungen des Contratts übergebene 
Inventarium nach dem gehörig abgeschlossenen und geprüften Jnventarien- 
Verzeichniffe 
ultimo 1868 einen Wetth von 2786 Thlr. 7 Sgr. 11 Pf. 
Was den Garnisonstand anbetrifft, so hat derselbe durch Verlegung
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.