Path:
Volume No. VIII. Bericht über die Verwaltung des Arbeitshauses

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1868 (Public Domain)

Verwaltungs-Bericht 
des 
Magistrats Berlin 
pro 
1868. 
sm vm. 
Bericht 
über die 
Verwaltung des Arbeitshauses. 
Es waren im Jahre 1868 durchschnittlich: 
a) im Arbeitshanse 504 Personen, 
b) im Filial-Hospitale 231 - 
c) in der Jrren-Verpflegungs-Anstalt . . . 447 
in Summa 1182 Personen, 
und mit Hinzurechnung von 28 
Irren-Wärtern in Summa . . . ~ ! 1210 Personen, 
also gegen die durchschnittliche Bevölkerung des Jahres 1867: 
a) im Arbeitshanse von 484 Personen, 
b) im Filial-Hospitale von ...... 220 
c) in der Jrren-Verpflegungs-Anstalt von . . 405 
in Summa 1109 Personen, 
a) im Arbeitshause mehr ....... 20 
b) im Filial-Hospitale mehr 11 
c) in der Jrren-VcrpflegungS-Anstalt mehr . 42 - 
so daß in den drei Anstalten lvährend des Jahres 1868 78 Personen (incl. 
5 Wärter) mehr gegen 1867 zu verpflegen gewesen sind. 
Die Bewegung in der Bevölkerung betrug im Jahre 1868 
Zugang. Abgang. 
Personen. Personen. 
a) im Arbeitshause . 4279 4358 gegen 4554 resp. 4480 pro 1867, 
b) im Filial-Hospitale 250 218 - 205 - 205 - 1867, 
c) in der Irren - Ver 
pflegungs-Anstalt . 488 547 - 406 - 354 - 1867. 
Im Lazareth des Arbeitshauses befanden sich täglich durchschnittlich 
1868 . 53 Personen, 
1867 . 54 
also 1868 . 1 Person weniger. 
An obdachlosen Familien wurden eingeliefert: 
1868 . 132 Familien mit 453 Personen, 
1867 . 114 - 346 
also 1868 . 18 Familien mit 107 Personen mehr. 
An einzelnen obdachlosen Personen wurden eingeliefert: 
1868 . 1098 Personen, 
1867 . 1132 
also 1868 . 34 Personen weniger. 
Ultimo 1868 blieben im Bestände: 
a) im Arbeitshause . . . 467 Personen gegen 546 des Jahres 1867, 
b) im Filial-Hospitale . . 248 - - 216 - - 1867 
c) inderJrren-Verpflegungs- 
Anstalt 462 - - 431 - - 1867. 
Von den entlassenen 131 Familien mit 452 Personen wurden 102 Fa 
milien mit 342 Personen mit 187 Thlrn. 6 Sgr., oder jede Familie durch- 
BerichtSEcllag- I«. zu Nr. 24. d-S C-mm-BI. 
schnittlich mit 1 Thlr. 25 Sgr. 1 Pf. gegen 2 Thlr. 1 Sgr. 4 Pf. des 
Jahres 1867 unterstützt. 
Außerdem wurden 1868 noch 131 Personen bei ihrer Entlassung mit 
109 Thlrn. 27 Sgr. 6 Pf. oder durchschnittlich jede dieser Personen mit 
25 Sgr. 2 Pf. gegen 24 Sgr. des Jahres 1867 unterstützt. 
Das Kapital - Vermögen des Arbeitshauses ist unverändert auf Höhe 
von. 657 Thlrn. 3 Sgr. 3 Pf. geblieben. 
Der Arbeits - Verdienst der Häuslinge, welcher baar zur Kasse gekom 
men ist, betrug: 
1868 . 9551 Thlr. 19 Sgr. 2 Pf., 
1867 . 8763 - 5 - 7 - 
also 1868 . 788 Thlr. 13 Sgr. 7 Pf. mehr gegen 1867, 
und . 2088 . 28 - 9 - - - 1866, 
und zwar hauptsächlich dadurch, daß die Anzahl der arbeitsfähigen Personen 
eine gegen die Vorjahre größere war. 
Die gesammten Ausgaben in der Arbeitshaus-Verwaltung, also für die 
drei zu derselben gehörenden Anstalten excl. Besoldungs - Emolumente und 
incl. der Seitens der Stadt-Hauptkasse geleisteten personellen Kosten im Be 
trage von 18,254 Thlrn. 21 Sgr. 4 Pf., betrugen: 
1868 . 118,36 t Thlr. 6 Sgr. 5 Pf., 
1867 . 103.144 - 4 - — - 
also 1868 mehr 15,217 Thlr. 2 Sgr. 5 Pf., 
und zwar kommen von diesen Ausgaben, wenn die personellen Kosten mit 
ein Drittel auf jede Anstalt vertheilt werden: 
Thlr. Sgr. Pf. Thlr. Sgr. Pf. 
a) auf das Arbeits 
haus . . . 44,678 14 10 gegen 38,022 27 9 des Jahres 1867, 
b) auf das Filial- 
Hospital . . 22,502 13 2 - 21,084 3 10 - - 1867, 
c) auf die Jrren- 
Verpflegungs- 
Anstalt . . . 54,180 8 5 - 44,037 2 5 - - 1867, 
so daß im Jahre 1868 also mehr verausgabt sind: 
a) bei dem Arbeitshause . . 3655 Thlr. 17 Sgr. 1 Pf., 
b) bei dem Filial-Hospitale . 1418 - 9 - 4 - 
e) bei der Irren-Verpflegungs 
Anstalt 10143 - 6 - — - 
Diese Mehr-Ausgaben sind entstanden: 
1) bei allen drei Anstalten durch Vergrößerung der personellen Kosten 
— Erhöhung der Gehälter und Vermehrung der Stellen — und 
betragen diese Kosten 
pro 1868 . 18,254 Thlr. 21 Sgr. 4 Pf., 
- 1867 . 16,340 - — - 10 - 
also 1868 mehr 1,914 Thlr. 20 Sgr. 6 Pf.,
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.