Path:
Periodical volume Nahrungsmittel

Full text: Berliner statistisches Jahrbuch Issue 1854

55 
Berechnet man das Schlachtvieh nach dem ungefähren Gewichte, so er 
gibt sich: 
16,311 Ochsen . 
. zu 5 8 /io 
Centner = 
89,710 8 /m Centner Fleisch, 
12,228 Kühe . . . 
. - 3 8 /io 
= 
42,798 
- 
49,435 Kälber . . 
. - 8 /l6 
= 
24,717 8 /io 
- 
72,521 Schweine 
. - l 8 /.c 
108,781 8 /i e 
- 
286 Ferkel . . 
. - °/l6 
= 
107 4 /ie 
- 
117,584 Hammel . 
. - 6 /l G 
= 
44,094 
- 
1,008 Lämmer . 
. - 4 /l 6 
= 
252 
" 
Summa 310,460 ,a /i e Centner Fleisch. 
Dazu an Fleisch und Fettwaaren .... 20,437 °/i6 
überhaupt 330,898 2 /<e Ccntner. 
Hiernach war die Fleischkonsumtion, wahrscheinlich in Folge der ge 
steigerten Fleischproise, geringer als im Jahre 1853, wo das Quantum sich 
auf 352,739 Centner belief. 
Auf die Woche betrug im Jahr 1854 die Consumtion durchschnittlich 
6365 ’/ü Ccntner, 
auf den Tag 906 s /3 Centner. 
Auf jeden Kopf der Bevölkerung, incl Militair, kamen während des Jah 
res 1854 durchschnittlich 81 3 /s Pfd. 
Ausser dem Fleische der genannten, zum menschlichen Genuss gebräuch 
lichen Vieharten wurden von den vier hiesigen Kossschlächtem 930 Centner 
Pferdefleisch verkauft, und zwar 286 Centner zu menschlicher Nahrung und 
644 Ccntner zu anderen Zwecken. 
Die Konsumtion des Pferdefleisches hat sich, ungeachtet der höheren 
Preise anderen Fleisches, im Jahre 1854 gegen das vorhergehende Jahr, na 
mentlich soweit es zur menschlichen Nahrung dient, ansehnlich verringert. 
Damals waren 1316 Centner und darunter 695 Centner zur menschlichen 
Nahrung konsumirt worden. 
Ucbcr den Verbrauch an Wildpret geben die Mittheilungen der König 
lichen Steuerbehörde Aufschluss.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.