Path:
Periodical volume Nahrungsmittel

Full text: Berliner statistisches Jahrbuch Issue 1854

48 
Von den vorstehenden Angaben sind zum Theil diejenigen abweichend, 
welche in dem von den Aeltesten der Kaufmannschaft erstatteten und ver- 
öifentlichten Handelsberichte pro 1854 sich finden. Nach diesem Berichte 
sollen anstatt der im Polizei-Vermessungs-Register verzeichneten 
41,302 W. Weizen, 98,944 W. Koggen, 16,223 W. Gerste, 24,406 W. Hafer, 
5535 W. Erbsen und 184 W. Linsen, 
wirklich 
47,330 W„ Weizen, 113,522 W. Roggen, 18,000 W. Gerste, 33,451 W. Hafer, 
5575 W. Erbsen und 185 W. Linsen 
hier im Handel geblieben, und die Quanta, um welche diese Angabe die 
Notizen des Polizei-Vermessungs-Registers übersteigt, wahrscheinlich mittelst 
Konnoissements gehandelt, unvermessen weiter gegangen, oder durch die 
vereideten Kommesser gemessen sein. 
Auch die Summe der zum hiesigen Verbrauch gebliebenen Vorräthe von 
20,286 W. Weizen, 24,414 W. Roggen, 4455 W. Gerste, 21,985 W. Hafer 
und 2396 W. Erbsen, 
soll in der That 
27,058 W. Weizen, 46,153 W. Roggen, 9592 W. Gerste, 33,399 W. Hafer 
und 2448 W. Erbsen 
betragen haben. 
Wir dürfen diese Differenzen dahin gestellt sein lassen, da uns für den 
Verbrauch der Lebensmittel ein weit zuverlässigerer Massstab zu Gebote 
steht, nämlich die Ergebnisse über die Mahl- und Schlaehtstenor. Die Kö 
nigliche Steuerbehörde hat darüber pro 1854 folgende Mittheilungen gemacht;
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.