Path:
Periodical volume Gefängnisse

Full text: Berliner statistisches Jahrbuch Issue 1854

268 
3) Aufzupfen und Sortiren der Wolle, 
4) Schafwolle-Spinnerei auf Handrädern, 
5) Federreissen, 
6) Watten- und Docht-Fabrikation für fremde Rechnung gegen ein 
Tagelohn von 4 Sgr. pro Mann und Tag, und werden durch 
schnittlich 6 Mann mit dieser Arbeit beschäftigt, 
7) Mahlen von Düngergips auf der Trittmtihle, 
8) Gam-Wickeln und Haspeln, 
9) Weben von Fussdecken aus Tuchecken, 
10) Schneiderarbeit, d. h. Anfertigung und Instandsetzung sämmt- 
licher Kleidungsstücke für Häuslinge, 
11) Tischlerarbeit, namentlich Anfertigung von Särgen, Vollfuhrang 
häuslicher Instandsetzungen, sowie Anfertigung und Reparatur 
der zum Inventario gehörigen Holzsachen, 
12) Schuhmacherei, d. h. Ausbesserung der von Häuslingen raitge- 
brachten defekten Fussbekleidung und Anfertigung neuer Schuhe 
für die Domestiken der Anstalt, 
13) eine Drechsler-Werkstatt, in welcher die zu den Spinnrädern 
erforderlichen Spillen, Scheiben etc., ferner verschiedene andere 
Hausgeräthe, auch knöcherne Knöpfe zu den Bekleidungen der 
Männer angefertigt, wodurch die bei der Fleischlieferung gewon 
nenen brauchbaren Knochen auf diese Weise nützlicher als 
durch den Verkauf verwendet werden, 
14) eine Klempner-Werkstatt besorgt den Bedarf der Anstalt, 
15) Lohkuchentreten, wodurch ein bedeutender Theil der Brenn 
materialien gewonnen wird. 
16) Korbmacherei, 
17) Anfertigung von Kreidestiften, mit Papier umwickelt, 
18) Anfertigung von Holzpantoffeln für die Häuslinge, 
19) eine Schlosser-Werkstatt, in welcher Alles, was im Hause in 
Gebrauch kommt, gefertigt wird. 
Auch wird 
20) Strumpfgarn auf Handrädern für die Anstalt und für fremde 
Personen gesponnen und 
21) Strümpfe für sämmtliche Häuslinge von dem weiblichen Personal 
gestrickt. 
Dieses Strumpfstricken ist im II. Semester pr, auch auf die 
weiblichen Hospitaliten im Filial ausgedehnt und hat ein befrie 
digendes Resultat gewährt, das besonders durch die am 1. Juni 
1854 erfolgte Anstellung eines Ober-Aufsehers erzielt worden. 
22) Das Weben von wollenen Schlafdecken für die Anstalt und an 
dere Institute. 
Endlich sind 
23) zum Bau der von den Kommunal-Behördcn genehmigten neuen 
Chaussee vom Frankfurter Thorc nach Rummclsburg vom 
14. August bis incl. 16. November 1854 mehrere Arbeitshans- 
Häuslinge gestellt, die 267 Thlr. 14 Sgr. 11 Pf. verdient haben. 
Die Beschäftigung der Häuslinge im Freien ist überdies 
eine Maasregel, die gewiss geeignet sein dürfte, die Häuslinge 
wieder emporzurichten und zur Thätigkeit zu gewöhnen, was
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.