Path:
Periodical volume Gefängnisse

Full text: Berliner statistisches Jahrbuch Issue 1854

263 
4. Das Königl. Schuld - Gefängniss. 
Bestand am 31. December 1853: 34. 
Zugang im Jahre 1854: 1540. 
Tägliche Durchschnittszahl des Bestandes: 36,35. 
Bestand am 31. December 1854 : 33. 
5. Das städtische Arbeitshaus. 
Aus dem veröffentlichten Ycrwaltungsberichte pro 1854 sind folgende 
Mitthcilungen von statistischem Interesse: 
§. 1. 
Im Jahre 1854 befanden sich, mit Hinzurechnung der in dem Filial be 
findlichen, grösstentheils geistesgesunden Hospitaliteu, durchschnittlich 
906 Personen, 
in der Anstalt, im Jahre 1853 betrug diese Zahl .... . . . 958 
mithin sind pro 1854 täglich weniger vorhanden gewesen . . 52 Personen. 
Unter den gedachten 906 
sind, die Hospitanten mit inbegriffen, durchschnittlich täglich: 
in der Anstalt 153 
im Filial 209 
362 
cs waren also .an Korrigenden pro 1854 vorhanden 544 Personen. 
Im Jahre 1853 betrug die Zahl derselben , , 605 
mithin sind pro 1854 an Korrigenden täglich weniger detinirt 
gewesen 61 Personen. 
Im Hospital der Anstalt und im Filial befanden sich, wie 
vorgedacht 362 
Im Jahre 1853 betrug die Durchschnittszahl täglich . . . 353 
es ist also bei der Hospital-Klasse pro 1854 ein Zugang"^ 
wesen von 9 Personen, 
welche von den obengcdachteu Korrigenden der .... . . . 61 
abgerechnet, den im Eingang gedachten Abgang von 52 Personen 
pro 1854 gegen 1853 täglich ergeben. 
§• 2. 
Aufnahme, Entlassung und Verpflegung der Häuslinge. 
Das anliegende Tableau B. ergibt den Bestand der Personen am 
Schlüsse des Jahres 1853, ferner wie viel Personen entlassen, verpflegt und 
ultimo December 1854 im Bestände verblieben sind. 
Unter den Entlassenen befinden sich, incl. 108 Personen, welche vom 
Ausgange ausgeblioben sind, 306 Personen, die zusammen mit einer Summe 
von 257 Thir. 20 Sgr. 6 Pf. unterstützt wurden, und zwar:
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.