Path:
Periodical volume Steuer-Verhältnisse

Full text: Berliner statistisches Jahrbuch Issue 1854

232 
15. 
Stcuerstufe mit einer monatlichen Steuer von 
30 
Thlr. 
55 
Personen 
16. 
- 
dito 
40 
24 
- 
17. 
- 
dito 
50 
12 
- 
18. 
- 
dito 
60 
9 
- 
19. 
- 
dito 
80 
8 
- 
20. 
■ - 
dito 
100 
2 
- 
21. 
- 
dito 
130 
3 
- 
22. 
- 
dito 
160 
1 
- 
23. 
- 
dito 
200 
- 
— 
- 
24. 
- 
dito 
250 
- 
— 
- 
in Summa monatlich 46092 Thlr. 8679 Personen, 
folglich jährlich 553104 
Hiervon ab die Mahl- und Schlachtsteuer- 
Yergfitigung für 8485 Steuerpflichtige mit je 
20 Thlr., macht 169700 - 
bleiben .... 383404 Thlr. 
Es sind also von der gesummten Einwohnerzahl 1,99 pCt., oder von 
50,24 Einwohnern Einer auf ein jährliches Einkommen, welches den Betrag 
von 1000 Thlr. übersteigt, abgeschätzt worden, und da im Jahre 1853 die 
Steuer 359288 Thlr., welche von 8345 Personen aufgebracht wurden, be 
trug, so hat nicht nur die Zahl der besteuerten Personen zugenommen, son 
dern es sind auch die Einzelnen durchschnittlich höher besteuert worden, 
im Jahre 1854 durchschnittlich mit 45 Thlr., im Jahre 1853 durchschnittlich 
nur mit 43 Thlr. Der Grund mag weniger in der Zunahme der Steuerfähig 
keit, als in dem Verfahren der Einschätzungs-Commission zu suchen sein. 
Ausserdem ist aber für die zweite Hälfte des Jahres 1854 noch ein in 
der obigen Nachweisung nicht enthaltener Steuerzuschlag von 25 pCt. erho 
ben worden, d. i. 47925 Thlr., so dass die wirklich gezahlte Steuer sich auf 
431329 Thlr. beläuft, und die durchschnittliche Steuer jedes einzelnen Steuer 
pflichtigen 50 Thlr. betrug. 
Auf sämmtliche Einwohner Berlins berechnet, belief sich die Steuer auf 
29 ®/i o Sgr. (pro 1853 nur 25 3 /io Sgr.).
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.