Path:
Periodical volume Medicinal-Wesen

Full text: Berliner statistisches Jahrbuch Issue 1854

186 
am 31 
18 
m 
. Dec. 
53. 
W. 
Summa. 
am 31. Dec. 
1854. 
m. j w. 
Summa. 
Station für innerliche Kranke .... 
196 
93 
289 
178 
112 
290 
- 
- Gemüthskranke 
67 
52 
119 
79 
72 
151 
- 
- Krampfkranke 
8 
11 
19 
14 
16 
30 
- 
- kranke Kinder 
17 
18 
35 
22 
10 
32 
. 
- äusserlich Kranke .... 
128 
35 
163 
117 
40 
157 
- 
- venerische Kranke . . . 
39 
114 
153 
49 
169 
218 
- 
- Krätzkranke 
19 
4 
23 
20 
9 
29 
2 
2 
- 
- Augenkranke 
18 
5 
23 
15 
5 
20 
- 
- kranke Gefangene 
33 
10 
43 
60 
19 
79 
1 Schwang. 
— 
10 
10 
— 
9 
9 
- 
- Geburtshülfe < Wöchner. 
— 
22 
22 
— 
18 
18 
(Säuglinge 
14 
6 
20 
11 
7 
18 
Summa .... 
541 
380 
921 
565 
486 
1051 
Hieraus ergibt sich vorzugsweise eine Zunahme der Gemütskranken 
und der venerischen Kranken. Die Zunahme der letzteren gibt an und für 
sich nicht einen Maassstab für die Zunahme der Syphilis, sondern ist abhän 
gig von der grösseren Ausdehnung der Sitten - und sanitäts - polizeilichen 
Kontrolle; darin ist auch der Grund zu suchen, warum in der Charite die 
Zahl der weiblichen Kranken dieser Art die der männlichen immer weit 
überwiegt. 
lieber die Todesarten der in der Charite Verstorbenen gibt die nach 
stehende Liste Auskunft, deren Gesammttodtenzahl übrigens mit der obigen 
Angabe nicht genau übereinstimmt. Die Differenz liegt theils in der Zahl 
der tc$t Eingebrachten, theils vielleicht darin, dass die Liste die während 
des Jahres eingegangenen Todesmeldungen angibt. 
Legt man zur Bestimmung des Mortalitäts-Verhältnisses die obigen An 
gaben zum Grunde, so ergibt sich, dass 11,4 pCt. aller behandelten Kranken 
gestorben sind. In den Vorjahren 1852 starben 11,2 pCt. u. 1853 12,2 pCt. 
— Auffallend ist die verhältnissmässig geringe Sterblichkeit der weiblichen 
Kranken, die wenigstens nach den Resultaten der letzten Jahre konstant zu 
sein scheint. Es betrug nämlich 
1852 1853 1854 
die Sterblichkeit der weiblichen Kranken... 9,8 pCt. 10,6 pCt. 9,4 pCt. 
dagegen die der männlichen - ... 12 - 12,7 - 12,3 - 
Der Grund dürfte in der grösseren Anzahl syphilitischer Weiber, die an 
der Sterblichkeit nicht participiren, und in der Abtheilung für Schwangere 
und Wöchnerinnen, welche weniger Todesfälle als andere Stationen liefert, 
zu suchen sein.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.