Path:
Periodical volume Bevölkerung

Full text: Berliner statistisches Jahrbuch Issue 1854

8 
b) Ausländer, die aus dem 
Inlande kamen 18,654 Personen. 
c) Inländer, die thcils aus 
demlnlande,theils aus dem 
Auslande kamen 132,713 
d) Handwerksgesellen .... 23,827 
II. Im Jahre 1854 sind von hier ab 
gegangen 230,266 Personen. 
Von diesen waren: 
a) Ausländer, welche nach 
dem Auslande sich bega 
ben 21,402 Personen. 
b) Ausländer, welche nach 
dem lulande sich begaben 17,254 
c) Inländer, die theils nach 
dem Auslande, theils nach 
dem Inlande gingen . . . 133,795 
d) Einwohner Berlins, die 
nach dem Inlande reiscten, 
mit Pässen oder Pass 
karten 16,981 
c) Einwohner Berlins, die 
nach dem Auslande rei- 
seten 7,594 
f) Handwerksgesellen .... 33,240 
Geburten. 
Die Zahl der Neugcbomen des Jahres 1854 belief sich 
im Civilstande auf 7813 Knaben, 7317 Mädchen, in S 1 "»- auf 15130 Kinder, 
im Militairatande - 177 - 162 - - ^ 339 
zusammen auf 7990 Knaben, 7479 Mädchen, in Sm«- auf 15469 Kinder. 
Es verhielt sich sonach zur Zahl der vorhandenen Einwohner, ausschliess 
lich des Militairs, von 436,092 die Zahl der im Civilstande Neugebornen 
wie 1 zu 28,82, oder es kamen auf 100 Einwohner 3,46 Neugebome. Es 
ist dies Vcrhältniss dasjenige, welches in Berlin in der Regel beobachtet 
wird, da durchschnittlich ungefähr Ein neugebornes Kind alljährlich auf 
28,21 Lebende kommt; das Vcrhältniss ist aber, eben so wie das des Jah 
res 1853 weniger günstig, als das Verhältnis des Jahres 1852, in welchem 
schon auf 27,74 Einwohner ein neugebornes Kind kam. Der Grund mag 
in der geringeren Zahl neu geschlossener Ehen zu suchen sein. — Ver 
glichen mit den übrigen Theilen der preussischen Monarchie ist das Ver 
hältnis ungünstiger, weil in säramtlichen Städten auf 25,44, auf dem platten
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.