Path:
Periodical volume Wohlthätigkeits-Anstalten

Full text: Berliner statistisches Jahrbuch Issue 1854

135 
1. Anstalten zur Kinder-Pflege und Beaufsichtigung. 
Säuglings - Bewaliranstalteu (Krippen). 
Berlin scheint kein Boden für das Gedeihen dieser von Paris ausgegan 
genen Anstalten, welche den Zweck haben, ehelichen Kindern (ausnahms 
weise auch unehelichen) von Eltern, die ausser dom Hause auf Arbeit gehen, 
wahrend des Tages Pflege und Nahrung zu gewähren. An Wohlthätern zur 
Förderung derselben würde es vielleicht nicht fehlen, so wenig es in Berlin 
für andere Wohlthätigkeits-Institute daran fehlt, aber es hat sich in der 
That bisher kaum das Bedürfnis von Säuglings-Bcwahranstalten gezeigt. 
Ungeachtet des geringfügigsten Kostgeldes, welches die Angehörigen zu 
zahlen haben, wurden nur einzelne Kostgänger gebracht. Die erste dieser 
Anstalten, welche in Berlin, und zwar in der Friedrich-Wilhclmsstadt errich 
tet worden war, hat gleichzeitig kaum mehr als sechs Pfleglinge gehabt und 
hat nach zweijährigem Bestehen am Schlüsse des Jahres 1853 ihre Thätig- 
tigkeit eingestellt. Die noch bestehende, gegenwärtig Einzige Anstalt, ge 
gründet im Jahre 1853 von einem Vereine, unter dem Namen Kinderpflege- 
Verein (in der Köthener Strasse), welche vorn 1, April 1853 bis zum 1. April 
1854 56 Kindern 1052 Verpflegungstage gewährt hatte, gab im Jahre 1854 
58 Kindern 1826 Pflegetage, und zwar: 
im Monat Januar .... 51 
• “ - - Februar. ... 58 
März 122 
April 118 
- Mai 123 
Juni 179 
- Juli 219 
August .... 180 
September . . 200 
October .... 214 
November. . . 165 
December. . ■ 197 
zusammen 1826. 
Von den genannten 58 Kindern waren 35 der ursprünglichen Bestim 
mung der Anstalt gemäss nur während des Tages dort; 23 befanden sieh 
in ganzer Pflege. 
Die Zahl der Betten betrug Anfangs 6, später 10. 
An Kostgeld wurde pro Tag l'/s Sgr. für die Tagspfloglingc gezahlt; 
für diejenigen Kinder, welche in ganzer Pflege sich befanden, monatlich 
3 Thlr. und ausserdem 2 Thlr. für das Bett. Aufnahmsfähig sind Kinder 
vom Isten Tage bis zum 4ten Jahre. 
Von den 35 Tagspfleglingen sind 5 gestorben, nachdem sic bereits län 
gere Zeit die Anstalt verlassen hatten. Von den 23 in ganzer Pflege be 
findlichen Kindern starben 9, worunter 6 bereits im Zustande der grössten 
Schwäche und Verwahrlosung zur Anstalt gekommen waren. 
Der veröffentlichte Kassenbericht ergibt;
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.