Path:
Volume H. 2

Full text: Städtebau (Public Domain) Issue 21.1926 (Public Domain)

28 
DAS FRIEDRJ^HFo RJHM 
preiswürdig erklärt. Flüchtige Beurteiler 
des „Linden“-Wettbewerbes (wie z. B. 
der früher scharfsinnigere Walter Curt 
Behrendt), deren „Form“-Verständnis 
neuerdings durch haltlose Bewunderung 
der Amsterdamer Architektur-Verirrungen 
geschwächt wurde, glaubten dem Schrift 
leiter in ihren Blättern mangelnde Folge 
richtigkeit vorwerfen zu dürfen, weil er 
als Preisrichter einen Holländer auszeich 
nete, nachdem er als Schriftleiter wieder 
holt gegen Holländerei gekämpft hat. Ge 
gen derartige oberflächliche Betrachtungs 
weise, die zwischen Amsterdamer Kitsch 
und Rotterdamer Strenge nicht zu unter 
scheiden vermag, wehrte sich van Festeren, 
indem er dem Schriftleiter schrieb; „Ich 
bin mit Ihnen einverstanden, wenn Sie die 
Amsterdamer Schule befehden, und ich 
bin sehr unzufrieden, wenn ich von kritik 
losen Beurteilern zu ihr gerechnet werde.“ 
Fast ebenso schädlich wie Aufstockungen längs der „Linden“ 
(unmittelbar an den Baufluchten) wäre es, wenn im Hinter 
gelände der angrenzenden Baublöcke ohne größte Vorsicht auf 
gestockt würde. Damit könnte nicht nur dem künstlerischen 
Maßstab von „Unter den Linden“ geschadet werden, sondern 
auch ernste Verkehrsschwierigkeiten heraufbeschworen werden. 
Die Aufstockungen auf dem Hintergelände müßten sich also 
innerhalb dessen halten, was unbedingt notwendig wäre, um für 
das Herabdrücken der Bauhöhe im Vordergelände auf vier Ge 
schosse zu entschädigen und als Ansporn dazu zu dienen. 
Wie das etwa gedacht ist, möge die folgende schematische 
Berechnung zeigen, 
SCHEMATISCHE BERECHNUNG DER 
NUTZFLÄCHEN 
UNTER VERWERTUNG EINIGER IM „LINDEN“-WETTBEWERB 
VORGESCHLAGENER GEDANKEN 
Block zwischen „Unter den Linden“, Behrenstraße, Friedrich 
straße und Wilhelmstraße: 
Erdgeschoß voll bebaut X HO 56100 qm 
Emporen 33%im Erdgeschoß (Zwischenstock) von 56100 18 700 „ 
Gebäude mit 3 Stockwerken über Erdgeschoß 
(520-j-2X 10)X12X3 19440 
Gebäude mit 4Stockwerken über Erdgeschoß (515 — 5X 
35 + 2 X 30 + 50)X16 X 4 + (500-f2X10)X12X4 53760 „ 
Gebäude mit 9 Stockwerken über Erdgeschoß 
5X35X 16X9+ (505-50) X 14X9 82530 „ 
Zusammen ....... 230 530 qm 
(Fortsetzung auf S. 31) 
Oben: Das Friedrichsforum 
Unten: Kreuzung „Linden“ 
und Friedrichstraße 
Abb. 60 und 61 
Aus dem Entwurf (ein dritter 
Preis) von Rudolf Wondracek, Wien
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.