Path:
Volume H. 7/8

Full text: Städtebau (Public Domain) Issue 18.1921 (Public Domain)

DER STÄDTEBAU 
auf diesem Plane nicht, das Blocksystem kommt aber der 
Hauptsache nach klar zum Ausdruck. 
Abb. 59/60 und 61/62 geben uns Musterzeichnungen für 
Kirchenbauten von Kolonistengründungen in Südungarn. 
Ihrem Grundriß nach gehören sie dem griechischen Ritus 
an, wofür auch die Art der Kreuzbildung auf den Türmen 
spricht. 
Abgesehen davon, daß der kleine Aufsatz vielleicht 
manch neues Material für die Geschichte des planmäßigen 
Stadtbaues aus der Zeit des 18. Jahrhunderts bietet, dürfte 
die Art dieser Siedlungen für eine Zeit, wie die heutige es 
ist, wo die Frage der Innenkolonisierung im Mittelpunkt 
des Interesses steht, vielleicht auch manche wertvolle An 
regung bringen. 
UMGESTALTUNGSPLÄNE FÜR DIE ALTSTADT 
VON MADRID. 
Entwurf des Architekten Jose Luis de Oriol, Madrid. — Von OSKAR JÜRGENS, Reg,- und Baurat, Allenstein. 
Die Städte Spaniens beschäftigen sich augenblicklich, 
veranlaßt durch den seit dem Kriege mit Riesenschritten sich 
hebenden Wohlstand des Landes, mehr denn je mit der Frage 
einer Umgestaltung ihres alten Straßennetzes entsprechend 
den immer dringender werdenden Anforderungen der Neu 
zeit. Besonders in Madrid, das in dieser Hinsicht hinter 
den Hauptstädten anderer Länder, ja hinter mancher Stadt 
des eigenen Landes recht zurückgeblieben, sind in letzter 
Zeit von verschiedenen Seiten aus mehr oder minder ernst 
zu nehmende Vorschläge gemacht worden zu einer durch 
greifenden, der Haupt- und Residenzstadt würdigen Um 
wandlung des alten Stadtkernes. Soeben ist ein neuer 
derartiger Entwurf nebst umfangreicher Denkschrift ver 
öffentlichtworden, der von dem Madrider Architekten und Mit- 
gliede der Königlichen Akademie der Künste Jose Luis de 
Oriol stammt (Abb. 63). Da er allem Anscheine nach von 
den Behörden günstig aufgenommen worden und recht be 
zeichnend für den heutigen Stand der Städtebaukunst in 
Spanien ist, verdient er wohl eine genauere Betrachtung. 
Er ist als Gegenvorschlag zu dem amtlichen Umgestal-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.