Path:
Volume H. 1/2

Full text: Städtebau (Public Domain) Issue 17.1920 (Public Domain)

DER STÄDTEBAU 
3 
WOLKENKRATZER AUF MANHATTAN-ISLAND. 
Hierzu die Tafel 1. 
Die im vorliegenden Doppelhefte des „Städtebau“ wieder 
gegebene Radierung „Klippen“ von Joseph Pemell gibt stadt- 
baukünstlerische Visionen von seltener Eindrucksstärke. 
Das Thema der Radierung sind „Die Klippen“, jene auf 
engstem Raum zusammengepreßte Gruppe von Wolken 
kratzern, die in die Südspitze von Manhattan-Island am Zu 
sammenflüsse des Hudson und East Rivers hineingerammt 
erscheint und die zugleich den Brennpunkt des New Yorker 
Handelsverkehrs bildet. Die Radierung zeigt Baumassen 
verschiedener Proportionen zu einem Akkord von eindrucks- 
Abb. 2. New Yorker Fliegeraufnahme. 
Die Südspitze von Manhattan-Island, am Zusammenfluß des Hudson und East-Rivers. 
voller Schönheit vereinigt. Das Abwägen der verschiedenen 
Baukörper in ihren Beziehungen zueinander, die Lichtver 
teilung, die wundervolle Überschneidung durch die Diagonal 
kurve, der Hochbahn, der Kontrast des Übergewichtes der 
senkrechten Raumpfeiler zu den wenigen Horizontalen im 
unteren Teil der Radierung und in den Dachgesimslinien, 
das alles gibt weit mehr wie Freude an einer guten Radie 
rung, es gibt ein Raumerlebnis von seltener Intensität und 
Leidenschaftlichkeit. 
Abb. 1 zeigt fast genau den gleichen Bildausschnitt in 
photographischer Wiedergabe. Es ist von großem Interesse, 
die Darstellungen der realen Wirklichkeit und des künstle 
rischen Erlebnisses vergleichend zu betrachten. 
Abb. 2 endlich zeigt die Gesamtansicht von Manhattan- 
Islands Südspitze, in sich wieder von großem Reiz durch 
den Gegensatz der erregenden Vertikalen der Wolkenkratzer, 
mit dem ruhig horizontalen Sichausbreiten der Wasserfläche 
und durch die Art der Überleitung beider Themen in 
einander, durch niedriger sich abstufende Bauten, Park- 
und Hafenanlagen, Landungsbrücken und Schiffe, die wie 
vom Lande losgelöste Teile der festen Materie anmuten. 
Schriftleitung. 
DENKSCHRIFT BETREFFEND EINE ERGÄNZUNG 
DES GESETZENTWURFES ZUR BILDUNG EINES 
STADTKREISES GROSS-BERLIN. 
Die Bildung eines Stadtkreises Groß-Berlin ist eine 
Kulturtat höchsten Ranges. Aus dem Zusammenbruch her 
aus soll diese Tat des Aufbaues steigen. Erst spätere Gene 
rationen werden ermessen können, welch wertvolles Erbe 
ihnen die Väter, die diese Tat vollbringen, hinterlassen. 
Unser Geschlecht überkommt seinen Kindern fast keine
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.