Path:
Volume H. 4/5

Full text: Städtebau (Public Domain) Issue 14.1917 (Public Domain)

A 
37 
14. Jahrgang 
1917 
Doppelheft 4/5, 
* * 
M D nflT^5CriRIF r P 
FÜR- DiE - KÜNSTLER]^GIE AUyQESTOl: 
TUNQ ■ DER -STÄDTE. • NACH • IhREN-WlRT 
StflAfTLimEN- QESUNDHQTÜQ1EN- UNO 
S°ZJ ALEN • ö RUND^ATZCN ; QEQRÜNDETVOH 
Theodor nnr ckf »ctmiup. sittt 
^aVERLAQ^EKNyr VJA\PlUTHBDQlH.I5a 
NEBST EINER SONDERBEILAGE: LITERATURBERICHT, HERAUSGEGEBEN VON RUDOLF EBERSTADT 
** 
INHALTSVERZEICHNIS: Die südliche Erweiterung des Vorortes Käfertal auf Gemarkung Mannheim. Von Stadtbauinspektor Ehlgötz, Vorstand der 
Abteilung Stadterweiterung in Mannheim. — Die Stadterweiterung Hannovers durch Georg Ludwig Friedrich Laves 1831. Von Architekt A. Venitz. —' 
Um Wall und Graben. Zur Frage der Schleifung von Festungen am Beispiele von Lille. Von Carl Löther, Diplom-Gartenmeister, z. Z. im Felde. — 
Domfreilegung in Magdeburg, Von Geheimem Baurat Peters, Stadtbaurat in Magdeburg. — Städtebau und Bauberatung. Gedanken über die Ent 
wicklung unserer Stadterweiterungsämter und ihrer Aufgaben. Von Friedrich Wagner-Poltrock, Chemnitz. — Die Kunst der Straße. Von Theodor Goecke, 
Berlin. — Neue Bücher und Schriften. — Chronik. 
Nachdruck der Aufsätze ohne ausdrückliche Zustimmung der Schriftleitung verboten. 
Abb. 1. 
DIE SÜDLICHE ERWEITERUNG DES VORORTES 
KÄFERTAL AUF GEMARKUNG MANNHEIM. 
Von Stadtbauinspektor EHLGÖTZ, Vorstand der Abt. Stadterweiterung in Mannheim. Dazu Tafel 19 und 20 und Textbild 1. 
Vorbemerkung der Schriftleitung. 
Dieser Teil des Mannheimer Bebauungsplans setzt sich über alle 
vorhandenen Grundstücksgrenzen und öffentlichen Wege glatt hinweg, 
erfordert also eine vollständige Umlegung des Geländes, zum Teil bedingt 
durch die bereits im Generalbebauungsplan vorgesehene Anlage neuer 
Verkehrsstraßen, mehr aber noch durch die schon von der Bauordnung 
des Jahres 1908 festgesetzte Art der Bebauung, die in der späteren Bau 
ordnung des Jahres 1913 nicht mehr abgeändert werden konnte. Insofern 
gibt dieser Plan ein Schulbeispiel dafür, wie bei der Aufschließung neuer 
Baugebiete nicht vorgegangen werden sollte. Die Bauweise sollte viel
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.