Path:
Volume H. 9

Full text: Städtebau (Public Domain) Issue 2.1905 (Public Domain)

DER STÄDTEBAU 
119 
und der Morningside-Park. Mit den Parkanlagen der übrigen 
Stadtbezirke stehen die Parks von Manhattan in keiner un 
mittelbaren Verbindung. Eine Übersicht über die Parkflächen 
der Halbinsel Manhattan gibt der Lageplan, Abb. a auf 
Doppeltafel 67/68. Die jährlichen Ausgaben für die Parks der 
Stadtteile Manhattan und Richmond betrugen 1902 434000$. 
II. Die Parkanlagen in Brooklyn und Queens. 
Die größte und am besten ausgestaltete Park 
anlage ist Prospect - Park mit einer Flächengröße von 
516,167 acres oder etwa 206,50 ha (vgl. Tafel 69). Der 
Park enthält mehrere große Seeflächen, Wiesengründe 
und einen Quäker-Kirchhof. Strahlenförmig vom Prospect- 
Park gehen eine große Zahl von Parkwegen aus, die 
die Verbindung mit den übrigen kleinen Anlagen und mit 
den Küsten des Atlantischen Ozeans, sowie den Ufern des 
East-River bilden. Südwestlich vom Prospect-Park, an 
der Küste der Gravesandbay liegt der Dyker Beach-Park 
mit einer Flächengröße von 144 acres 57,6 ha; nordwest 
lich in dem Stadtteile Queens liegt Brooklyn-Forst mit 
einer Flächengröße von 536 acres — 214,4 ha. Außerdem 
enthält Brooklyn eine große Zahl kleinerer Park- und 
Platzanlagen, deren Lage und Größe, sowie deren verbin 
dende Parkwege aus dem Lageplan Tafel 69 zu entneh 
men sind. 
Die jährliche Ausgabe für Unterhaltung und Ergänzung 
der Parkanlagen, ausschließlich der Ausgaben für die Ver 
waltung betrug im Jahre 1902 452000 $. 
III. Die Parkanlagen in Bronx. 
Verhältnismäßig am reichlichsten mit Parkflächen ist der 
Stadtteil Bronx im Norden von Groß-New-York ausgestattet 
(vergl. Lageplan auf Doppeltafel 70/71). Hier sind große 
Waldflächen als Parkanlagen ausgebaut oder in Aussicht 
genommen. Der Stadtteil Bronx ist jetzt in außerordent 
lich rascher Entwickelung begriffen und hatte im Jahre 
1900 etwa 200000 Einwohner. Seine Flächengröße beträgt 
etwa 10000 ha, wovon auf Park- oder Forstanlagen 
3866,590 acres 1547 ha entfallen. Hierin sind nicht die 
Parkwege eingeschlossen. Die größten Parks dieses Stadt 
teils mit über 100 acres 40 ha Größe sind 
Bronx-Park 661,60 acres 264,4 ha 
Crotona-Park 154,60 „ 61,84 ,, 
Pelham-Bay-Park .... 1156,00 „ = 702,40 „ 
Van Cortlandt-Park . . . 1132,35 „ 452,940 „ 
Die Verbindungswege dieser Parks haben eine außer 
gewöhnlich große Breite erhalten und sollen mit Fahr 
wegen, Reitwegen und Promenaden ausgestaltet werden. 
Die Breitenabmessungen und Längen dieser Parkwege, 
die für die Entwicklung der amerikanischen Park 
systeme bereits vorbildlich waren, und in Zukunft in hohem 
Maße vorbildlich wirken werden, mögen der folgenden 
Tabelle entnommen werden: 
Parkwege in Bronx (New-York) 
Name 
Länge 
m 
Breite 
m 
Fläche in 
ha einschließ 
lich der 
durchschnei- 
denden Quer 
straßen 
Crotona-Parkway .... 
544,5 
60 m 
4,8 
Spuyten-Duyvil-Parkway . 
3450 
18—48 m 
9,80 
Mosholu-Parkway .... 
1810,5 
180 m 
32,o 
Bronx- and Pelham-Parkway 
3558,3 
120 m 
38,0 
84,60 ha 
Teilweise sind die Parkanlagen in Bronx noch nicht 
vollständig angelegt, sondern bestehen noch aus den un 
geregelten Wiesen und Waldflächen. Nur Bronx-Park ist 
im Laufe der letzten Jahre durch Anlegung eines städti 
schen botanischen und zoologischen Gartens parkmäßig 
ausgestaltet worden. Die im Jahre 1902 für die Parkanlagen 
von Bronx aufgewendeten Kosten mögen der folgenden 
Zusammenstellung entnommen werden: 
Bezeichnung 
veranschlagter 
Betrag 
Verwaltung 1902 .......... 
13 500 * 
Unterhaltung .... 
241 510 $ 
Konstruktion 
9 360 $ 
Unvorhergesehenes 
1500 $ 
Zeichnungen und Pläne 
10 000 $ 
Unterhaltung des botanischen Gartens .... 
65 000 $ 
Unterhaltung des zoologischen Gartens . . 
85000 $ 
zusammen: 
425870 $ 
D. Die Parkanlagen in Boston. 
Ein sehr umfangreiches und für die weite Zukunftberech 
netes Parksystem hat Boston. Soweit die städtischen Grenzen 
reichen, sind Parkanlagen geschaffen oder Ländereien, Bach 
läufe,Teiche oder Seen als Mittelpunkte 
der später zu schaffenden Anlagen vor 
gesehen. Außerhalb der Grenzen des 
Gemeindegebietes hat die Staatsver 
waltung im umfangreichen Maße da 
für Vorsorge getroffen, daß eine auf 
viele Jahrzehnte hinaus ausreichende 
Vergrößerung und Ergänzung der 
städtischen Anlagen dem Anwachsen 
des Stadtgebietes und der Bevölke 
rung entsprechend möglich ist. Den 
Umfang und die Größe der im Stadt 
gebiet belegenen Anlagen ergibt die 
folgende Tabelle, die außer der Über 
sicht der Parkanlagen und ihrer Größe 
auch die dafür aufgewendeten Kosten 
enthält. 
Abb. 15. Straße am Zoologischen Garten in Philadelphia.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.