Path:

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 27.1920

Eine Zentralstätte für Bildung 
und gehobene Unterhaltung 
breiter Volksschichten 
soff«« dte fn Steifst*, flchfeVstrate M, betagt non Rffwn« <ta« asten Wrangetedrfoteet and seines Saalanbaues 
werden. Sie sind von der hierzu begründeten 
Schloßpark-Gesellschaft m. b. H. 
auf eine lange Reihe von Jahren gepachtet worden. Durch entsprechende Umbauten sollen drei Unternehmungen entstehen : 
I. Schloßpark-Theater. 
Der große Saal soä In ein allabendlich spielendes Theater umgewandelt werden, das etwa 850 Personen 
faßt und den Bewohnern der südwestlichen Vororte (Steglitz, Südende, Lankwitz, Lichterfelde, Zehlendorf, Dahlem, 
Schmargendorf, Friedenau) den Besuch künstlerisch geleiteter Vorstellungen an leicht erreichbarer Stelle zu denk 
bar billigen Preisen ermöglicht. Im Sinne der bei den Berliner Freien Volksbühnen bewährten Grundsätze soll 
zwischen den Besuchern und dem Theater enge Fühlung geschaffen werden, die im Mitbestimmungsrecht über die 
Formen des Betriebes, die Aufstellung des Spielplanes usw. ihren Ausdruck findet. Alle, die auf ständigen Besuch 
der Vorstellungen Wert legen, sollen sich zu einer 
Theatergemeinde Schloßpark 
zusammenschließen. Erreicht Ihre Mitgllederzahl eine solche Höhe, daß damit schon der Gedeih der Bül. - 
gestellt, das Theater also fast ausschließlich den Mitgliedern dieser Theatergemeinde vorbehalten werden kann, so 
soll der Betrieb unter Verzicht auf Jeden Unternehmergewinn auf vollständig gemeinnüizige Basis gestellt werden, 
8. Lichtspielhaus Schloßpark. 
Der ktafn« 800 Personen fassende Saal wird in ein Lichtspieltheater umgewandelt, dessen Ziel eine Be 
kämpfung aller sich nur zu breit machenden unkünstlerischen und unsittlichen Auswüchse des Films ist. 
Es werden ausschließlich solche Vorführungen geboten werden, die hohen künstlerischen und kulturellen 
Anforderungen entsprechen. Dabei ist auch an eine Verbindung der Filmvorführungen mit kleinen Pantomimen, Dar 
bietungen rhythmischer Kunst, sowie musikalischen Vorträgen gedacht. Als Neuerung soll ein Abonnement für eine 
Reihe von Vorstellungen in diesem Lichtspielhaus Schloßpark eingeführt werden. 
Längst bedacht« Pläne der Gemeinde Steglitz finden Verwirklichung durch besondere Veranstaltungen 
für Schulen aller Art, in denen nach wissenschaftlichen Grundsätzen und neuesten pädagogischen Erfahrungen 
gearbeitete Lehrfilme, daneben aber auch für Jugendliche geeignete Unterhaltungsfilme vorgeführt werden sollen.— 
Geschlossenen Vereinen werden derartige Vorführungen auf Wunsch ebenfalls zugänglich sein. 
Endlich wird der Saal nach Möglichkeit auch für Vorträge, Kammermusikauüührungen usw. zur Verfügung 
gehalten werden. 
8. Gasthaus Schloßpark. 
Das vorhandene Restaurant mit seinem schönen Garten soll als gut bürgerliches Gasthaus den leiblichen 
Bedürfnissen der Bürgerschaft aller Kreise dienen und damit seinen früheren Ruf wiedergewinnen. 
Bitte
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.