Path:
Periodical volume Nr. 22, 26.01.1920

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 27.1920

dein nächsten Vergnügen dem Bunde keinerlei Schranken 
mehr nuferlegt werden. 
v Zn dem 1. Sinfonie-Konzert der .Orchester-Ber 
einigung de§ Westens" sind nur noch sehr wenige Karten 
in der Musikalienhandlung von Schwartz zu haben. 
v Deutscher Offiziersbund. In der Hauptversamm 
lung der hiesigen Ortsgruppe des Deutschen OsfizierbundeS 
berichtete der 1. Vorsitzende, Herr Hauptmann Isenburg, 
über die Tätigkeit der Ortsgruppe im letzten Vierteljahr. 
Dem Schatzmeister Oberst v. Witzleben wurde Entlastung 
erteilt. Die ungünstige geldliche Lage des Bundes, machte 
eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge erforderlich. Frau Dr. 
Richert berichtete über die soziale Fürsorgetätigkeit der Frauen 
gruppe. — Wir müssen uns auf diese kurzen Mitteilungen, 
die uns von einem Versammlungsteilnehmer freundlichst zur 
Verfügung gestellit wurden, beschränken, da wir zur Ver 
sammlung eine Enladung nicht erhalten hatten und auch 
der Vorstand uns keinen Bericht geschickt hat. 
o Schleswig-Holsteinische Ortsgruppe „Friedenau". 
Die zweite Zusammenkunft der SchleSwig-Holsteinischen Orts 
gruppe .Friedenau" fand am Sonnabend, den 17. April 
etwa von TVj Uhr an statt — da die festgesetzte Zeit, 
7 Uhr, fast niemals inne gehalten wird — und zwar 
ausnahmsweise diesinal im Prinzen Handjery, Ecke Hand- 
jery- und Kirchstrabe. In Zukunft werden sie wieder 
regelmäßig im Restaurant „Wiesbadener Hof" sein, die 
nächste am Sonnabend, den 1. Mai (immer am 1. und 
3. Sonnabend jeden Monats). Es wurden einige neue 
Mitglieder aufgenommen, auch waren verschiedene Gäste 
anwesend. Der Kassenwart legte Rechnung ab über Ein 
nahmen und Ausgaben und brachte verschiedene Anträge 
rin. Die Zulassung von Gästen und Mitgliedern soll 
künftig verschärften Bedingungen unterliegen, um unliebsame 
votkssremde Elemente fernzuhalten; die Festsetzung dieser 
Bedingungen ist cinenr besonderen Ausschuß iibertrageu 
worden. Der Beitrag siir ordentliche Mitglieder, nur 
EchleSwig-Holsteiner — nach Geburt oder Heirat — beträgt 
12 Mk. das Jahr. Der „gemütliche Teil" brachte einige 
Darbietungen in holsteinischem Platt. SchleSwig-Holstciner 
in Friedenau und den Nachbarorten, soweit dort nicht 
eigene Ortsgruppen in Aussicht stehen, werden dringend 
um Anschluß an die hiesige Ortsgrudpe gebeten, cs gilt die 
Sache der. Heimat und unseres ganzen Vaterlandes. Aus 
kunft erteilen Hauptmann a. D. Christoph von Krogh, 
Stubenrauchstr. 17 I und L>r. phil. Gustav Burchardi, Kirch 
straße 18, II l. 
0 Ein Schauturnen seiner Männer- und Damen- 
abteilungen veranstaltere der „M ä n n e r - T rk r n v e r e i n 
Friedenau E. B." gestern Abend im Turnsaal des 
Reformrsalgymnasiums in der Homuthstraße. Eine zahl 
reiche Zuschauermenge hatte sich hierzu eingefunden; u. a 
waren erschienen die Herrn Schöffe Eoers und G.-V. Buth, 
ferner Vertreter de8 JugendpslegeauSschuffeS, des Friedenauer 
Männer-Gesangvercin 1875, sowie Vertreter der Schulen 
unter ihnen Herr Direktor Prof. Schröder. Die Vor 
führungen begannen mit einem Aufwasch unter Gesang des 
Liedes: Hört ihr nicht den Ruf erklingen, worauf der 
1. Vorsitz. Herr Prof. Dr. R e i ch l c eine Begrüßungsansprache 
hielt, in der er u. a. auch auf die dringende Notwendigkeit 
der Körperstählung und Pflege von Leibesübungen hinwies; 
das besonders jetzt, nachdem das Dienstgesetz in Wegfall 
gekommen ist. Es ist fraglich, ob dieser Ausfall überhaupt 
ganz gedeckt werden könne. Notwendig sei hierzu die Mit 
Hilfe aller, um unserem Volke so eine gute Zukunft zu 
sichern. Auf daß der Gedanke weiter Fuß fasse und die 
Arbeit des Vereins immer erfolgreich zum Segen des Volkes 
sei, forderte erauf, dies durch ein „GutHeil" zu bekunden. Kräftig 
wurde in diesen Ruf eingestimmt. Es folgten nun ziemlich 
schwierige Freiübungen, die von allen Turnern u. Turnerinnen 
sorgfältig ausgeführt wurden. Frauen und Mädchen zeigten 
dann, waS sie im Gerärcturnen am Barren, Pferd, Leitern, 
Bock-Pferd und Ringen gutes zu leisten verinögen. Sie 
wurden abgelöst durch die Gruppe 2 der Männer und 
Jünglinge, die in 10 Riegeu am Pferd, Reck, Barren, 
Eturmlaufund Ringenturnten. Hieraufwurde eine größereAu- 
zahlTurner, die dem Verein 25 Jahre angehören,geehrt. Acht von 
ihnen, die Tg. Kaminski, Kuckert, Könicke, SmigielSki, Kunow. 
Heindorf, Schenkel und Lorenz waren anwesend. Während 
die Turner Aufstellung nahmen, richtete der Ehrenvorsitzende 
Herr Geh. Hosrat Fehler ehrende Worte an die treuen 
Turner und überreichte ihnen als äußeres Zeichen der An 
erkennung eine Nadel der Deutschen Turnerschast. Dieselbe 
Auszeichnung werden auch noch die Herren Karl und Alfred 
Brücker, Becndt, Gehrecke, Reuter und Leo Schultz erhalten, 
die gestern nicht anwesend sein konnten. Nach der Ehrung 
wurde das Turnen fortgesetzt durch Conderoorfuhrungen: 
Liederrcigen, Takttnrnen, Stabriege, Eilbotenläufe und Spiele. 
Besonders das Taktturuen an 3 Barren unter dem Vorturner 
Pählchen, das Reckkürturnen und ferner die Liederreigen, Spiele 
und Stabriege der Frauen- und Dtädcheuabteilungen unter 
Leitung von Frl Horstmann fanden allgemeine Beachtung 
und lebhaften Beifall der Zuschauer. Mit einem „Gut 
Heil* auf die deutsche Turnerei wurde die schön verlaufene 
Veranstaltung geschlossen. 
0 Die Moirtagsvorlesungen von Tr. Hermann Hasse 
an der hiesigen Zweigstelle der Humboldt-Hockffchule über 
Genicindepolitik (7—8 Uhr) und volkstümlicher Redner- 
tursus (8— 10 Uhr) finden diesmal rin zweiten Stockiverl 
der Luisenschule (Goßlerstr. 15) statt. 
0 Die Montage Versammlung der Erirtroharernrhr findet 
wie bisher an den bestimrnten Plätzen statt. Nächste Ber- 
sammlnng Montag, den 26. 4. 1920, abends 8 Uhr. 
0 MasscnvcrsawMsungcn zur Höchstmietcnvcrordnung. 
Am Sonntag, dem 25. April, Vormittags 10 Uhr, wer 
den in ganz Groß-Berlin öffentliche Micter-Bcrsam/inluirgen 
abgehalten, in denen folgende Fragen behandelt werden 
sollen: Wieviel Miete zahlen wir am. 1. Mai? Welche 
Gefahren stehen uns Mietern bevor? — Alles Nähere 
wird dnrck, Plakalanschlag bekanntgegeben. Ter Mieter- 
bund bittet seine Mitglieder, an diesen Versammlungen 
im eigensten Interesse teilzunehmen. — Am gleichen Sonn 
tag findet auch eine Protcstversammlung her Hausbesitzer 
gegen die Höchstmiete-Berordnung um 10 Uhr vormittags 
im Ledrervereinshause statt. 
v T«r Parochialverein veranstaltet am nächsten Mitt 
woch, abends 8 Uhr im Gemeindehause einen kirchlichen 
Gemeindeabend, auf dem Herr Obcrpfarrer Arndt über 
die Gencralsynode und die Zukunft unserer Kirche be 
richten wird. Eine freie Aussprache soll sich daran an 
schließen. Alle evangelischen Mitbürger sind herzlich ein 
geladen. Der Eintritt ist frei. 
0 Scnsationsadend. Auf den am Montag, den 26. 
April, abends 7ch Uhr, im Schloßpark Steglitz stattfin 
denden SensationSabcnd des Experiment.-Psych. O- Schmitt 
sei empfehlend hingewiesen. U. a. Heilung nerv. Schmer 
zen in einigen Sekunden, Telepathie u. a. m. Mit der 
Heilung nerv. Schmerzen erregte Herr Schmitt durch seine 
fabelhafte Schnelligkeit überall größt. Aussehen, sodaß 
auf ein ansverkauftes Haus gerechnet werden muß. 
Siebe Inserat. . - 
0 Als gesunden ist der Fundstelle int Rathansc ge 
meldet ein Anhänger mit Kette und als zugelaufen ein 
Hund. 
Vereins-Nacdrickten 
), Stcnographenverein Stolze-Schrry. Heute abend 8 1 /* 
Uhr, Monats - Versammlung im Hohenzoller» - Restaurant hier, 
Handjeryslr. 60. — Der seinerzeit der - Zeitverhältnisse wegen 
verschobene Untcrhaltniigüabend findet nunmehr am Mittwoch, 
den 28. d. M., abends 6(2 Uhr, in tien Festräumen des Gefell-- 
schaitshanscS des Westens, in Berlin-Schöncberg, Hauptstraße 
Nr. 30/31, statt. 
')( Teutschnatlonaler HandlungSgehilfcn-Verband (D.N.V.), 
Ortsgruppe Friedenan-Steglitz, Jngendabteilung: Sonntag, den 
25. April 1920, bei gutem Wetter: BorniittagS-Wanderung 
Tresipunkt um V28 Uhr Friedenau, Schillerplatz, oder o,t,8 Uhr 
am Bahnhof Steglitz. Rückkehr gegen (52 Uhr mittags. Musik 
instrumente, auch Hand- und Mundharmonikas, und jLieder 
bncher sind mitzubringen. 
X Deutzschnationaler Jugeridbund. Morgen, Donnerstag, den 
25. d. Mts., findet, im Rheinschloß um ( 2 > 1 Uhr eine außer 
-ordentliche Mitgliederverfamnilung statt. Tagesordnung: a) Be 
richt über den 2. UnterhallnngSabend, d) Neue Vorstandswahl, 
c) Verschiedenes. Gäste haben zu dieser VersammlNiig keinen 
Zutritt, gez.: Hossmann. 
X Pfadfinder-Abteilung 33 (Ev. B. j. M). Sonntag, den 
25. d. M.: Geländespiel mit den Abteilungen 1 und 9. — 
Sammeln: 8 Uhr Breitenbach-Platz. Vollzähliges Erscheinen (bc 
sonders im ersten Zug) wird erwartet. Beteiligung für alle 
Führer Pflicht. Rückkehr: l Uhr. 
)( Der Zentrumsvrrcin Christliche Volkspartei 
macht nochmals ans seine am 26. April, abends 8 Uhr, im Kastei 
„Brandenburger Hos", Äaiscrallee 119, Ecke Rönnebergstraße, 
stattfindende Mitgliederversammlung ausmcrksam itnö bittet um 
rege Beteiligung. Referat des Herrn Dr. L a m m e r i ch über 
„Unsere Stellung zu rechts und links bei der bevorstehenden 
ReichStagSwahl". Christlich gesinnte Gäste willkommen. 
X Vereinigung selbständiger Schneidermeister 1803. Die 
Monatsversämmlungen finden, wie früher, jeden letzten Montag 
im Monat statt. Die nächste Versammlung am Montag, den 
-26. d. Wts., Kirchstraße 15. Um zahlreiche» Erscheinen bittet 
der Vorstand. 
)( Verein der Gartenfreunde in Friedenau. Die auf Mon 
tag, den 26 .April, angesetzte Mitgliederversannnlung wird aus 
Montag, den 31. Mai, Aereinslokal de» Ratskellers, verscho 
ben. Es sti besonders daraus hingewiesen, daß bei Herrn Gärtner 
W e r n e r, Lanbachcr Str. 9, noch Gemüsepslanzeli in ausreichen 
der Menge vorhanden find. Wegen der nachbestellten Bohnen 
erhalten bi. Mitglieder noch besondere Nachricht zur Abholung. 
X Teutsche demokratische Partei, Ortsgruppe Friedenau. 
Rechtsanwalt Dr. Fr a n i fn r rer - spricht am-Dienstag/ den 
27. April, 8 Uhr abends, im Saale des Laiiterpkatz-Kasino über 
„Wiederansban und Wahlen". Person des Redners und Thema 
gewährleisten einen interessanten Abend. Gäste willkommen. 
neten in die gemischte Kommission gemäß der Vorlage des 
Magistrats vom 6. April 1920. 
Scdöneberg 
—0 Sitzung der Stadtverordneten am Montag, deni 
26. April 1920, abends 6 Uhr. Tagesordnung:^!. Ab 
stimmung über den Antrag der Stadtv. Frau Böhm und 
Gen. bctr. Erhebung von Vorstellungen seitens des Ma 
gistrats bei der Regierung über die im Rnhrgebict zu 
sammengezogenen Truppen usw. und den hierzu von den 
Antragstellern in der Sitzung vom 12. April 1920 ge 
stellten Abänderungsantrag. 2. Anfrage der Stadtv. Al 
brecht und Gen. berr. die Beseitigung der ans den Grund 
stücken befindlichen Müllmassen. 3. Bcschlußsasinng über 
den Antrag der Stadtv. Albrecht und Gen. betr. Fest 
setzung der Befchäfiignngszcit für die Beamten, -Angestell 
ten und Arbeiter am 1. Mai. 4.—18. Desgl. über die 
Vorlage des Magistrats betr. Nächbelvillignngen. 13 
Desgl. betr. Bewilligung von 1780 M. zur Beschaffung 
von Schutzmünrcln für die Lehrkräfte in den Laboratorien. 
20. Desgl. betr. Bewilligung der tatsächlich entstandenen 
Umzugskosteii anstelle der ortsstatntarischen Sätze,siir einen 
Oberlehrer. 21. Desgl. betr. Bewilligung von 2314.49 
Mark zur Verrechnung der anteiligen Grundcrwerbslostcn 
für das von der Sladtgärtnerei dauernd in Besitz gcnom/ 
mene Teilgrundstück der Blanken Hölle. 22. Desgl. betr. 
Bewilligung einer Beihilfe bis zur Höhe von 15 000 
Mark an den Aktien-Vcrein des Zoologischen Gartens 
zu Berlin. 23. Desgl. von 2000 M. an die Schöneberger 
Franenhilse. 24. Desgl. betr. Zahlung von Löhnen an 
das Pflege- und Hauspersonal des Alters- und Pflege-' 
heims. 25. Desgl. betr. Aenderung der Ordnung für die 
Besteuerung der Kinothearcr usw. 26. Desgl. betr. die Ein 
richtung verschiedener neuer Klassen an den städtischen höhe 
ren Schulen. 27. Desgl. über den Antrag der Stadtv. 
Frau Böhm und Gen. bctr./die wöchentliche Abhaltung 
von Stadlvcrordiietcnsitzungen/28/Desgl. derselben Stadt 
verordneten betr. die Auflösung der Einwohnerwehr und 
Bildung einer Ortswehr. 29. Desgl. derselben Stadtver 
ordneten belr. den Verkauf von'Komntunallvarcn. 30. Au 
frage derselben Stadtverordneten betr. die sofortige Neu 
wahl des Ausschusses der OrtSkrankenkassc. 31. Beschluß 
fassung über die-Vorlage des Magistrats betr. den Ankauf 
und Ausbau des im Nohbgu fertiggestellten Hausgruiid- 
stncks in der Tracgerftraße. 32. Wahl von 8 Stadtverord- 
. Kirchliche Nachrichten. 
Sonntag, den 25. April. 
Kirche zum.guten Hirten. Vorm. 10. Uhr: Pfarrer 
Kleine. II 3 /* Uhr lKdg.): Pfarrer Kleine. 6 Uhr: stand. 
Peters. 
Alt-Schöneberger Paul-Gerhardtkirche: Vorm. 10 11.: 
'Nathanael-Kirchc. Vorm. 10 Uhr: P. Becker. 12 Uhr 
P. Raack. 12 Uhr (Kdg.k: P. Heist. 6 Uhr: P. Heist. 
(Kdg.): P. Becker. 6 Uhr: Kund. Gentz. 
Kath. Marienkirche, Friedenau. An Sonn- und Feiev- 
tagen um 7 Uhr hl. Messe, um 10 Uhr Hochamt und 
Predigt. An den Wochentagen hl. Messe um 7 Uhr. 
Verantw. Schriftleiter: Hermann Martirnns in Berlin-Friedenau. 
Hierzu eine Beilage. 
Bet Betriebsstörung, Streik usw. hat der Bezieher keinen Anspruch 
auf Lieferung pder Nachlieferung des Lokal-Anzeigers ode? auf 
Rückzahlung des Bezugspreises« 
Bekanntmachung. 
In der Woche von: 26. April bis 2. Mai gibt es auf 
die Abschnitte I8a und b der 8artosselkarte 2 Pfd. Kartoffeln. 
Als Ersatz für die fehlrndcii .Kartoffeln gibt es aus die Ab 
schnitte 18b bis e 1 Pfund Großbrat und auf die "Abschnitte 
f und g 200 Gramm Graupen und 200 Gramm Hüisensrüchte. 
Die Nährmittel werden an die Haushalte mit nachstehenden 
Nummern der Berlin-Friedeuaiier Auswciskarte in folgenden 
Geschäften ausgegeben: 
4— fl 000 bei Zicmann, Fcurigstr. '13 
B. 001— 2 000 bet Konsum-Genoffenschaft, Moscistr. 7 
2 001— S 000 bei Maiwald, Nheinstr. 26 
3 001— 4 000 bei Winkley, Büsingstr. 15 
4 001— 5 000 bei Böhme, Odcnwaldstr. 24 
5 001— 6 000 bei Drüülcr, Schwalbacherstr. 8 
«001— 7 000 bei Pflug, Mainauerstr. 7 
7 60!— 8 000 bei Anschl, Jsoldcstr. 5 
8 001— 9 000 bei Behlvw, Handjeryslr. 54 
9 001—10 000 bei Nordt, Kaiserallee 139 
.40 001—11 000 bei Specht Nachf., Stubenrauchstr. 40 
21 001—12 000 bei Krause, Wiesbadenerstr. 86 
42 001—13 000 bei Niegut Nachf., Ningstr. 60 
-3 001—14 000 bei Futlig Nachf., Kaiserallee 101 
24 001—Schluß bei Bocck, Lesevrestr. 19. 
Berlin-Friedenau, den 23. April 1920. Dev Gemeinde- 
vorftand. I. V.: Friedet. 
Bekanntmachung. 
In der Zeit vom 24. bis 27. April gelangen folgende 
Lebensmittel zur Annieldung: Auf Groß-Berliner Leöensiniilel- 
karte: 250 Graimn Marmelade auf Abschnitt 19 (1 - Pfund 
3.70 Mk.); 125 Gramm Graupen auf Abschnitt 21 1 Pfund 
71 Psg.); 125 Gramm Nudeln aus Abschnitt 22 1 Pfund 
.2 Mk.). — Auf Groß-Berliner Lebensmittelkarte für Jugend 
liche: 200 Gramm WcizengrieS auf Abschnitt 49 1 Pfund 
.92 Psg.). — Auf Berlin-Friedeiiauer Nährmittelkarte: 250 Gr. 
Sirup auf Abschnitt 16 st Pfd . 1.70 Mk.s; 250 Gramm gelbe 
Erbsen aus Abschnitt 17 (1 Psd. 4.50 Mk.). Abholung vom 
4.—6. Mai. Berlin-Friedenau, den 23. April 1920. Ter Ge 
meinde-Vorstand. I. .V.: Jriedei. 
Bekanntmachung. 
Sonderzuteilungen gelangen zur Ausgabe: a) Fe 1 Päck 
chen Pfd.) Zwieback zum Preise von 65 Psg., und 1 Päckchen 
'Keks zum Preise von 60 Psg. an die Kinder von, I— 0. Fahre 
gegen die Abstempelung der Vollmilchkarle in den beiden Ver- 
iaufsstellen der Gemeinde > Feurigstraße und Goßierstraste) von 
Montag, den 26., bis Freitag, den 30. April, b) Fe >'.> Pfo. 
amerikanische Schweinesleisck,Produkte zum Preise von 8 Mk. cm 
die Jugendlichen vom 7.—17. Jahre gegen Abstempelung der Nr. 8 
der Berlin-Friedenauer AusweiSkarie; die hiesigen Einwohner 
über 60 Jahre gleichfalls gegen Abstempelung der 'Jlr. 9 der 
Ausweiskarte, und werdende v.v.b stilkeiwe Mükter gegen ^Ab 
stempelung des BercchtigungS» beziv. Stillscheincs am Montag, 
den 26., Dienstag, den 27., und Mittwoch, den 28. April, von 
8—12 und 3—6 Uhr in den Fleischereien von Thomas Ring 
straße 60), Zähriug (Rheiiistr .27), Etsncr (Odenwaldstr. 10), 
Bischoss tzStubcnraiichstr. 73), Sammler (Bilhblmstr. ; 11 c,i, 
Kuhnert (Sieglindcstr. 7), und Pätzold (Niödstc. 35). c) Zwei 
Dosen kondensierte Milch an die schwangeren Frauen von: 1. bis 
6. Monat der Schwangerschaft gegen Aösteinpetnng des Berech 
tigungsscheines in den beiden Verkaufsstelle:! der Gemeinde Feu- 
rigstraße und Goßlerstraße) von Montag, den 26., bis Frei 
tag, de» 30. ?ipri! ! Dose 3.50 Mk.). Berkin-Frtedenau, den 
23. April 1920. Der Gemeinde-Vorstand. I. V.: Friedet. 
Bcsairntmachuikg 
über Kafscc-Erfatzmittrlpreise. Auf Grund des ks l» der Ka-see- 
Ersatzniiltel-Verordnnng vom 6. Dezember 1919 in der Fassung 
der Verordnung vom 4. Februar 1920 (RGBl. S. 143) wird mir 
Ermächtigung des Ncichswirtschastsininisteriinn-s folgendes, be 
stimmt: l. Der Preis für Feigenkasfee darf nicht übersteigen: 
V. beim Verkauf an Großhändler: a) sür-Ware in IOO Gr.-Paleren 
1820 Mark jür 100 Kg., b) für Gare in 200 Gr.-Paketen I 77.5 
Mark kür 100 Kg., 2. beim Verkauf an Ktkiuhändlcr: a) für Ware 
in 100 Gr.-/Paketeii 1980 Mark für 100 Kg., b) für Ware in 
-200 (Kr.-Paketen 1935 Mark für 100 Kg., 3. beim Verkauf an. 
Verbraucher (Kleinhandel): a) für Ware in 100 bbr.-Pateteir 
2,40 Mark für 1 Paket, b) iiir Ware in 200 Gr.-Paketen 4,70 
Mark für 1 Paket. Beim Verkauf in größeren Packungen als 200 
4'sramm ist .ein angemessener Preisabschlag zu bewilligen. Beiur 
Verkauf kleinerer Mengen dürfen Bruchteile eines Psennigs aus 
ganze Pfennige nach oben abgerundet werden. Für dir Lieferungen 
gKten die Bestimmnngeii der eingangs erwähnten Verordnung 
vSm 6. Dezember 1919. II. Die in Nr. I festgesetzten Preise sind 
Höchstpreise im Sinne des Gesetzes, betreffend Höchstpreise vom 
4.-August 1914 in der Fassung der Bctanntmachung vom (7. 
Dtzember 1914 (RGBl. S. 516) in Verbindung mit den Be 
kanntmachungen vom 21. Januar 1915 iRGBg. S. 25), 23. 
März 1916 (RGBl. S. 183) und 22. Mürz 1917 (RGBl. S. 253). 
Zuwiderhandlungen gegen die PreiSsestietzungen unterliegen hier- 
uaü> den Strafbestimmungen de? Höchstpreisgesetzes. III. Per- 
stehende Bekanntmachung tritt mit dein 3t. Mürz 1020 in Kraft. 
Berlin, den 27. März 1920. Rohstofs-Verteilungsstelie der Kafsee-- 
Etsatz-Fndnstric G. in. b. H. Veröffentlicht. Berlin, den !5. 'April 
1920. Der Vorsitzende des KreisauSfchufseS des Kreises Teltow., 
v. - Achenbach. Veröffentlicht. Berlln-Fricdciian, den 22. April 
1920. Der Genieindevorstand. I. B. Friede! 
Bekanutniachuno 
AuSlandskohl und Mohrrüben gelangen ans dem 
Gemeiiidegrundslück Stiedstraß- 6 täglich 'in jbec Zeit von 8—3 
Uhr zum Verkauf. Berlin-Friedenau, den 17. April 1920. Dev 
Genieindevorstand. I. V.: Friedet. 
Me drei Vorschultlassen jür Mädchen 
u. Knaben u. Höhere Knabenschule 
v. Eexta bis Uutersekuvdll einschließlich. 
S Lkhrer und 6 Lehrerinnen. 
Tügl.ArbeitSstunden, Nachhilfe. Ausnahme tägl. v. 11—10. 
ölWirM«nek.Mcm.Mstr.A. 
Selanu-Unlttrldit »ÄÄ» 
gCiCBB MMM gfti' 19 “* 11 
%ö E ht k o BS Vorbereitungsanstalt 
Bo»l<n-SisolHz, FfchleitraG« 24 (Flchlstrerg) 
Ali« Klatism (rtal- u. flymn) Eirjähr. (VerbandtprOfnng), 
Abiturienten, Oej>r. 1E83. Sprecbst. 5-7. rernr. Siegt 15&2 
Für LhzeumsabsoldLntrllKbN E 
Pklvril'UemWuIe mwk 
Drakestraße 46. •> G ü' bliche Ausbildung. 
kD 
SchreiArütte v. Registtatur-Beamle 
fckr BltroS in SckSneberg alsbald gesucht. A-gebob« unier 
W. H. 34 an U. T. Z Annoncen.E^pelilion, Berlin W 62. 
TlttzNS 
kann geheilt werden. 
Sprechstunden jed. So,ui. 
abend u. Sonntag v.. 10— l 
Uhr. - Berlin, PKSdamer 
Straße 102. 
Dr. Hieb. LkKhH. 
. Arzt.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.