Path:
Periodical volume Nr. 61, 11.03.1920

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 27.1920

»MMOEÄLs« --LL 
ILndisch-JnditN, Panama, Paraguay/ Peru/ Numäni.n, 
Spanien riehst den .Balearen und Carrarischen Inseln, 
mit dem unbe,etzten Teil Ungarns, mit Urugay und Vene 
zuela. Ueber die'für die einzelnen Länder festgesetzten 
Gebühren geben die Postanstalten Auskunft. 
o LaS ReichZ-Postmuscum ist vom 11- März ab.täg 
lich außer Mittwoch und Sonnabend von 10 bis 3 Uhr 
geöffnet. , 
o Ter Trrcln der Gast- und Schankwirte hielt feine 
gtzt besuchte, Monatsversammlung am Montag im Re- 
stäurynt „Burghof" ab. Ter Borsitzende, Kollege Carl 
Guntz.lflch eröffnete jie gegen 6 Uhr und begrüßte ins 
besondere den Schriftleiter der „Teutschen Gastwirte-Ztg." 
Herrn Tumstrey. Tie Bcrhandlungsschrift der Februar- 
versammlung, vom Kollegen Böge verlesen, wurde ein- 
svruchslos angenommen. Ter Vorsitzende gab dann ein 
Schreiben des Kapellmeisters Marzabn, Jnnsdruckerstraße 
Np.' 2, bekannt, der sich zu Festlichkeiten und für Trauer- 
inüstk empfiehlt. Zu einem Kaffeekränzchen, daZ allmonat 
lich von den Gastwirtc^raucn Veranstalter wird, soll be 
sonders eingeladen werden. Ter Vorsitzende ermahnte die 
Vertrauensmänner zur regen Mitarbeit, cs wären in 
letzter Zeit verschiedene Geschäfte in anders Hände über 
gegangen. Cs karn dann kurz die Bi er p r eis fr a g e 
zur Erörterung. Tie Vereinbarungen mit den Brauereien 
sind zum Slbschluß gekommen. Tie festgesetzten Bierpreise 
müssen innegehalten werden, widrigenfalls die Brauereien 
dir Bierbeliescrung einstellen. Tie Gastwirte baben sich 
dafür zur Zahlung von Faßpfand verstehen müssen. Tie 
Bicrprcise sind je nach der Art der Lolale in 3 Klassen 
gestaffelt. In einfachen Lokalen beträgt der Bierpreis 
je Liter 1,00 M., in Lokalen mit Kellnerbedienung 2,40 
Mark und in Konzert- und Vergnügungslokalen, Kaffee 
häusern usw. 3 M. Außer dem Hause sind 1,50 M. zu 
nehmen, und die Flafche Bier kostet 50 P-g. Auf An 
regung aus der Versammlung wurde ferner beschlossen, 
für echte Biere einen Preis von 3 M. je Liter im Lokale 
zu nehmen. Ter Verkaufspreis außer dem Hause soll 
den Kollegen selbst überlassen bleiben. Herr Schriftleiter 
T u m st r e y von der „Deutschen Gastwrrtezcitung" hielt 
dann einen Vortrag, in welchem er zunächst ebenfalls 
die Bierprcisfrage eingehend besprach, sich daraus den 
Fragen des Branntweinmonopols, der Verlängerung der 
Polizeistunde, der Preisaushänge, der erhöhten Fern- 
sprechgebtthrcn zuwandte und dringend davor warnte, Koh 
lensäureflaschen oder auch andere Flaschen sowie Bierfässer 
usw., die Eigentum der Lieferanten sind, zu veräußern. 
Er sprach auch gegen die Unsitte des Schrippcnverlauss 
zu hohen Preisen. Einige Gastwirte haben hierfür schon 
strenge Strafen erhalten, in einem Falle wurde auf 
3 Tage Gesäugnis erkannt. Aus den Mouopol-Schuasos 
werde man noch sehr lange warten icitneit und wenn er 
komme, dann werde er den Schankwirten wahrscheinlich 
rationiert zugeteilt werden. Die Vermittlung vcr Groß 
destillatcure bei der Belieferung mit MonovolschnapZ haben 
die Gastwirte abgelehnt. Tie Aenderung der Polizeistunde 
wurde vom Polizeipräsidenten Ernst sehr bcsürwopiet, 
aber der Minister Heine lehnte sie ab. Bezeichnend sei 
hierin die Haltung des „Vorwärts", der ebenfalls gegen 
die Verlängerung der Polizeistunde sei. Tabci gestatte man 
große Festlichkeiten mit Tanz bis zum frühen Morgen, 
wie den Presseball, den Lall im Marmorhaus oder das 
Tänzlest für die notleidenden Kinder Wiens, bei dem nach 
den Worten eines Berichterstatters „sehr viel Sckr" ge 
trunken wurde. Dagegen müssen Arbeiter, die ein Vereins- 
fest veranstalteten, mit Ende der Polizeistunde ihr Fest 
Dem Ans- 
Stocho- 
JIVtl i avmin. —... ^ 1. — aus den 
reichbeschickten Warenmarkt schlp- drr «orsthend» dtk Ker- 
^"'^Oberscklkstsr: Tie Organisation der hetmatsireuen 
Oberschlesier Groß-Berlin Berlin W. 8, Unter den Lim- 
den 8, bezweckt: 1. Erfassung aller in Groß-Börlin wäh 
nenden Oberschlesier, 2. Zusammenstellung rn Kartotheken 
und Listen, 3. Beschaffung der nötigen Urkunden, 4. Aus 
stellung der Fahrscheine, 5. Hilfeleistung de, Unterkuwt 
und Verpflegung, 6. Sorgetragung für allein zurück 
bleibende Kinder, 7. Veranlassung zur Weiterzahlung der 
Löhne pp. Oberschlesier rettet Eure Heimat. Teilt uns 
oder der zuständigen Ortsgruppe sofort schristlich Eure 
Adresse mit. ...... 
o Frauenbund der Deutschn, Demokratischen Partei, 
Ortsv. Friedenau. Den Vortragsabend am Freitag, den 
5. März im Rest. „Kaiserburg" eröffnete die Vorsitzende. 
Frau ThomSderger, mit der Begrüßung der zahl- 
reich Erschienenen. Sie wies darauf hin, daß ueber: der 
Pflege der Geselligkeit auch ernste Fragen breiten Raum 
in dem Programm der Gruppe einnähmen und erteilte 
der Neserentin des Abends, Frau v. N o f c n, zu ihren Vor 
trägen das Wort. Zuerst verbreitete sich die Genannte 
über die „Hausangcstelltenfrage" in fesselnster Weise. Dir 
Tendenzen der vorhandenen Organisationen des Reichs- 
und Zentralverbandes schälten sich aus den Vortrage klar 
heraus und ließen für den aufmerksam Folgenden er- 
kennen, daß Vollkommenes auf die'em Gebiete noch nicht 
gclciftct ist. eS vielmehr gilt, eine Lücke zu schließen. Tie 
darauffolgende Aussprache war äußerst lebhafr und aus 
gedehnt. Sie zeigte die verschiedenen, aus diesem Gebiete 
herrschenden Ansichten und brachte'manche beachtenswerte 
Anregung. Im folgenden Vortrage „Tie politische Lage 
und die bevorstehenden RcichstagSwahlcn" verstand es die 
Neserentin, trotzdem sie infolge der vorgerückten Zeit tgre 
Ausführungen einzuschränken gezwungen war, die volle 
Aufmerksamkeit ihrer Zuhörer zu gewinnen und die -sich 
abspielenden politischen Ereignisse in ihrem Zusammen- 
der in einigen Wochen fortgesetzt wird, eine ebenfalls 
sehr ergiebige Diskussion auslösen wird. G. 
Unterrichts äußert sich nicht darin, daß in einem musik- 
pädagogischen Institut ein oder zwei Virtuosen hervor- 
gebracht werden, sondern in den Resultaten, die auf allen 
Siü Sehr unter den Bolschewisten 
in Kiew «nS Wortsw. 
Auf Veranlassung der Einwohnerwehr Friedenau wird am 
Mvntsg. irrn 15. März. 8 Ufir abds. in der?Iuia der 
HvMUlh'GyMllasittMS Herr Leutnant d. Res. Hanstein 
über seioe persönlichen Erlebnisse sprechen. Herr Haustein 
blieb bcr der Zurücknahme nuferer Truppen freiwillig zn- 
rihck, um deu Schutz der nicht transportfähigen Kranken in 
den Lazaretten zu übernehmen. In dieser Ägenschaft und 
als stellvertretender deutscher Konsul hat er längere Zeit 
nn'.c: dem Bolschewismus gelebt und ist daher in der 
Läge, in packender Weise den Bolschewismus, sein Wesen 
nnd Wirken zu schildern. 
Der Eintritt ist frei, jedermann auch Damen und Mcht- 
mitgliedcr werden freundlichst eingeladen. 
Stufen im Durchschnitt erzielt werden. Die weit ßie 
ziestuva des Tonfilmes, dir technische Sicherheit, di« Er 
kenntnis der melodischen und hermornscherl Führung de» 
Bortragpückes gediehen ist, das gibt einen srcheren Aüs- 
stein ab. Diesen wertvollen Forderungen kann dar Päda 
gogium Born-Htlgenberg vollauf genügen, da in Instru 
mental- und Vokalklassen mit Ernst, Eifer und Sach, 
kenntni-) nach Erfüllung derselben gestrebt wird- Die Lehr- 
fräste verstehen zu indirndnalnicren nnd das Interesse 
des Schülers stets neu zu beleben. Angenehm fällt aut, 
daß dem Unterricht die modernsten Grundsätze und Erfah 
rungen zu eigen sind, nnd daß überall ein sicherer Ge- 
fühl für den Sril des Komponisten geweckt worden rst, 
wie man aus allen Vorträgen heraushörte^ — Im O^ 
chestertrio Bdur von Stamitz — von Herrn August, 
Bruinier einstudiert — konnte die Ausarbeitung dcs Vor-- 
trags nnd die Sicherheit der Ausführenden sehr besrie»' 
digen. Ebenso waren die übrigen Leistungen außerordent 
lich erfreulich. Besonders hervorzuheben ist der Vorwag 
der 8. Rhapsodie von Liszt von Herrn Hermann Etrale 
aus der Klavierklasse von Frau Dirctior Born. 
Hans Bnllerian. 
Verems-Naebricdren 
)( Mieterbund Friedenau. Die nächste Mitgliederversammlung 
ist am Sonnabend, den 13. März, abends 7 Uhr »m Bürgcrfaal 
des Rathauses. Siehe die morgige Anzeige. 
H Männerturv.Verein G. V. tLport-Abtcckung «rwodcvas. 
Wilmersdorf). Hocky.BerbandSspiclc am Sonntag, den 1-1 Lsarz. 
2. Mannschaft gegen Charlottbg. Turnq. II. Lvrrn. !'* Uhr «ms 
unserem Älah *Cnenbr.d^ciUrc^c. UJisinnf&iitt (irren -.'urinet 
Hocky.CIub III, Com. ‘.- u Uhr auf dem V. -0. E. Platz m TaMm. 
(Untergrundbabuhos Thiclptatz). llebungstaoe für Leichtatolenk 
und Hockn: Donnerstag von 4 Uhr ?lach:u>r:ags ob. Son/.cb nd 
von 8 Uhr Nachmittags ab. 
X Verband mittlerer Neichk-Post- und Telegraphcndea-rw, 
Orisvereiu Berlin-Friedenau: Dloniag, dm '5. Alärz st» Uhr 
f eschäftliche Sitzung im Restaurant liaistrburg. Bericht de; tlcr- 
iostsekretärs Cchönfeid über den Verlaus des vom O.^tns 12. 
stattfindenden DerbandLtags; Kartenausgabe für ixn Familie aal end 
am 10. April. _______ 
Berlin und Vororte 
§a Stadtrat Dr. Fischer, Eharlottenbmrg ist mit 
großer Mehrheit zum Bürgermeister von Dort 
mund gewählt worden. 
Ueber Richard Strauß halt Tr. Bernhard Ulrich 
Freitag, den 12. März, abends 7 Uhr, einen Vortrag 
mit musikalischen Erläuterungen im Franzö'sischcn Gom- 
nalium, Reichstagsufer 0. 
Verantw. Schriftleiter: Hcrm. Martinrus in Friedrur». 
e» 
A M i l i ch 
Bekanntmachung 
H aus schla ch tun g c n. Es ist vielfach die Ansicht 
verbreitet, daß. vom 1. Mär; d. IS. ab Hausicolachrmtgey 
nicht mehr gestattet werden dürfen. Tiefe Ansicht ist un 
zutreffend. Die Genehmigung von Hausschlachlungcn ist 
bisher für das laufende Jahr nicht an einen Zeitpunkt 
geknüpft worden. Berlin, den 2. März 1020. Der VoH 
sitzende des Kreisausschusses des .Kreises Teltow. ». Gichen 
bach. Veröffentlicht. Berlin-Friedenau, den 8. 3. 1028. 
Der Gemcindevorstand. I. Ä. Friedest ■ . 
Bekanntmachung 
Unter dem Pscrdebeftandc des Herrn Berger aufs 
dem Grundstücke Körncrstr. 16 in Beriin-Sleglitz und) 
des Herrn Wilhelm Gärtner ans dem Grundstücke Fa'anen«- 
straße 65 zu Berlin-Wilmersdorf ist die Räude ümtlichf 
festgestellt worden. Berlin-Friedenau, den 6. März 1028.A 
Ter Amrsvorstehcr. Walger. 
9. ci stits. verstarb nacii langem, 
[schwerem Leiden im fast vollendeten 
S-57. Lebensjahre 
der Reclmungsratim Reishsvarsicherctigsamt 
iHsrr KelmicH Bsbübr. 
Dies zeigt im Namen der Hinter- 
|‘l)liebenen in tiefster Trauer an 
Julius Dührcn-fismbarg. 
f Friedenau, den 11. März 1920. 
^ iimmiimüimmmmimiiiim;: 
I Wem-'liesiaiiraiil 
99 
S I Sonnfnos 5-Uhr-Toö 
TS ? - 
Ucb 
!!IUI»IMMlN!!!IIN!!!!MINl!lMIM!M!IIlN!Ml NUi:.'INIUU-NIH!>»iläI!tIUllllUAM««Wß 
„ Wagsaer p 
©ts*gaT fÄfiidäSSso 
vornehme AbendmusiK 
Kapelle Valeska 
_ Spe zia'h n u ? 3 H o ch wellen. 
Neue preiswerte Weine 
Fernspungsnrecher lUf TischaeiieU: PleJEtsury ooat 
Gesstvg-UuttrrlSit 
f. Berus u. Haus, s. Tain, 
(nivitatl. »0*2!Kf.) Nah. u. 
6172 durch de» Fried. 2.-2!. 
.GtdLLilavlcruuierricht 
erteilt Kätc Wagner, 
/Schülerin von Prof. Ed. 
Nehm) Goßlerstr. 10, I, l. 
Errtchstd/: Montag 10—11 
Freit., Sounal'. 6—7 Uhr. 
Klavttrlchrer (in) 
eiierg., für Musikschule gef. 
Klng. u. 6! 18 a. d. Fr. L.-2l. 
ßkanfm. Unterricht 
v. Büchcrrcv. Strempel, 
Schwalöacherstr. 7 (Pialzbg. 
862) Handels fach.,B uchsühr., 
kaufys. Rrck-nen, Deutsch, 
kfm- Schriswerlehr, Schön, 
lchrift, Kurzschrift (Stolze. 
. Schrey), Maschineschr. Ein;- 
Unterricht auch außerhalb 
Dcbührenvcrzeichn. kostenlos 
Nehm- .noch 
stimmbkgabte 
CchÄleüNkLN 
an. 
Avna Graests 
K o n z c r t stä n g c r i n. 
Fregcstr. 40. T.: Stgl.2712 
-w~ 
3Bang5D?t[M6n»n9. 
Zm Wege Der ZwangSroll» 
strecknng soll 
am 20. vkai 1920. 
vormittags UV 2 Uhr. 
—au derEertchtsstrUeVerlkn- 
kchönebera, Grunemald- 
ttraßc 66-67 — Zimmer Nr. 74 
2 rrctzvcn — versteigert 
werd?» daS im Arundbuibr 
von Bln.-Fricdenau, Band 3t 
Blatt Nr. 1470 verzeichnete 
Grundstück. 
Eingetragener Eigentümer 
arn 7, Februar.1820, dem 
Tage der Eintragung deS 
VerjteigerungkvermerlS: 
dcc ?.'rch!tckt Ludwig Kcldel 
zu Brrtin-Steglltz, EchZne- 
pemkrstraße 16. 
DaS Grundstück. Gemeinde 
hrzirk Äetlin-Friedenao, Gc» 
mu> kau» Leckw. - WilmcrS- 
dvr, Karten - Btatt 7, 
Unterricht 
in Orthographie u. Gram 
matik im Hause ges. An- 
ged. u. 6121 a. d. J-r. L.-ilst 
Miellen 
Perfekte gebildete 
' StenÄhpikrrs 
mit eig. Maschine wünscht 
Beschäftigung. Geil Angeb. 
unt. 6477 a: d. Fkd. L..A. 
, .o und 
lcstacn in Verlin-Frikbenau, 
Wilhclmstr 8 12 b 56 qm 
itcif;, Grundsteuermutlerrolle 
ütt 1010, Nutzungswert 
14 230 M., Gcbäudesteütt- 
rolle Nr. 651, besteht auö 
einem AordcrwohnbauS mit 
Hosraum und ' einem 
HofmobnhauS. 
10. X. 10. 20,. 
Beriin-SchSncberg, 
den 1. März 1020. 
Amtsgericht 
* Abteilung 10, 
SterrsthM» 
perfekte, beste Zrugnisse. 
-sucht HalbtägSstellung. An« 
geb. u, 6400 a. d. Fr. L.-A. 
röer gibt ' 
StriSarbetten 
auf? Angeb. »nt. 64CT «n 
den Fried. Lok,.A„z. ;- x 
Mminn. Seöriing 
;uni 1. April 18Ä gesucht. 
Borstcllg. nach lrlepb. A». 
ruf (Pfalzburg 4314) bei: 
Frölich & Pejersen, 
J'Sldeftr. Ast- 
Lack. 
bm>. zu Ostern vcrl. 
Theovor Sauer 
und Farbenhandlg., 
!?oiserallee 93. 
mit, guten Scbusteugniisen, 
auS gut. Familie, für sein. 
Parsiimerie- «. 
SMeugeschW 
a ?d._ 1. April gesucht. 
1» Ai RüÜls. 
Motz«r. SS. 
^ SpMerlehklsng 
stellt rin 
Aug. S w u l z e, 
Verlstätlr für FelN.Optik, 
Stegl., Knlephosstr. 65,111 
Laufbursche 
Verl. Fischer, Gutöm«thS. 
stxaße 20. 
2 ArüeitsbmlGev 
jkgendk., fit feintnettm. 
«kbcittM grl. Sk. Lorenz, 
Steglitz, «lsensir. 3. , 
Arbeitrburkcheu 
Verl. V o g s l, 
dorfersw. 4 
Schmargen- 
Privat- 
Erlretärin 
sofort gesucht. Postamt 
Steglitz, Schlicß-ach 41. 
Hr. L.-Ä. 
Eteuatyplstin 
gewandte für ernige Nach- 
mittagSslunl-cn ges. Ln. 
geb, u. 6460 a d st 
Kontoristin 
süngerc, m. stanlercrT'amd. 
schrjst, sofort xe^ Angeb. 
mit Gebaltlansprüchen und 
Antrittstormin unt. 6Al 
an den Fried. Lekät.Anxeig. 
Ansät, gxriu 
für leichie Koniorarbeilen 
und Bedienen bet Tele 
phons zum sofortigen Ln- 
trilt gesucht., Persönl. Vor. 
Heilung erb. b. Besser ch 
Kammertk, Beyntgseustr. 6 
außer dem Hanfe snckt bei 
höchstem Lohn Fr icke, 
Friedr. . WilP.-PIap ,17. 
Hohe, B 7 x b’lTn st s~ 
Bl»seu.Arb5ittkknden 
Daucrarbcit i. außer. Hause 
(Mittelgenre) sowie Lehr, 
mädchen vl. KramarSki, 
Sponholzstr. -y. 
Für mein Herren - Aus- 
staltüngS.^pezialgefch. suche 
ich zum' 1. ^hprit ein- . , 
'S. DanziLer, 
Steglitz,' tSchloßstraße 111. 
Eltern 
gulcu 
Schulziugnissm 
- 
Sohn achlbcrcr 
Ost.rn gesucht. 
STuIlas Schumacher-Fliebena« 
Transportgesellschaft mit fccfdjtanUer Jss-arq.: 
Haadjerystr. E3. 
3«st^ci^cr{n 
u. LausmLdchcn suck)l Piltz. 
Geschäft Varzincrstr. 5. 
Gebttdete Same 
sucht ebensolche für eleoant. 
Modesalon-Arbeiten. Ana. 
unt. 6403 a. d. Fid. L..Ä. 
Ein sauberes vrdentl. 
Dienstmädchen 
wünscht sich zum 15. 3. 
resp.' zum I. 4. zu verän 
dern. Gute Zeugnisse. Zu 
erfragen:. Schünebg., Rem- 
brandtstr. 5 6 ch. Knblow). 
Junges Mädchen 
für kleinen Haushalt per 
bald od. 1. April gesucht. 
Bcßler. Landanerstr, II, I. 
Gut empfohlene 
Frau od. Mädchen 
für frauenlosen Haushalt b. 
bob. Gehalt ges. Vorzust.: 
Freitag v, 12 stlhr ab. Wil. 
bclm Hauffstr. 2, G . p , l. 
F,ingeS Mädchen 
iagSüber für 2 Kinder ges. 
Z» ,rrsr:: Lüllwist, Blu 
mengeschäft (a. Ringbhß). 
fiSWÜltH 
für SLnzen »der b«lö. Taz 
(Mt Beköstlgnng) gesucht. 
Cvbleuzekstr. v, v., IV, i. 
kkülkiiililfs.UiiW 
iagSäb. in. Hock, Schwel« 
bachrrstrst k!, part. > 
Frnü 
liirAilrowlll^ . 
gesucht. (O.-rnl eine S:u»de 
Wochen,l.) st,n ersr.: Frei«- 
tag v. 0-7-1 i Uhr irr Lad«. 
Laubachcr Str. 0. 
ArrfÄvMill . 
A Stunden tagt., nünfÄ 
Häbnetstr. 7, vart-, Itsfl«' 
Ätlswanriust 
sofort ges. stDjcnsrag 
Freitag v. ü—12). Grase, 
TannnSstr. 09, lf. ji 
Avs«n>rtSW 
Oßial wöchonpkk 2 Kumdea«. 
ges. Iahnstr. 
An- uns Sfflialt 
*0errcntE8ö«f«Wnn t 
sehr gut crh., n. Bath sivr» 
(I'ahrb.) zu kauf. ats. Ax 
geb, ii. 6501 a, d.Fr. V.-L , 
KmdervmKll ^ 
mf et hatt. gebraucht., gest 
Aug. u, 63Ö0 a. d.Fr.L.-L s
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.