Path:
Periodical volume Nr. 60, 10.03.1920

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 27.1920

' > 
o Zum Tonickorvstonzett ficacn nn'cre Nachbarorte 
Steglitz, Südende, Lichierfelde, Dahlem, Zehlendorf, Wil 
mersdorf, ja Berlin und Potsdam Besucher, da ihnen 
der künstlerische Genuß dieses Konzerts starken Anreiz 
bietet. Wer je Meister Rudel mit seinem Berliner Dom- 
chor hat bewundern können, weiß den Wert der selten 
schön abgetönten Gesänge zu würdigen. „Eine voll 
kommenere klangliche Abstufung, eine feinere Ansarbei- , 
tung und dynamische Schattierungen lassen sich kann: ! 
denken." Das sagen die „Neuesten Nachrichten", und ; 
die „Kreuzzeitung" bekenne, daß die Domchor-Konzerte 
zu den „erlesenen Genüssen von tiefgehender Wirkung" 
zählen. Wer also wirilich noch kein Konzert dieser ehe 
mals Berliner Hos- und Domchor genannten Künstier- 
schar gehört hat, der versäume das Konzert der „Knnst- 
fiiinc für Volksbildung" am Sonnabend, 1kl. März, nicht. 
ES findet pünktlich 7'/» Uhr im Festsaal des Rcfo 
Realgymnasiums statt. Noch sind Karten bei Schm 
Ollmann li. Lindner (Leo!) und Kossaiowski Nachslg. er- 
hältisty. 
o Arau.rnsttLsch.atz dcr Tisch. R'ssksp.» OrtLgr«-pr 
Friedenau. Am Sonnabend, den 6. März fand im Ge- 
fanx'aal des Königin-Luise-Lyzeums die Sitzung des 
Frauenausschu'ses starr. Redner war Herr Kannnergerichts- 
rai Dr. (inspari, dcr über das Thema „Tie Flau 
in der Rechtspflege" sprach. Eignet 'ich die Frau Ar 
den Richieröerus? Diese Frage läßt sich nicht Lersrandes- 
gemäsr beantworten, da die Richrerrürigkeik nicht nur 
logisch zu ersast'en ist. Rechtssprechung ist Kunst, denn 
cs gehört Phantasie dazu, den Tatbestand festzustellen, 
ihn dann dem Gesetz unterzuordnen. Den Frauen wirst 
man ein Ueberwregen des Gefühls, bes. Mange! an Ob- 
jcliivität vor. Letzterer ist beding! durch die Konstitution 
der Frau. Die zeiiwciien körperlichen Bcrfa'sungen er 
zeugen Reizungen und Slimmunge». die Oosektivirär un 
möglich machen. Eine weitere Schwierigkeit für die Aus 
übung des Ricsierverrncs durch die Iran biercr die Ent 
en Alten Bürgcrkaüno, Haupt,tr. 10/ ad. u.OIesoronung: i. Was 
sll das neue Groß-Berlin tun zur Hebung der WohnunaS- und 
kaunolp Referent Oberlehrer Bügele. Friedenau. 2. Tie C”c- 
ahren der neuen Steucrplänc. Referent: Lundessckrelär R ü p p e I. 
der Gartenfreund- sei mitgeteilt, das der be,relltc sranicn 
ringetroften ist und in dcr Bersammiuna a:n 22. Marz, abends 
8 Uhr im Ratskeller verteilt wird. Dcr Samen kommt noch d«m 
Vorbemerk:eil also den Mitgliedern noch rechtzeitig zu Gute. 
)( Bodenreform. Tie neue Ortsgruppe Schöneberg- 
Friedenau des Bundes deutscher Bodenrcsormer hält ihre erste 
Monatsversammlung am Donnerstag, den 11. März, abends 8 Uhr 
im Alten Bürgcrkaüno, Hauptslr. 107 ab. Tagesordnung: 1. Was 
soll ' " 
Baunol? 
. fahren de. , , 
' Mit Rücksicht aus diese interessanten Themen erbittet die Gruppe 
1 einen recht zahlreichen Besuch von Gasten. Besonders aber erinnert 
sie alle Mitglieder pünktlich zur Stelle zu sein, da anstelle dcr pro 
visorischen Obmänner ein endgültiger Vorstand gewählt werden mutz 
)( Privat-Theater-Vereia „Zukunft" Friedenau hält seinen 
dicSj'ährizen Acaslenball am Sonnabend, den 13. März in den 
Räumen'des Restaurant Wal-frieden, Dahlem ab. 
)i Den schnationalcr Jugendbnnd. Ausflug der Wandergruppe 
am Sonntag, den 14. Treffpunkt 8 /, Uhr, Wannseebahnhos 
Friedenau. "Fahrt bis Wannsce, Wanderung über Satrow, Römer- 
! schanze, Nedlitz nach Potsdam. Rückkehr L Uhr. Meldungen bis 
l Sonnabend, den 13. :!. an den 1. Führer. (Mitglieder der Orrs- 
grup.rc, d:e nicht dcrWanderar. angehören, sind herzl. willkommen). 
)( Tic „Galea", Verein alter Hclmholtz-Realgymnasiasten, 
reran, c ti.t am S.s.saa, den I I. März 1020, abends 8'/,, Uhr, 
Ciii 1 .*: gc:neinsauten Aoen^ z:i Eorcn rer a:s Kriegsgesange.ise.mst 
t>. lnigckehrten Ali-Helmholr-cr im ReftauranI zur Ltai'cr-Eiche, :vo- 
-u alle alten Helmdöltzcr herzlich eingeladen werden Gäste 
willlommen. 
GüledAftlitbes 
ick 
Inf 
»Nil 
histk 
:ii. 
'W ?i tc r hi 
i führte 
der 
'?b;V> 
dei 
tansmännisck 
eu Berns 
i 
bi 
.!! 
ll.'ick 
irr 
jobe 
Eiiiwirr 
ing auf 
das 
\ L ii {t! ul C 0 J 1 .1 
zu 
lai'cn. Wer u 
.i tsteniri 
ss l 
li. 
cr 
siw 
mir 
dcr Frei 
.de an 
einem 
5k'ruf t'cgnäflcn 
um 
ieti'sanen soll. 
dein die' 
\c 
m 
!0, 
die 
Fr 
au 
aber mist 
zrn von 
der 
Beobachlung der 
- reu 
bestehenden i 
tniinänni 
& 
W 
tili 
01 si 
ilji: 
öäiiglrit 
Abstand 
nimi 
it. Frauen sind 
i:i 
Birliit-Sreali 
tz zur t 
Dir Zeit der SchulcAtla!,üngen und dcr damit der- 
lnttp'ren Berusswayl stet r vor der Tür. Zur Aufklärung 
vieler Estern lei er-rnlmt. daß vielfach die Meinung 
herrscm, der kauimunni'che Berns sei überfüllt. Dies nin: 
beim n eidlichen Koniorperkon >: nicht zu. Selbst die Han- 
dels'chulen End nicht mehr in der Lage, den zahlreichen 
Anfragen durch Nachweis von Personal zu cnr'prechen. 
Dora ns ergibt sieb, daß es rar'am ist, die TOchter für 
der Handels'-chulc vorbilden 
, welcher Schule er sein Kino 
bisher zum Rickteramt nicht .zugeias'cn worden. nur 
bestimmten Grenzen zu den Latcnqericknen. Eine re 
mckrre Zulassung von weiblichen Beisitzern zu den Laie. 
gelickten ist notwendig und lvün'chenswerr. 
o TeeptzenkSusce gestohlen. Henie Nacht oder bm 
früh wurden aus dem Hau'e Ringstr. -1 die Treppe: 
länser gestohlen 
tiahmen die be'icren Läuicr 
die l-is zu 2 treppen hoch 'lagen. 
findlichen 'cblcibrercn 
lieget 
ie treiier oben 
sie l:. am. 
ie die Anzeige der wir SO 'Za'. 
Privat'chule von R. 
KenNtinsnahme. 
.-crankw. Schrift 
Herrn. 77'ariinius in Friedenau. 
KtkcNntmachnng. 
Elrcrnbeiräre am Nudel'scheu Lnzcum sind g 
uylt: 
V er ein s -11 acbrtchtc n 
d Für Gartenfreunde. Das milde Wc.tc: hat viele veran 
laßt, frühzeitig den Samen in die Erde zu legen. Jetzt ist pivtz- 
licy 5> Grad Frost eingetreten. Tcr Schaden, de»! dcr Frost uistitzlö:. 
ist oft sehr groß. Daher sollte man mit dcr Aussaat nicht zu 
- ' S S j {>'ii fi-i ff 5 , »r f ■% i. ♦ 
-< U J J. iw ! i. l. HE Viu'.'jULl 
holt. Den Mitgliedern des Vereins 
voreilig sein. Ist dcr Baden erst mann, 
ron der späten bald ö 
1. Her? Plant;lo, 
2. Frau Siebcrr. 
Herr Gravenficin, 
4. Harr Sißumami, 
•7. Herr Schmedes, 
<>. Frau Scklothaner, 
7. Herr Dr. Kraatz, 
8. Hc 
SlCXV 
10. Herr 
9 
'r. Fudickar, 
gen-e, 
Fustizrak 
11. F-rau Mcn'er, 
• 2. Herr Hipauf, 
Ist. Frau Wienerte, 
i E Herr Beer. 
17. Herr Drägcr. 
IO, Herr v. L'cupoldk, 
17. Herr Ehinnow, 
i.K Frau Paulus, 
19. Herr Wrocrs. 
pst. Herr Hübner. 
Dr. Sanio. Wablvorstand. 
lvesüuukmqchtztig 
Bei der Wühl zum Elkenioeira! iür dw- F-AeveitchM^ 
Realgiimwafium nebst Realschule sind V2AI gültige Stin>| 
men abgegeben worden, und zwar 1139 für die Wo-« 
Müller-Finke und 92 kör die Liste Gobel. Gewählt sind:-? 
i. Bäckermeister Müller, 2. Frau Finke. Z. Schristfley«ß 
Beer. 4. Frau Großmann, Frau Günther, 6. RrÜi-'s 
uungsrat Koenncr. 7. Geh. erp. E-ekretäe Zacckel, 8. 
dikus Ubbelobde. 9. Frau Hievmann, 10. Rechnungsrat 
^ im an ii, l>- Reck,uungsrat c itavcnüorst, 12. Dr. Phil, 
Lange, 10- Oberlehrer Dr. Falle, l-k. Garreninfpettor 
Tiabe, 1-7- Borickullehrer Lange, 10. Geh. Sekretst^ EberF 
Hardt. 17. Kaufmann Michaelis, 18. Landw. Sachvorst. von. 
Zanthier. 19. Kaufmann S'.ölpmg. 20. Werkmeister GWetz 
Zanthie 
Berlin-Friedenau, den 0. März 1920. 
I. A. Berger. 
WaylvorpMz 
Bclauntmachnug. ' ' A 
Angc'ichts des zur Zeit herrschenden KleingeldmangW' 
hat unlängst dcr Herr Finanzminister verargt, daß im 
Zahlungsverkehr mir den Behörden alle P;en.n:gbetr8gr 
nach oben, al'o ans 7 nrb 10 Pag. abgerundet^werdeyi 
rollen. Diese Beifügung hat bei einem grotzrn Teil der 
hie'iqcn Geschäftsleute zu rer mitzverstäudlichenHAufptsM 
geführt, d-ast' anen im gewöhnlichen Handestverkehr d:e 
Piennigrabrundüng nach oben zulaing ;ri. Das trifft 
nicht zn un d dark n u i e r kein e ir U :u stünden 
auf Lebens mutet geschehen, für welches 
H ö ch st p r c i' e v o r g e s c h c rr i i u d. S o z u m Beispiel ' 
-'ollcn nackt vorliegenden Besck.rrrdcn, ciuijV Bäcker, sich: 
für 1 Brei st?.:: 2,70 M. j--.- IV;. zahten lassen7^ 
ES ist nichr zu rcr'ei'.nen, dost es nnrer den vbioakteytstW 
Umständen ichwcs iß, scn Brdari an Klruigcsd zu docken.) 
Mir Rück-ick ! daraus aber, da?, der crn 
ch-enntg auqz 
In'g.wL.dcxö 
Heine noch keinen socil brusr, ,nu»; es 
Äe'chästsleutc sein, selbst ri ic entsprechende n.'cselun^dep 
Klci'igcldsrage zu siudru. Berlin-Friedenau, s.u 9. 
1920. Der' Gsmeivdevorfkand. F. B. Frieds:. 
GekaunttLachrmg. 
gegen Boriage ■: 
den S. März, ei 
der T iensisrund-ö 
für 1 Lit cr 0.2" 
Friedenau, den 
Waloer. 
.00 ■ 
c . mir 
. >n Mo's.Iao, 
a, nährend 
rl iS brulögt 
iarr. JcriiN, 
indevprsMndI 
Arl.ittntinachunz 
Fn der Werse vom t< 11. s.öirz gi'.r 
10 Abschnitte der Nr. 11 dcr F:s:ichkarrci 
(-'Lamm sri'ches Fleij.y nsc . i.'.asw c... jenen .. 
! 170 Gramm 'ckicrcs Fleii 
beilage und e 70 Gr. irrer, 
oder 2. 200 Gr. aus gewogen: 
ilki'ch (Corned-Bee? zum Brei' 
kauf von fri'chem Fleisch Eue. 
Flei'chern ttusgerujencu rstüinme 
beginnt der Berlans ais. Tonn 
den 10. März 1920. Ter (m ini 
S I 're le ie vollzogene Ve n-MiK-ng vethtt o zz 
S sah ltG-mik s -hr e g »>•■•> a: zuzeiten § 
| Wernes Bwöck ü. Frau! 
H E r.a gi b v rh:eüß. g 
g B r'in Zeh C'-doTf-W st, den 1 Maiz 1920. = 
g B lieh isti U 
wtüül!!!,lM!i!»l!!ll,I.!>!Mü:!II,mU,>!!!!,'UiüümUIÜI üMs.IIU I »U>i!iI!-»>-T 
Wümersrors. KaiserplützS,» 
8 
ul ’ !.i 
(öcint Boh-,durchrang) 
Telephon: Uhwnd 3753. 
Gtrcdilb von 8—6 ir-rdirOj . l-onnsbcnd 10-3 
uv! M ivir'ung von Arst, Zahnarzt u Derrliiter». 
NoSerüsr Bamierrntj, Lahrrz!?»»«. 8süa- 
ft-'Bunaen, LelMvrung vvn Aunv- uns 
SiltfiretnoKCanncn, Zü^riüjllmgro, 
c <{) ne Ja 'i t<-hos-o,are. 
.. ^ si :'-:ierbmd"ms : l, L, O. W, 5 ; ,0C 0. 
• 's 7 i. Ri u:.!t : csi i 1 f.. ' . Wu ■ erid'ri F'lcdenou. 
15. 'i Li.'OtLor 6. Roslbt. 
ec- auf die 
!, a 200 
lochen, oder 
istm .70 >0r. necke» 
Fli!,'clst rber Leberrrnrst. 
ameriiani - che s B n ch fe n - . 
bor: 4.7i Ä. Der Bcr.-- 
nur nach dca von den 
' start. ?>n d-.e'rr Woche 
'-stau. Berlir. F-riedencu. 
bevorstand. F- B. Friedet. 
Koszsrt 
LMüiirkl8,»3.»Mz7'»v. 
iiiun 
ih ■ 4 
**? ■ V 
*ai /■ 
V ■ li -4 : ; 
! i n 
13 ■ ( ■■ >» 
r.niro, '»poiu-k r. 
bC' 
siv bt ?• ö 
ru«J vs Vvr*i Säuarnni 
r cdenait, d-: 9 M£rz 19 0 
Stuben 'tchf-tr 5?. 
Bcetdigtt'.g: Sormai tnd, 1 
p ried ff»ap< 1- h.’Sd'. rt i 
recriht. Eritüer;au 2 5 * Lbr 
A'.äiz, 
ArSeiieu j .'er -Ir.: kaoet'!,kiele-', 
acki 0, sttzr.i >c>; u ML -ellarkieren, 
Preise A Ml. ii. 2.7g Ml. 
für Schüler. Karlen bei 
Schwär«, Rhcinstr., unv 
Buchbanbla. 2 e o ck O V 
man« & Lindner) Rhcinstr., 
s .w. Ü o f s a k o w s k i Aacki- 
Z folz., Sch - arcensor er S:c. 
Ar. 35. Für Mitglied. 3M. 
bezw. 1.70 M. nur Tan. 
micstr. 20 (II—1, G U.) 
’i! bcndkafse 7 Ml. bzw. 
11 Mark. 
i: d- n b :'C 
lufu’r !'.u->o0übrt. 
S c ft f s a! 
«vew«.** a. *bJ«I. Sewmtr 16.! J 
v«tn Rk. v N -- rd fliolste»» 
Steglitz. AlJKeohtstr. 123. Fernruf (30.1 
küÄAckmriche PrivLijchüle 
ÖöKS Fnngck- Rhemkratze 52 
I eteaasrriiUiie, Sö}rfilunslfii ! ne, Saöjfüljrima, 
LlMlÄkiit «MÄ ia ^riuaUirlem. 
Keße!öühy 
red) einige Tasse fr 
c t. 
Mittwoch, ö5u 17. Mürz, Sladiinttlsg 5 Ahr 
SraLtzklUS-ZtsLska! ru M-riik.Zrieveoan 
T a g c s o r d i: u n g : 
1 Bericht über Lage und Erselgc de§ Vereins 
2. Wahl Neue? Qm OcrbSmitglutcc 
3. Aer.derusg brr CaHi-ug 
4. Anträge h-z Mtgiirdar 
wozu ergebenst einladet 
Der Do.schenke JahnS, Justizrek. 
8 
§ 
RoRLLrtssnseriN. 
| Stubesrauchstr. 17, pt. I 
sunmiiiiumimmmiiinmiiiüiuniiimimiuiFuuiUQnniimiüiiuiiiim.'imitl 
rcrifU, gesucht für Doucistell ng bri gutem 
Gel alt und durchgehender Arb-itkz«it. DeS 
sermrcn ji'nccre Slcnoliipistin (Ansängcrin) 
mit guter Allc.emeinbi'dung. 
8. MWM M. 
Sirlin W 62,5E/ei#B>eBe 7. 
Sohn nchiborcr Eltern mit guten ivchukzeugr.issnr zu 
Osk'rs uckncht. 
Jukms EchUNurcher-FriedkNZu 
TransporlgescLrchLft mtt kefchrSm'ter §üfluug. 
Sandierystr. KÄ. 
WüKZLN-BerLlrgLvg 
„ - _ w —i | mit TtickgaS, Testnstüionsapparol,«, 
s»b:t au« »ammecjägoe fk ÜB ü b tt, 
«esiltz, MichMdhr s. Steglitz 2i)l. Ke-Mndet;M. 
— v» sklt 1 g ü n g jeglichen Ungeziefer«! --- 
He.upjsn'., 'Elle ruanennr. 
i Z u d)ȟ a 3 c r ?: 
I Anzutt.. ^aleiot* I 
I KkstMm.Moste i 
s mäklige Dill >' s 
- E'ikn. Bla. stchSaeverg § 
Z tzLU'.'lkst.ahr !-7. ii 
B Nahe G.-"'s.ewatdj1r. £ 
= Kein Vob.n. = 
MIIlüMIIÜIlHüÜUÜtzlUIüIIIIil«!!!^ 
Brivstzirkel 
sur sch-ulentlalserc Molchen 
iföhcrer LLyraystatteu 
O'ell' i.sn-, Deutsck', l?i: ■■».- 
t'.’.r, auch Sprachen, oriine, 
li.chst. Siaatceeainen. Osts 
zierswittre reurirh-narional. 
Gesinnung. Aä'.,. 02'>3 
an den Fried. Lok.-Änz. 
ScrödiiEiiry in 
ii'.r engl. Pn'.'ll'.smnd. er?. 
Aug. ii. 0200 a. d.'F-r. L.Fi. 
Priv. Chemikschuie 
LittzLe^scldc 
(Drakestr. ko) biidei crsolgr. 
Danucu zu Hilicch. inik. aus. 
« Unter, FclSschi-ell! 
k. gründl: I.-U Auel 
-iw. Hedwig tÄroher. 
Pl-mavckjtzlabe 6, Nly^ III. 
Lauten-, MarrdolikM! 
Speziailc! rer F. Medlinger, 
Sponholzstr. 27, I. 
‘•■rr;. Da.» 
süjsiKn 
uit«, P u;i«t: 
Serie-.» i. 
FuU;cs linder!, cs-epaar 
sucb! leichte 
Vürükrstelle 
1 77»'. Gest. Auge!', uns. 
0200 an dr.i Flies. Lrl.-?i. 
Attgb'Eenrr 
bat «sch Tose -n vereebeu. 
An,-, 's. V*: l n. L Fr. L. 7. 
Vranitenfrou 
wünscht besserem Herrn t-e 
Wirtschaft zu führen. 7tr:> 
ged. >'. 0222 a. d. Fr. L.-A. 
In welchem Haustalr kann 
druürs Mrdcheu 
[ndif ii lernen ^negi. süd. 
dentseoe Lücke--? 'An.reb. n. 
627.7 an den Fried. L.7A. 
SttürRaWsSölk 
5Saf 
Gew. .v-err. u. Da::'.., die b. 
Brdörd. u. gr. Gesellschaft- 
anacst. >'., tonn. d. Derir. 
leicht vif!. Gcorauckcarü e! 
o!?ledeneimia!nne e-'-iel. 
Äng. n. G ?J4 a. d. Fr. L. 2'i. 
f'.'D' <Irbcj:cn u. Nk« 
s. ior 1 c ck Änre. m.! 
Ff uiU. * ‘ 22 
an den F7.M. Lok.-Ain. ' 
VUl 
bildei fite eigene Fiuns ia« 
lemierte Damen und 
:'0 (irrn zu 
FikmLarstcttcr:: 
aus. Film ^ tztzeielk- 
schuft Lndwjglirchstr. l(!o. 
Keine L i i: d schule. 
BÄtterfteM 
leichte» zu vergeben gegen 
'Wolinunge-t. Müller, Sieg, 
lir-, Pcschiestr. 21, v:., r. 
VÄAee 
•i:r criidwettfsrso 7.) gefnch; 
3 blniaänae). Beck, 70er,- 
üb, FniedriÄsrnher Pion 4. 
ZÄSiiFMM 
zum 1. April 1220 gesucki. 
Dortzellg. Nach trlepb. 'An 
ruf -sPialzburg 4314) 
F r v l i eb L Peter! 
Fi'otveste. n 
rr t i. 
wnMe» 
äuaciieirtriiin^ 
. Lass st:atze 18, 
Garrrus., l.0, links. 
öiaU-siftröflfcrin 
sucht o-c.mr-, Teunprü.-.L 
i. Au-.st. :n. 
Iunrtzetrcrrn 
aujmätcheu sucht Putz. 
Geschäft Bewivertzr. 7. 
P n 
SiuriifitetteB 
ai.i 's. 
vo.>. Lop:: ge!. 
das !ack'.-n ia in, sta der, 
el»r!ich. bei rinem Lrl - u. 
Berptleg. -ck^mson.-Oaucst 
t'clt verl. i.irr. ob, -.4. 
Basch, Ti-.dwcst'orso »60, 
Portal 1, !is. 
LÄuIenk kn ssc n. M ä d fürn 
achtbarer Ellern, od. L. aise, 
für bess. s'auslialt . 4. 
gesucht. Es!steiia.: Barm. 
10—12 Nbr. Siez!., »Feld, 
strafe N, l, lir.,e. 
irirrrc., 
3r:: r.i, 
Wdcheu 
erden:I., cc uckt. 
s i: enrauchür.lä 
s.sst nird sofort 
fpöicr ciivliaif 
^ Frau 
oder 
wist!. 
!trin 
,m!>r. für 1 -ickie 
r i-i Berlin, 
02 Laden 
ei; 
: ii. 
Friierch 
und tzvirrrKstzcher: 
sucht für fofvrk vver. später 
Spez.-Daniensalou B. O-o 
nowitz, Südwestkorso 69. 
Frau 
l' ' C T f ’J ; t ’. T * sCl 'sf »♦ c 7 ’fv't :iCf 
che:r zum r-ki:nror.-rr! für 
- ~'3-i'4 • n ■; c .1 l-cnri insfK 
übend-> o 
: r. >L onu- 
Pövel. Demi i- 
Hel 
III. 
Lr'stbere NuUv2r!«r.st 
i-'O.f. 3—! Sstinde-'» kstort 
prfrriij. ls.j'nm, Osten. 
r. 
viitfmäacria 
gesucht. BesiT:, Landauer 
7 s ti .7 I. 
Las 
lüg,, cef. Frrzeßr. f 
ssll.r.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.