Path:
Periodical volume Nr. 12, 14.01.1920

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 27.1920

Ift omtlich-bürokratischem Stil, nicht als Bekanntmachung, 
sondern in einer Form, die das Wohlwollen für die Bür 
gerschaft und das 'Verständnis für- ihre Nöte erkennen 
läßt. Die Ortspresse wird solchen Ausführungen jederzeit 
und gern ihre Spalten zur Verfügung stellen, Das- 
ständige Schweigen und vertuschen ist es, was die Bür 
gerschaft besonders erregt, die eine Katastrophe vtrmutet, 
die man ihr verschweigen will. Und daraus ergibt sich 
die Erregung. Viel leichter ij^ es, einer offenen Gefahr, 
die man kennt, ins Auge zu schauen, als eine Gefahr 
zu ertragen, die Plötzlich und unerwartet hereinbricht. 
Daher empfehlen wir dem Leiter unseres Lebensmittel-- 
amtes, bei irgend welchen bevorstehenden Veränderungen 
die Bevölkerung auf diese Veränderungen in geeigneter 
Weise vorzubereiten. Ihr auch Aufklärung zu geben, 
wenn in Nachbargemeinden besondere Zuwendungen an 
die Bürger erfolgen, die hier nicht möglich sind. Wir 
sind gewiß, daß unsere Bürgerschaft solchen Erklärungen 
volles Verständnis entgegen bringen und damit das Ver 
trauen zu den verantwortlichen Stellen gehoben wird. M. 
o Die Wahl der Elternbeirätc. Der Termin für die 
Wahl der Elternbeiräte ist, wie wir von zuständiger Seite 
erfahren, gestern durch eine Verfügung des Provinzial- 
schulkollegiums für Berlin und die Provinz Brandenburg 
festgesetzt worden. Auf Grund des Ministerialerlasses, 
wonach wegen der Kohlenfericn die Vorbereitungen für die 
Wahl der Elternbeirätc zeitweilig ausgesetzt werden mußten 
und demzufolge der Wahltermni üi den März verlegt 
werden solle, hat das Provinzialschulkollcgium für die 
höheren Lehranstalten und die Gcmeindcschnlcn einheit 
lich den Wahltag auf Sonntag, den 7. März, fest 
gesetzt. 
o Ein blutiger Tag. Zn Berlin ist es gestern nach 
mittag durch das Treiben gewissenloser Hetzer zu blutigen 
Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der neuen 
grünen Sicherheitspolizei gekoinmen. Als die letztere an 
gegriffen wurde, machte sie von der Waffe Gebrauch. 
Dadurch blieben 30 Demonstranten tot und viele andere 
verwundet auf dem Vorplatz des Reichstagsgebäudes liegen. 
Die gestrigen Demonstrationen und die Unruhen in an 
deren Gegenden des Reiches haben den Reichspräsidenten 
veranlaßt, über das ganze Reichsgebiet, mit Ausnahme 
von Süddeutschland, den Ausnahmezustand zu verhängen 
Darnach sind Versammlungen unter freiem Himmel und 
Ansammlungen auf den Straßen verboten. 
o Tie Volkshochschule Friedenau eröffnet ihren 
Lehrgang mit einer Vortragsreihe des Herrn Dr. Paul 
Rohrbach über das Thema „Deutschlands Zukunft in 
der auswärtigen Politik". Die Vorträge finden am Mon 
tag. den 19., Mittwoch, den 21. und Freitag, den 23. t 
Januar, abends ,9 Uhr, im großen Saal des kirchl. Ge- j 
inciudchauscs, Kaiscrallcc 76, statt. Eintrittskarten zu je 
l M. sind sowohl im Vorverkauf als auch am Saal- 
cingaiig zu haben. Bei dem großen Interesse, das die 
Behandlung dieses alle so tief bewegenden Themas ge 
rade durch den hochgeschätzten Verfasser des Buches „Der 
deutsche Gedanke in der Welt" in' den weitesten Kreisen 
der Bevölkerung hervorruft, ist mit einem starken An 
drang zu rechnen. Eine möglichst rechtzeitige Versorgung 
mit Eintrittskarten ist deshalb - sehr -zu empfehlen. Was 
der 3. Lehrgang in seinen 15 ^Vortragsreihen bietet, 
ist aus .den Mitteilungen im Anzeigenteil zu ersetzen. 
o Woerz-Diele. Im Kaffec-Kabärett Woerz. an der 
Kaisereiche, ist jetzt auch eine D1elc> eingerichtet worden, 
die heute neu eröffnet wird. Korbstühlc an kleinen Tischen, 
laden den Besucher zu angenehmem, fröhlichen Aufenthalt 
in dem behaglich, gemütlich und snlvoll ausgestatteten 
Raun: ein, der durch elektrische Kronen mit Scidenbe- 
spannung zart erleuchtet wird. Zur Unterhaltung der 
Gäste dienen Künstlerkonzert/ Tanzvorführungen usw. Zum 
Ausschank kommen Bargetränke und ff. Weine. Es wird 
sich also in der Wocrz-Diele (Eingang durchs Kaffee) 
allabendlich ein vornehmer Barbctrieb entwickeln. 
o Als gefunden'' sind der Fundstelle 'im Rathause 
gemeldet ein 'Kragen, Kette m. Anhänger, Armbanduhr, 
ein Portemonnaie und loses Geld. 
Vereins-Bacbricbten 
K „D.H.L., Fugendabteilung, Ortsgr. Friedenau-Lteglitz 
beute V»8 Uhr abends Vortragsabend über „Die neue deutsche 
Reichsverfassung", mit anschließenden geschäftlichen Beratungen. 
Erscheinen sämtlicher Mitglieder dringend notwendig, Gäste herz 
lich willkommen." 
)( Friedenauer Männer-Gesaug-Vcrein 1875. Uebungsstun- 
den jeden Donnerstag 8G— 10tzr im „Hohenzollern". Sanges- 
kundige Herren als Mitglieder jederzeit willkommen. 
)( Männerturnvcrein c. V. jLbtw.) Die Borturnerschast wird 
nochmals auf die am Donnerstag abend stattfindende ordentliche 
Vortnrnerversanimlung hingewiesen. Es wirdüim pünktliches Er 
scheinen gebeten, da diePolizeistunde wiederumherabgcsetztwordcn ist. 
)( Dcutschnationaler Fugendbund. Die Mitglieder der 
Wandergruppe iverden gebeten, sich Freitag, den 16. Januar 
r ,5 Uhr in der Turnhalle des Rudel-Lpzeums pünktlich zu ver 
sammeln. Ebenso versammeln sich dort Freitag, den 16. Januar, 
ö Uhr die Mitglieder der G. Ü. G. 
)( Evang. Volksvcrcin: Tie Generalversammlung findet am 
Montag, den 26. Januar, 7 Uhr Abends im Hohenzollern, Hand- 
jerpstr. 64 (Zimmer unten) statt. Anträge hierzu müssen spätestens 
bis IS. Januar d:ni 7. Vorsitzenden Herrn H. Richter, Nicdstr. 6 III, 
zugehen. 
Zehnpraxis 
Phg. 6879 Kalaer-Alloe 142. 10—5. 
Platlenloser Zahncrs alz 
Deran tw. Schriftleiter: Her m. Martini ns in Friedenau. 
Bekanntmachung. 
Für Gast- und Schqnkwirtschasten jeder Art im Lan- 
despolizcibezirk Potsdam wird auf Gründ des mt_ alle 
Regierungs-Präsidenten gerichteten Runderlasses des Herrn 
Ministers des Innern vom 27. November 1919 — II c 
7)742 — die Polizeistunde aus 11 Uhr Uhr abends, für 
Sonnabend jeder Woche auf 11H> Uhr abends, festge- 
gcfetzt. Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Ver 
öffentlichung dieser Bekanntmachung in Kraft. Potsdam, 
den 24. Dezember 1919. Der Regierungs-Präsident. Ver 
öffentlicht. Berlin-Friedenau, den 12. Januar 1920. Der 
Amtsvorsteher. Walger. - 
Bekanntmachung. 
Am 20. Januar 1920 wird der von der Gemeinde 
eingerichtete Kinderhort in der 2. Gemeindeschule in der 
Rheingaustraße eröffnet. Die Kinder könuen sich dort 
von 2—6 Uhr nachmittags aufhalten. Aufgenommen wer 
den Kinder im schulpflichtigen Alter, und zlvar nur solche, 
bei denen das Haus nicht der Erziehuugspslicht genügen 
kann. Die Anmeldung geschieht durch Vermittlung der 
Schutpflegerin in den Schulen. Für den Anfang iverden 
im Horr selbst durch die Leiterin Frl. Schmidt die Kinder 
werktäglich von 2—6 Uhr angenommen. Die Eltern haben 
für jedes Kind einen Monatsbeilrag von 3.50 M. zu zahlen, 
wofür den Kindern nachmittags eine Milchsuppe verab 
reicht ivird. Berlin-tzsriedenau, den l4. Januar 7920. 
Der Gemeindevorstand. 
V.: 
it. 
I 
Zahn-Arzt Neubaur 
Friedenau, Rhelnstr. 9, 2 Trp. 
9—1, 3—6 Uhr Wochentag«. Tel : Pfalzburg 4391. 
Aufruf an die Flüchtlinge. 
Es wird beabsichtigt, in Berlin-Friedenau eine ört 
lich: Flüchtlings-Organisation zu schaffen, die alle deni- 
schen Flüchtlinge aus Elsaß-Lothringen, den Ostprovinzen, 
ans Schleswig-Holstein und dem Auslande iimsaßr. Dieser 
Zusammenschluß soll die gemciusameii Interessen der 
Flüchtlinge den Behörde» gegenüber vertreten, den letz 
teren Gelegenheit geben, die Wünsche der Flüchtlinge 
zu hören und ihre Not nach jeder Richtung hin hu 
lindern. Zur Gründung dieser Organisation laden wir 
alle in Berlin-Friedenau ansässigen Flüchtlinge des Jn.- 
und Auslandes zu einer Versammlung aus Montag, den 
19. Januar >920, abends 6 Uhr, nach dem hiesigen 
Rathause, 3 Treppen, Zimmer Nr. 68, ein. Wir erwarten 
eine reckn zahlreiche Beteiligung. Berlin-Friedenau. den 
8. Januar 1920. Der vorläufige Ausschuß. I. A.: Klein. 
Dem vorstehenden Aufruf schließen wir uns an. Ber 
lin-Friedenau. den 8. Januar 1920. Der Gchneiudevor- 
stand. I. V.: Schildbcrg. 
Pür die Anteilnahme an unserer Trauer, welche 
uns brieflich oder durch persönliche ßetelliguhg, 
sowie durch zahlreiche Kranzspenden anläßlich 
des Hinscheidens meines lieben Mannes 
Paul Amm 
rum Ausdruck gebracht worden Ist, sage ich allen, 
ganz besonders Herrn Pfarrer Vetter für die 
zu Herzen gehenden Trostworte, meinen herz 
lichen Dank. 
Frau Minna Amm. 
Hoffmaunr SpesiaHoBS fflt 
Luxus- «. Kleinmöbel 
Wilmersdorf, Koiferollee 48. scke Bodenfche Etr. 
Enttee-, SielttmM, Töchterzlmmer lv weist las., 
pol. g. sedelzt. Quarte Form., Friffertoilett.. Schutz.. 
Hut'.Msen-. Tarverabea- BlicherschrSuke, Trutzeu. 
Puffs. Nütz. ».ZiettWe, Jumeuschrelbtische, Flur- 
gursterobeu, Riuderstetteu. Vlnureakrivven, Küste!, 
itüuder, Ppffameute, Akte», u. PoteoffSuster. 
Korbmiistei. Giusvitriueu, Echloizimmer ofeu- 
lullen. Rauch.. Must. u. Teetische. Teewagen, 
Ortgiual.Künstler.Entwürfe. Telephon: 938 
ik ffif 
Heixungsanlsge« 
unuutufiu»iUdH]uttmiimittauun»»mitmtmnut!mmt)rtKmo { 
Warmwasser-Bereilungen 
Be- und Eatwflssenwgm 
ss 
H. KLEMME 
SOn o. 20R 
Nicht sortwersen! 8 
Ich kaufe nur noch Mlltwoly, ocn 14. und = 
Donnerstag, den 15, Januar, alte u. zerbrochene ^ 
3ahn-8ebifsel 
E ''S'- wie einzelne Zähne, 
I Platin, Brennstifte | 
I KontaktSusw., zähIehochpePnilse, imRestckurtMt ' =S 
| JuniuS, Steglitz, Tchwhstr. 17, Ecke Schild- » 
Z hornstr. (von V—6), auch separater Eingang =5 
= Schildhornstr. =s 
Tüchtiger erster 
Verkäufer 
für die IW«-AdtkilW 
sofort gesucht. 
Meldungen von 1t—12 Ilhr vormittags 
ÄttufßDUÄ der ffleftens 1 
Berlin W. 50,Tauentzlenftr.2124. 
für Herren-Artikel 
sofort gesucht. 
Meldungen von 11—12 Uhr vormittags. 
E. M. 
V. H. 
BerlinW. 80,rnue»tzienftr.ri/r4. 
Für sofort für Vertrauensposten unseres 
DtrektionSbüros 
Sekretöriu 
gesucht. Dieselbe muß aus gMer Familie sein 
und Stenographie und Schreibmaschine vollendet 
beherrschen. Sprachkrnntnisse erwünscht. 
SchriNliche Angebote nur erster Kräfte mit 
besten Referenzen u> ter Beifügung drS Lebens- 
laufeg und Angabe der Gehaltsansprüche sind 
zu richten an daS Sekretariat der 
Mischen Anstalt 8. P. Goer, 
Berttu.Frredenau. Rheknstr. 4S/48. 
Angebote, welche innerhalb von 14 Tagen 
nicht beantwortet sind, gelten als abgelehnt, . 
modernes. Rußb.BüfeckhlDk?Szl?h«isch7 Äederstühle, Sofa 
mit ober ohne Umbau, Ruhebett,-NntteidesStÄnkz Spiegel 
und Teppich, kaust von Privat, Räthl«der, W. 57, 
steinmetzstr. 26. -.Preisangabe). 
€ngTVS*> "Steglitz. an SfiatfaitsUrt? 
srotzes Lager nur erftttalflger tkkzeugniste eigener Werkstätten Durch recht.ettiqc 
«atze Einkäufe, liefere trotz enormer Lreiriteigenmg zu alten, vekamu vorteilhaften 
Lreilen. SoeziaMSt: Füchse in allen Farben, elegante Belzmälltel. chicke Delrdme. 
llmarvkiNmaen nach nen-Nen Mobeii-n Delzbeläüe. 
WMMWMWWDWW^stSSMWWWV»WW»W>WWW>WWnMM>M»MMMWMWW>M^MMM 
\ FpiedenauGP [ 
* IPIIIIIIIMISM» •. Ol m. tk. K Fenaprceher J 
■ — «a Psalzbur« XM3 ■ 
Nr. 20000. 
WUmcrsdo ri 
An- und VerKous von Effekten, 
von Wertpapieren, 
Depositen- und Cf^ecKverKenr. 
1 V*% SpartjeSti 
mX»e nach Vereiob&rung. 
Kaa»srratfuncien 0—2 Uhr. 
cler Gemeinde t^riedenaa 
der SOicU Bertln'^ehörsobcj'ij. 
iMMBrnuinmiiffi ■an mb * attWLI 
■ 
■ 
B 
■ 
■ 
B 
■ 
B 
a 
B 
B 
B 
8 
A« 
Sich erste 
Kapttalsanlage! 
Id SBIotocn fiond 
fort aus Nachlas; abzugeben. Schnell entschlosiene Käufer 
erhalten Auskunft durch Architekt O. C. Oelgarth, 
Berlin-Friedenau, Bachestr. 2.' v 
An- und Verlaus von Srnndstütlen 
Geschiisteu, Fabriken, Gütern 
Motheken. Flaanzlerungen. Beteiligvngm, Patent- 
Berwertung vemlttelt. 
©tadlet, Setlin, SBIouftroBe 86. / 
Fervspr.: Liitzow 190. Man verlange BertreterbesuS. 
Kausmüunische Privatschule 
von Han» gunzü, Weinstraße 52| 
Stenogravtzik, ©rörelfimaftSine. Barhsgtzrnng. 
klchönsktzrlft nultj in Prlvatzltteln. 
$aln)f(&. Unterti(fit 
sucht Kaufmann. Angeo. m. 
Stundcnpreis u. l(>i n. d. 
Fried. Lokal-Auzeig. 
Wer erteilt schnelliordenid, 
fron;. UnterriiOt? 
Angeb. an Ulltano 6826. 
Wer erteilt 
Sautenunterrifflt? 
Ang. ii. 390 a. d. Frb. L.-A. 
jiM W er e r r e iDO "Wb? 
Buchstalt.-Unterricht 
int Versich-Wesen? Gest. 
Aug, u. 1.72 a. d. Fr. L.-A. 
Musilstnb. erteilt gründl. 
Klablkk-IIalmlU. 
Ansr. ii. 4M a. b. Fr. L.-9I. 
Tnmcn-Frisicrcn 
Ondulieren, crstllass. Aus 
bildung. Frisier - Kursus. 
Vossnn." 68 Witten- 
Lleserzell 8—io Taqe 
:: llmsärben Chem. Reinisun« :: 
für Stoffe aller Alt, Niäntcl usw. 
Annahmestellen: Lude, C. 2, Jüdenstr. 22. III. 
öowmer, Wilmersdorf. Plir.zrcgentenstr. V0, im Laden 
Fernspr. Psalzburg 4^28. 
Wauzeu-Bertilguus 
mit Stickgas, TeSinseltionSapparaten, 
führt aus Kammerjäger L. Wühft, 
Steg»-. SÜMtvastraste 8. Steglitz 201. Gegründet 1887. 
----Beseitigung jeglichen Ungeziefer«!--- 
Privatunterricht 
Sprachen, Math, erteilt Dr. 
vhil. (geprüft. Oberlehrer). 
Uhl. 6511. 
W Unrerr. sehr schnclls. 
-u. gründl. Im Slusl. 
gcw. Hedwig Großer, 
Bismarckstraße 6, Gth., lll. 
'Klavlervädagögin^Lolgt^ 
Netzderff. roni 2, Seilenetng. 
Klavierpiidagogin 
Else Ma.atz. WUHelm»- 
höherstr. 12, Gth. 111.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.