Path:
Periodical volume Nr. 162, 13.07.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

hatte von -dem Schwindel ihres Mannes, sch oh sie sich in Wer- 
/me KuHel in die Schläfe, die ihr nicht den erlösenden 
^od !lob, sondern ihr das Augenlicht vollständig raubte, lind als 
iinrfip, !?»- mH f 6 ” fcanI r 9C ^ rt wird an dem eleganten Gauner 
Ät™t. glattrasierten Gesicht in jedem Scharfrichter 
IC Lust zum Zupacken hervorrufen müßte, da zuckt keine Miene m den 
verwitterten Zugen des Mister Koghen, wie er sich gern nennen hörte. 
^ biejm Marin, der alles belogen und betrogen hat, wäre 
^ricdmann der rechte Verteidiger. Auch die Kvnkursverhandlurig 
des mit Trara ins Leben gerufenen „B oardinghauses" 
tonnte er prachtvoll bearbeiten. Als vor Jahresfrist der unpraktische 
Prnnkbau dem Verkehr übergeben wurde, sagte ich an dieser Stelle 
schon sem unrühmliches Ende voraus. Es war eine echt Berliner 
O^undung nur von einigen Spekulanten ins Leben gerufen mit 
r ^-7 l8"^chnnd>verker und Lieferanten zu schädigen und 
sclbll fette Gewinne in die volle Tasche zu stecken. Man kann mit 
den Gelchadigten kein Mitleid haben; denn wer auf derartige 
Schnitndelgrunduiigen noch hineinfällt und leichtfertiger Weise noch 
Arbeit und Geld gibt, verdient nicht anders bestraft zu werden. 
Ob aus dem Boardingpalast jetzt auch eine Eisarcim, ein Boxclub- 
plllls, em Stierkampfschauplatz, ein Kino oder ein Theater der 
Vierzrgtaiisend geinacht ivird, das bleibt der Zukunft vorbehalten. 
Daß aber irgend etwas geschoben wird, und daß bei der neuen 
Schiebung wieder viele Leute Geld verlieren, liegt klar auf der Hand. 
Vtan muß diesen Berliner Gründuiigen genau so skeptisch gegen 
überstehen wie den eingangs erwähnten Eisenbahnschienen aus 
Papiermache und Blinddarmopcration im Luftschiff. 
Leider werden solche Nachrichten immer als '„aus Amerika 
lommend" bezeichnet. Amerika. das große, weite, mächtige Land 
erschwert ja ohne weiteres eine Kontrolle, und aus diesem Grunde 
kann man selbst bei belanglosen Nachrichten nicht wissen, ob sie 
DichtungoderWahrheitsind,und das ehrliche, großzügige amerikanische 
Volk komnit durch die Nachrichten dieser europäischen Schmocks 
allzuoft leider in Mißkredit. 
So berichtete ein großes Berliner Blatt, daß im Sommer die 
Schutzleute in Washington mit Sonnenschirmen ausgerüstet 
werden. Ist es wahr oder ist es gelogen? Alan weiß es wirklich 
nicht. Möglich wäre es ja, da die Amerikaner praktische Leute sind, 
und da es die Sonne in jenem Lande immer besser meint, als hier. 
Aber ich kann mich des Gedankens nicht erwehren, daß der Sonnen 
schirm des Schutzmanns zu dem „Im Tode sprechenden Ulan" gelegt 
werden muß. 
Jür uns Hütte die Sache ohne Frage etwas Harmonisches. 
Man denke sich unsere schnauzbärrigen und grausam dreinblickenden 
Schutzleute auf dem Potsdamer Platz mit zierlichen, rot- und weiß 
gestreiften Sonnenschirmen ihres schweren Amtes walten und man 
hätte den Beweis, daß das kriegerische Moment im Bilde eines 
Schutzmannes sofort gemildert wird durch daS Attribut weiblicher 
Grazie; was Schiller übrigens schon mit dem bekannten Wort 
ausgedrückt hat: „Denn wo das Strenge mit dem Zarten, wo 
Starkes sich und mildes paarten, da gibt es einen guten Klang." 
Heinr. Binder. 
'Anskurrfts- und Jürforgestekle (Kasserallee 66), 
für Tuberkulöse: AerztlicheSprechstunden für Männer jeden Dienstag 
von 12—1, für Frauen und Kinder .jeden Mittwoch von 12—1 Uhr, 
für Alkoholkranke: Aerztl.Sprechstunoe jeden Freitag von 12—1 Uhr. 
§6)oneberg 
—o Ueber das Vermögen des Partiewarenhändlers 
Leon Höfling, Berlin-Schöneberg, Hohenstaufenstr. 11, ist 
am 9. Juli 1918, Vormittags 1 t> l / 4 Uhr, das Konkurs 
verfahren eröffnet. Der Kaufmann Ernst Zuther, Berlin W 30, 
Barbarossastrabe 42, ist zum Konkursverwalter ernannt. 
Konkursforderungen sind bis zum 8. August 1913 bei den: 
Gericht anzumelden. 
—o Jrn Wege der Zivangsvollstrecknng soll das 
Nollendorfplatz 9, belegene, auf den Namen des Restaurateurs 
Otto Krause in Berlin-Schöueberg, Nollendorfplatz 9, ein 
getragene Grundstück am 23. September 1913. Vormittags 
11 1 / 2 Uhr versteigert werden. Das Grundstück besteht aus 
Wohnhaus mit zwei Hvfräumen, Vorgarten und Hausgarten. 
Verlm und Vororte 
§o Ein Schüler als Erfinder. Der 141/2 jährige Vaade, 
Schüler der 6. kaufmännischen Fachschule, der vorher die 
Gemeindeschnle besucht hat, beschäftigt sich in seiner freien 
Zeit mit physikalischen Versuchen. Infolge dieser Tätigkeit 
hat er sich an einem Wettbewerbe beteiligt, der von: 
Hamburger Verein für Luftschiffahrt veranstaltet morden 
war. Er hat in diesem Wettbewerb den vierten Preis 
erzielt. Ein neues Modell für einen Otto-Doppeldecker, das 
er ebenfalls baute, wurde vom Vorsitzenden des Kaiserl. 
Aeroklubs, Frhrn. v. Frankenberg, angekauft. 
Gericbtlidbes 
(:) Wegen schweren Diebstahls hatte sich der Händler Franz 
Mackowiack aus Steglitz vor der 4. Strafkammer des Landgerichts ll 
zu vcrantivvrten. Der Angeklagte mar am 4. Atärz mit einem 
Wagen ausgezogen, nni auf den Höfen nsiv. in Steglitz Lumpen, 
altes Metall und andere Produkte aufzukaufen. Bei dieser Ge 
legenheit kam er auch auf das Grundstück Althoffstr. 12. Da zu 
fällig auf dem Hofe niemand anwesend war, benutzte M. den 
günstigen Umstand, öffnete mittels eines Dietrichs die Kellertür des 
Portiers Kniha und stahl aus dem Keller eine Hängelampe. Er 
lud dieselbe ans seinen Wagen und fuhr davon. K. merkte als 
bald den Diebstahl, er eilte dem Diebe nach, holte ihn ein, nahm 
ihm die Dicbesüente wieder ab und übergab ihn der Polizei. Bor 
Gericht war M. geständig; der Gerichtshof verurteilte den noch 
nicht voll strafmnndigen Angeklagten zu 2 Monaten Gefängnis. 
Vermißtes 
*0 Das Denkmal für den General Constantin von Alvensleben 
wird am Sonnabend, dem 16. August, Nachm. 1V2 Uhr, in Kottbus 
enthüllt werden. 
*0 Zur Heilung mit Sprachgebrcchen behafteter Kinder wurden 
im letzten Jahre in Hamburg nach der „Hilfsschule" 26 Kurse ein 
gerichtet, die sich bei einer Zahl van 4 Wochenstunden auf je 20 
Wochen erstrecken. An diesen Kursen nahmen insgesamt 535 
Kinder, und zwar 313 zum ersten und 222 znin zweiten Mal teil. 
66 Kinder traten vorzeitig ans. Außer den eigentlichen Heilkursen 
wurden, um der Rückfälligkeit vorzubeugen, 26 Nachkurse mit einer 
Wochenstunde veranstaltet, an denen sich 222 Kinder beteiligten. 
19 von diesen schieden vor Beendigung des Kurses aus. Bon den 
in den Haupt- und Nachkursen unterrichteten Kindern ivnrden nach 
Abzug der vorzeitig ausgeschiedenen geheilt 257 — 34,7!) Prozent, 
sehr gebessert 115 = 24,52 Proz., gebessert 73 = 15,57 Proz., nicht 
gebessert 24 ---- 5,12 Proz. 
GeMMlickes 
Tie Berliner Eorsct-Fabrik W. L G. Neumann, welche 
in Deutschland bereits über 85 eigene Spezialgeschäfte unterhält, 
hat ihr Geschäft in der Taucntzicnslraße in Berlin bedeutend ver 
größert und dasselbe nach Tauentzienstraße Nr. 18» verlegt. 
Dieses Geschäft kann als eins der schönsten in der Branche be 
zeichnet werden. Ter Ausbau des Fensters ivie auch die künstlerisch 
gehaltene Ladeneinrichtung ruft allgemein Bewunderung und 
Entzücken bei der Damenwelt hervor. Selbstverständlich sind auch 
moderne Anproberäume geschaffen, sodaß eine jede Dame mit der 
größten Annehmlichkeit die neu eingetroffenen modernen Formen 
ungeniert und ohne Berpfiichtung besichtigen und anprobieren kann. 
Haben Sie schon daS' neueste Geschäft von Ncumann in der 
Tauentzienstraße besichtigt. Diese Frage ist jetzt aktuell geworden. 
Denn diese Filiale bietet in der Tat eine Sehenswürdigkeit. 
Nächstes Geschäft hier in Friedenau Rheinstr. 1—2. 
Wetteranssichten. 
Sonntag: Ein weniger kühler, veränderlich, vorherrschend 
wolkig mit etwas Regen und ziemlich frischen nordwestlichen 
Winden. 
Verantwortlicher Schriftleiter: Hermann Martinius, Friedenau. 
KMIffle ’JIndiriflmn. 
Sonntag, den 13. Juli. 
Verlin-Friedenan. 
Vorm. 10 Uhr: P. Görnandt 
Darm Beichte und Abendmahl. 
Nachm. 6 Uhr: P. Bronisch. 
Ev. Verein junger Männer. 
Sonntags Nachm. 6 Uhr Jugend 
abteilung, Abends 8 Uhr Atänner- 
abteilung, Sonnabends Nachm. 
4 Uhr Knabenabteilung im Ge 
meindehaus, Kaiserallee 76 or 
Christi. Jungfrauenverein,Frege- 
straße 46, 5%—9. Mittwochs 
8—10 Schneiderstunde. 
Evang. Jungfrauenverern, 7—J, 
Gemeindehaus, Goßlerstr. 30 11. 
Berlin-Dchöneberg. 
Paul-Gerhardt-Kirche. 
Vorm. 10 Uhr: P. Heist. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Alte Kirche. 
Nachm. 6 Uhr: Kand. Glöckner, 
dt p 0 st e l - P a u t u s - K i r ch e. 
Vorm. 8 Uhr: P. Braun. , 
Vorm. 10 Uhr: P. Rauch,tem. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 12 Uhr Kindergottes 
dienst: P. Ranchstein. 
Königin-Luise- 
Gedächtniskirche. 
Dorm. 10 Uhr: P. Lange. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 1'/- Uhr Kindergottcs- 
dienst: P. Boehm. 
Nachm. 6 Uhr: P. Boehm. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Kirche zum Heilsbronnen. 
Vorm. 8V, Uhr: P. Mrrbt. 
Vorm. 10 Uhr: P. Haecker. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Nathanael-Kirche 
Vorm. 8 Uhr: Kand. Wer.ncke. 
Bonn. 10 Uhr: P. Liz. Becker. 
Evangelische Gemeinschaft 
Bornstr. 2 part. 
Sonntag Von». 10 u- Nachm. 
5 Uhr Predigt. Borm. 11 /, Uhr 
Sonnlagsschule. Nachmittags /v 
Uhr Juqendverein. Mittwoch 
Abends L'/. Uhr Blbelstuude. 
Freitag Abend 8'/« Uhr Gebet 
stunde. 
Methodisten-Gemcinde. 
Berlin-Schöneberg, Hauptstr. 7«-8. 
10 Uhr il. 6 Uhr: Prcd. Ramkc 
11'/, Uhr K.-G.-D. 
Gottesdienstordnung 
für die in Fricdenail wohnhaften 
zur Pfarrei Steglitz gehörigen 
Katholiken. Katholische Kirche in 
Steglitz, Kieler Str. 11. 
An Sonn- u. Festtagen: Messen 
7 u. 11'/« Uhr Vorm. Hochamt u. 
Predigt 9'/, Uhr Vorm. Segens 
andacht 7 Uhr Abends. — An 
Wochentagen: Messen 7'/, u. 8 Uhr 
Vorm. Beichtgelegenheit an den 
Abenden vor Sonn- und Festtagen 
und früh vor der Messe 
Habe mich in 
15605 
WneberMiekeim 
WM. U 
Bennigsenstr. 
als W niedergelassen. 
Dr. ~ 
med. 
trvjl mevergeiapeii. 
lEugeaGoldberg. 
j 
mit allemZubcbor ».Gebühren | 
160 ML 
durch das Beerdigungsinstitut { 
Otto Schwarz 
Friedenau, Wilh.-Hauffstt. 11 
Ecke der Wielandstr. 
Fernsprecher Pfalzburg 9858. | 
Persönliche Ausführung. 
I Abschrift«« n. 
I Nervtelfatttgrms«« 
ans der Schreibmaschine 
Rubensftr. 4!l Ecke Peter-,» 
Vischerstr. Amt Steglitz (755).^ 
'> S >1 n' - y!'. yy vir 
, |\ /J? /)TVjV VJT /|\ // 'J> /(. 7p V(\ vjs 
^ Die Verlobung ihrer ältesten Tochter Charlotte mit dem 7^- 
vii Betriebsingenieur des Elektrizitätswerkes Frankfurt a. O. 
Herrn Eduard Ludwig beehrt sich anzuzeigen Z) 
M Frau verw. Mairie Hahn geb. Labahn. M 
Berlin-Friedenau, Niedstr. 20. 
47 
vw Meine Verlobung mit Fräulein Charlotte 
t" beehre ich mich anzuzeigen. 
O- 
Kahn 
4 
Tjc Siaioardl Ludwig. 
Frankfurt a. O., Fischerstr. 6. 
friidenaDE? Spor- u. Msliisli« 
e. Q. tn. b. H. 
j Rheinstr. 69 Kassenständen 9-1, 3-5 Uhr. TeL Pfzb. 2365. 
Sparkasse °| 0 
j Relchsbank-Giro-Konto. ^Diskontierung von Wechseln. 
Kontokorrent-, Depositen- u. Scheck-Verkehr, 
- Der Vorstand. 
Wir garantieren Kr 
Vollständig kostenlose Auskunft. 
R. Krippner, 
Dcubcu-Dresden. [5514 
KshlWWitt-ZMdler 
u. Reifende gesucht f. erstklassiges 
ain'erik. Kohlenpapier. Weit unter 
Normalpreis. Muster gratis. 
Manthei, Fried., Cranachstr. 57. 
sucht Vaubüro, Rnbensstr. 28. 
Äufwärterin ivird. verl. Körner- 
straße 47, III, r.v. d.Fried..Br.8-11. 
L3ehirmen,Han8mäd<-bsn jscksr 
Art. »uuli Aushilfen finden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbeitsamt 
SchSneberg [5634 
Sccnswaldstmsa 19. 
Dicnstmävd)en wird zur Aus 
hilfe gesucht. [5517 
Frau Wilhelm, Wilmersdorf, 
Landauerslraße 10, Gartenstadt. 
Junges Mädchen ans guter Fain. 
für Vorm. z. Spazierengehen n. 
Spielen mit 2 Kindern verlangt. 
Persönliche Vorst. Vorm. 10—12. 
Schmigalla, Oloßlerstr. 7, I, 
Äufwärterin, verlangt. [5526 
Mvfelsträße 7, 2 Ticpprn rechts. 
Jlnständ. jung. Dienstmädchen 
sucht einzelne Dame [5519 
Schnitze, Kavernllce 127, II. 
gesucht. 
r>522f Dvmsch,' Lenbachstr. 15. 
Reinemachfrau gesucht [5532 
Rönnebergstr. 5 II geradezu. 
aller Stände 
erhalten täglich kostenlos 
Lehrlinge durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Berlin-Schöneberg 
Grunewaldslrasse 19 
Ecke Schwäbische Str. 13/14. 
Fernsprecher Amt Nollendorf 
Nr. 230 und 281. 
Hier wird auch jede ge 
wünschte Auskunft gegeben. 
Junge Leute suchen Portierstelle 
zum 1. Oktober evtl, schon Sept. 
Meyer, Spvnhvlzstr. 42 v. III r. 
Aeltr. Ehepaar sucht Portierst. 
Näh. Kaiserallce 103 a, Portier. 
Schönebcrg, Hauptstraße 20 
Tel. Lütz. 2440. Inh. LL. Juulö, 
Teppich-Restiig. n. Aufbewahrung. 
Staubfreies Abziehen von Parkett 
böden u. Glmrzwachsen. LlnshilfS- 
personal für Küche u. Hausarbeit 
jederart tüchtig und ehrlich. 
für moderne 
Damenschneiderei 
von Fron O. Maserkopff, 
Vlnnkcnbcrgstr. 1, Port, 2, ^ 
1. Etage, Ecke Fröaufstraßc. 
Akademischer Unterricht 
nach leicht faßlicher Me- : 
thode für Damen ge 
bildeter Kreise. 
vermMle ’Rmmzw 
Pcrltaschen in Arbeit sind zu 
vergeben. Off. mit Preisangabe 
und Lieferzeit zn richten unter 
E. D. Str. 47 Zeitungsspeditivn 
Fleischmann, Wielandstr. 29. [17 
erhält Wiederbringer eines äsn 5. am 
Bvrnstr.-Markt verl. gvld.Medaill. 
[2 Kinderbildch.) u. Kettch. Andenk. 
^nglisOhs Oonvsrsations- 
8tundvN ricwüusciN. 01s. m. Pr, is 
«. D. E. 82 Expd. <1. Bl. [5507 
Laute, Mandoline, Guitarre! 
Speziatlehrcr F. Redlinger, Fregc- 
str. 70r Individuelle Lehrmethode. 
aiika»ten 
Rheinstr. 55 Haltestelle Kaisereiche, 
sofort zu vcrmi Auskunft Portier. 
Hand-LeseMnstlenn 
erfolgsicher, erbittet Ihren w. 
Besuch, Wagner,Peschkcstr.d/Gth.1. 
Frau Fricke, Friedenau, Laubgcher- 
straßc 8, fertigt billigst chik sitzende 
Kostüme, Blusen, Röcke, Kinderkl. 
«MIwMIIOS 
ernste n, heitere Vortrüge, Tafel- 
ljeder, Tischreden, Hochzeitszeitustg. 
rc., aus die Person passend, schnell, 
gut, billig., Wilh. Hauffstr. 7, III.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.