Path:
Periodical volume Nr. 160, 10.07.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

pelsimjjcn vcrm.snssen töimcn. Jedenfalls durfte der Bc- 
ai» e au, Gumd eines blauen Verdachtes l,i,r nicht so wie 
geicheheir mit euiein ehrbaren Manne verfahren. 
r" und doch falscher Kies. Folgende lustige 
^ieoc^ge,chichte wird dem „Stegl. Anz." berichtet:' „Viel 
. 5 . «, e .? ten „ un ‘ 3 ^och falschen — erbeutete ein Dieb 
der Kaiserallee. Wieso? Eine Kiesfirma aus Char- 
lvttenbnrg sandte einen Boten mit Proben ihres Lagets zu 
eriiem Wandler, der am Nugeplalj wohnt. Zur „Ver- 
stauung dev vielbegehrten Stoffes benutzte die Firma 
die einzig, richtige Fassung: zwei Geldbeutel, auf denen 
"chy-, .^Elngsvollen Lacksiegel saßen. Der Bote 
befestigte diese vollen Beutel ain Rahmen seines Rades und 
gondelte dginit nach Steglitz. Unterwegs mußte er aber — 
tro^ seiires^Kiesvorrates — eine ,,Plitnpstaü'bn^ benützen 
iliir seili umds in ' Ordnung zn bringen. Eine kurze" Ab 
wesenheit des Radfahrers benutzten die überall „äugenden" 
Spitzbuben, durchschnitten die Schnirr am Beutel, und 
jagten mit ihrer Beute (40 000 in jedem Sack) davon! 
Welch eine Enttäuschung aber bei den Dieben, a^s sie nach 
her den Inhalts „Nils Gold und Kupfer" prüften! Dem 
Boten selbst/kostete diese Geschichte ja diesmal nicht deii 
Kragen, wie im Falle Brüning rifw. Er kam billiger weg. 
Fuhr nach Hause, und holte sich neuen „Kies." 
o Mit „billrgeir Kohlen" hausieren jetzt in unserem 
Orte Schwindler, auf die polizeilicherseits gefahndet wird. 
Auf einem. Wagen, der die Firuienanfschrift Georg Lange, 
Neukölln, trägt, wird ein größerer Posten Kohlen geführt, 
den 5 odet 6 junge Leute begleiten. Bei verschiedenen 
Ortsbewohnern wurden die Kohlen zum Kauf angeboten, 
die'man deshalb möglichst billig loswerden müsse, weil an 
geblich die Polizei die Führer des Wagens wegen Ver 
gehens gegew die Verkehrsordnung verfolgt. In einzelnen 
Fällen glaubten die Aufgesuchten, die billige Gelegenheit 
wahrnehmen zu müssen; allerdings mußte inan bald er 
kennen, daß die Burschen anstatt des abgekauften Quantums 
nur etwa ein Viertel der Menge ablieferten, dafür aber das 
Geld mit einer Dreistigkeit und einer Energie forderten, daß 
die'Käufer keinen Einspruch wagten und bezahlten. Es 
wäre wünschenswert, wenn bei etwaigem weiteren Auf 
treten der Kohlenschwindler der Polizei sofort Nachricht ge 
geben würde. 
o Die''Schwindlerin, die den zum Einholen geschickten 
Kindern das Geld abnimmt, hat hier gestern Nachmittag 
wiedennn einem 7 jährigen Mädchen das Portemonnaie ab 
geschwindelt. Sie sprach in der Niedstraße Ecke Lauter 
straße das Kind an, fragte cs, ob es etwas einzuholen habe 
und als die Frage bejaht wurde, bat sie das Mädchen, für 
sie eine Bestellung in dem Hause Niedstr. 12-13 zu machen. 
Die Kleine,war dazu „bereit und' gab auch der Gaunerin 
auf deren Ersuchen das Geld. Die Bestellung war natürlich 
fingiert. Das Kind sollte bestellen: „Fräulein Martha läßt 
schön grüßen und bittet um das Geld und das Papier". 
Als die Kleine wieder auf die Straße trat, war die Schwindlerin 
verschwunden. 
o Jagd hinter einem Einbrecher. Als der Pförtner 
des Hauses Fichtestr. 33 in Steglitz in der vergangenen 
.Nacht gegen 2 Uhr nach Hause kam, bemerkte er, daß die 
Gartentür offen stand und vor dem Eingang zivci Tisch 
decken lagen. Er schloß aus diesen Tatsachen auf die An 
wesenheit eines Einbrechers und rief den nächsten Nacht 
wächter herbei. Währenddessen kam ein Mann vorbei, der 
ein Damenzwcirad führte. Auf die Frage des Wächters, 
warum er ohne Laterne fahre, ergriff der Mann das Hasen 
panier. Aer Portier nahm geistesgegenwärtig schleunigst 
die Verfolgung auf. Auf her Flucht ließ der Dieb das ge 
stohlene Rad und seine Mütze im Stich. Es gelang jedoch 
nicht, ihn dingfest zu machen. Das Rad tvar aus dem 
Hause Fichtestr. 34 entwendet morden und konnte seinem 
Besitzer wieder zugeführt werden. Der Dieb trug auch 
noch ein kleines Paket, das wahrscheinlich auch gestohlene 
Dinge enthielt. , 
Vemtis-Oacbvicbter! 
Am Freitag tagen: 
Rational-Stenvgraphen-BerciuVerlin-Schöneberg, Hanptstr.107, 
'im Alten Bürger-Casino, Abends 8'/, Uhr. Nach den Schreib 
übungen geselliges Beisammensein. Gäste willkommen. 
paterätTcba« 
mitgeteilt vom Patentbüro Johannes Koch, Berlin KO. 18, Große 
Fronksnrtcrstr. 59. Abschriften billigst. Auskünfte kostenlos. 
Optische Anstalt C. P. Goerz, Akt.-Gcs., Berlin-Friedenau: 
Klappkamera mit auf einem Laufboden geführten Schlitten, mit 
welchem der Objektivträger gelenkig verbunden ist. (Angem. Pat.) 
Günther Schütze, Berlin-Friedenau, Wilhelin-Hauffstr, 10 und 
Jakob Kranz, Neukölln, Kaiser Friedrichstr. 220: Ilnterlaggerät für 
heilghm'nastifche Zwecke. (Angem. Pat.) 
August Schüb'ert, Berlin-Friedenau, Handjerystr. 37: Magnet 
feld für Stromerzeuger. (GBl.) 
Schön ebsrg 
—v Der Minister des Innern hat mit Erlaß vom 
27. Juni d. Js. die Ortspolizeiverwaltung auf deni Ge 
biete der Wohnuugspolizei — ebenso wie in Berlin — vom 
1. Juli d. Js. ab widerruflich auch dem Oberbürgermeister 
in Berlin-Schöneberg insoweit übertragen, als diesem die 
Befugnis zustehen soll, innerhalb der gesetzlichen Grenzen 
bei etwaigeni Widerstände der Hauseigentümer oder der 
Wohnungsinhaber zur Erzwingung des Zutritts der mit der 
Wohnungsaufsicht betrauten städtischen Beamten Zwangs 
verfügungen gemäß 88 132 ff. des Landesverwaltungs- 
■■M——— 
gesctzcs vom 30. Juli 1893 zu erlassen. Obgleich nach den 
bisherigen Erfahrungen ein Widerstand seitens der Ver 
mieter oder Mieter zu den Seltenheiten gehört, bedeutet 
doch der Erlaß einen wesentlichen Fortschritt in der Durch 
führung der kommunalen Wohnungsinspektion. 
—o Die Ausschmückung des Barbarossaplatzes wird 
fetzt in Angriff genommen. Die Fundamentierungsarbeiten 
sind begonnen, und der von Prof. Konst. Starke geschaffene 
Schmuckbrunnen wird demnächst an der Ostecke des die 
Mitte bildenden Rasenrondells Aufstellung finden. 
—o In dem Konkursverfahren über das Vermögen des 
Bäckermeisters Max Roth, Bautzencr Straße ln, ist zur 
Abnahnie der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung 
von Einwilnduugen gegen das Schlußverzeichnis der beider 
Verteilung! zu berücksichtigenden Forderungen der Schluß 
termin auf den 22. Juli 1913, Mittags 12^/ 3 Uhr bestimmt. 
Berlin und Vororte 
o Steglitz. Die Bevölkerung unserer Gemeinde stellte 
sich nach den amtlichen Ermittelungen am 1. Juli d. Js. 
auf 83 161. Im Monat Juni ist eine Bevölkerungsver- 
inehrung von 143 Personen festgestellt worden. Am 1. Juli 
1912 betrug die Bevölkerung 74 008, sodaß die Ein 
wohnerzahl in einem Jahre um 9093 Personen gestiegen ist. 
GelckäMckes 
ggjr Das Kaufhaus Wilhelm Joseph Merlin W., Groß- 
gorschcnstr. 1, Schöneberg, Hanptstr. 163 beginnt heute mit den 
seit Jahren bekannten Serien-Bcrkäufcn. Seit Monaten sind zu 
.diesem Verkauf viele Hände beschäftigt gewesen, um die nötigen 
Vorbereitungen zn treffen. Die Firma Wilhelm Joseph hat 
diesmal ganz besondere Anstrengungen gemacht, um alles Dage- 
wcscnc zu überbieten, so daß niemand cs versäumen sollte, von 
diesem billigen Verkauf den ausgiebigsten Gebrauch zu mache». 
Welch eine Fülle der lohnendsten Vorteile wird da jedem Kunden 
geboten! Zunächst die Einkanfsgclcgenhcit zu extra billigen Preisen 
in allen Abteilungen', sodann die große Auswahl, die Gediegenheit 
der Gewebe, und die Erlesenheiten der Farben und Qualitäten, welche 
die beste Bürgschaft für Haltbarkeit wie Schönheit der Artikel in 
sich schließen. Aus allen Abteilungen kommen große Posten Waren, 
die' auf Extra-Tischen ausgelegt sind, zu ganz enorm billigen 
Serien-Prciscn zum Verkauf. Die großen Fensterauslagen ver 
dienen eine besondere Beachtung. Man benutze möglichst die Vor 
mittagsstunden zum Einkauf. Wie bekannt, ist an diesen Tagen 
der Andrang Nachmittags sehr groß. Die der heutigen Zeitung 
beigefügte Serien-Verkaufslistc der Firma Wilhelm Joseph er 
möglicht eine schnelle und genaue Jnformicriing, und empfiehlt e8 
sich) an Hand des Berkaufskiste die Läger und Waren einer 
Prüfung zn unterziehen. Man ist ja zu' einem Kaufe nicht ge- 
zwungen. - 
Wetteraussichten. 
Freitag: Ziemlich kühl und veränderlich, vielfach wolkig, 
mit etwas Regen, und ziemlich frischen westlichen Winden. 
Verantwortlicher Schriftleiter: Hermann Martinius, Friedenau. 
Bekanntmachung. 
TaS EingnarticrungSregister liegt vom 
10. Juli hiö 23. Juli 1913 
im hiesigen Gemeindebüro, Feurigstr. Nr. 8, 2 Treppen, Zimmer 45, 
werktags von 8—2 Ilhr ans. 
Einwendungen gegen die Richtigkeit des Registers können inner 
halb einer Ausschlußfrist von 21 Tagen, vom 23. Juli ab gerechnet, 
bei dem Unterzeichneten (christlich,oder zn Protokoll angebracht werden. 
Berlin-Friedenau, den 8. Juli 1913. 
Ter Gemeindevorsteher. I. B.: Bache. 
Bekanntmachung. 
Tie unter dem Pferdebestande des Steinsetzmeisters Ritze, .hier, 
Friesenstr. 10. ausgebrochene Brustseriche ist erloschen. 
Berlin-Friedeiiau. den 4. Juli-1913. 
Der Amtsvorstehcr. I. V.: Bache. 
M litirflnTiöiMt 
Rheinstr. 54 Inh.: O. Konietzki Tel. Psbg. 2194. 
Empfiehlt seine behaglich eingerichteten 
:: Zimmer zn soliden Preisen. :: 
Bad im Hause. Bequemste Fahrverbindungen 
Elektr. Licht. , , nach allen Richtungen. 
tKrtilAftAttHrTlct)iicU ^miö zuverlässig in zirka 
Z Stunden nach allen Bahnhöfen. 
fö*»s»4«ir -Verteilung von Prospekten aller nam- 
WtÖllS haften Bäder. [4514 
Eilgut — Frachtgut — Versandt prompt durch: 
•r _ o. Frieden»,,. Niedstr. o. 
iiopana«! « Tel.: Pjalzb. 2077, 2363.. 
GvZLVLLGTSGI'NOrk' Bank . 
. E. Q. m. b. H. tu Sclaöaeberg, Hauptstrasse M5: 
I: Fernsprecher Amt VI 5645. Kassenständen 9—1, 3-5 Uhr. 
TsIalilkBhinier.verailetbareSchraiiklächer. Sparkasse 4% 
[ Annahmestellen bei „DDrer-Drogerle" W. Cllngesteln, Schöne- 
I bere-Friedenan, Därerplatz 1, Gustav A. Schulze, Steglitz, 
L 6 ]atzt Schlossstr. 93. 
Scheck-Verkehr, An- und Verkauf von Effekten. 
Wechseldiskont. Lombard. 
Frietau 
Sommer- Preise 
Inh.: Alb. Machiigail, 
Telefon; Pfalzburg 690. 
Bis 31. Juli er. 
üprnsfr, 33 
20COO st. 
icoco st. 
5C00 St. 
3030 tzt. 
loco St. 
Ilse per Tsd. 
9,25 
9,50 
9,60 
9,75 
10,25 
Mafador 
9.25 
9,50 
9,60 
9.75 
10,25 
Krone 
8,25 
8,50 
8,69 
8,75 
9,25 
. Engl. Gaskoks, Westfälisch. Schmelz 
Spezialität, koks für Zentralheizungen. 
Th. Heye Halbsteine, 
Aathrszlf, Holz, Sfelnkeiiii 
zu billinsfoh Tu{3espr , cä«en! 
I jschneiderkurse gründliche 
AuSbild. a. eig. Garder. 
!)k. Hosfmaini, Kirchstr. 15. 
MtiilWii. ÄS” 11 ' 
straße 28-29, Gth. l. Et.Lichtcnstciir 
[Feuerbestattung! 
I mitallemZnbehör u. Gebühren j 
«■S 
durch das Beerdigungsinstitut | 
Otto Schwarz 
Friedenau, Wilh-Hauffstr. it 
Ecke der Wielandstr. 
Fernsprecher Pfalzbnrg 9858. j 
|g , Persönliche Ausführung. 
■Miii ■innniH mm’im' 
t N 
Siopiicn- ja t r. I 
Tlieater-wJ 
jSjü] LichtspielB 
Prog ram m Ko. 
Ab Freilag, 11 Juli 
Die Verteidigung der ameri 
kanischen Küste. 
Nunnes Liebe geht über 
Stock und Stein (Humor.) ■ 
Wochen-Revuo. 
Des QIH einet 1 
hervorragende Komödie 
in 2 Akten 
Oer 
Mm 
dramatisches Lebensbild 
aus der Hocbaristokratic 
in 4 Akten 
Anfang Wochentags 6 Uhr. 
Anfang Sonntags 4 Uhr. 
V»- J 
vermWtc Hnzeigcn 
Zeisig entflogen. Geg. Belohn, 
abzng. Jllstr. 3 pt. Kaesten. 
ISeiiiiatilkasteii 
Rheinstr. 55 Haltestelle Kaisereiche, 
sofort zu verm. Auskunft Portier. 
Hand-Leselüksttenn 
erfolgsicher, erbittet Ihren w. 
Besuch, Wagner,Peschkestr. 9,Gth.I. 
Hauoschlicidcrin Tage frei. 
Pohl, Steglitz, Albrechtstr. 36. 
^ A aa *4***aa]* bildet die wirklich vorzügliche Programm-Zusammenstellung in den 
0$^$$$$Pf(ICl)HoheinzoBflern-LBchtspielen 
Friedenau, Handjerystr. 64, Ecke Kirchstrasse, nahe der Kaisereiche. 
Vom 9.—11. Jul) Rekord-Programm. 
Herr Oskar Fuchs vom Residenz-Theater Berlin in seiner Glanzrolle als Multimillionär 
u "4"Ä™.VT h Der Doppelgänger 
Kommen Sie nicht zu spät und sichern Sie sich einen Platz. 
Linkohi. 
Einzig in seiner Art 
Handelnde Personen. 
Linkoln, Milliardär, Herr Oskar Fuchs 
vom Residenz-Theater 
Helene Eichstädt, Majors-Witwe 
Marianne, ihre Enkelin 
Gericke, berüchtigter Mädchenhändler 
LiokoJns Fremde 
Detektive, eine schwarze Dienerin 
Polizisten. 
Die Handlang spielt zum Teil in einer 
Hafenstadt, teils in einer Villa am Corner- 
See in Italien. 
Beginn 6 Uhr. Sonntags 4 Uhr. 
Beid macht 
flichtglOchlich 
Lebensbild 
in 2 Akten. 
Ferner das 
grolleProgramm 
Vorzügliches 
Künstlerkonzert 
Nur in den 
Hohenzcllern- 
Lichtspielen. 
Nervcnkitzelnde Szenen. 
1. Linkoln erzählt die Geschichte seiner 
Ehe. 2. Linkolns Verlobung mit Marianne. 
3. Eine Neuigkeit. 4. Gericke der be 
rüchtigte Mädchenhändler. 5. Gericke 
nach der Abnahme des Bartes. 6. Eine 
Bitte. 7. Die Verfolgung im Auto, 
8. Gericke sucht Marianne mit Gewalt 
an sich zu rcissen. 9. Im Netze des 
Mädchenhändlers. 10. Ans der Spür des 
Gesuchten. 11. Gericke wird für Linkoln 
gehalten. 12. Eine gewagte Fahrt. 
13. Gerickes Uobcrwältignng. 14. Mari 
annens Visionen. 
Die Direktion: H. Bönten, technischer Leiter, früher Rheinschloss-Lichtspiele. 
E. HfQssp 
Dekorateur 
m. Tapeziere« 
Goßlerstr. 1« |a|pT 
Psbg. (4759) Mansch. 
Abschritte« «. 
AervielMtigtmgrrr! 
auf der Schreibmaschine 
AubenSstr. 43 Ecke Peter-1 
Bischerstr. Amt Steglitz (755). | 
Objektiv Normal Polynor 8. 9,8 
f. 13X18 sowie Ruschaum-Bctt- 
stelle zu verkaufen. s5487 
Pikowski, Kaiserallec 127 G. L- 
dteucs dunkelblaues Kleid mit 
Jacke, Gr. 44, billig verkäuflich 
5488] Busch, Beckcrstr. 9 pt. 
Schlafzimmer, Rnßbaum Divers. 
und Bröbel zu verk. [5451 
Putzgcschäst Kirchstraße 16. 
LleUenMyevote 
) 
KrölliW 
für den ganzen Tag sucht 15480 
Wohlthallsche Buchh., Rheinstr. 11. 
Dauerbrandofen, gr Teppich z.kauf. 
gks. Ringstr. 25 pt. r. Psb. 7222. 
Mh-kMELE 
5483J Koch, Rheinstr. 55, Hof. 
Sol» II. M 
Baiiselow, Fehlerstr. 9 III. 
Gut crh. Ncberzieher billig zu 
verk. Kaiserallce 125 v. I links. 
Lgltfilieisler aller Stände 
erhalten täglich kostenlos 
Lehrlinge durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Berlin-Schöneberg 
Grunewaldstrasse 19 
Ecke Schwäbische Str. 13/14. 
Fernsprecher Amt Nollendorf 
Nr. 230 und 231. 
Hier wird auch jede ge 
wünschte Auskunft gegeben. 
Suche täglich einige Stunden 
Ncbenbeschäft. Portier, Aioselsi. 5. 
Portierstellcsucht Straßenbahner 
zum 1. Oktober evtl, auch früher. 
F. Dickow, Meininger Str. 0. 
werden gesucht. Zu erf. bei 
Wirth, Kaiserallee 127 Gth. pt. 
Älädchen sucht Aufwartung svf. 
Friedrich-Wilhelm-Pl. 1 b. Schulz. 
MMH — 
Schöneberg, Hauptstraße 20 
Tel. Lütz. 2440. Inh. W. Junis, 
Teppich-Reinig. u. Aufbewahrung. 
Staubfreies Abziehen von Parkett 
böden N. Glanzwachsen. Anshilfs 
personal für Küche u. Hausarbeit 
jederarl tüchtig und ehrlich. 
Köchinnen, HausmädcLen jeder 
Art, Auuu ausmilea finden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Schdneberg [6684 
SraaawaldaimM 19. 
Dienstmädchen, junges per 15. 7. 
für leichte Hausarbeit, verlangt. 
Billa Jlgncr, Sponholzstr. 19 a. 
Gegen freie Wohnung u. Küche 
(Zent.-Heiz.) alleinstehende Frau 
z. Biirvreinig. ges. Meld. Isolde- 
straße 9 II r. zw. 9 u. 10. [5477 
tagsüber zu 5 jähr. Mädchen sof. 
Hauptmann Illing, Stierstr. 19. 
Kräftiges Schulmädchen für 
Nachm, zu 2 jähr. Knaben gesucht, 
v. W., Beckerstr. 7 pt. r. 
Saubere, kinderliebe Iran 
zur Beaufsichtigung meines ein 
jährigen Knaben Vorm. 9—1 Uhr 
sofort gesucht. Frau Anitsrichter 
Bönner, Fregestr. 27 I. [5463 
'Aufwartefrau sucht [5469 
Fischer, Wilhelmshöher Str. 29. 
Aufwärterin sucht [5471 
Kache, Deidesheimer Str. 26. 
NMthn KmÄ 
Fr^ M. Josephy, Handjerystr, 14 pt
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.