Path:
Periodical volume Nr. 154, 03.07.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

Kosten für Reise und Verpflegung selbst irrigen Leider hat 
der Verein des beschränkten Platzes uicncu „jcht alle An 
meldungen berücksichtigen können. 
o Kinderturnen auf dem 12. Deutschen Turnfest 
zu Leipzig. Am Festdienstag trifft man auch die Leipziger 
Schulkinder mit verschiedentlichen Vorführungen aus dem 
Festplatz an. Gegen 13 000 Kinder werden es sein, zur 
Hälfte Mädchen. Die Knaben turnen zunächst Stabübungen 
und die Mädchen Freiübungen. Z» beiden Massenvor 
führungen ist eine besondere Ainstk -koiiiponiert worden. 
Außerdem wird sich bei dieseiri Kindcrturnen ein buntes 
Bild insofern gestalten,, als aiich ciijc ganze Menge der ver 
schiedensten Spiele, wie Ball-, Neck- und Kampsspiele,. zur 
Vorführung kommen. Auch das Geräteturnen wird einen 
großen Teil des Programms einnehmen. Das Leipziger 
Schulturnen steht auf einer sehr guten Höhe und ist für 
viele Städte schon vorbildlich gewesen. Die- Mädchen 
werden in einer schmucken, dabei doch einfachen Kleidung 
auftreten. . - 
o Freie Schülervorträge auf der Treptow-Stern 
warte. Während der Schulferien hat jeder Erwachsene 
das Recht, zu deu Vorträgen bis 9 Uhr Abends ein Kind 
unter 14 Jahren frei einzuführen. Es finden folgende 
kinematographische Vorführungen mit erläuternden Vor 
trägen statt: Am Sonnabend, dem ö. Juli, Abends 7 Uhr 
„Scotts Reise zum Südpol und ein Blick ins Weltall", 
Abends 9 Uhr „Das Berner Oberland", am Sonntag, dem 
6. Juli, Nachm. 3 Uhr „Natur und Leben in norddeutschen 
Gauen", Abends 7 Uhr „Aus fernen Landen" und Montag, 
deni 7. Juli, Abends 7 Uhr „Christoph Cvlumbus". Mit 
dein großen Fernrohr wird ani Sonnabend der Jupiter 
und am Sonntag irnd den folgenden Tagen von 9 Uhr an 
der Mond beobachtet. 
—o Ueber das Vermögen des Chemikers Karl Kurt 
Gottschalk in Verlin-Schöneberg, Jeverstr. 4, ist am 27. 
Juni 1913, Nachmittags 12 Uhr 45 Min., das Konkurs 
verfahren eröffnet. Der Konkursveliualter August Belter in 
Berlin W. Haborlandstr. 3, ist zum Konkursverwalter 
ernannt. Könkursforderungen sind bis zum 22. Juli 1913 
bei dem Gericht anzumelden. 
— o Im Wege der Zwangsvollstreckung soll da§ 
in Berlin-Schöneberg, Barbarossa-Straße 42, Ecke Münchener 
Straße 13, bclegcue, auf den Namen des Zimmeruieisters 
Gustav Adolf Noelte, jetzt zu Berlin-Zehlendorf, Karlstraße 
Nr. 17, eingetragene Grundstück am 4. September 1913, 
Vorm. 11 Vs Uhr, versteigert werden. Das Grundstück ist 
mit einem jährlichem Nutzungsivert von 20 800 M. zu 
einer jährlichen Gebäudesteuer von 816 M. veranlagt. 
Uerlm und Vororte 
o Steglitz. Die Gemeindevertretung beschäftigte sich 
in ihrer außerordentlichen Sitzung am Mittwoch Abend in 
der Hauptsache mit baulichen Angelegenheiten. 
Für das gesamte Badeanstaltsgrundstück ist ein einheitlicher 
Bauplan aufgestellt, von dem zur Erweiterung der Gemeindebade- 
anstalt vorläufig ein kleiner Teil ausgeführt werden soll. Es 
wurde beschlossen, einige alte Gebäude abzubrechen und an deren 
Stelle ein Gebäude zu errichten, das u. ä. eine kleine selbständige 
Heilbäderabteilung für Frauen vorsieht. Die Baukosten sind auf 
20 000 M. veranschlagt. Die Schildhornsttaße zwischen Paulsen- 
straße und Rastatter-Platz wurde entgegen einem früher gefaßten 
Gemeindebeschluß als nicht anbaufähige Straße erklärt. Für die 
Errichtung einer Bedürfnisanstalt am Eramerplatz winden 6300 M. 
und für eine kleinere Anstalt, für die ein Platz noch nicht bestimmt I 
ist, 800 Al. bewilligt. Zur Vermeidung von Ouergebäuden wurde 
für das von der Albrecht- und Sicmensstraße, dem Teltowkanal 
und der Brüderstraße begrenzte Gelände die Berschiebiliig einer 
projckticrteii Straße 77 und die Durchführung einer neuen Wohn 
straße 77 e beschlossen und der Abänderung des Bebauungsplanes 
zugestimmt. Gegen den Beschluß der Vertretung, den Block zivischcn 
der Berg-, Bismarck-, Südender und Ringstraße durch die Straßen 
51 und 52 nicht aufzuteilen hat die Regierung Bedenken erhoben. 
Dem Vorschlage der Regierung gemäß soll der gen. Block durch 
eine 28 m breite Straße 45a aufgeteilt und mit Reihenhäusern be 
baut werden, wodurch eine günstige-.Ausnutzung erzielt werden 
kann. Einem weiteren Vorschlage der Regierung, die Vorgärten 
in dem Teile der Aisinarckstraße zwischen Berg- und Marieudorfer- 
straße fallen zu lassen und die Straßenbreite auf 26 statt 84 in 
festzulegen, wurde von keiner Seite zugestimmt. Die Bismarck- 
ftraße fei als eine Geschäfts- und Verkehrsstraße anzusehen und eS 
fei städtebaulich ganz unzulässig, die 84 in breite Straße in ihrem 
füdlichcn Teile auf 26 m zu verengen. Die Etatsüberschreitungen 
mit 83 000 M. für das Rechnungsjahr 1912 wurden .nachbewilligt. 
Kämmerer Jochem teilte hierbei mit, daß der Verwaltungsabschluß 
für 1912 als befriedigend anzusehen sei. An Stelle der im Etat 
eingestellten 214 000 M. ans dem Ausgleichfonds habe man nur 
4587 M. entnommen. Der Rechnungsabschluß sicht ferner Rest- 
forderungen von 99 000 M. vor, von denen für 1912 noch ver 
schiedene Beträge zur Verfügung gestellt werden können. Im 
weiteren Verlaus der Verhandlungen erregte die Vorlage über den 
Verkauf russischen Fleisches und Bewilligung der Mittel für die 
Mehrausgaben in Höhe von 7175 M. eine längere Erörterung. 
Schöffe Jochem teilte mit, daß 483 Zentner Rind- und 522 Ztnr. 
Schweinefleisch umgesetzt find, wofür an Berlin 62 412,65 M. ab 
geführt sind. Die Unkosten und Ausgaben erreichen eine Höhe von 
69 588,65 M., sodaß das Defizit 7175 M. beträgt. Aus der Ver 
sammlung heraus wurde noch weiter über die Zweckmäßigkeit der 
von der Gemeinde getroffenen Einrichtung gestritten, wobei zum 
Ansdruck gebracht wurde, daß wenigstens das Ergebnis gezeitigt 
wäre, daß eine Erhöhung der Fleischpreise durch den russischen 
Fleischverkauf verhindert worden ist. Der Restbetrag wurde darauf 
bewilligt. 
o Steglitz. Der hiesige Wohnungsmarkt im März 
1913 weist, wenn .man die Zahlen vom Januar 1910 zum 
Vergleich heranzieht, einen ganz erheblichen Rückgang der 
Zahl der leerstehenden Wohnungen anf. Im Januar 1910 
betrug die Zahl 8,85 Prozent, im März 1913 nur noch 
5,70. Im allgemeinen gelten 3 Prozent als normales 
Wohnungsangebot. Im Jahre 1912 näherten sich dieser 
Zahl nur Schöneberg mit 3,4 Prozent und Charlottenburg 
mit 3,2 Prozent. Dagegen standen in Berlin 4,1 Prozent, 
in Wilmersdorf 6,4 Proz. und in Neukölln 6,5 Proz. leer. 
mitgeteilt vom Patentbüro Johannes Koch, Berlin HO. 18, Große 
Franksurterstr.. 59. Abschriften billigst. Auskünfte kostenlos. 
Albort Lcppin, Berlin Friedenau, Rheinstr. 48: Bogenaulege- 
Vorrichtung für Druckmaschinen mit dauernd umlaufendem Druck 
zylinder. (Singern. Pat.) 
Viktor Melcher, Berlin-Friedenau, Kaiserallcc 129: Förderband 
für Teleskoprohrmaste. (Angem. Pat.) 
Heinrich Vogt, Berlin-Friedenau, Rubcnsstraße 14: Selbst- 
verkäufer. (Singern. Pat.) 
Rcinhold Krempf, Berlin-Friedenau, Eschenstr. 2: Vorrichtung 
zum Slnzeigen einer Gefahr von einem Jnncnraum nach außen. 
(Angem. Paß) 
Dr. Will). Moldenhauer, Darmstadt, und Heinrich Oettinger, 
Berlin-Friedenau; Blankenbergstraße 3: Verfahren zur Dar 
stellung galvanischer Niederschlüge von Eisen und Eisenlegierungen 
ans Bädern, die mit Sllkali- oder Erdalkalikarbonaten bis zur 
Neutralisierung versetzt sind. (Singern. Pat.) 
Earl Flügge, Berlin-Friedenau, Wiesbadcncrstraße 15: 
Federnder Sitz für Slckergeräte, wie Spatenrslleggen u. dgl. (GM.) 
Bernhard Stein, Berlin-Friedenau, Hähnelftr. 11: Bestellvor 
richtung an Slchsenreglern. (GM.) 
Hermann Voß, Berlin-Friedenau. Fehlerstr. 10: Walzentrvckncr 
mit Mehreren Auftragwalzcn. (GM.) 
Johannes Kunitz, Berlin-Friedenau, Sieglindestr. 9: Vorrichtung 
zum Oeffnen und Schließen von Fensterläden. (EM.) 
Wetteraussichten. 
Freitag: Ziemlich kühl, vorherrschend molkig, mit 
leichten Regenfüllcn und mäßigen südlichen Winden. 
Verantwortlicher Schriftleiter: Hermann Martinius, Friedenau. 
r —n 
Bisphon- h ? r, § 
Theater- 
liwf.ni Lichtspiele 
Programm So. 277 
Ab FreiSag. 4 Juli 
Tripolis, 11. Teil. 
Willy will eine Trommel 
haben (humoristisch) 
Wochen-Rovue. 
Adolar in falschem Ver 
dacht (Komödie) 
Zweiakter. 
Oerverioren 
Sohn 
spannender Zweiakter. 
Anfang Wochentags 6 Uhr. 
Anfang Sonntags 4 Uhr. 
■ i i »-1 ..«*r 
Willy Schuster 
Vepsicherungsbüro 
Kheinstr. 14. Pfbg. 2078. 
Elnbruchdjebstahl’Versich. 
Lebenslänglich. EUenbahn- 
u. Dampfschiff-Unglücks- 
Versieherurg. 
Friedenau, Handjerystr. 61 
nahe der Kaisereiche. 
Vom 2.-4. Juli. Unschlagbares Programm. Nur 3 Tage. 
Prachtvoll kolorierte Goldaerio Raths Freres. Herrliche Farbenpracht. 
13<er I«etete CiaEigp 
ergreifendes Drama ans der italienischen Finanzwelt in 2 Akten, das von neuem bc- 
■ weisst, dass dje Kinematographie eine echte Kunst ist. 
Das Rätsel der Bäreftschluchl 
> Drama in 2 Akten. Nach dem berühmten Roman von Georges Ohnet. 
Max-auf Br^iulschau, vorzügl. Kömödie gespielt von Herrn Max Linder, 
Ferner das grosso Programm. Beginn 6 Uhr. — Sonntags 4 Uhr. 
* Jeden Mittwoch und Sonnabend Dia Direktion: goz. II. Bönton, 
Premiere des vollständig neuen Spielplans, tcohn. Leiter, früh. Rhehischl.-Lichtsp. 
I Isotel Mh'MtMMt MmM 
[| Rheinstr. 54 Inh.: O. Koniehki Tel. Pfbg. 2194. 
Empfiehlt seine behaglich eingerichteten 
:: Zinmier zu soliden Preisen. :: »l 
Bad im Hause. Bequemste Fahrverbindungen l. 
(Sicht. Licht. 
nach allen Richtungen. 
ein neues Sauerstoffheilmittel, 
wird ärztlich empfohlen und 
verordnet gegen 
Furunkeln, Akne (Hantausschlag), Nasenröte. 
Ein klares, wasserhelles Präparat schmutzt und schmiert nicht. Die 
Anwendung ist höchst einfach, ein bloßes betüpfen der betreffenden 
Stellen genügt, lleberall erhältlich in Apotheken und Drogerien, 
nie nicht wende man sich an unterzeichnete Firma. 
. - —----- Preis per Flasche Mk. 8.— franko. — 
ConftlnerotaS Oxygen Comp. Lid. 
Generalvertreter Fr. Bock, Berlin-Friedenau, Kaiser-Allee 110. 
schnell und zuverlässig in zirka 
8 Stunden nach allen Bahnhöfen. 
-Verteilung von Prospekten aller nam- 
Ivlllll«) haften Bäder. [4514 
Eilgut Frachtgut —.Versandt prompt durch: 
n« Friedenau, Ricdstr. 5. 
Kopansa de Tel.; Psalzb. 2077. 2863. 
nach Stettiner. Lehrter u. Görlitzcr Bahnhof 4 M.. Anhalter 
u. Zoologischer Garten Bahphvf 3 M. inkk. Reisegepäck. 
5122) 
E. Hrüp 
Dekorato«« 
n. Tapezierer 
Goßlerstr. 1» 
Psbg.(4759) Nbansch. 
Schöneberger 
. B. 0. m. b. H. zu Schoneberg, Hauptstrasse 1S5. 
Fernsprecher Amt VI 5645. Kassenständen 9—1, 3-5 Uhr. 
Stahlkammer, vermietbare Schrankfächer. Sparkasse 4% 
Annahmestellen bei „Dürer-Drogerie“ W. Cllngcstcln. Schöne- 
berg-Friedenau, Dürerplatz 1, Gustav A. Schulze» Stegbtz, 
1 jetzt Schlossstr. 93. 
Scheck-Verkehr, An- und Verkauf ren Effekten, 
v . Wechseldiskont. Lombard. - > 
JanWrtWlMlir 
wissensch. studiert, erfolgsicher. 
Peschkestr. 9 Wagner. 
Ausbesserin empfiehlt sich. 
Wenzel. Schwalbacherstr. 10 11 l. 
Klirtkiilegeii, LLS" 
straße 28-29, Gth. 1. Et. Lichtenstein. 
^lemansch"oiderkurse gründliche 
^/UlIlvU Ausbild. a. eig. Garder 
M. Hoffmann, Kirchstr. 15. 
r j*&S 
^ Ul >ct ts , 
maastmmammammsBm 
AdschrMerz rr. 
NrrvirlfaMsnugrrr 
auf der Schreibmaschine 
RubenLstr. 43 Ecke Peter- I 
Vischerstr. Amt Steglitz (755). 
od. Flügel kauft bar 
zahlend Preisangabe 
Bosch, Pankow, Görschstr. 50. 
Kommode, Gardcrobenschrauk, 
Federbett, Kindcrbettstelle preisw. 
Schirmbeck, Wilmd., Kaiserplatz 10. 
Mod., fast neues Kostüm billig 
zu verkaufen Albestr. 13-14 Gth. 
part. 2. Tür links. 15334 
3 Kinderwagen ä Stück 20 3)1. 
(früher ü Stück ca. 50—60 M.) 
5352s Mosclstr. 1. 
Gut erhaltenen Küchenschrank 
verkauft [5864 
Hrüger, Rönnebergslr. 5a 
ÜTOOStelte 
1 Schreibtisch, 1 Schaukelstuhl, 
1 Kinderbett, 1 Glaswand 3 m 
lang 2 m hoch. Zu erfr. [5353 
Ringstr. 3, I rechts. 
MW«bel 
Küchenmöbel :c. sehr billig 
5341] Fiegcstr. 77, Portier. 
LeiinüBiStOfaUerStände 
erhalten täglich kostenlos 
Lehrlinge durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Boriin-Schöneberg 
Grunewaldstrasse 10 
Eoke Schwäbische Str. 13,14. 
Fernsprecher Amt Kollendorf 
Nr. 230 und 231. 
Hier wird auch jede ge 
wünschte Auskunft gegeben. 
Heimarbeit sucht Dame. Off. 
unter K. M. 18 Erp. d. Bl. 
Suche f. mein, fleiß., sauberes 
Mädchen Aushilfestclle für halben 
od.-/, Tag. Toonn, Rnbensstr.j24 II. 
Junge Frau sucht Aufwartung 
oder Aushilfe nach 11 Uhr vorm. 
5344s Wiese, Cranachstr. 55. 
Mädchen sucht Aufwart. Zn erf. 
bei Schöneich, Fcuerbachstr. 6 II. 
Mädch. sucht Aufwart. Vor- u. 
Nachm. Voinski, Lauterstr.3 G.III 
WlijS- ü. Ziiiililew» 
sucht Fr. Schaper, Taunusstr. 27 pt. 
Tüchtige Frau sucht Vormittags 
WWttW.stV"kL"' 
— MriiiÄMt — 
Tchöncberg, Hauptstraße 20 
Tel. Lütz. 2440. Inh. W. Juuls, 
Teppich-Reinig. u. Aufbewahrung. 
Staubfreies Abziehen von Parkett 
böden u. Glanzwachsen. Äushilss- 
personal für Küche u. Hausarbeit 
jederart tüchtig und ehrlich. 
Stellenangebote ^ 
gynocrlonncfäSS" 
nungen mit Rundschrift rc. wird 
stundenweise gesucht. Schristproben 
unter Z. B. 77 Exp. d. Bl. [5332 
Olsnst^Sdelisis 
Köchiunen,Hausmädchen jeder 
Art. auch Aushilfen finden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Schöneborg [5684 
aruaewaldsirass« 19. 
KJunges [Mädchen für befferen 
Haushalt per 15. Juli verlangt 
Sponholzstr. 19», Villa. 
WWltkkln'sLL"» 
5339] Handjerystr. 26 II. 
Aufwartung ivöchentl. dreimal 
verl. Jllstr. 2.1 l. [5350 
vermWte ÄNLeigm 
Wachsperlkette verloben. 
Voswinkel, Stnbenrauchstr. 66. 
m mmm reueiouoi 
rufe ich allen Freunden und Be 
kannten bei meinem Umzug nach 
Kl. - Machnow zu. Gleichzeitig 
empfehle meine Fremdenzimmer 
sowie Kartoffeln u. Kohl zu Tages- 
' I. We 
greisen. 
1 eigell. 
Ein gebrauchter Krankenfahr 
stuhl wird auf einige Wochen zu 
leihen gesucht. Offerten Friedenau 
postlagernd I. R. 60. [5349 
MmideckSLKL 
Neider. Klahr, Aornstr. 15 Gth. 
sucht 1 Zim. u. Küche 
4JCUIUUII oder 2 leere Zim. z. 
1. 10. 13. Off. unter K. Z. 30 
Erp, d. Bl. [5336 
4Ä* ZlStlÜL 
möglichst mit Zentralheizung und 
Kammer, Nähe Wannsce- oder 
Stadtbahnhof. Preisoff. unter 
V. E. !> Exp, d. Bl. [5340 
Nillen-Wohnung 
ö'-4 Zim., Südseite, von ruhigen 
Mietern p. 1. 10. gesucht. Offert, 
nur mit Preisangabe Adr. H. B. 
Erped. d. Bl. [5249 
«TeeSähen 
Geschäft gesucht. Offerten „160" 
Postamt Feldstraße Steglitz. [5838 
usoWMaasmiam»»« 
Vermietungen 
ZJ 
Möblierte Zimmer 
n 
5 
Pension Kaiserallee 137, I. 
m. u. ohne Pension Zimmer frei. 
Pensionszimmer mit und ohne, 
anf Dionate, Wochen und Tage, 
von 1,00 M. [2072 
Frcgestraße 19, Wannseebahn. 
Pension, möbl. Balk.- od. Erkerz. 
dauernd sof auch tageweise, Goesch, 
Jllstr. 2, 111, l. a. d. Kaisereiche. 
Frdl. möbl. Zimmer, Bad, 1. , 
Stierstr. 14/15, Stfl. l. Quester II 
Komfortables möbl. Zim. preis 
wert zu vermieten. [208( 
Simon, Südwestkorso 63. 
Frücht. Laggiaz. z 15. d. Al 
Dcidesheimnrst. 1111 11 Südwestk 
20 M. frdl. möbl. Zimmer, Bad, 
Kühnel, Rubensstr. 24, Gth. ptr. 
Möbl. Zimmer zu vermieten 
Lanbacherstr. II, im Friseurgesch. 
Eleg. Erkerzimmer z verm. 
Ninnemann, Wielandstr. 44. 
Gut möbl. Zimmer sof. zu verm. 
Taunusstr. 14, Gartenh. III Hechts. 
Rheinstr. 66. II, möbl. Zim. sof. 
bei Richter, (Ölgardst's Drogenh.) 
Gut möbl. Zim,, Warmwaffer- 
bad, verm. Leinte, Stierstr. 15, hpt. 
Gut möbl. Zimmer, Nähe Wsbh. 
sof. z. verm. Frcgestr. 6, hptr.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.