Path:
Periodical volume Nr. 111, 14.05.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

Geehrte Redaktion! Sie brachten vor einiger Zeit inL'einer 
Zuschrift den sicher von vielen Burgern unserer Gemeinde gehegten 
Wunsch nach einer Ausstellung der Projekte für unser zukünftiges 
Ratbaus. Ich frage: Wird der Gemeindevorstand diesen Wunsch 
erfüllen, oder getraut sich das Bauamt mit seinen Projekten nicht 
an die Ocffentlichkeit; will es die Bürger vor die vollendete Tat 
sache stellen und sie mit dem fertigen Bau überraschen? H. L. 
(Anmerk. d. Schriftl.: Wir sind überzeugt, daß unsere Bau- 
verwaltung den berechtigten Wunsch der Bürger gern erfüllen wird, 
doch vorläufig liegt »och kein endgültiges Projekt vor. Die bis 
herigen Entwürfe sind alles Vorentwürse — Skizzen, wie sie der 
Herr Baurat nannte). 
Vermisstes 
"o Den Acltesten der Kaufmannschaft von Berlin ist von zu 
verlässiger Seite eine Mitteilung zugegangen über eine Person, die 
hre schwindelhafte Tätigkeit (Farbenbranche) von Italien nach 
Deutschland zu verlegen beabsichtigt. Vertrauenswürdigen Inter 
essenten wird im Zcntralbllro der Korpvratton, Reue Friedrich 
straße 811, an den Werktagen zwischen 9 und 3 Uhr mündlich 
oder schriftlich nähere Auskunft gegeben. 
Geschäftliches 
VW Das Erste Friedenauer Wohnungs - Ncinigungs- 
Jnstitut, Kaiserallec 110, hat der heutigen Ausgabe unseres 
Blattes einen Prospekt beigelegt, den wir besonders unseren Haus- 
frauen zur Beachtung empfehlen. 
ISS?* Bad Salzbrunn hat pünktlich mit dem 1. Mai die 
Saison 1913 eröffnet. Der Zuzug von Kurgästen sehte gleich zu 
Saisoubegiun stark ein und eine stattliche Einzahl von Besuchern 
bevölkert bereits die Promenaden. Im Laufe deö Eröffnungstages 
traf von ihrem Breslauer Kongresse her die Gesellschaft für Volls- 
bäder hier ein und besichtigte die Quellen und Kureinrichtungen. 
Weitere Anmeldungen einer großen Anzahl namhafter Kongresse 
und Körperschaften zum Besuche unseres Bades im Anschluß an 
ihre diesjährigen Tagungen in Breslau liegen vor. Der Termin 
für das hiesige IX. Tennis-Turnier ist auf den 27.-29. Juni 
gelegt worden. 
Verreist von 9.—17. 
Zahnarzt Neubaur. 
Wetterausfichten. 
Donnerstag: Trocken und zunächst vorwiegend heiter, 
etwas wärmer bei mäßigen südöstlichen Winden, nachher 
langsam zunehmende Bewölkung. 
Verantwortlicher Schriftleiter: Hermann Martinius, Friedenau. 
Ar «Mg, Ser IS. « <1. Heilung 3—4 Nr. 2. MeNm 4—5 Nr. I Heilung 574—8 IM. stell vor Ser Ar. 
Cs gilt, gegenüber dem Ansturm der Sozialdemokraten und der bürgerlichen Demokratie, mit der leider die ofstzielle Leitung der National 
liberalen im Gegensatz zu dem vorgehen der Nationalliberalen in vielen anderen preußischen Landesteilen ein wegen der Verschiedenheit der politischen 
Grundanschauungen unnatürliches Bündnis geschloffen hat, unserm Wahlkreis die bewährte Vertretung durch konservative Abgeordnete zu erhalten. 
Die von den Konservativen aufgestellten Kandidaten sind: 
i. der Cande$fvndikti$ 
r. der 6isetMnobers*kretär 
beide in Zehlendorf wohnhaft. 
Die Kandidaten stehen auf streng monarchischem Boden. Sic verwerfen eine Schmälerung der Nechle des Königs durch ein demokratisiertes 
Parlament. Deshalb sind sie Gegner einer demokratischen Ausgestaltung des preußischen Mahlrechts! Sie wollen bei voller Wahrung der 
Gewissensfreiheit die christlichen Grundlagen unserer Staatseinrichtungen nicht angetastet wissen. 
Sie treten ein für die Erhaltung und Kräftigung des Mittelstandes gegenüber dem aufsaugenden Großkapital. Line befriedigende Gestaltung 
der Lage der Beamten, Angestellten und Arbeiter liegt ihnen am Lserzen. Sie treten ein für eine gerechte, der Leistungsfähigkeit des Linzelnen 
angepaßte Besteuerung. 
Beide Kandidaten sind im Wahlkreise beheimatet und infolge langjährigen Aufenthalts und Berufsarbeit in ihm mit seinen Verhältnissen 
wohl vertraut! 
Lmrdtagswilhib von Friedenau! 
Gebt Eure Stimme nur den von den Konservativen aufgestellten Wahlmännern, die bereit sind, bei der Wahl der Abgeordneten für die beiden konser 
vativen Kandidaten zu stimmen! 
Die Namen der in jeder Abteilung zu wählenden Wahlmänner sind aus den Zetteln ersichtlich, die vor jedem Wahllokale bei unseren durch 
ein vlakat mit der Aufschrift Konservativ" gekennzeichneten Beauftragten zu haben sind. 
[4135 
Der Vorstand des konseroalioe« Vereins für Friedenau. 
Koffwauu, Geh. Negierungsrat Dr. Kleinecke, Professor Walther, Lisenbahnbetriebssekretär Korck, Kanzleirat 
I. Vorsitzender. II. Vorsitzender. Schriftführer. Kassenwart. 
Dr. Adam, Sanitätsrat. Decker, Leutnant d. L. II. Krückcr, Buchdruckereibesitzer. Criiger, Buchdruckereibesitzer. Ganger, Nechnungsrat. 
Dr. pbil. Gerber. Koßolromslri, Kaufmann. Freiherr v. Dojeuberg. Schindler, Geh. Nechnungsrat. Schlieper, Genossenschaftsdirektor. 
Bekanntmachung. Nnttior l ol ‘ öc „ Ä VMglWllll, 1-? Stunden 
Bekanntmachung. 
An einem in Spandau frei umhergelaufenen Hunde ist die 
Tollwut festgestellt worden. 
Zum Schutze gegen die Tollwut wird auf Grund der KZ 18 ff. 
des Viehseuchengesetzes vom 26. Juni 1999 mit Genehmigung des 
Herrn Aiinisters für Landwirtschaft, Domänen und Forsten folgendes 
bestimmt: 
K 1 In dem Stadtkreise Spandau, in de» Gemeinde- und Guts- 
bezirken Nieder Neucndors, Schvnwalde, Schwanenkrug, Falkenhagcn, 
Seegefeld, Finkenkrug, Rohrbeck, Döberitz, Dallgow, Staaken mit 
Amalienhof, Secburg mit Karolinenhöhe, Groß Glienicke, Cladow, 
Gatow, Pichelsdorf, Pichelswerder, Tiefwerdec im Kreise Osthavelland, 
Zehlendorf mit Schlachteusee, Dahlem, Schmargendorf, Friedenau, 
Gruncwald, Gruncwald-Forst, Pichelsberg. Ruhlebcn, im Kreise 
Teltow, Heiligcnsee, Sandhaufen, Konradshöhe, Jörsfelde, Tegelort, 
Valentinswerder, Saatwinkel, Tegel, Schulzendorf, Hermsdorf, Weid- 
manuslust, Wittenau, Plötzensce im Kreise Nicderbarnim sind sämtliche 
Hunde und Katzen, auch wenn sic erst nach Anordnung der Sperre 
in diesen Bezirk eingeführt werden, für die Zeit bis zum 30. Juli d. I. 
einschließlich festzulegen (anzuketten oder einzusperren). 
Der Festlegung gleich zu achten ist das Führen der mit einem 
sicheren Maulkörbe versehenen Hunde an der Leine. Katzen sind so 
einzusperren, daß sie den Raum nicht verlassen können. 
K 2. Die Ausfuhr von Hunden und Katzen ans dem Sperrbezirke 
ist nur mit ortspolizeilicher Genehmigung nach vorheriger tierärztlicher 
Untersuchung gestattet. 
K 8. Die Benutzung der Hunde zum Ziehen wird unter der Be 
dingung gestattet, daß sie dabei fest angeschirrt und mit einem 
sicheren Maulkorbe versehen sind. 
Die Verwendung von Hirtenhunden zur Begleitung von Herden 
und von Jagdhunden bei der Jagd sowie von Polizeihunden ohne 
Maulkorb und Leine wird unter der Bedingung gestattet, daß die 
Hunde außer der Zeit des Gebrauchs festgelegt oder mit einem 
sicheren Maulkorbe versehen an der Leine geführt werden. 
§ 4. Hunde und Katzen, die diesen Vorschriften zuwider frei 
umherlaufen, iverdcn getötet. 
§ 5. Au den Ausgängen der im vorgenannteir Sperrbezirk vor 
handenen Fcrnbahnhöfcn sind Tafelrr mit der deutlichen und halt 
baren Aufschrift „Hundesperre" leicht sichtbar anzubringen. 
§ G. Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung unterliegen den 
Strafvörschriften des §§ 74. bis 77 des Reichsviehseuchengesetzes vom 
26. Juni 1909. 
ij'7. Diese Anordnung tritt mit dem Tage ihrer Beröffentlichring 
in Kraft. 
Potsdam, den 2. Mai 1913. 
Ter Regierungspräsident. 
Keröffentlicht: 
Berlin-Friedenau, den HI. Mai 1913. 
Der Amts- und Gemeindevorsteher. 
Balkvnlatteu jed. Breite, Blumeij-1 Stubenbolmeru, Teppichklopfeu 
kästen enipf. Stramm, Eschenstr. 8. > saub.,bill. Böttcher, Rheinstr. 181U 
Des Finalabschlusses wegen bleibt die Gemeindekasse ani Donners 
tag, den: 15. und Freitag, dem 16. Mai 1913 für den Publikum 
verkehr geschlossen. 
Berlin-Friedenau, den 5. Mai 1913. 
Ter Gemeindevorsteher. 
Berlin-Friedenau, don 12. Mai 1913. 
Allen denen, die uns in unseren schweren 
Herzeleid mit wohltuender Teilnahme nahe waren, 
auch Herrn Pastor Kleine für die von Herzen 
kommenden za Herzen gehenden Worte sei recht 
von Herzen gedankt. 
Behrens. 
tÄ’SS" ÄfS Sonuncrticiittt 
zahnärztlichen Institut, Aht. für 
Zahnersatz der Landesversiche- 
ron^sanstalt Berlin habe ich mich 
in Friedenau, Kirchstr. 17, 
Ecke Rheinstraese, niedergelassen. 
W. Hagemann, 
sts-lrt. Zahnarzt. 
Sprechzeit 9—7, Sonntags 9—1. 
Tel-fon Uhland 2962. 
An- und Verkauf nop gebraucht. 
Möbeln. H. Wunder, 
3561s Kirchstr. 6. Tischlerei. 
Schöne Laude, gekostet 300 M. 
für 75 M. verkäuflich. Offerten 
F. H. 275 Erp. d. Bl. 14118 
aiegcn loBesioü "Äs" 
gut erhaltene Salon-, Eßzimmer- 
und Küchenmöbel, Gasherd und 
-Ösen, Kronen usw. Bgchxstr. 6. pt> 
Donnerstag 9—7. Händler aus 
geschlossen. 
in Bast und 
Voile, auch 
Kostüme ganz bill. anzutrcff., 2-7, 
Berlin W.. Zietenstr 15, Lemansky. 
Zwei gut erhaltene Rußbauln- 
Vcttstelleil sind zu verkaufen. 
4152] Menzelstr. 5-6, II I. 
Junge Ausländische Katze 
zu verkaufen. (4135 
Friesenstraße 10. Gröuing. 
Brennholz 
pro cbm 4 M. vom Abbruch am 
Lauterplatz Friedenau verkäuflich. 
“SÄ Lehrling 
für Kaufn«. Büro. [4140 
Rohne Je (5o., Sieglindestr. 2, II. 
InrüttWe 
zuitr 1. Juni zu vergeben. Zu 
ersr. Beckerstr. 16, I 1. ad. Portier. 
»Besseres, ehrliches Mädchen 
tagsüber »gesucht zum 1. J»«ni 
4117s Stierstr. 18 III r. 
ißnrtint* solide Eheleute sucht 
PlllUkl p. 1. 6. für Haus Maß- 
inannstr. 5 Friedenau. [SO 
Otto Schoening, Rheinstr. 51. 
DlensMldclißa - 
Köchinnen, Hausmädchen jeder 
Art. auch Aushilfen finden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Schöneberg: [5684 
Sranewaldtirasea 19. 
Aufwärterin gesucht von früh 
8Uhr. Ringstr. 28. I r. [4131 
Saubere Aufwartung verlangt. 
Wendt, KnauSstr. 13. [4141 
Saubere Aufwartung, 3X»ial 
wöchentl. sucht Lefevrestr. 20, I l. 
WsUS«k"MWi'! 
stunden oder ein jüngeres Dienst- 
müdchen für Alles. Fra»« Geh.- 
Rat Gereke, Wagnerpl 3, 1 Tr. 
Tücht. Aufwartung >,,8—107, 
Rubensstr. 45 I, b. Möller ges. 
Lohn 18 M. [4143 
Aufwärtertn 
(Mädchen) verlangt. [4141 
Westphal, Wielaiidstr. 36, III l. 
4148s Rahlfs, Gvßlerstr. 20. 
Suche Aufwartung. - [4167 
Blanlenbergstr. 5 r. Stsl. II l. 
Aufwärt, für einige Bor-!». Nachm- 
Std. Unger,Ringst.50 II Eg.Moselst. 
muüDarteirau neilangt • 
Huhu, Wilhelmshöher Str. 14. 
Aufwärterin Dienstag u. Freitag 
Vorm. verl. Berger, Kuausstr. 12. 
Httärt. "Sk 7. Iti 5 ? 
Avfwürteriu gesucht vormittags 
von >/,8—>,',12. [4157 
Batlkat, Bachestr. 1, I. 
täglick, gesucht. [4166 
Cohii, Büsiugstr. 13, Gth. I. 
Aufwartung die kocht, sucht 
4159s Epck, Lenbachstr. 6 a, pt. l. 
Saubere Waschfrau sucht 
4150s Kirchstr. 22 part. rechts. 
Zeituugsltiigerirr 
verlangt Wielandstr. 29 pt. [127 
c 
SteNcngetuche 
r > 
Ärbeitgeher aller Art 
erhalten täglich kostenlos 
gelernte, ungelernte u. jugend 
liche Arbeiter, sow. Handwerker, 
Radfahrer, Lauf- und Arbeite 
burschen, Portiers, Teppich 
klopfer, Bohner u. Lehrlinge 
durch das [5684 
Städtische Arbeitsamt 
Berlin-Schöneberg 
Grunewaldstr. 19 
Ecke Schwäbische Sir. 13/14. 
Fernsprecher Amt Nollendoif 
Nr. 230 und 231. 
v / 
Zum 15. Mai empf. nett. Mädchen 
für einfach. Haushalt. Fr. Schink, 
Rubcnsstraße 29, gewerbsmäßige 
Stellenvermittlcri». 
Junge Frau sucht Aufwartung. 
Levefrestr. 3, beinr Portier. [4154 
jpm— | ^ Mallll ™ llllll B 1 
f vermischte anzeigen 
Qlfirlnrsttl Pompadur mir 2 
NkUiltkll. Taschent., Portein., 
Schlüffdü Handschuh. Bitte ab- 
zugeb. Etubenvnichstr. 51, III r. 
Kurbclstickerei [2038 
serligt an Frau Barnewitz, 
Schmargendorfcrstr. 86-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.