Path:

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

»ekamltmachmg. 
Tie Gemeinde Berlin-Jriedenau eröffnet am 
Mag, gen 5. Mi d. 35. 
auf ihrem in der 
mrnam «t. 27-2«, »tsäärt'*' 
neuen Markt, 
der fortan an jedem 
Montag und Donnerstag 
stattfinden soll. Der Marktverkehr beginnt in den Monaten 
April—September um 7 Uhr morgens, in den Monaten Oktober—März 
um 8 Uhr morgens und dauert stets bis 1 Uhr mittags. 
Außerdem wird auf demselben Grundstück 
Soimabtnbs, zm ersten Me am 10. M d. 3$., ein 
Abendniarkt 
von 4 Uhr nachmittags bis 9 Uhr abendL abgehalten. 
Verlin-Friedenau, den 26. April 1913. 
Der Kemeinöevorsteyer. 
Auszug aus vem ProtokoLbuche 
r. der Gemelnde-Bertretunq 
Verhandelt Berlin>8riedenau, den 24. April 1913 
Zur Beschlußfassung über die auf der nachstehenden Tagesordnung 
bezeichneten Gegenstände war auf heute eine Sitzung anberaumt, zu 
welcher die Mitglieder der Gemeinbe-Vertretung, unter Angabe der zur 
Beratung kommenden Gegenstände, sowie mit dem Hinweise darauf, daß 
die Nichtanwescnden sich den gefaßten Beschlüffen zu unterwerfen haben, 
eingeladen worden find. 
Eingcsunden hatten sich die nachstehend genannten Personen: 
Gemeinde-Vorstehcr Walger, Schöffe Bache, Dracger, Lichtheim, 
Wossidlo, von Wrocheni. Gemcinde-Verordnetcr Berger, Dreger, Eggert, 
Finke, Haustein, Dr. Heinecker, Heise, Kalkbremier, Kunow, Lehment, 
Dr. Lohmann, Matthics, Ott. Richter, Sachs, Schönknecht, Schultz, 
Stöcker, Tr. Tänzlcr, Dr. Thurmann, Uhleiibrock, außerdeni Baurat 
Altmaii», Assessor Grundniann und als Protokollführer Bürodirektor 
Sudan. Entschuldigt: Schöffe Sadöc, Geiueinde.Verordnetei Franzelius. 
Die Gemeinde-BeNretung ist, da mehr als die Hälfte ihrer Mitglieder 
anwesend ist, beschlußfähig. 
Auf der Tagesordnung stehen folgende Gegenstände: 
1. Mitteilungen. 
2. Vorlage betreffend die baulichen Anlagen auf dem Friedhofsgelände 
in Gütergotz und Bewilligung der Mittel. 
3. Mietling einer Wohnung. 
4. Vorlage betreffend Erteilung einer Vollmacht zur Cnlgegeiinahnie 
einer Auflassung. 
5. Bewilligung von Mitteln zur Besichtigung einer Kinderhcilstätte 
durch die Mitglieder des Aimenauöschusscs. 
6. Genehmigung der erforderlichen Ilmbauten im Ghmnasialgebäude 
in der Turnhalle sowie Bewilligung der Mittel. 
7. Erteilung des Zuschlags für den Abbruch dcö Hauses auf dem 
Gemeindegrundstück Lauterslr. 19 20 Ecke Riedstr. 2. 
8. Bewilligung der Kosten für Instandsetzung der Gefängniswärter 
wohnung. 
9. Nachbcwilligung von Kosten für den Brcnntedarf des Reformrcal 
gymnasiums im Jahre 1912. 
10. Vorlage und Genehniigung des Bauentwurfs für den Bau eines 
Verwaltungsgebäudes. ,.,,,, 
11. —13. in geheimer Sitzung. 
1. Mitteilungen. j- 
a) Dem Schöffen Sadve ist das Dezernat für Wohlfahrtspflege 
übertragen worden; 
d) nach derFortschrcibung im Einwohnermeldeamt ist die Bevölkcrungs- 
ziff'cr bis zum 21. dieses MonatS auf 43 366 gestiegen; 
o) die Schuldeputation hat beschlossen hinsichtlich der Einführung 
des 8stufigen Schulsystems an den Gcmeindevolksschuleii eine abwartende 
Stellung einzunehmen; 
ä) die Besprechung der Jahresberichte der höheren Lehranstalten 
sowie der Verwaltung hat noch nicht auf die Tagesordnung gesetzt 
werde» können, weit die hinsichtlich einzelner Punkte in Aussicht gestellten 
Anfragen noch nicht eingelaufen sind; 
e> es werden die folgenden Angelegenheiten nachträglich auf die 
Tagesordnung gesetzt: 
I. vorläufige Pflasterung der Nicdstraße vor dem Rathauöbau- 
grundstück, 
II. Errichtung einer Bedürfnisanstalt auf dem neuen Markt in der 
Rheingaustraße. 
Zn Protokollvollziehern werden die Gemeindcvcrordncten Lehment 
und Lohmann bestimmt. 
2. Tie Gemeindevertretung erklärt sich damit einverstanden, 
1. daß die Einfriedigung, das Verwaltungsgebäude und die Blumen- 
verkausshalle nach Maßgabe der nunmehr ausgearbeiteten und 
vorgelegten Bauzeichnungen und Modelle schleunigst zur Aus- 
führung gelangen. 
Die dazu gehörigen Kostenanschläge werden 
für die Einfriedigung auf 23 500 M. 
für das Verwaltungsgebäude auf 33 000 M. 
und für die Blumenverkaufshalle auf 12 500 M. 
festgesetzt. 
2. Mit den vorgelegten Bauskizzenentwürfen für die Friedhofskapellc 
erklärt sich die Gemeindevertretung grundsätzlich mit der Maß- 
gäbe einverstanden, daß die Ausstellung des Kostenanschlages und 
des Bauentwurfs so beschleunigt erfolgt, daß die Ausführung der 
Halle mii den übrigen oben bezeichneten Bauausführungen gleich 
zeitig erfolgen kann. 
An Projektierungskosten für die Ausarbeitung des Bau- 
entwurfS und die Aufstellung des Kostenanschlages werden 1500 M. 
soivie für Reisekosten 2000 M. aus den im Voranschlag XV 
Ziffer S zur Verfügung stehenden Mitteln bewilligt; ferner ge 
nehmigt die Vertretung, daß auch die bereits früher bewilligten 
Kosten für die Errichtung des Gütergotzer Friedhofs außerhalb 
der unter 1 genannten Kostensummen verrechnet werden. 
3. Mit der Vorlage erklärt sich die Gemeindevertretuug einverstanden, 
genehmigt die Mielung der Wohnung im Hause Feurigstraße 11 
und bewilligt die Jahresmiete von 1300 M. durch Verstärkung der 
Ziffer 32 deS Voranschlages I. 
4. Zur Entgegennahme der Anflassung der im Grundbuch von Berlin- 
Friedenau Band 7 Blatt 680^ eingetragenen, 9 gm großen Parzelle 
Kartenblatt 7 Nr. 3640 93, wird der Gemeindeobersekretär Borck 
bevollmächtigt. 
5. Zur Besichtigung einer Kinderheilstätte in Hohenlychen durch die 
Mitglieder des Armenausschusses bewilligt die Vertretung die beantragte 
Summe von 600 M. aus Ziffer 52 des Voranschlages I. Auch die 
Tuberkulose-Fürsorgeschwester soll an der Besichtigung teilnehmen. 
6. Mit dem Umbau des Gymnasialgebäudes nach Maßgabe des 
vorgelegten Kostenanschlages mit Ausnahme des Amtszimmers für den 
Schuldiener ist die Vertretung einverstanden und bewilligt die in Ab 
teilung XV — außerordentliche Verwaltung — unter Ziffer 5 des Vor- 
anschlages bereitgestellten Mittel in Höhe von 25 000 M. 
Die Herstellung des Schuldiener-Amlszimmers wird gegen 2 Stimmen 
abgelehnt. 
Die Einrichtung einer Vadcstube für den Heizer wird genehmigt. 
Die Vorlage über den Umbau der Ncbenräume in der Turnhalle, 
wurde vom Gemcindevorstande zurückgezogen. 
7. Der Vorlage gemäß beschließt die Vertretung den Abbruch des 
Hauses auf dem Gemeindegrundstück „Lauterstraße 19,20 Ecke Niedstr. 2" 
dem Maurermeister Julius Frcese, hierselbst, für sein Gebot von 200 M. 
und unter der in der Vorlage bezeichneten Bedingung zu übertragen. 
^ Gleichzeitig genehmigt die Vertretung die vorläufige provisorische 
Befestigung des vor dem Raihausbaugrundstück verlegten Teiles der 
Niedstraße. 
8. Zur Instandsetzung der Gcfängniswärtcrwohnung werden 162 Ni. 
aus Ziffer 23« des Voranschlages II bewilligt. 
9. Die beantragte Nachbewilligung in Höhe von 1339,69 M. auS 
Ziffer 13 des Voranschlages XII t> 'wird ausgesprochen. 
10. Nachtrag 2. Tie Vertretung ist grundsätzlich damit einverstanden, 
daß bei der Einrichtung des neuen Marktes in der Rheingaustraße eine 
öffentliche Bedürfnisanstalt errichtet wird, vorbehaltlich der späteren 
Entscheidung über die Platzfrage und Genehmigung des Bauprojekts 
und Kostenanschlages, die der Vertretung zur endgültigen Beschlußfassung 
vorzulegen sind. 
11. Punkt 10 der Tagesordnung. 
Tie vorgelegten Bauskizzen für'den Rathausneubau werden gründ 
sätzlich gutgeheißen und sind vorbehaltlich der vom Bezirksausschuß zu 
Potsdam zu erbittenden Dispense der weiteren Bearbcitnng des Bau 
entwurfes und Kostenanschlages zu Grunde zu legen. 
Dieser Beschluß wurde einstimmig gefaßt. 
Hierauf folgte eine geheime Sitzung. 
Schluß der öffentlichen Sitzung 10,05 Uhr. 
V. g. u. 
gez. Walger, Lehment, Dr. Lohmaun. 
Max Roedelius, Dentist 
Varzinerstr. 4, gegenüber dem Ringbahnhof 
Telefon: Amt Pfalzburg 6801. == 
Zahnersatz : Plomben : Gold- 
Kronen' und Briicken-Arbeilen 
Schönheit u. Brauchbarkeit d Arbeiten garantiert 
Ausserorfl. schonende u. rücksichtsvolle Beständig. 
Auf Wunsch Zahlungserleichterung gern gestattet. 
Sehdneberger Bank 
MMMt 
B. <L m. b. H. sa Ichöseberj, Haaptstraue 18t 
Fernsprecher Amt TI 5M&. Kassenständen 9—1, 8—i 10» 
Stahlkammer, vermietbare Schrank sicher. Sparkasse 4 i, 
Annahmestellen bei H DBrer>Drocerie" W. Cltageetein, Schön» 
berg-Frladanaa, Dfiirarplats 1, Gustav A. Schales, Steglite, 
Jetzt Sealosestr. 83. 
Scheck-Verkehr, An- and Verkant reo Gtlektsa. 
Wechseldiskont Lombard. 
MW MihlMl. 
Himmelfahrt. 
Verlin-Friedenau. 
Vorm. 10 Uhr: P. Kleine. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Nachm. 6 Uhr: P. Görnandt. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Verlin-Schöneberg. 
Paul-Gerhardt-Kirche. 
Vorm. 10 Uhr: P. Delbrück. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Nachm. 6 Uhr: P. Heist. 
Tann Beichte und Abendmahl. 
Apostel-Paulus-Kirche. 
Vorm. 10 Uhr: P. Rauchstein. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Nachm. 6 Uhr: P. Rodatz. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Königin-Luise- 
Gedächtniskirche. 
Vorm. 10. Uhr: P. Lange. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Nachm. 0 Uhr: P. Geister. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Kirche zum Heilsbronnen. 
Vorm. 10 Uhr: P. Mirbt. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Nachm. 0 Uhr: P. Geest.» 
Tann Beichte und Abendmahl. 
Nathanael-Kirche. 
Vorm. 10 Uhr: P. Liz. Becker. 
Tann Beichte und Abendmahl. 
Nachm. 6 Uhr: P. Wagner. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
führt viele Menschen die täg 
liche Berufsarbeit. Von der 
Straße bringen Sie die Er 
kältung heim, die Ihnen so 
lästig ist. Die Berufsarbeit 
auf der Straße erfordert ein 
Vorbengungsmittel fürHeiser- 
keit, Katarrh und Husten, und 
das sind die altbekannten 
Wybert-Tabletten, die in 
allen Apotheken u. Drogerien 
pro Schachtel 1 Mark kosten. 
MitiWungen 
vervielfältigt billigst. Manthci, 
Eranachstr. 57, Fernspr. Etz. (743) 
<**ASA*4SttaiHaB 
Friedenaucp Spar- u. QarlElnisHassn 
e. G. m. b. H. 
RhelnstP. 69 KassenKtundon 9-1, 8-5 Uhr. Tel. Pfeb. 2865. 
* Sparkasse <t°| 0 
Relchsbank-Giro-Konto. Diskontierung von Wechseln. 
Kontokorrent-, Depositen- u. Scheck-Verkehr, 
Der Vorstand. 
^ ]. p. Zrarbach Jfachj. ^ 
| Berlin Trier Oestrich a. Rhein. | 
Zur Bo Wienbereitung 
i 
jjrieüclßr Drei 
Jomperle JVloselmousscux 
Vt Fi. 0,85 
Vi Fi 3,00 
rot. Etikett. 
Friedenau, ftloaelstr 
sa dar Ktserelohe. 
Iah. Waideaar Realer. Telefon Pfalxb. 
v — 
.... I 
1972. II 
Jede Hausfrau 
probiere mein Hausbackbrot 
rund k 10 u. 30 Pfg.. lang k 60 Pfg. u. 1.— Mk. 
Irbeatrut nortftitaffer wie jedes entere vrot. 
Außerdem: Schlüterbrot, Wetzenschrotbrot. 
Berthold Müllers Bäckerei 
Friedenau, Frledr.-Wilh.-Platz 6 a. d. Kirche. Tel Pfb. 2i06. 
Extra 
billig: 
I Mein heutiges Angebot bietet eine Fülle prachtvoller, solider, nur bester Qualitäten | 
-Km Handschuhen 
Coul. Damen-Atlas-Handschuhe 2 Druckknopfe 38 pi. 
Damen-Handschuhe 63 w. 
Perlfilet-Handschuhe ?. D . ru . c “ n . s . pr . e : 63 rr. 
Damen-Handschuhe Reinleinen, couleurt. 2 Druckkn. 95 Pf. 
Kurze seid. Perlfilet-Handschuhe SÄ w u7bJ el " 95 Pf. 
Weisse, lange Halbhandschuhe —... 68, 48 Pf. 
Perlfilet-Handschuh Mousquet. Äm« 7.°'" 90 Pf. 
Durchbroch. Handschuhe 95 Pf. 
Glatte reins. Damen-Handschuhe muBpfeT*" 
Ein Posten Kinder mnple 
mit doppeltem Knie, Ferse und Spitze, schwarz und lederfarbig 
Gr. J 2 3 4 5 6 
25 30 -35...42.. .48 5Ök 
Herren- und Damen-Strümpfe 
Ein gr. 
Posten 
Ein gr. 
Posten 
Ein gr. 
Posten 
Ein gr. 
Posten 
Ein gr. 
Posten 
Ein gr. 
Posten 
Ein gr. 
Posten 
Damen - Strümpfe 
Damen 
Damen 
Herren 
Herren 
Herren 
Kinder 
schwarz und lederfarbig 
Paar 48, 38 Pt. 
A !ai, v gute Qualität in modernen Farben, wie auch schwarz CO„. 
a-jour-oirumpre und lederfarbig Paar 30 Pf. 
QtviSmnfa in Musselin und Flor, prima Qualität in vielen Farben, QC HC 
Socken in aparten Farben, wie auch schwarz und lederfarbig Paar 38 Pf. 
Socken gemustert, in vielen Mustern Paar 48 Pf. 
Sch weiss- und Mako-Socken Paar 48, 38, 28 pt. 
Söckchen j n sehr Vielen Farben Paar 38, 28, 25, 20 Pf. 
Ein gr. 
Posten 
FÜSSSIllSe schwarz und lederfarbig besonders preiswert Paar 18 
6 Paar 
Pf M 1.00
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.