Path:
Periodical volume Nr. 101, 30.04.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

bett Kaiser eröffnet. Atts dcit Vorgängen innerhalb des 
Verbandes im letzten Vierteljahr ist besonders zn erwähnen, 
daß an Fechtgeldern 1335,09 M. und an Beiträgen für den 
Kaiser WilhclimJubiläum-Fonds für 310,65 M. einge 
gangen sind. Ernannt ivurden 4 Fechtmeistcrinnen, 22 
Fechtmeister, 8 Oberfcchtmeister, 7 Bezirksfechtmeister und 
zürn Landesfechtmeister Kamerad Otto Eger-Treptow, der in 
2 Jahren 500 M. gesammelt und im laufenden Jahre 
auch bereits 369 M. abgeführt hat. Den wichtigsten Punkt der 
Tagesordnung bildete der Beschluß iiber den Antrag auf 
Erhöhung des Beitrages für den „Deutschen Kricgerbund" 
um monatlich 10 Pf. pro Kopf. Die beantragte nament 
liche Abstimmung ergab die Annahme des Antrages mit 
169 Stimmen gegen 84 Stimmen. Nach einem Hinweis 
des Kameraden Vorsitzenden auf die bevorstehende Feier des 
Regierungsjubiläums. Sr. Majestät des Kaisers schloß der 
Vorsitzende die Versammlung. 
o Das Wohltätigkeits-Preiskegeln zur Unterstützung 
hilfsbedürftiger Veteranen findet unter dem Protektorat des 
Herrn Oberbürgermeisters Dominicus-Schönebcrg im Kegler- 
heim Bahnschlößcheit an folgendelt Tagen stast: 3., 4., 11., 
12., 17.. 18., 24., 25.'. 31. Mai. 1., 2., 3. und 4. Juni. 
Es sind. eine große Anzahl Ehrenpreise von privater Seite 
sowohl wie von angesehenen Firmen gestiftet werden. Auch 
der „Frjedenauer Lokal-Anzeiger" hat einen Ehrenpreis 
gestiftet. 
o Der Verein d?r Fortschrittlichen Volkspartci für 
Friedetrau und Umgegend hält am Freitag, dein 2. Mai, 
Abends 9 Uhr im Schützensaale des „Hohenzvllern" eilte 
Versammlung ab. 
o Eine Zusammenkunft der Nahrirngsmittel- 
Detaifiiften Deutschlands veranstaltet der Verband deutscher 
kaufmännischer Genossenschaften ain Montag, dem 26. Mai, 
anläßlich der zu dieser Zeit stattfindenden „Ersten Deli 
katessen- & Kolonialwaren-Ausstellung" in den Ausstellungs 
hallen am Zoo in Berlin. Nähere Auskunft erteilt der 
Verband Deutscher kaufmännischer Genossenschaften e. V., 
Berlin SW., Teltorver Str. 46. 
o Männerturnverein. Die 2. Knabenabteilung führt 
am kommenden Sonntag Vorm. 7,39 nach Zehlendorf und 
wandert iiber Düppel nach Kohlhasenbrück, dann längs des 
Teltowkanals nach Kl. Machnow und weiter nach Zehlendorf 
zurück. Hier trifft sie im Restaurant Waldfrieden mit den 
andern Abteilungen des Vereins zur Feier des Stiftungs- 
festes zusammen. Die Eltern der Knaben werden gebeten, 
gegen 3 Uhr Nachnt. sich in genanntem Restaurant (an der 
Straße nach Mach'now) ciiizufindcn. Es tvird dort zunächst 
gemeinsam Kaffee getrunken, und dann werden int Walde 
Turnspiele veranstaltet. — Die Pfingstturnfahrt soll die 
2. Knabtznabteilung in eine Gegend führen, die iticht nur 
zu den schönsten der Mark rechnet, sondern auch viele ge 
schichtlich denkwürdige Plätze aufweist. Pfingstsoimabend 
Nachmittag geht's mit der Eisenbahn nach dem alten Kreis 
städtchen Belzig und von da wird über Hagelberg (Sieg 
der preuß. Landwehr 27. 8.. 1813) nach Schloß Wiesenbnrg, 
""""" r '} r - r - vh t "V'.V- v v”. 
Heute Nachmittag 3 Uhr entschlief mich lang- 
| jährigen schweren Leiden meine liebe Frau, 
I unsere gute Mutter und Schwester 
Gertrud Geyer 
geb. Bornomann. 
Berlin-Friedenau, 29. 4. 13. 
Albestraise 1. 
Oskar Geyer, 
Luise Geyer, 
Louise Arnold. 
Kranzspenden und Beileidsbesuche im Sinne j 
der Verstorbenen dankend verbeten. 
Beerdigung am Freitag, den 2. 5. 13 nachmittags 4 Uhr I 
von drr Leichenhalle des Oomcindefriedhoses Friedenau, j 
Stubenrauchstrasse 
der im hohen Fläming liegenden Burg Rabenstein, weiter 
an der Plane entlang nach Lührsdorf und über Kranepuhl 
nach Belzig zurück marschiert, von wo Sonntag Abend 6 Uhr 
die Rückfahrt erfolgt. Da insgesamt 45 km zn laufen 
sind, können selbstverständlich nur die größeren Knaben an 
der Turnfahrt teilnehmen. Die Kosten betragen für Fahrt, 
Nachtquartier, Morgentrunk und Mittagbrot ca. 2 M. 
o Neue Tennisplätze hat Herr Wilhelm Grube in 
Steglitz, Ecke der Rothenburg- und Herrfurthstraße, gegen 
über der Krügerschen Plantage, eingerichtet. Wüt diesem 
neuen Sportplatz verfügt Herr Grube jetzt über 40 Tennis 
plätze. Tennisspieler oder solche Damen und Herren, die das 
Tennisspiel erlernen ivollen, finden stets Anschluß auf den 
Plätzen an der Wiesbadener Straße oder an der Lanbacher- 
Ecke Kreutznacher Straße (um Elektrizitätsivcrk). 
o Diebstähle auf dem Wochenmarkt haben schon 
manche Hausfrau um beträchtliche Beträge gebracht. Nach 
dem erst am vergangenen Freitag zwei Diebinnen auf dem 
Steglitzer Wvchenmarkt polizeilich festgestellt wurden, hat 
man ailf dem gestrigen Wochenmarkt dvr twiedecum eine Lang 
fingerin auf frischer Tat ertappt. Die Bestohlene übte 
sofort in Gestalt von ein paar schallenden Ohrfeigen Selbst 
justiz. Dann ließ man die Diebiit auf ihr Bitten laufen, 
weil sie angab, aus bitterer Not gehandelt zu haben. 
o Unsere Feuerwehr wurde gestern Abend in der 
10. Stunde nach dem Hause Biisingstr. 3 gerufen, wo in 
einer Badestube Lumpen und Wäschestücke in Brand geraten 
waren. Mit der Zimmerspritze konnte das kleine Feuer 
schnell gelöscht werden. 
Verems-Naehrickten 
Morgen Donnerstag tagen: 
Bund der Handwerker. Margen Donnerstag, den 1. Mai, 
Mittags 1 Uhr findet im „Hohcnzöllern" in Friedenau eine Pro- 
vinziai-Bcrsannnlung statt. Vortrag des Vuudcsoorsitzcndcn Voigt- 
Berlin-Friedenan über: „Die bevorstehenden Landtagswahlen." 
Beschlußfassung über das Vorgehen zur Lnndtngsivahl. Bortrag 
des Bundesinitgliedcs Herrn Mannes-Bcrlin iiber: „Tie groß 
kapitalistische Herrschaft in Deutschland und Berücksichtigung des 
Falles Krupp-Essen". Vortrag des Herrn Petit-Berlin über: „Unsere 
neuen Anträge in Fortbildungsschulangclegeuhcitcu." 
Scköneverg 
—o Der Kgl. Kronenorden 3. Klasse ist dem hier 
wohnhaften Geheimen Negierungsrat Hermann Schlüpmann 
verliehen ivorden. 
— o Für den Posten des Städtebauers im Zwcckver- 
band Groß-Berlin kommt auch noch der Schöneberger Stadt- 
bauiuspcltor Wolfs, der den Bebauungsplan für das Schöne 
berger Siidgclände entivorfen hat, in Frage. Wir wir 
hören, soll Stadtbaninspektor Wolfs gute Aussichten zur 
Wahl haben. 
—o Zur Berichtigung des Artikels über die Schöne- 
berger Kaninchenfacm teilen tvir mit, daß sich auf dieser 
6—800 Muttertiere, im ganzen jedoch 2300—2500 Kaninchen 
befinden. 
BManaMBiinUafaMi 
Grosser Preis Hygiene-Ausstellung Dresden 1911 
mit allen modernen Kureinrichtungen und dem Komfort eines 
Weltbades. Saison 1. Mai bis 30. September. 
(Mimen 
bei: Katarrhen 
von 
Rachen, Nase,Kehl- 
kopf, Luftröhren 
und Lungen, 
Magen und Darm, 
bei Emphysem 
und Asthma, 
nach Influenza. 
Neu: Radium-Emanatorium und natürliche kohlensaure Bäder. 
— 13 Aerzte. — 
Prospekte und Auskünfte durch die Vertreter und Annoncenbureaus 
und die Fürstlich Plessische Bade-Direküon Bad Salzbruao. 
Kronen-Quelfe 
gegen: Gicht, 
Nieren- und 
Blasenleiden, 
Harngrics- und 
Steinleiden, 
Zucker 
krankheit. 
I HcrdSBCllfHi Hß«nnlanH ci 
c? 
I 
| 
)ä 
Leihhaus 
„Schöneberg" 
Scdanstr. 1 
Uerbauf und dodr 
Stlr-vvrigvssAeiistcdkn. 
2i5i] ß. Eichelmann. 
9. BhBefeldt 
Tischlarmoister, 
Handjerystr. 41. 
Tel. Pflzbg 7080, 
Bau- u, Möbel Tischlerei 
Innen Architektur. 
: Aufpolieren von Möbeln ; 
und Reparatur - Werkstatt. 
Elektrischer Betrieb. 
Anfertig, von Massenartikeln. 
mmEBBHaaBaBHBBMBaaii 
Abschriften ». 
NerviLlfitttignugerr 
auf der Schreibmaschine 
Rtibenöstr. 43 Ecke Peter-! 
Bischerstr. Amt Steglitz (755). 
Makler sucht sofort Mittelhaus, 
Friedenau-Wilmcrsdf. Hohe Auz. 
Postlagerkarte 366, Post 30. 
Piano zu kaufen gesucht. 
Offert, mit. A. Z. a. d. Exp. d. Bl 
ÄlteMarkifelauft >3827 
Rybka, R'embrandtstr. 8 III r. 
lelÄiinntii, Jik. 
preisw. zu kaufen gesucht. Angeb. 
unter F. C. Exp. d. Bl. (3817 
SklegeiAiMms.-"«"-" 
Grasleincnarbeiten,Kragen,Läufer, 
Decken usw. spottbillig (3384 
Beckerstr. 25 I l. 
L 
i 
Besucherzahl 1912, 32 253 Personen. 
Nicht no, sondern in der 8cc gelegen. Karkspelle, Theater, 
Jagd, Fischfang. Häufige Anwesenheit der Flottcnschiffe. 
Ausk. u. Prospekte'durch die Eadedirektion, den Iuvpli.de»- 
dank u. alle Auskunftsstellen dss Nordsccl.il l r-Vtibandes. 
stül UbvCUdUt/i »dort, Lankwitz, Südemle, etc , M. F.■ 2c83,pt. 
i« 
Nachlastsachen, Möbel, Betten, neue 
Kiicheneinricht. u. a.preisw. zu ver 
kaufen Craitachstr. 44 beim Wirt. 
»>1. «Ulis ff! 
Schantt, Rembrandtstr. II. 
dln-? und Verkauf von g 
Möhelll. H. Wunder, 
3581p Kirchstr. 6, Tischlerei. 
..ftt W' 
vetkauft Koch, Nhcinstr. 55. 
ziMMgWe, 
große Wanne, zweimal benutzt, 
umständehalber für die Hälfte des 
Preises verkäuflich. [8811 
Meyer, Thorwaldscnstr. 20 III. 
SlwIliotlniajHi zii oerl. 
Lcnbachstr. 10 Gnrth. pt. Becker. 
Schöner weißer Eiöschrank, wie 
neu, billig bei [3338 
Lorchel, Mcnzelstr. 3, I. 
Elg.Kiiiderwag.,Kinderklappstuhl 
zn verk Hähnelstr. 5. Jaiikowski. 
Sommerkleider, Ulster, Größe 42, 
billig zu verkaufen. [8814 
Opvenheim, Blnnkenbergstr. 0 pt. 
Neuis Kostüme, Röcke, weit unter 
Preis/ Stegl., Fcldstr. 15, I l. 
neu, krenzscitig verk. 
Koch, Rheinstr. 55. 
r~— n 
Arbeitgeber aller Art 
erhalten täglich kostenlos 
gelernte, ungelernt-, u. jugend 
liche Arbeiter, so w. Handwerker, 
Radfahrer,' Lauf- und Arbeits- 
burschcn, Portiers, Teppich 
klopfer, Bohner u. Lehrlinge 
durch das [6684 
Städtische Arbeitsamt 
Berlin-Schöneberg 
GrunevvaJdstr. 19 
Ecke Schwäbische Str. 13/14. 
Fernsprecher Amt Kollendorf 
Nr. 230 und 231. 
V- 
Fuiige Frau, rcpräsentab., wünscht 
Nachm, od. Abends Stellung als 
Empfangsdame,,als Kassiererin für 
Kino usw. od. auch am Büfett. 
Angebote gest. erbeten unter 
L- C. 28 an die Exped. d. Ztg. 
Jg.Müdch. s. ganz. od. halb. Tag Bc- 
schäfttg. Blankcnbcrgstt. 5, H. I r. 
Mädchen für alles auch von 
Ausserhalb empf. Luise Sothmann, 
gcwerbsinäs’ige [3011 
StellsnuBPininiepin, 
Kaiserallea 130. Pf hg. 3982. 
MW iMnltut — 
Schöneberq, Hauptstraße 20 
Tel. Lütz. 2440. Inh. S8. Juuls, 
Teppich-Reinig. u. Aufbewahrung. 
Staubfreies Abziehen von Parkett- 
t'ödeU.u. Glanzwachsrn. Aushilfs- 
petsonal für Küche u. Hausarbeit 
jcderart tüchtig üud ehrlich. 
Zuschriften 
(Für diese Rubrik übernehmen wir keine Verantwortung.) 
Sehr geehrte Redaktion! Es hat mich gefreut, daß Sie in 
Ihrem Bericht über das Wahlergebnis auch die ungünstige Lage 
des Wahllokals erwähnten. Schließlich legt der Gemeindevorstand 
das nächste Wahllokal in einen noch mehr versteckten Winkel. Wer 
Mittags wählte, mußte sich einen Weg durch eine Reihe von Kinder 
wagen bahnen. Es sah fast so aus, als sollte jeder Wähler zuvor 
geimpft werden. Tie Turnhalle der Königin-Lnise-Schule lag doch 
weit beguemci; oder hatte inan gar absichtlich dieses versteckte 
Lokal gewählt? Nach den Vorgängen hätte man dies annehmen 
können! Kein Schild kündete, wo das Wnhlbiirv seinen Sitz hatte. 
War durch wiederholtes Fragen endlich das Wahlbüro ermittelt, 
so hatte man noch den zweifelhaften Genuß, zwei Treppen hoch zn 
klettern. Hoffentlich ist unsere Gemeindeverwaltung ein andermal 
rücksichtsvoller mit den Wählern. Ist eS doch schon s o schwer, 
die bürgerlichen Wähler an die Wahlurne zu lriegen, besonders bei 
dem öffentlichen Wahlrecht, und da sollte man ihnen die Aus 
übung des Wahlrechts nicht noch schiocrer machen. Ich sah, wie 
diesmal mehrere Wähler wieder nach Hanse gingen, ohne gewählt 
zu hobcit besonders ältere und stärkere Herren, die das Treppen 
steigen schenten. Ein Wähler des Südbezirks. 
Geschäftliches 
WW" Die Königsbergcr Pserdelotterie. Bei der diesjährigen 
Königsbergcr Pserdelotterie, deren Ziehung anr 21. Mai stattfindet 
und die als 60. in ihrer Reihe geivissermaßen eine Jubiläums- 
lotteric ist, gelangen außer neun komplett bespannten Equipagen 
iin Werte von rd. 25 000 M. noch 46 edle ostpreußische Reit- und 
Wagenpferde im Werte von 37 500 M., sowie 3040 inassive Silber- 
gegenställde im Werte von 24 000 M. zur Verlosung. Der Ertrag 
der Königsbergcr Pserdelotterie konnnt bekanntlich der gesamten 
ostpreußischcn Pferdezucht zn gut und cs dürfte hierbei vori Inter 
esse sein, daß z. B. in einem Mvbilmachnnasfalle die Provinz Ost 
preußen allein ca. 60 Proz. des erforderlichen Pferdematerials zu 
stellen hat. Die Lotterie ist im ganzen Königreich Preußen, sowie 
im Herzogtum Brannschwcig, in Mccklenburg-Strclitz und in Ham 
burg behördlich genehmigt. Lose 5 1 M., 11 Lose 10 M., Los- 
porty und Geivinnlistc 80 Pf. extra, empsiehlt das Gcncraldebit 
Leo Wolfs, Königsberg i. Pr. Knntstr. 2. 
HA- Len neuen Fahrplan ab 1. Mai für die Ring- und 
Wnnnsecbahn Hot die Firma Richard Zccck, Berlin W. 9, 
Linkstraße 42, unserer heutigen Auflage beigelegt, worauf wir unsere 
Leser empfehlend hinweisen. 
GEBR. HABEL 
Weingrosshnudlunc 
WJIheitn Hauff-Slrasse 12, am Wannscebahnhof 
WaidmeisSer^BowS© 
u 1 lasche 1 — M. 
Wetteraussichten. 
Donnerstag: Zunächst vorwiegend heiler, sehr warm, 
bei ziemlich lebhaften südöstlichen Winden; später zu 
nehmende Bcivölknng und Gewitterneigung mit etivas Ab- 
knhlnng. 
Verantwortlicher Schriftleiter: Hermann Martinius, Friedenau. 
Hierzu eine Beilage. 
3l»fwartcstclle snchtFra» Olcnth, 
Pcschlestr. 17. 
DlsnsimSdcüsn 
Köchinnen, Hansmäd hen jeder 
Art auch Aushilfen Luden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Schöneberg [5684 
firoaewaldstraa» 10. 
n erhalten gute Stellen. 
Fr. Auguste Lehmauu, 
gewerbsmäßige Steilenvermitt- 
lerin,Rheinstr. 1. Tel.Pfalzb. 6899. 
Junges, sauberes Mädchxu für 
tagsüber sucht Frau "Fischer, 
Rembrandtstr. 22 Port. I. [3340 
Kräftiges schulpfl. oder schuientlass 
ans guter Familie für 
die Nachmittngssnmd. 
2—8 zu L/z jähr. Kinde gesucht. 
Borstellung 1—2 inill. bei [3831 
Krause, Kaiserallee 188. 
Besseres junges Mädchen 
für 2 Kinder von- 6 Jahren für 
Nachmittags von 3—8 Uhr ge 
sucht. Petersen, Eranachstr. 17-18 
Garth. 111. Meld. Freitag. [3845 
sucht [3853 
Fregestr. 13. 
Mädchen tagsüber verlangt 
Schmargendorferstr. li, II r. 
SlUeinsteheude Frau zur Beaufsich 
tigung der Kinder u. Hausarbeit 
gesucht. Restaurant Wiesbadener 
Hos, Wiesbadenerstr. 82. 
Ehrliche saubere Aufwartung für 
Bormittags gesucht. [8853 
Mvselslr. 8. 1l l. 
Slufwärterin findet Stellung bei 
Kemalk, Rheinstr. 38, II. [8858 
2lufwartefruu verlangt. 
Meyer, Lefevrestr. 4, III. 
Saubere Aufwärterin 
täglich von 9—11 verlangt [3861 
Barth, Taunusstr. 16, III. 
Äufwärterin, 2—3X wöchentlich 
einige Stunden sucht Felbert, 
tzkembrandtstr. 20, 4 Tr. r. 
Eine Nelniguugsfrau 
für Freitag sucht [3859 
Schacht, Ringstr. 2. 
Älustvartefrau, saubere, f. 2 Std. 
vorm, und 1 Std. nachm, sucht 
3833s Leo Bry, Niedstr. 27, I. 
Aufwartung 
saubere wird vrrlagt [3835 
Frau, Schüler, Rheiustr. 59 111 r. 
Uulroiiitniii gkluihl 
8—10 ». 2—4. Fregestr. 72, II lks. 
Äufwärterin f. Vorm. verl. Unger, 
Iiingstr. 50, II. Eing. Moselstr. 
Aufwartung v. 8 - ' ,tt Uhr verl. 
Laubacherstr. 16, II, Müller. 
ttewiffeiihaften 
„I!Ml!i!ll!-i!!!lcktiU" 
erteilt Philipp Sobota, stnd.pbarm. 
Eranachstr. 58, Grth., I. 
Neuphilologe, 
akndeniisch gebildet, erteilt Privot- 
stundeii in neueren Sprachen und 
Latein. Anfragen zu richten an 
Schmidt, Handjerystr. 39, ptr. 
Engl. Konversation ges. 
Preisniig. unter E. M. 48 an 
die Exped. d. Bl. s383i) 
Fröbel'scher Kindergarten 
3843s Mcnzelstr. 4,. ptr 
Laute, Mandoline, Guitarre! 
Speziallehrer F. Redlinger, Fregc 
str. 70. Individuelle Lehrmethode, 
tüamenschnciderknrse gründl. Alls» 
nj bildung an eigener Garderobe, 
M. Hofsmann. Kirchstr. 15. 
vemNWle Anreigen 
LM-LKAWri»" 
ivifsenschaftl. studiert, erfolgsicher, 
Wagner, Peschkcstr.^9, Gth. I, l. 
liest aus ihrer Hand 
Haudlcsckünstlcriu , 
| Zierholz. Sticrstr. 19, 
I Elh. pt. Sprechstd. 2-9. 
m 
Graphologie, 
1, Handlesekunst. 
Stubenrauchstr. 28-29, Gth. 1. Et., 
Lichtenstcin. 
Balkonlattcn jed. Breite, Blumen 
kästen cmvl. Stramm. Eschcnstr. 8. 
ftiifn garniert von 6« Pf. ay 
iHUl Feiirigstr. 12, v. I r. • 
Friseurin nimmt noch Monatskund. 
UN Wilh. Hanffstr.17, Qucrgcb. III. 
Spmtholzstraße 35 Part. 
ZeitungSmalulatur 
hat abzugeben Fricdeuauer Lokal» 
Anzeiger, Rheinstr. 15.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.