Path:
Periodical volume Nr. 87, 14.04.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

allgemeines Zerttresse Hirten. Er ist a!L Hammeripippkray gebaut und 
befi! t eine höchste Tragfähigkeit von 250000 Kilogramm. Det 
vorder- Arm beS insgesamt über 9S Meter langen AuLlegerZ kann 
hochgeklappt »erden, um bet weiter wachsenden Höhenabwcffungen der 
Schiffe auch dann noch allen Anspruch n genügen zu können. Wenn 
der Ausleger vollständig aufgerichtet ist, so erreiLt seine Spitze dle 
gewaltige Höhe von mehr als 100 Meter über Wasserspiegel. Der 
vollkommen elektrisch betriebene Kran hat zw:i von einander ganz 
unabhängige Hebezeuge, nämlich eine Katze, die ihre größte Last von 
250 060 Kilogramm in 34 5 Meter und I10 0CO Kilogramm in 53 m 
Entfernung von Kranmilte tragen kaun, sowie einen oben auf dem 
Ausleger in drsien ganzer Länge verfahrbaren Drehkran von 20 000 
Kilogramm Tragkraft. Dieser Hilstkrcm kann eine Last von 10 000 
Kilogramm noch in 73,5 Meter Entfernung von Drehmitle des großen 
Kranes heben. Mit ihm kau» demnach ein Aebeitsfeld von 147 Meier 
Durchmesser oder fast 17 000 Quadratmeter glücke bestricken weiden. 
Die Bedienung drS Kranes erfolgt durch zwei Mann. Der Steuer 
mann deS großen Kranes hat seinen Platz in einem unter d:m Last, 
arme des Auslegers angeordneten Eleuerhauje. Um auch nach ringe- 
treten«r Dunkelheit mit der erforde>lichen Sicherheit arbeiten zu 
können, ist tu demselben neben dem Führerstande ein Cchetu»erfer 
angebracht, mit dessen Hilfe die jeweiltge Arbeitsstelle grell erleuchtet 
werden kann. 
’o Humor deS Auslandes. ,Zch habe mit einem jungen Manne 
im Seebad p.flirtet und wir haben Uns beide vorgeschwindelt, wir 
seien reich. Und nun merke ich, er wchut in uaseiem Bezirk!' — 
.Du brauchst ja nicht mit ihm zusammentreffen.' — .Doch! Er 
kassiert die AbschlagtzahlungSrateu sür unser Piano ein!' 
'o Humor deS Auslandes. »Eo haben Sie also ihr Verlöbnis 
mit Miß Smart gelöst?' fragt der zudringliche Bekannte. — .Nein, 
ich habe es nicht gibst.' — .Ach! Dann wurde von ihrer Seite 
gelöst?' — .Nein.' — .Ja, aber die Verlobung ist doch gelöst?' — 
.Allerdings. Sie erzählte mir, wie hoch die jährliche Sckrelverrechuunz 
ist und ich erzühlie ihr, wie hoch .mein Einkommen Ist. Und dann 
sch»rczen wir und'alles/wlst'.klkcdlich erledigt. . . .' - """ 
Literarisches 
Die .Hansa-Buchführung', die Buchführung des gewerblichen 
Mittelstandes, hat seit ihrer Einführung durch den Ortsverband Groß 
berlin des Hanst.-Lur.deS vor nunmehr einem Jahre bereits eine 
große Zahl «nhüngcr gefunden. Am deutlichsten geht dies daraus 
hervor, daß beide Auflagen des. Lehrbuches „Die Hansa-Buchfützrung' 
tn einer Zahl von insgesamt 5000 bereits, vergriffen sind. Das Lehr- 
Küchlein hat nunmehr eine neue Bearbeitung erfahren. Wenn auch. 
Aenderungen grundjätzliper Na! r nicht eingetreten sind, so sind doch 
einige nicht unwejrniliche Berbesscrungen vorgenommen worden. Die 
Broschüre ist, wie bisher, zum Presse von 60 Pf. durch den Orisver- 
band Gloßberlin d-S Hapsa.Buvdes, Berlin XIV. 7, Dorothecnstr. 36, 
wieder zu beziehen. Ende April wird in den Abendstunden von */,9 
bis 10 Uhr im Zentrum der Stadt wieder ein für die Teilnehmer 
kostenloser Buchsührungskursus veranstaltet. Näheres wird noch be- 
kanntgegebcn. Anmeldungen beim Orts verband Großberlin des 
Hanso-vundeS werden schon jetzt entgegengenommen. 
Die moderne Fischküche für Privathaushait und Restaurationen, 
160 neue Rezepte für den «-.fachen und feinen Tisch, herausgegeben 
von Elsriedc Beetz. 80 Seiten. Preis 1,10 M portofrei. Verlags, 
anstatt Emil Adigt, Wiesbaden. Gerade jetzt sollte der Fisch auf 
keinem. Küchenzestkt fehlen. Die bekannien Koqbüchcr behandeln die 
Fischuahrung teils nur nebensächlich, teils berücksichtigen sie nicht die 
neuesten Erfahrungen. Wer oster Fischgerichte in den hier ge, 
schiidcrien ZubereitungSartcn auf den Tisch bringt, spart Wirischasis. 
gelb und — Fische haben mehr Nähilraft wie das dreifach teuere 
Fleisch. Das Buch ist billig und daher jedermann zu ernpfehlen. 
, Eine gute Zigarrctte — ist der Born, aus dem wir 
Bekanntmachung. 
Tie Anfertigung und Lieferung der 
Meinung für @cmcinMeiter und ©itrtner 
soll öffentlich vergebe!: werden. 
Angebotsformrilare sind im hiesigen Ticfbauanit, Lanterstr. 19-20, 
Zimmer 9, vom 14. dieses Monats ab erhältlich, woselbst auch die 
Probeanzüge anstiegen. 
Tie Angebote sind bis zum 24. dieses Monats dem hiesigen 
Tiefbanamt einzureichen. 
Berlin-Jricdenau, den 12. April 1013. 
Der Gemeindevorstlmd. 
I. V.: Dracger. 
Bekanntmachnug. 
Tie diesjährige unentgeltliche Impfung der in den Jahren 1912 
und 1901 geborenen Kinder, sowie derjenigew Kinder, welche ans 
irgend eirrenr Grunde noch nicht der Impfung unterzogen worden 
sind, oder bei denen die in den Vorjahren erfolgte Impfung ohne 
.Erfolg geblieben ist, findet 
für Erstimpflinge 
am 28. und 20 April dieses JahrcS von 11 bis 12*,', Uhr, 
für Wiederimpflinge und zwar 
a) für Mädchen am 30. April ds. Js. von 11'/, bis 12'/, Uhr, 
d) für Knaben am 2. Mai dieses Js. von 11 bis 12 Uhr 
in der Turnhalle der Gemeinde-Mädchenschule, Goßlerstraße 14 statt. 
Tie an den vorgenannten Tagen geimpften Kinder sind und zwar 
Erstimpflinge 
am 5. und (>, Mai dieses Jahres von 11'/, bis 12 Uhr, 
Wiederimpflinge 
a) Mädchen am 7. Mai dieses Jahres von 11'/, bis 12 Uhr, 
d) Knaben am 9. Mai dieses Jahres von 11 bis 11'/, .Uhr 
in demselben Jmpflokal dem Jmpfgrzt wieder vorzustellen; der er- 
teilte Impfschein ist dort in Empfang zu nehmen. 
Unterbleibt die Impfung biS zum Ablauf dieses Jahres ohne 
gesetzlichen Grund, so tritt nach 8 14 des Reichsinipfgesctzcs eine 
Geldstrafe bis zu 50 M., im llnvermögenssalle eine entsprechende 
Haststrafe ein. 
Berlin-Friedenau, den 12. April 1913. 
Der Gemeindevorsteher. 
Bekanntmachung. 
Lieferanten, Unternehmer usw., die Forderungen an die hiesige 
Amts- und Genieindeverivaitung haben, iverden des bevorstehenden 
Jahresabschlusses wegen ersucht, noch ausstehende Rechnungen sofort 
einzureichen. 
Etivaige Bestellzettel sind den Rechnungen beizufügen. 
Berlin-Friedenau» den 11. April 1918. 
Ter Gemeindevorsteher. 
LMMMenMe We-ensü. 
Generalversammlung 
am Montag, den 28. April 10l3, abends 8'/, Uhr, im Restaurant 
Kaiser-Wilhelmgarten, Rheinsrr. Nr. 05, 1 Treppe. 
Tagesordnung: 
Bortrag des Herrn Professor I. Gonser, Gencralselrctär des 
Berliner Zentralverbandes zur Bekämpfung des AltoholiSinns. 
Bericht des Vorstandes. 
Abnahme der Jahresrechnnng für das Jahr 1912. 
Bericht der Revisoren. 
Verschiedenes. 
1. 
3. 
4. 
Der Vorstand. 
Hensel, Borsitzender. Bauer, Schrifrfiihrer. 
Xtt. Etwaige Beschwerden zu ivelchen die Einsichtnahme 
ist, sind mindesters 3 Tage vc 
der 
läge vorher 
Bücher und Beläge erforderlich ist, sind mindester 
schriftlich bei der Kasse einzureichen. 
Pfaizhupg-Lictitspiele 
W Friedenau, KaiseraElee 72. 
; Tel. Pfbg. 1707. 
Von morgen Dienstag, den 15. April 
bis einschliesslich Donnerstag, den 17. April] 
also nur 3 Tage 
Der Tod in Sevilla 
in d. Hauptrolle Asta Nielsen als Johannita | 
und das dazu gehörige vollständig neue 
Elite-Programm. 
Nur 3 Tage I Nur in den Pfalrburg-Lichtspielen! 
Programm und Garderobe frei! 
Zwangsversteigerung. 
Im 
Wege 
der Zwangsvoll- 
strecknng soll das in Beriin-Frie- 
denau, Kaiserallee 94 bcicgene, im 
Grnndbuche von Bcrtin-Fricdenan 
Band 25 Blatt Nr. 1228 zur Zeit 
der Eintragung des Bersteigernngs- 
vermerkes auf den Namen der 
Berlin-Tchöireberger Baugesell- 
schaft, Aktiengesellschaft zu Ehar- 
lottenburg eingetragene Grundstück 
am 17. Juni 1913, 
vormittags 10 Uhr 
durch das unterzeichnete Gericht 
— an der Gerichtsstelle — Berlin- 
Schöneberg, Gruneivaldstr. 66-67 
— Zimmer Nr. 74 II Treppen 
versteigert iverden. 
Das Grundstück — Kartenblatt 7 
Parzelle ^ — der Gemarkung 
Berlin-Wilmersdorf von 6 a 10 qm 
Größe besteht aus einem Wohn 
haus mit Seitenflügel, Hofraum 
und Hansgarten, ist unter Artikel 
'Nr. 772 der Grundsteuermntterrolle 
und Nr. 487 der Gebändcsteuerrolle 
verzeichnet und bei einem Nntznngs- 
werl von 5700 Mark zu 228 Mark 
Gebändesteuer veranlagt. 
Ter Bersieigernngsvcrmcrk ist 
am 27. März 1913 in das Grrmd- 
buch eingetragen. [3344 
10 K. 37. 13. 
Berlin-Sch'öncbcrg, 
den 8. April 1913. 
Königliches 'Amtsgericht 
Berlin-Tchönebcrg. Abt. 10. 
Opernhaus 
Dienstag. Earinen. 
Mittwoch. Samson »nd Talila. 
Donnerstag. Die Walküre. 
Freitag. Biolettn. 
Sonnabend. Das Rheingold. 
Sonntag. Tie Walküre. 
Montag. Mndama Bniterfly. 
Schauspielhaus. 
Dienstag. Ter Kaufman vorr 
Venedig. 
Mittwoch. Ariadne auf Naros. 
Donnerstag. Veit Stoß. 
Freitag. Ter große König. 
Sonnabend. Penthesilea. 
Sonntag. 1312. 
Mvntag. Ariadne auf Nezros. ^ 
Maschinen- u. handschriftliche 
'Arbeiten jeder 'Art übernimmt 
'A. Beyer, Stubenrauchstr. 54 pt. 
Zeitunggmakulatur 
hat abzugeben Friedenauer Lokal- 
'Anzeiger, Rheinstr. >5. 
ist aus ihrer ^ Haiid 
Handlcsekiinstlerin 
Zierholz, Stierstr. 19, 
09!!. pr. Sprechstd. 2-9. 
öimDlEfetuiiji 
Steglitz, Peschkcstr. 9 Gih. 1 iks. 
Programm No.954 
Ab Dienstag, 15. April 
Der Feinschmecker 
(Komödie) 
Der 
unbedaciits 
augsnblicti 
Schauspiel in 2 Akten. 
Colambo. 
Tonbild. 
Unter der Perücke (Komöd.) 
Wochen-Revue. 
Anfang 'Wochentags 6 Uhr. 
Anfang Sonntags 4 Uhr. 
; Ich habe mich in Friedenau, 
pffenbacherstr. 1, Ecke Süd- 
tvcst-Corso niedergelassen. 
Dr. msd. H. Wentzei, 
, prakt. Arzt, Wundarzt 
und Geburtshelfer. 
$prechstund.: 8— ’/,10, 4—5, 
Sonnt. 9-10. Tel. Uhl. 2441. 
Ich habe mich in Friedenau, 
Friedrich-Wlihelmplatz 3, Ecke 
Kaiser-Allee u. Kirchstrasse 
niedergelassen. 
Dr. F. Kuhlmann, 
Arzt für innere, spez. Lungen 
krankheiten. 
Röntgeninstitut 
Sprechst. 4-6, Sonnt. 9-10. 
Tel. Pfalzburg 8937. 
J 
Baltoiilatten jed. Breite, Blumen 
kästen empf. Stramm, Escheiistr. 8. 
HohsnzoUern- 
Lichtspiele 
Kanö;erygr. 64 
tweWtes unö acüBtcs 
LMN-Nenter 
grieöenaus 
Vom 11.—14. April 
Gros;. Lchlüfler-Programui. 
WiMetniie Liebe 
packendes Drama aus dem Börsen- 
leben in 2 'Akten. 
Nnnle als »ortet 
glänzende Komödie. 
Stuart Keen 
Morphiiiisteir-Trama in 3 Akten. 
Voranzeige. 
Ab 9.—1i. Mai 
sira näms? 
Das gewaltigste Filmdrama aller 
Zeiten. Spieldauer 2 Stunden. 
Jeden Dienstag und Freitag 
neues Programm. 
Anfang Wochentags 6 Uhr. 
Sonntags 4 tthr. [3230 
Eintrittspreise: Entree 0,30, 
2. Parkett 0,50, 1. Parkett 0,70 M. 
Oie Direktion; ü. B H. Bönfca. 
MMr 
Zober ^ 
litt allen Größen vom besten 
Holz vorrätig in der 
Böttcherei von 
ailhBlm Baclunann 
| BSttcftertnstr., Rtoeiastr. §.j 
M Ärmlich 
Verband der Bereinigten Holz- 
werke liefert sein kerniges, ge 
sundes Buchen- 
Alilallliolz, 
nur durch seine Geschäftsstelle Holz- 
schneiderei-Gesellschaft, Steglitz, 
Körnerstrafte 1». Fernsprecher 
Steglitz 1329. 
M Sommetufcile 
haben begonnen, per Zentner 
Alk. 1,50 frei Keller. Versand von 
2 Zentner an. [2334 
Lethe, des stiften Bergeisens, trinken. Sie darf nickt fehlen in 
Stunden des AUilissetnS)' bei jedem Atwäs tcfccutcrrbcu Besuche, bei 
jedem Feste. Sie bildet den Vermittler, den Emsührer guter, frcund- 
Ucker Beziehungen, den Versöhnet, dm allwirkenden, alles vrr- 
mögenden Genius der Menschheit. Freilich ist eS nicht gleichgültig, 
welche Marke mau wählt. Als vollkommenste und damit writoollfle 
hat sich die Salem Aleikum-Zigarette erwiesen, die auf Grund 
langjähriger Erfahrung von der Lrienlalis hen Tabak-und Zigaretten- 
fabiik chmidre in Dresden hergsstellk wird. Jeder Kenner prüfe diese 
Marke aus ihre vorzügliche Wirkung hin! — 
Frietzeuauer Adreßbuch 
Preis 2 Mark. ^ f ^ 
Verlag Rheinstraße 15. 
Wettrrautfichte». 
Dienstag: Nachtsüber', kalt, am Tage etwas wärmer 
bei mäßigen wrstlichrn Winden und veränderlicher Be 
wölkung, ohne erhebliche Niederschläge. 
Verantwortlicher Schristleiicr: H ermann MartiniuS, Friedenau. 
gj[[jjj|* Edelsteinen, 
HunnmnltemMu. 
antiken 
chmucksirchen, Platin 
urtd Zahngebissen. B. Höft, 
Juwelier, Steglitz, Schloßstr. 24. 
Dameu-Rad preiswert zu verk. 
32455] Zatcr, Lgfevrestr. 27. 
2 IflltlenDetfen, 
zu verkaufen Cranachstr. 55 Qng. 
1 Tr. bei Strebe. [8330 
Frirhjahrsmantel, gut erhalten, 
billig zu verkaufen bei [3340 
Czmock, Menzelstr. 25 1 r. 
SniliSinc SiriT- 
Kiirdcrsportwagen sehr gut erhalt, 
zir verkaufen. Älbcstr. 0, Gth. r. p. 
WWNNnZ^ 
zu verk. Lanterstr. 11, III links. 
r 
2 mi www» 
zu kaufen gesucht Lanterstr. 21, I 
Arbeitgeber aller Art 
erhalten täglich kostenlos 
gelernte, ungelernte u. jugend 
liche Arbeiter, so w. Handwerker, 
Radfahrer, Lauf- und Avbeits- 
burschon, Portiers, Teppich 
klopfer, Bohner u. Lehrlinge 
durch das [5684 
Städtische Arbeitsamt 
Beilin-Schöneherg 
Grunewaldstr. 19 
Ecke Schwäbische Str. 13/14. 
Fernsprecher Amt Kollendorf 
Nr. 230 und 231. 
si J 
Jg. Ehepaar in. Hilfe sucht 1. 5. 
Portierstelle, 3-4 Anfg., Mann in 
vork. Rep.vtr., 2 St.n. K.erw., ohne 
Hzg. Dierig,Thorivaidsenst.24,G.I. 
KMEKi 
anstelliger, schreibfrendiger Mann. 
Lffert. nur. B. .2. 9 Friedenauer 
Lokal-Anzeiger, Rhcinstratze. 
Jg. Mädchen mit guten Zeugn, 
sucht Stellung als 2. Hausinädch. 
od. Aileinmädchen z. 1. 5. (tzesl. 
Off. an Stolze, Rubensstr. 26. 
Mfidchen für alles auch von 
Ausserhalb empf. Luise Sotiunanii, 
gewerbsmässige [3011 
tl Ubl ilill il Ja mi 
Kaiserallec 130. Pfbg. 3032. 
Luche 'Aufwartung. 
Blankenbcrgstr. 5 r. Stfl. II l. 
WWUWSS 
rechter Scitenfl. 3 -rr. [3323 
'Aufwartestelle sucht Fr. Gieibs, 
Rheinstr. 21 Querg. III. [3324 
Frau sucht Beschäftigung 2lnf- 
wartung. Fenrigstr. 12, Hof III l. 
Portier zum 1. Mai gesucht. 
Gnndlach, Odenivaldstr. 10. 
WVMKTK 
Akltkclhans nah.Bahnh. Friedenau- 
Wilmersdorf, geg. freie 2 Zimruer- 
ivohn. u. Monatsverg. Anst. uni. 
W. 75. Eharlottb. Postamt 7. 
Siiliitn, SSä 
Rheinstr. 11. _ 1/5190 
schneidcrer von staatlich geprüfter 
Meisterin gesucht. Lotte Schulze. 
Friedrich-Wilhelmplatz 15. [3328 
WMKWFLL 
gewerbsmäßige Stcllenvermitt- 
lerin, Rheinstr. 1. Tel.Pfalzb. 6869. 
Jüngeres Mädchen für alles 
findet zum 1. 'Mai leichten Dienst 
in best. Hanse ohne Kinder 
3349J Lettner, Rheinstr. 17, I. 
Znm 1. Mai bcSnltcr. Leuten ein 
Mich. I.Me ».Hau; ge|., 
das kochen, waschen, plätten und 
servier, kann. Alit Buch zri meld. 
bei Mcllin, Saarstr. 18, 3 Tr. 
Köchinnen, Hauswädehen jeder 
Art. auch Aushilfen Laden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbeitsamt 
8chöiieherg [5684 
Grunewaldetraase 19. 
.»Ä». MM ar 
sauberes Mädchen ans guter Fa- 
»ittie bei einer ält. Dame. Näh. 
bei Koppe, Rheinstr. 28, II. [3273 
Junges Mädchen für leichten 
Haush. Schmidt, Wielandstr. 25. 
Ein Dienstmädchen kann sich 
melden bei [3334 
L. Josephsohn, Bachestr. 9 II. 
Zmlles MöWen 
14—Io I., kinderlieb, sucht tags 
über Frau Hübner, Notdornstr. 0. 
Äufwärterin gesnä,l. Borinittag 
4 Stunden 25 M. [8317. 
Schröder, Wiesbadenerstr. 3, ptr. 
Saub. Aufwartung, 3mal ivöchtll 
gesucht. Lefevrestr. 20, I l. [3310 
Taubere 'Aufwartung gesucht. 
Odenivaldstr. 18, v. 8 Tr. 
Für sofort 
eine jüngere 
verlangt für einige Stunden am 
Tage. Hefter, Wielandstr. 21, II. 
'Auswärterin vormittags gesucht 
3350j Jsoldestr. 7, I r. 
Aufwartefrau für einige Sid. 
des Tages Aormittags gesucht. 
8385s Decker, Lefevrestr. 5. 
Fleißige, saubere 'Aufwartung 
verlangt Jllstr. 2, I l. [3355 
J/WWktMll 
Iriinancr L.L 
der ein. Ober- 
ertianer bei den 
mathrmar. Schularb. hilft. Off. 
mit Hoirorarbed. unter K. F. W. 
Exp. d. Bl. [3313 
. Wer erleilt llnremA 
tat Wasche nähen? Eiefl. Off. u. 
M. A. 74 in der Erp. d. Bl. 
sM iaii’ B s£* 
Iverden durch Nachhilfeunterricht 
gefördert. Einjährigen- u. Abitur.- 
Borbereittlirg. Beste Zeugn. Durch 
Schulleiter empf. Engl. Konversat. 
bei nationaler Lehrerin. Nach- 
httfeinstitntWellmanii,Rlngstr.14. 
Sprechst. 11-1, 6-0, Di., Fr. nur6-9. 
vermMte Tinreinen 
Beamt^nwitwe, 
bessere, alleinstehend,49, Vermögen 
15 000, sucht zwecks Heirat, gut 
situierten, gebild. Herrn im Alter 
50 —60 kennen zu lernen (Beamter 
bevorzugt). Oss., Anonym zwecklos, 
uni. „Hausfrau" erb. Erped. d. Bl. 
leilOolw mit 12009 R. 
gesucht. ' Feste Vergütung 2400 Ak. 
Off. unt. G. G. 8 Erp, d. Bl. 
Putz jetzer Alt "S Dsf 
ausgeführt. Handjerystr. 59, v.pt.r. 
l(08WM6 
von 50—150 Mark liefert bei 
tadellosem Sitz und erstklassiger 
Verarbeitung R. Bolz, Damen 
schneider, Schioßstraße 109, 1 Tr. 
Fernruf: Sieglitz ^20. [3354
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.