Path:

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

Bekanntmachung. 
Der Vorsitzende des Preußischen Fcuerwehrbeirats empfiehlt ein 
Büchlein „Was jedermann vom Feuer missen sollte" versaßt vom 
Branddirektor Ruhstrat in Stettin, erschienen im Verlag von 
PH. L. Juna in München. 
Der Beirat hält es für eine seiner wichtigsten Aufgaben, die 
Kenntnisse von dem richtigen Umgang mit Feuer und Licht und vom 
zweckmäßigen Verhalten bei Feuersgefahr in weitestem Maße im 
Volke zu verbreiten. Das Vorwort zu dem Büchlein begründet dies 
des näheren. 
Um die Hindernisse, die der Verbreitung der Schrift wegen eines 
zu hohen Preises im Wege sein können, möglichst zu beseitigen, ist 
der Preis so niedrig wie nur möglich bemessen. Es kosten ein ein 
zelnes Stück 0,20 M., bei Bestellung von 50 Stück^edes 0,15 M., bei 
100 Stück jedes 0,12 M., bei 300 Stück jedes 0,10 M. Weder der 
Verfasser noch der Beirat haben irgendeinen Vorteil an dem Ver 
triebe des Büchleins, sie verfolgen nur ideale und volkswirtschaftliche 
Zwecke. . 
Ich mache auf diese Schrift aufmerksam. 
Berlin, den 1. Februar 1913. 
Der Landrat des Kreises Teltow. gez.: v. Achenbach. 
Veröffentlicht: 
Berlin-Friedenau, den 6. März 1913. / 
Der Amtsvorsteher. 
Bekanntmachung. 
Mit Rücksicht auf den bevorstehenden Umzugstermin wird um 
eine Doppelbesteuerung zu vermeiden, hiermit auf die zeitliche Be 
grenzung der Kommunalsteuerpslicht hingewiesen. Gemäß § GO, 2 des 
Kommunalabgabengesetzes erlischt die Steuerpflicht durch das Auf 
geben des Wohnsitzes pp. mit dem Ablaufe des Monats, in welchem 
der Wohnsitz tatsächlich aufgegeben worden ist, sofern jedoch bis zu 
diesem Zeitpunkte der Gemeindebehörde hiervon keine Anzeige er 
stattet ist, erst mit dem Ablaufe des folgenden Monats. 
Es empfiehlt sich daher für diejenigen Steuerpflichtigen, welche 
von hier fortziehen, darauf zu achten, daß auch in demselben Monat, 
in welchem der Verzug tatsächlich stattfindet, die polizeiliche oder 
schriftliche Abmeldung bei der Gemeindebehörde eingeht. 
Berlin-Friedenau, den 6. März 1913. 
Ter Gemeindevorstand. 
Auszug aus Dem ProtokoLbuche 
brr Gknmnbe-Bertstlunq 
Verhandelt Berlin Friedenau, den 27. Februar 1913 
Zur Beschlußfassung über die auf der nachstehenden Tagesordnung 
bezeichneten Gegenstände war auf heute eine Sitzung anberaumt, zu 
welcher die Mitglieder der Gemeinde-Vertretung, unter Angabe der zur 
Beraiung kommende» Gegenstände, sowie mit dem Hinweise darauf, daß 
die Nichtaimnnnden sich den gefaßten Bejchlüsfen zu unterwerfen haben, 
eingelade.' worden sind. 
Eingtfunden hatten sich die nachstehend genannten Personen: 
Gemeinde-Vorsteher Walgcr, Schöffe Bache, Draeger, Lickithcim, 
Wossidlo, Sadee, o Wrocheui. Gemeinde-Derordneter Berger, Lreger, 
Eggert, Finke, Franzelius, Haustein, Dr. Heinecker, Heise, Huhn Kalk- 
brenner, Kunow, Lehment, Matthies, Ott, Richter, Sachs, Schvnknccht, 
Schultz, Stöcker, Dr. Tänzler, Dr. Thurmann, Uhlenbrock, außerdem 
Gemeindebaurat Altmann Assessor Grundmann und als Protokollführei 
Bureau-Direktor Sudau. Entschuldigt: Gem.-Ber. Dr. Lohmann. 
Die Gemeinde-Vertretung ist, da mehr als die Hälfte ihrer Mitgliede- 
anwefend ist, beschlußfähig. 
Auf der Tagesordnung stehen folgende Gegenstände: 
Beschlüsse. 
J. Mitteilungen. 
2. Nachbewilliguugen und Verstärkung einiger Voranschlagssätze für 
das laufende Rechnungsjahr. 
3. Vorlage, betreffend die Einrichtung kines Abcndmarktes ans den- 
Gemeindegrundstück an der Rheingäustraße. 
4. Vorlage, betreffend die Einführung s) einer Bicrstcner und 
» b) einer Gemeindegewerbestener. 
5. Bewilligung der Mittel für die Einrichtung einer 3. Serta am Re- 
form-Realgymnasium zu Ostern 1913. 
6. Vorlage, betreffend Annahme eines Vcrgleichsvorschlages. 
7. Vorlage, betreffend Aenderung der Kanalisationsgebnhrenordniing. 
8. Vorlage, betreffend Beseitigung von Straßenbäumen in der Fehler 
straße und am Wagnerplatz. 
9. 10 und 11 geheime Sitzung. 
I. Mitteilungen. 
s) der Haus- und Grundbesitzerverein bittet in besonderer Eingabe 
um Einführung eines Hppothekenamtesj die Vertretung ist damit 
einverstanden, daß die Angelegenheit einem besonderen Ausschuß 
überwiesen wird und wählt in diesem: Bürgermeister Walger, 
Schöffe Draeger, Lichthcini, Gemeindeverordneter Dreger, Eggert, 
Ott, Sachs, Uhlenbrock Tie Gewählten erklärten sich zur An- 
nähme des Amtes bereit. 
b) den. Antrage des Gemeindevorstehers entsprechend genehmigt die 
Vertretung, daß die Wahl eines CchiedönianneS anstelle des 
Rechnungsjahr Lange, dessen Wahlzeit abgelaufen ist, ans die 
-^TageSorönmig gcsetzb'wirdg'auf 'den Anträg en-; der Mitte bei 
Vertretung wird die Wahl sogleich vorgenommen und Herr Lange 
w cdergewahlt; 
c) die Hauseigentümer Sturm und Genossen haben in besonderer 
Eingabe den Bezirksausschuß gebeten, die vom Gemeindevorstande 
für den Ban des Verwaltungsgebäudes nachzusuchenden Dispense 
nicht zu erteilen; die Vertretung nimmt Kenntnis; 
ä) der Gemcindevorstand schlägt vor, aus Anlaß der Jahrhundertfeier 
der Erhebung Preußens einen Festkoiiimers ani 10. März dieses 
Jahres im Bürgerfestsaal zu veranstalten; die Vertretung erklärt 
sich damit einverstanden und bewilligt zur Deckung der Kosten 
ein n Betrag in Höhe von rOO M. aus dem Dispositionsfonds: 
r) als Sitzungstermine für die Etatsberatung locrden der 1 . und 
I». März festgesetzt; 
s) Zu ProtokoUvoiiziehcrn werden die Gemeinde-Verordnetcn Dr. 
Thurman» und Uhlenbrock bestimmt. 
2. Die nach der dem Protokoll beiliegenden NachbewilligungSlistc 
für 1912 erforderlüben Mehrbeträge werden bewilligt; desgleichen die 
Kosten der Angestclltenvcrfichenmg für Jauuar-März 1913 in Höhe von 
600 M. aus Voranschlag I Ziffer 51. 
3. Es wird beschlossen: 
a) auf Antrag des Gemcindeverordneten Berger in namentlicher 
Abstimmung mit 25 gegen 3 Stimmen (vergl. die beiliegende 
Adstinimungsliste) einen zweiten Markt im westlich der Kaiser- 
Allee bclegenen Teile Friedenaus einzurichten; 
d) diesen Markt als TageSmarkt einzurichten; der Antrag, einen 
Abendmarkt einzurichten wurde gegen 9 Sliinmen abgelehnt; 
e) diesen Markt aus dem Gemeindegrundstück au der Rheingau- 
straße abzuhalten; 
äs die für Herstellung erforderlichen Kosten zur Verfügung zu stellen. 
4 s) Tie Einführung einer Biersteuer wird in namentlicher Ab 
siimmung mit 21 gegen 7 Stimmen (vergl. beiliegende Abslimmungs 
liste) abgelehnt. 
4 ds Ter Einführung einer besonderen Gemeindegewerbcsteuer im 
Gemeinoebez rk Bertin-Friedenau wird grundsätzlich beschlossen; 
Die dem Protokoll als Anlage beigefügte Gewerbesteucrordnung wird 
genehmigt. 
u.rc Angelegenheit ist so zu beschleunigen, daß die Ordnung noch 
vom 1. April dieses Jahres ab in Geltung tret n kann. 
Dieser Beschluß wurde in 2 Lesungen gefaßt. 
5 Die durch die Einrichtung der 3. Sexia an dem Reform-Real 
gymnasium zum t. April 1913 erforderlichen Mittel 
») für einen Oberlehrer 4000 M. 
b) für Ausstattung der Klasse 1000 M. 
zusammen: 5000 M. 
werden gegen 10 Stimmen bewilligt und sind in dem nächstjährigen 
Voranschlag bereitzustellen. 
6. Die Vertretung genehmigt, daß der von der Firma Hassen 
gier & Co. gemachte Vergleichsvorschlag angenommen wird und daß 
die verbleibenden 625 M!. auf die Gemeindckaffe übernommen werden. 
7. Mit der Vorlage ist die Vertretung einverstanden und genehmigt 
den dem Protokoll beigefügten Nachtrag zur Kanalisationegcbührcn- 
ordnung in zwei Lesungen. 
8. Es wird genehmigt, daß in der Fehlerstraße von den dort 
stehenden Akazien und am Wagnerplatz von den dort stehen Platanen 
eine uni die andere entfernt werden. 
Hieraus folgt eine geheime Sitzung. 
Schluß der öffentlichen Sitzung 10 Nhr. 
Geschlossen: 
gez. Walger, gez. Uhlenbrock, gez. Dr. Thurmann. 
^ Krieger- und Landwehr-Verein ^ 
^ Veteranen- und Krieger-Verein ^ 
43 Wir bitten die Kameraden, zur ^ 
| Jahrhundertfeier | 
am 10. März d. Js., Nachm. 5 Uhr, 2* 
^ im Vereinslökal, Handjerystr. 64, 
^ vollzählig und pünktlich zu erscheinen. 
Die Vorstände. ^ 
fpiedsnsiicr Spor- u. Dorlshiisiiossc 
c. Q. ra. b. M. 
Rheinstr. 59 Kassenständen 9-1, 8-5 Übr. Tel. Pfzb. 2365. 
Sparkasse °| 0 
Relchsbank-Giro-Konto. Diskontierung von Wechseln. 
Kontokorrent-, Depositen- u. Scheck-Verkehr, 
Der Vorstand. 
\waBBmmsmmassamaanmmaaBmmna**KEMaem% 
Feine lener Bachwaren 
Bouillon-, Salz-, und Käsestangen, Tafel-, 
Dessert-, Liliputs- u. Qraubrötcherr, Caviar-, 
Viktoria-, Raspel-, Engllsch-Brot u. Weizen- 
Schrotbrot liefert bis 7 Uhr Abends stets frisch 
BsrUioId Wim Feinbäckerei 
c rlednnau. Fried'.-Wilh.-Platz 6 «. <z. Kirrh- t-i rn>>». 210a 
Mädchen MitteWuleSchöneberg 
Aufnahme für alle 0 ttlaff»«. 
4'ÄwÄ. M. NM. SAlmMkln. 
Gute Speisekartofieln 
Bis auf weiteres pr. Ctr. Mk. 3 50 1 , „ „ 
10 Ctr. ab billiger j ab Kel!er - 
Frei Haus 10 Pf. pr. Ctr. teurer. 1 K 0 
Lnubüchvr. u B»*eu*-»c»»er’»Sr, 
am Friedenauer E cktrizitätawerk. 
von 
Win Brate, 1 
Um** 
UUm 
Jha.Mtt Ai 
J. D. Grüß, Kgl. Hoflieferant 
Schokoladenfabrik 
Zum bevorstehenden Oste Jede 
emjftfhle meine (rstUassigen Fabrikate. 
Zu haben in all n Spezialgeschäften. 
J 
Hohenzollcrn- 
Lichtspiek 
Kcutö;erystr..64 
DointMKs uni Stiles 
MtW-Alller 
Srielennus 
Vom 8. bis 11. März: 
Menschen 
unter Menschen 
Großes Drama nach dem berühmten 
Werke „Les Miserables" (Die 
Elenden) von Viktor Hugo, in 
9 Akten. Gespielt von den be 
kanntesten u. berühmtesten Pariser 
Schauspielern. 
Vorführung Sonntag 3'/,, 5 l , 
und 8 , Uhr. 
Keine erhöhten Eintrittspreise. 
Außerdem das vorzügliche Elite- 
Programm. [1089 
Anfang 5 Uhr. Sonntags 3 Uhr. 
Die i'irvttion 
Das gesündeste Frühstücks- une 
I Abendgetränk f. Nervöse, ' lutarrnc 
I Prauen u. Kinder ist ApotheK.Ston 
Nerventeo*;"“! 
■ erzeugt keine fliegende Hitze, nührl 
I und kräftigt, bringt gesunden Schlat 
I und beruhigt die Nerven. Aerztlich 
Iwarm empfohlen. Viele Danksag 
I Paket 1 Mk., 6 Pakete 5 Mk. franko 
(Apothekerston, beHin.Friedman. 
Lauter« r. Ist, am Markt. 
DnttirttWäjlhr 
Bettwäsche 
T schwalche 
Handwäsche 
Einzelverkauf zu Engrospreisen 
Sc lossrr 128 
..lt Et. links, kein Laden."--- 
Friedenau, Bshnhofslr. 3- 
Weine zu Originalpreisen frei Haus 
Empfehle meine behaglichen, modernen Räume für Hochzeiten, Festlich- 
keilen etc. zu kulantesten Bedingungen 
Exquisite Menu; a IHR. 1,75 
sowie vorzügliche Speisen ä la carte 
flile Delikatessen der Saison 
10 Stück holl. Austern 2.— M. 
Hummer, Strassb. Gänseleberpastete etc. 
Fernspr. Amt Pfalzburg Nr. 2034. 
Hochachtungsvall 
Fritz Drogies. 
'i* Friedenau 
Preis Z M. soeben erschienen. FsßiS Z M. 
Erhältlich in allen Buch- n. Papier-Handlungen, 
sowie in der Geschäftsstelle, Eheinstrasso 15. 
Restaura t zum 
Prinzen Jtanüjey* 
Inh.: L. Pcgany. 
Handjerystr. 42 Ecke Kirchstr. 
Mittag von 12-4 Uhr. 
Nach der Karte; 
Sonntag, don 9. Marx 1918 
Krflbiüh« m. Eiolsga 
QcÜdg«l-Supp» . . . 
n i'f. 
15 
40 
40 
40 
40 
landarsilet C-ivUr-Sanc i 
Garn. Gornfik" m. CoteteUa 
Spinat mit Bi ... . 
Italieaigcbor 8»lat . . 
C»pann 50 
Gespicktes ßindeifilat , 5<> 
Kalbs-Nuss 50 
Kompott 10 
Salat 10 
'pr-is« 15 
Kaso ...... . 1*) 
Cafa . . .15 
Biere 1 Ltr: Pilsener U quell 
70 Pf, Kulmbacher Reichel 60 Pf., 
Böhmisch Hell 40 Pf. 
Salvator I RA. 
Kiavierstimmen 
Reparaturen tadellos 
preiswert 
iM.Sieike.WilbHmU.il 
| Pianos, neue und gebrauchte. 
Vermietung und'Tausch. 
Silier MuWtluMlh 
Handjerystr. 50-51, Garth. I. 
MVA Nllltzlilliten. 
Sonntag, den 9. März. 
Berlin-Friedenau. 
Vorm. 10 Uhr: P. Kleine. 
DaimPrüfung derKoufirmaudcn 
Vorm. 11 3 / 4 Uhr Kindergottcs- 
dienst im Gemeiudehaussaal: 
P. Kleine. 
Nachm. 3'/, Uhr Prüfung der 
Konfirmanden: P. Vetter. 
Nachm. 46, Uhr Prüfung der 
Koufirmaudeu: P. Göruandt. 
Nachm. 6 Uhr: P. Beschvren. 
Ev. Verein junger Männer. 
Sonntags Nachm. 6 Uhr Jugend 
abteilung, Abends 8 Uhr Mäiiner- 
abteilunff,'' Sonnabends - Nachm.- 
4 Uhr Knabenabteilung iin Ge 
meindehaus, Kaiscrallec 70 s. 
Evang. Jungfrauenverein, 7—9, 
Gemeindehaus, Goßlcrstr. 80 II. 
Christi. Jungfrauenverein,Frege- 
straße 46, 5‘9. Mittivochs 
8—10 Schnciderstunde. 
Berlin-Tchöneberg. 
Paul-Gerhardt-Kirchc. 
Norm. 10 Uhr: P. Bansi. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 12 Uhr Kindergvttcs- 
dienst: P. Bansi. 
Nachm. 6 Uhr: P. Scheringcr. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
' Llpvstcl-Paulns-Kirchc. 
Vvrm. 10 Uhr: P. Rauchstcin. 
Dann Beichte und -Abendmahl. 
Mittags 12 Uhr Kindergvltes- 
dienst: P. Rauchstcin. 
Nachm. 5 Uhr: P. Stock. ^ 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Königin-Lnise- 
Gedächtniskirch c. 
Vorin. 10 Uhr: P. Boehm. 
Dann Beichte und Abendmahl 
Mittags 1'/, Uhr Kindergottes 
dienst: P. Boehin. 
Nachm. 0 Uhr: P. Geister. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Kirche zum Heilsbronnen. 
Vorm. 10 Uhr: P. Mirbt. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 12 Uhr Kindcrgottes- 
diensl: P. Geest. 
Nachm. 0 Uhr: P. Geest. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Nathanael-Kirckie. 
Vorm. 10 Uhr: P. Liz. Becker. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Nachm. 6 Uhr: P. Wagner. 
Evangelische Gemeinschaft 
Bornstr. 2 part. 
Sonntag Vorm. 10 u. Nachm. 
5 Uhr Predigt. Vorm. II'/, Uhr 
Sonntagsschnle. Nachmittags */,7 
Uhr Jugendverein. Mittwoch 
Abends 8V 4 Uhr Vibelstunde. 
Freitag Abend 8 l / 4 Uhr Gebet 
stunde. 
Methodistcn-Gemcinde. 
Bcrlin-Schöneberg, Hanptstr. 7a-8. 
10 Uhr u. 6 Uhr: Pred. Ramke 
11'/, Uhr K.-G.-D. 
Gottesdienstordnung 
für die in Friedenau wohnhaften 
zur Pfarrei Steglitz gehörigen 
Katholiken. Katholische Kirche in 
Steglitz, Kieler Str. 11. 
An Sonn- u. Festtagen: Messen 
7 u. 11 ', 4 Uhr Vorm. ^Hochamt u. 
Predigt 9 /, Uhr Vorm. Segens 
andacht 7 Uhr Abends. — An 
Wochentagen: Messen 7>/,u. 8 Uhr 
Vorm. Beichtgelegenheit an den 
Abenden vor Ämn- und Festtagen 
und früh vor der Messe.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.