Path:
Periodical volume Nr. 289, 09.12.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

Garderobenablage ist kostenlos, das Thraker gut ventiliert 
und geheizt. Auf die vorzüglichen leiblichen Geniisfe des 
Büffets möchten wir an dieser Stelle einmal Hinweisen. 
o Der Liebe Zaubermacht I ist ein wundervoll kolo 
rierter Film, den die „Hohenzollernlichtspiele" erworben 
haben und der dort von heute ab zur Aufführung kommt. 
In einem Borspiel und 4 Akten ziehen'/farbenprächtige 
Bilder an dem Zuschauer vorüber. Das Drama ist von 
unvergleichlicher Schönheit sowohl in seiner hochkünstferischen 
Inszenierung und Darstellung wie in seinem Inhalt. 
Niemand verfehle daher, sich dieses reizende Liebespoem 
«izuschauen. Ein anderes durch Handlung und Darstellung 
hervorragendes Drama betitelt sich „Selbstverleugnug", in 
3 Akten. Eine prächtige wissenschaftliche Naturaufnahme ist 
der Film „Das Erwachen der Natur". Wir sehen hier das 
Wachsen und Erblühen der Blumen, ein Wunder, das nur 
durch die Kinematographie erreicht werden kann. Daß der 
Humor ebenfalls wieder zu seinem Rechte kommt, sei gleich 
falls erwähnt. »Johann. reinigt die Schornsteine" und 
„Klärchen heiratet", sind heitere Bilder, wobei man Tränen 
lacht. Jeder besuche also die „Hohenzollernlichtspiele. 
o Das neue V-I-Programm. Ganz Berlin reißt 
sich um den geistreichsten und elegantesten Film der 
Gegenwart, um „Tangofieber". Die Autoren glossieren 
hierin mit beißender Satire den Modetanz. Um diesen 
Wünschen gerecht zu werden, haben sämtliche 17. T. den 
Film „Tangofieber" auch für diese Woche auf den Spiel- 
plan gesetzt. 17. T. Schöneberg bringt außerdem auch das 
vieraktige Schauspiel „Brotea". In sämtlichen 17. T. werden 
ferner Naturaufnahmen, sowie die Aktualitäten der 17. P.- 
Woche vorgeführt. 
o Geflügeldiebe suchen jetzt wieder mit Vorliebe die 
Laubenkolonien öder freiliegenden Gärten, in denen sie 
Gänse- und Hiihnerstallungen vermuten, auf. Hier haben 
die langfingerigen Geflügelgenoffen in den letztvergangenen 
Nächten wieder arg gehaust, indem sie aus mehreren An 
lagen in der Schloßstraße' Gänse und Hühner herausholten, 
die sie teilweise gleich an Ort und Stelle schlachteten. Man 
sei also auf der Hut und halte Wache bei den Gänsen, 
Hühnern und Enten, denn — es geht zu Weihnachten, 
wo auch der Spitzbube gern billigen Gänsebraten zu 
Tische hat. 
o Vor Klingelfahrern sei wieder einmal gewarnt. 
Zahlreiche Klagen aus unserem Leserkreise besagen, daß jetzt 
täglich wiederholt Bettler an der Wohnungstür erscheinen. 
In einzelnen Fällen verschwanden auch mit dem Bettler 
Kleidungsstücke und andere Sachen aus den Korridoren. 
Beim Vorsprechen von Bettlern empfiehlt sich sofortige Be 
nachrichtigung der Polizei, die sich dann etgzas näher der ver 
dächtigen Persönlichkeiten annimmt. Mitleid ist niemals 
«mgebracht, selbst wenn dem Bettelnden dicke Tränen über 
die Wangen rinnen. 
o Einbrnchsdiebstahl. Am Sonntag statteten Ein 
brecher dem Hause Cranachstr. 7 im Friedenauer Ortsteil 
von Schöneberg einen unerbetenen Besuch ab. Als die 
Schiller schen Eheleute in später Abendstunde nach Hause 
zurückkehrten, fanden sie ihre Wohnung erbrochen vor. Die 
Einbrecher, die unerkannt entkamen, erbeuteten eine größere 
Geldsumme sowie Silbersachen. 
o Lebensmüde. Der Druckfehlerteufel hat uns gestern 
einen argen Streich gespielt. In der kurzen Nachricht mit 
obiger Spitzmarke über den Selbstmord des Postbeamten M. 
in Steglitz, Düppelstr. 16, machte er aus einer grausigen, 
eine prächtige Entdeckung. Unsere Leser werden sich den 
Fehler wohl schon selbst richtig gestellt haben. 
Verelns-Dackrickten 
Morgen Mittwoch tagen: 
Theaterverein „ikerxes" 1873. Sitzungen jeden Mittwoch 
9 1 ', Uhr im Vereinslotal Paul Spanholz, Steglitz, Körnerstr. 43 e. 
Gäste als Mitglieder und Spieler sind herzlich willkommen. 
Am Donnerstag tagen: 
Fortschrittliche Volkspartei, OrtSverein Steglitz und Umgegend. 
Oeffentliche Bereinsversammlung am Donnerstag, dem 11. d? M., 
8h, Uhr abends, im Restaurant Liedtke (großer Saal), Breitcstr. 
Nr. 40 41, Ecke Albrechtstr. „Volk und Heer — Neichtag und 
Reichskanzler" zRedncr: Reichstagsabgeordneter Roeser und 
Redakteur Nuschle.) 
Attskunfts- und Fürsorgestelle (Kaiserallee 66), 
kürTuberkulöse: AerztlicheSprcchstunden für Männer jeden Dienstag 
von 12*-1, für Frauen und Kinder jeden Mittwoch von 12 — 1 Uhr, 
für Alkoholkranke: Aerztl. Sprechstunde jeden Freitag von 12—1 Uhr. 
§cköiieberg 
—o Das Konkursverfahren über das Vermögen des 
Posamentiermarenhändlers Adolph Stein, Neue Winterfeldt- 
straße 19, ist nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins 
aufgehoben. 
GericklUcbes 
Acht Buchmacherund Wettbüro-Inhaber aus Wilmersdorf, 
Friedenau und Schöneberg standen gestern vor der 5. Strafkammer 
des Landgerichts 111 unter Anklage der Begünstigung des gewerbs 
mäßigen Glücksspiels bezw. wegen Beihülfe hierzu: 1. der Zigarren 
händler Otto Barnewitsch ans Wilmersdorf, 2. der Reisende Wilh. 
Buchholz, ebenda, 3. der Zigarrenhändler Rud. Behrendt, ebenda, 
4. der Kohlenhändler Wilhelm Schütt aus Friedenau, 5. Gast 
wirtin Frau Mathilde Kelch geb. Welk aus Wilmersdorf, 6. der 
Fischhändler Franz Kröning, 7. der Glaiermeistcr Wilh. Meyer 
aus Schöneberg. — Fernerwar aus demselben Grunde Anklage erhoben 
gegen den Fleischergesellen August Wärter aus Charlottenburg, der 
aber ebenso wie der Mitangeklagte Kaufmann Mar Joseph aus 
Schöneberg zum bevorstehenden Weihnachtsfeste das bessere Teil er 
wählt hatte und im Termin nicht erschienen war. — Tie Ver 
handlung gegen die beiden ausgebliebenen Angeklagten soll laut 
Gerichtsbeschluß in einem späteren Termin stattfinden. Der achte 
Angeklagte, ein Buchmacher von Berns nach Ausweis seiner Straf- 
liste der Zigarrenhündler Erich Leo aus Schöneberg hatte in. Ge 
meinschaft mit Joseph die übrigen Mitangeklagten in seinem Wett- 
geschäftsbetricbe zur Vermittlung von in- und ausländischen Renn- 
ivetten angestellt. Der Umsatz ging in die Tausende. Zuletzt kam 
die Schöneberger Krrminalpolizei, der auch Wilmersdorf unterstellt 
ist, hinter den Betrieb und dessen geschäftliche Urheber. — Dem 
Antrage des Staatsanwalts gemäß lautete das Urteil gegen den 
Mitangeklagten Geschäftsunternchmer, Buchmacher Erich Leo aus 
1 Woche Gefängnis wegen gewerbsmäßigen Glücksspiels. Zwei der 
wegen Beihülfe angeklagten Personen wurden zu je 2 Tagen Ge 
fängnis verurteilt und die übrigen vier Angeklagten zu 10 M. Geld 
strafe wegen Begünstigung. 
Vermischtes 
*0 Ein Kunstwerk. Als nach der Niederlage Napoleons I. 
deutsche Soldaten in das Schloß Versailles einbrachen, fanden die 
selben in einem der prunkhasl eingerichteten Räume, die ehemals 
Ludwig XIV. bewohnt hatte, ein eigenartiges Kunstwerk vor, das 
in plumper, ja lächerlicher Weise das vordem niedergeworfene 
Deutschland zu beleidigen sucht. Es war eine Uhr in Gestnlt eines 
Felsens. Beim Schlag einer Stunde öffnete sich derselbe und ließ 
einen von Gold und Edelsteinen strotzenden Hahn, daS Wappentier des 
französischen Volkes, heraus. Ans einen Baum erblickte man einen 
Adler, den deutschen Reichsadler. Der Hahn begann nun beim 
Anblick des letzteren niit den Flügeln zu schlagen und laut zu 
krähen, worauf der Adler zitterte und sich nicht wieder beruhigte, 
bis sich das Felstor hinter dem Hahn wieder geschlossen hatte. — 
Führwahr, ein albernes Schmähwerk, das beredtes Zeugnis von 
französischer Eespreizheit und Dünkel ablegt. 
Wetteranssichten. 
Mittwoch: Mild und zeitweise aufklarend, vorwiegend 
trübe mit wiederholten Niederschlägen und ziemlich starken 
westlichen Winden. 
BerantwortticherSchrlktleiter HermannMartiniuü Friedenau. 
Wch—M 
Bin 
ist er eine wohlschmeckende Erfrischung, die jedermann 
willkommen ist. Mit frischen gekochten oder eingemachten 
Früchten, einer Frucht- oder Vanille-Sauce angerichtet, wird jede Hausfrau Ehre damit einlegen. 
Ais Nachspeise 
aus Dr. veüer'5 Pudding-Pulver zu 10 Pfg. (3 Stück 25 Pfg.) ist 
eine ganz vorzügliche Speise, die für wenig Geld und rnit wenig Mühe 
täglich auf den Tisch gebracht werden kann. Genaue Anweisung steht 
auf jedem Päckchen. 
Für die Kinder 
gibt es wohl kein besseres Nahrungsmittel, um so mehr, 
als der in Tr. Oetker's Puddingpulvern enthaltene be 
sondere Zusatz von phosphorsaurem Kalk die Bildung kräftiger Knochen günstig beeinflußt.. Es ist 
ein Vergnügen zu sehen, wie Kinder jeden Alters solch einen Oetker-Pudding bis auf den letzten 
Rest verzehren. [1281 
J 
Deutsche Auskunftei 
Schöneberg, Hauptstrasse 88. 
Gegründet 1900. Erstklassige Referenzen. 
SpBziai-fluifcönftt 
E mitteiungcn Beobachtunsen 
JcäciaJ/nng von JUaUrial zn Cheschdinngon. 
Niedriges Honorar. 
Streng diskrete zuverlässige Ausführung. 
1Q286 
^Mkl Md MUMMl Mmlldk 
Rheinstr. 54 Inh.: O. Lometzki Tel, Pfbg. 2124. 
Empfiehlt seine behaglich eingerichteten 
:: Zimmer zu soliden Preisen. :: 
Bad im Hause. Bequemste Fährverbindungen 
Elektr. Licht. nach allen Richtungen. 
6WinIitfit: MMWli Hinein 
(direkter Bezug aus dem alten Ahrtnl) 
Diabetikern besonders empfohlen. 
jede Hauskrau kauft 
läeihnachtswäsche 
reell und preiswert, gelte Stoffe, saubere Verarbeitung 
im Spezialgeschäft 
Schlesisches Leinen- ii. Näschehaus, 
Oskar Krause, 
Berlins, Potsdaraersfr. IBS,; 
Bei Angabe dieses Inserats nosh 5",' u Rabatt. 
ächoneberger Bank 
B. Q. m. b. H. in Schöiieberjf, Hauptstrasse ISS. 
| Fernsprecher Amt, VI 5645. . Kassenständen 9—1, 8—5 Uhr. 
Stahlkammer, vermietbare Schrankfächer. Sparkaase 4% 
Annahmestellen bei „DBrer-Drogerlc“ W. Cllngestein, Schöne- 
I berg-Friedenan, Dürexplatz 1, Gustav A. Schulze, Steglitz, 
Jetzt Schlossstr. 93. 
Scheck-Verkehr, An- und Verkauf von Effekten. 
Wechseldiskont. Lombard. 
Plüschsofa u. Matratze billig zu 
verk. Hanker. Rheinstr. 23. 
I 
Gclegenheiiskäuie in allen 
Pelzarten, billigst bei 
A. Albert, [0080 
Sicglindestr. 0, II. Nabe 
Rjnghhst Wilmrrsd.-Fried, 
äiönsie- 
u. Reparatur-Werkstatt 
G. Fischer & Co., 
Berlin-Ltegiitz, Leubach 'st 
str. 12. Tel Stegl. 1047- Auch I 
Äistmhm.8iheüisL25,gig.-G^sch. 
10 ganz neue Klubsessel in prima 
Ausführung, reg. Wert 135 M.. 
für 70 M.. Hochs, hohes Leder- 
sofa, 1,80 m lg., 145 M., 3 ein 
zelne ErbstüllstoreS eleg. 2.50 bis 
4 M. umständeh. privat verkfl. 
10—5. Rheingaustr. 10 v. I l. 
verkauft billig 
Beitz, Lesevrcstr. 23. 
schw., sehr gut erh., 
billig zu ve'lkaufen. 
280 M. [10200 
Siefke, Wilh.-Hanffstr. 11, I. 
Piano 
1 ölerB. u. 2 Mist. 8ns- 
Inmtinn für Außenbeleuchtg. mit 
lUUUIlü Montage billig zu verk 
Eisen, Rheinstr. 11. 
GE 
und Verkäufe 
3 
Piann zu kaufen gesucht. 
™ldilW Preisangabe. Off. 
unter A. B. Exp. d. Ztg. [10309 
Spiegel, Betten, Portieren. Stepp 
decken, Porzellan usw., zu Weih- 
nachrsgeschenk passend, verkauft 
Schröder, Hähnelstr. 12 Pt. 2 p. r. 
ML 
nistn n. SriMi 
kauft zum höchsten Preise^ [7100 
Heinr. Decker 
Steglitz, Bismprctstr. 71. 
• u:. 
0 15 
»ohn«,' Schlaf- und Heeren. 
ner, auch einzeln zu verkaufen 
I Cranachstr. 44, 1 Tr. Iks 
PSsannc gut erhalten, von 
r Icllllla 200 M. an ver 
kauft Koch, Rheinstr. 55, Hof. 
Kinderbettstelle,weißlackiert mit 
Matratze rerkäuftich [10304 
Palm, Willchlm-Hauffstich lll. 
Familien Kino 
neu, mit 000 Meter Film billig 
zu se:kaufen Schulz, Wilmersdorf, 
... Tübingcrftr. 3. 
Zu verk, ein fast neuer Pelz 
kragen (Nerz-Murmel) Wert 60 Ai. 
für 20 M. Zn sprechen Vorm. 
10388s Saarstr. 17, I links. 
KUpferkeffel 12, großer eiserner 
Brühtopf 1,75, gr. Puppenküche 
mit Füßen 4, gr. Kochmaschine 6, 
rote Ampel 5, Eichcuschrauk 75, 
rote Plüschport. 3 St. 18, dkle. 
Rouleaux 1, w. Rouleaux 3X5, 
Gebest 31) u. and. Wirtschaftest 
Nur noch Mittw., Donnerst. 10—t 
u. .4-7, Friedenau,. Stierstr. .611.1. 
Gclegenhe t I Eich..Büfett 
125 M. zu verk. Sanguinetio, 
Sponholzstr. 61-52 III. [10300 
gendanjuo, "ÄS;’“ 
(Normal), Tuchkleid (braun), Kleid 
(fltfiu) 44, Kinderstuhl mit Lehne 
sNußb.) Bettdckvration zu verk. 
. Pismcjrkstr. 2, 2. Hinteraufg. I. 
M Wki r sSS 
gut erhalten auch fiir tähauffcur 
prsw.Stierstr. 14, Portier 10-3 Uhr. 
Maffage-Apparat, wi neu (gek. 
30 M.), eleg. Petroleumofen billig 
zu verk. Beckerslr. 8, I r. [ 10384 
mehrfach prämiert, verk. billig 
Rosendorff, Cranachstr. 53. 
' > 
Arbeitgeber aller Art 
erhalten täglich kostenlos 
gelernte, ungelernte u. jugend 
liche Arbeiter, sow. Handwerker, 
Kadfabier, Lauf- und Arbeits- 
i>urschen, Portiera, Teppich 
klopfer, Löhner u. Lehrlinge 
durch das 15684 
Städtische Arbeitsamt 
Berlin-Schöneberg 
Grunewaldstr. 19 
Eoke Schwäbische Str. 13 14 
Fernsprecher Amt Nollendorf 
Nr. 230 und 231. 
J 
Hausrciiiiguug sucht mögt. Garten 
stadt sFreyer, Bruchsal Str. 15. 
Aeit. Mädchen sucht Stellung 
als wirtsch. Stütze od. bess. Haus 
mädchen. Offert, erb. M. Zurek, 
Schildhornstr. 94, Stegt., Stfl. Ir. 
Frau sucht Aufwartung. 
10392] Rheinstr. 31, 2 Tr. grdz. 
b MWiW- 
Snftitut .Reform" 
Inh. W. Juuls 
I. Ml. 20 
(Eing. Fir.) 
Amt Ltitzom 2440. 
c 
Stellenangebote 
3 
NlllslM.Arbeiterin auf mittlere 
viUikii- Genres u. Lehrdamen 
verlangt Steglitz, Alsenstraße 0, 
2. Portal 2 Lr. [10395 
Zuverlässiges, gesund Mädchen 
für kleinen Haushalt zum 1. Jan 
gesucht Rctzdorfsvrvmenade 1 pt 
(Eckhaus Lcfcvrcstr. 17). [10370 
Zuvcrl. Mädchen sucht st f. Kirch- 
strahe 14. Btumenhaus Brust. 
Dienslmädchan 
Köchinnen, Hausmädchen jeder 
Art, auch Aushilfen finden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Sehöneberg 5684 
Grunewaldstrasse 19. 
Znverl. Mädchen, 12-14 I., 
kinderlieb, für kl. Haush. u. Kind 
gesucht. Manthei, Cranachstr. 57. 
Gesucht für Vorm, tücht., junges 
Mädchen oder Frau ohne Anhang. 
Engser, Kaiserallee 103» III. 
Junges Mädchen 
zur Aufwartung gesucht. [10377 
_ Schgrirlcr, Beckerstr. 25ür. 
ffßnhfhen « ur Aufwartung für 
.UlUUUJcll Vormittag verlangt 
Herrschaft, Wilhelmshöherst. 11111. 
Aufwärtcrin stundenweise Vor 
mittags verlangt Ziegenspeck, 
Steglitz, Altmärkstr. 16 III. 
Junge saubere Äufwärterin 
täglich 8 12, Sonntags 0-10 
sofort verlangt [10390 
Hirschfelder, Fried.-Wilh.-Pl.i7HI. 
c 
vcrmMte Anreigen 
3 
SamDaurin ’ät r. 
loren. Gegen gute Belohnung 
abzugeben Sentattr. 2, I I. 
SeilnEiraerlnnen “Ä - 
Kursus erwün'cht, 20 Std. 3 M. 
Rlostroph, Wilhelmftr. 10. 
SMlelelNltleM 
erfolgncher. Wagner, ' Pl 
Str. 9, Äth. nur 1. Amt Stgl. 
Peschke- 
' 1482. 
NMN0S 
Flügel,' Harmo 
niumsliefert ge 
gen Heikle Teil 
zahlungen Walter Kundt, 
Sieglitz, Mommlcnstr, 10. 
nllr 
Äohnerardeiien 
Parkettreparaturen billigst 
JknNer, Bornstr. 13. Wo. 7211 
Ai'schriste« n. 
VervjelfoHtstN - gen 
au? her Schreibmaschine 
Rubcnsstr. 43, Ecke Peter- ■ 
Vischcrslr. Amr Stegli-^Abst» 
1
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.