Path:
Periodical volume Nr. 281, 30.11.1913 1. Beilage zu Nr. 281

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

a 
2. Gkilagr zu Nr. 281 des , Kriedeuaker Lskal-AHelger 
Sonntog, den 30. November 1913. 
Die Anfertigung aller Gnrdero benstücle 
iit nach unimi» Standard-Schnittmustern ttnelend leicht tetdst 
füt Dauicu die nicht ichneiden» yelerur haben 
sz'ir? 
ilß llil b Mht 
Schttittnulfter zu allen Abbildungen 
in den 4.'.'r,n?.Igiös;e>' 42 44 und »>. licier» unter» t^vedtUoi 
an Abunneitlen zun» billigen Preist noi. nu» r>0 P»g pro Sturl 
Modebrief. 
Denn nmn rutn ecn S porirroden prach. kann er- 
tdvfnen vvi rem ccif ist ’cdlotf Vcbevfcftstirc. die ;u 0 Teten 
ielti nr.Ui dt. /ii tu tu; Lei: mit asrcbirlct als l üb'ch 
waien Lei! eitifer ;tn >s' kies leset feuerfen. A!cn bat 
ersannt, tcb cm Sitnliium dt nobl pralmch und doch 
auch liil-icl. cir. Itnii. L eil i ct tet Linier pori io vielseitig 
cnlivickeli lai und »ein notlinentet (iinfliiü überall ar.cvsannt 
wird ich sich lew. S chliil'ck nl,i; ori kos Rodel- und BoSleigh- 
!thuen nngeichlci tn leitn, eil nir riet ucifee, ireijeFlächen 
mit Cei Schneei t! ul en flehen, lei s dt auch Fron Mode des 
Sportes sliißenomn cn- und der prcflhtfcen .VHeifcmifi eliras uoii 
i bietn Geiste gegeben, >v ecib auch taS chönhettsdursiige Auge 
Wie i:n vergangenen Winrer l erricken 
auch iin koiniiieiiden lrättige warben, doch 
ist di ei de andere Pornchi gebolen, damil 
die üarbemreudigkeil uichl in 6!e>chmack- 
lofigke» übergebt Duvenne, llngadmer 
Loden. sdome pun und ähnliche Stoffe 
weiden durch den gerippten Beloel. der 
in den ie:nile:i Svrirmrnien aiiilriil, er- 
flüiijL Gr 1 ai fcii Vorzug grobercr 
Schmieg amten, ilincn Rnbepnnki in 
der groben garden ymphome bilden 
Kostüme ans fchivarzein Engadiner Loden 
mit »reiben .i'.nfellnopfcn Ter Roch 
der fiel» kur; und inäbig weil ist, be 
fiel» für den Schnecipori an» an oder 
Niki Raduen Für den gleichen Z:veck 
und die Jacken bvchichliebcnd, um langen 
Aermeln rcnrlcact und lelinen sich in 
ihren Grnudüincii der berr chenden 
'Mode an. ,nir den Tkiipvri i ili auch 
ca» Beinkleid lPainpKo eui als dezeui 
und ichick. Eine grobe und bedeu: amc 
Rolle ipicl! nalurgrinab die Unler- 
tleidmig, die. dein lalcken Wech el von 
Wärme und AI alte entsprechend, wär 
mend und doch nicht drückend teilt fall. 
Trikvl und Seide iverden hierfür be 
vorzug!. während das Bein 
kleid aus dem Stoff des 
Rockes bestehen sollte. 
Mi 
0 
Uh ®|f' 
Sil 1 1 
> . ‘ i|'f 
•m\ 
Ul 
2431 Sloftum mit Tuiiilarock 
für Mädchen von 11—13 Jahren. 
3» totem Cheviot bildet Biderpel; die 
Garnitur als SchaUrageu, Aermel- 
manichctten und Pelrröllchen; Ntzteres 
begrenzt Rand und Nähte der -r-nnika 
Letchi geschweifte Jacke mii abgerun 
deten Vorderteilen. Erforderliches 
Material: elwa 3,e0 tn Staff. >.lo u» 
been. 
2135. Eislauskostüm mit Weste. 
Zn dem hellgrauenWollveloursdes Zwei- 
baknenrockes und der gleichen Weile mil 
Stehumlegekragen bildet die ktirze Jacke 
auS ichwar-em, gepreblrm Samt mit 
ivkibem Grund einen aparten Kontrast, 
während Fuchspelz Schalkragen und 
Manichellcn bekleidet. Erforderliches 
Material: etwa e,::5> ,» Velours, >,30 n» 
breit, und 3 co Samt, 60 cm bteit. 
2136. Wintermantel für Mäd 
chen von 6—8 Jahren. Schwarzer 
Möpcrocloct und wcibcr Pelz bilden 
da- praktische Rkalerial des Sackmaiuels. 
Der Pelz bilde! den -tragen und läuint 
den rcchien Varderieil und den nnteren 
Rand Verdeckter Kiioplich'.ub Er- 
iorderliches Ma.eriai: etwa 3.40 m 
Velvet, 50 cm breit. 
2437. Kostüm für den Wintersport. Das prak 
tische Kostüm kann sowohl zum Skilausen, das überall 
Eingang gesunden hab wie zum Rodeltport verwendet 
werden. Zn letzteeein kann der Rock etwas länger fein 
Als Material biente brauner ttngadiner Lodenl dam 
Biberpelz als Gatniiur. Ter Rock besteht aus vier Bahnen, 
wobei Vorder- und tzimerbahn btehe Quetschfalten bilden. 
Die Jacke ist leichl bluag mit anliegendem Schob und 
anfgenepptem Gürte! geaibeiiei. Pelz bekleidet den breiten 
Kragen, während die Aermel nur Stepplinien erhalten. 
Als Ergänzung dient ein weiber Sweater, der nirgends 
Schlier durchlabi, und eine durch ein Kinndand gehaltene 
Kappe au» dmilelbrannem Köpervelvel mit Biber- 
umrandung. Schnürsliescl mit Wntelgamaiche und Re- 
tormbe.nkletd 
Neue Landarbeiten. 
Läufer mit einiacher Stickerei. Grobe 45: .85 cm. Ein 
sach und doch wirkungsvoll ist die Stickerei, die in je zwei Rüancen 
kräftig Mittelblau und Grün gearbetiel ist Das Maiertat bestand 
in ungeteiltem Moulinegant. Reden Plattstich für die Mittel- 
figiw find Stiel- und Spannfliche verwendet. Letziere bilden die 
geraden Linien und find mittelst unsichtbarer Stiche gehalten 
Die Stickerei war auf hellgrauem Lcinenstoff gearbeiieb 
t .G> 
.«WMs, 
S l 
tumuiitm. 
O i2* *5»*S«5i ft» % ) 
v5> 
''5'D 
- I" il 
G\ IfHnii'.t'vl 
'S.-i 
Ms: 
im' .-u.J ß 
. /•••n • a 
Läufer mit einfacher Ltickeret. Gröbe: 45: 185 cm. 
Ccvdr^. ßWs-, Ö-7v-> 
«c-- '-D° 
Milieu etil Richelieu,listete, und ^tlctcCcn. 
Läufer in Weih- und Lochstickerei. Gröbe: 36:100 cm. 
Läufer in Weist- und Lochstickerei. Gröbe 36: 100 cm. Ruhig — 
vornehm erschein! der Län er mil teiiier gediegenen Weibftickerei De» 
Zwischenraum zwischen der Lochgirlande und den langeiiierle.i Anbenbogen 
bilden kleinere, unierlegie Punkte. Sie wiederholen sich an der Rtiile - 
slickerci, >vo sie die Doppellinien bilden. Zu feinstem Leinen ergibt Slick- 
baumnolle das Maierial. 
Milieu mii Richelieustickerei und Jileicüen. Bei der 60 cm groben 
Decke ans weibein Leineu bilden Langelien die llinrandiutg. Daran ichlierck 
sich eine oiarle Riaiesteiiflickerei, während die im Lrinen-Siopssttch ge- 
nrb ei leien Quadraie und Dreiecke au» Tüll einge cfct lind Al» Material 
Dient Twin «rür d e Richeli »flicket st werden die Konlnre» >ni Sieppnich 
voroezogeii Dr »vier den VcrdwdiingSfiäbch u U>^e..dc Stoff wird erst 
nach ö"' igiiellung Da Arven jvoige chniticu. 
& 
)S7
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.