Path:
Periodical volume Nr. 293, 14.12.1913 1. Beilage zu Nr. 293

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

Beilage zu Rr. 270 des , Friedmaner Lokal-Avzeiger 
Sonntag, den 16. .November INS. 
Schnittmuster zu allen Abbildungen , 
4» Den Kormal-rLbe» 42. 44 und 4G liefert unsere Exvkditimr ^ 
Zn Abonnenten zum billigen Preise von nur CO Psz. *ro Stück. 
Modebrief. 
Eine große Nolle im Garderobcnbeftand der Dame spielt heute die Nach 
mittagstoilette. Sie muß klug gewählt sein, soll sie allen Anforderungen genügen, 
und soll mit dieser einen Toilette mehreren Zwecken gedient werden. Am besten 
eignet sich hierzu das Komplet, d. h. das aus Kleid und Jacke bestehende Kostüm. 
Nock und Bluse ist nur für den Trottenranzug zulässig. Um nun das Kostüm 
Dreiviertellanger geraffter 
Maat«! mit Stuartkrngeir. Ter 
oivnomantel ist vorn unter dem 
Schkuhknopf gerafft. Ter civarte 
Kragen ist zusammen mit den Re- 
Vers mit Breilschwanz bekleidet; eben 
solche Acrmelaufschläge. Ersorderl. 
Material: etwa 2 Meter bleu Belours, 
1,10 Meter breit. _ ■ _ _ 
2395. Jackenkleid mH geschweif 
tem Lchvg und Tunika. Kimono- 
jacke mit Pelznmrandung am Schoß 
und Llermcl. Der glatte Rock erhalt 
gleichlaufende Tunika mit Pelz; Re 
vers und Stuartkragcn mit hell 
grauem Tuch. Erfordert. Material: 
etwa 5 Meter Tuch, 1,30 Meter breit. 
2396. Nachmittagskleid aus braunem 
Samt. Ter geschlitzte Rock öffnet sich 
vor» über einem Unterkleid mH 
Spitzenbesatz. Halsfreie, westenartige 
Taille mit Aermel und Latz aus getön 
ten! Tüll und Spitze. Erfordert. Ma 
terial: etwa -1 Meter Samt, 90 Zmtr. 
breit. 
2397. Ballkleid mit Spitzen-Ucbcr- 
klrib. An den Rock aus rosa Seide 
treten die Ränder vorn übereinander. 
Glatte, ausgeschnittene Taille mit 
Tüllürinel. Darüber Kimonotailke 
jr.it Stuarlkragen aus Spitze. Am 
Aermel, sowie an der Rocklnnika 
Skunk-spelz. Gürtel aus- bleu Samt, 
(rrforderl. Material: etwa 3 Meter 
Seide, 90 piv.ir. breit, 2 Meier 
Spitze, 100 Zmkr. breit. 
O 
3tr. 
230 G, 
dh. 2301. 
Neue Handarbeiten. 
Schürze mit Richelieustickerei. Eine hübsche und dankbare Aus 
stattung bildet stets die Nichelieustickerei. Sie ziert hier di 
. V .VV»U, HflUim V 4 U A.L.i:;)4.4l4..4,-4. “•‘'-“X' wt ‘ 
unter den Verbiitdungsstäbchen stehende Stofs mit einer scharfen schere 
fortgeschnitten wird. Als Material diente Leinen, dem die «tlikerei 
mit Stickbaumwolle eingearbeitet wird. 
|U4V -m4|4.vi. ' 
Weißstickerei ist in bekannter Weise mit Stickbaumwolle augjuru lc 
Jedes Karo schließt, wie die Einzclansicht zeigt, «m einem Hvistiaum 
ab.Aus der gleichcnAbbildung ist 
auch die Ausführung der Häkcl- ^ n%s\ 
Schürze mit 
Richelieustickerei. 
Die Stickerei eignet sich 
sehr gut auch zur Ver 
zierung von Decken. 
Kleider und ähnliches. 
lichcr Stiche angenäht. Für die 
Karo fällt die Stäbchenreihe 
jtaro fallt Die Stäbchenreihe 
fort. Das Muster -besteht se 
aus einem Stäbchen und 3 Luft- 
moschen und wird quer ge- W 
arbeitet. Man kann auch eine 
feste Masche machen, deren erster /0ß$ 
Stich lang gezogen wird: doch ist 
dies nicht so vorteilhaft wie 
Stövchen und Lustn'.aschcn. Naturgröße Einzelheit der Decke 
Decke aits Quadraten in Weißsiickerci und Häkelarbeit. 
Hierzu nebenstehend die Naturgröße Einzelheit. 
'> « DieAnfertigung aller Varderobenstücke 
ist nach unteren Siaiidard-SHniltryustcrn fpieltpv leicht selbst 
i-» iür-Damen, die nicht schneidern gelernt haben. 
ausnutzen zu können, arbeitet inan lhas Kleid mit zwei verschiedenen Taillen. 
Nehmen wir z. B. dunkelgrünes Tuch als. Material für den leicht gerafften Rock 
und die kürzere, flott gearbeitete Jacke,, die niit aparter Kragcngarnitur aus Pelz 
gearbeitet ist. Für einfachere Zwecke, kürzere Besuche, bei denen ja die Jacke nicht 
abgelegt wird, kommt als Ergänzung eine gleichfarbige oder harmonisch abge 
stimmte Seidenbluse, die in sich gearbeitet und nur mit eleganter Lingerie aus 
gestattet ist. Zu eleganteren Zwecken, wie Nachmitlagstce und ähnliches, wählt 
man eine Taille aus hellen, in der Farbe des Rockes verschleierten Spitzen. Die Ver 
as erreicht werden. 
Der Stoss des Rockes innß sich 
auf alle Fälle in irgend einer 
Form an der Taille wiederho 
len, um den Eindruck eines ge 
schlossenen Kleides zu erreichen. 
In letztercin Falle kann auch ein 
Schärpengürtel aus abstechen 
dem, jedoch abgestimmten Band 
wirkungsvolle Verwendung fin 
den. Wird die Jacke nicht ab 
gelegt, sollte der lang herabfal 
lende Schärpengürtel vermieden 
werden. 
181
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.