Path:

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

Äorlr.'ifi.ch, 'Iki'l.sii tum 'Jjimiiii'ö miumut imb 'uiouUUui 
Z e ^m H '. ( 0 f U; o, 1 ^b/". l'ch. selbst von der hcroorragenden Güte 
!^h 9 hJik U Produkte zu Überzeugen. Ter Vortrag ist fesselnd 
und sehr belehrend und frei von jedem reklamehaften Austrieb Der 
Eintritt ist frei. Gäste willkommen. 9 1 m Ulrich. Der 
Srcilla." birnTmÄr SfsJ..“«” 
LULL"" “ -Ä 
ZuTcbriften 
(Für diese Rubrik übernehmen ,vir keine Verantwortung.) 
Sehr geehrte Redaktion! Als mir am 1. Oktober Fhr Fricde- 
nauer Lokal-Anzeiger- ins Hans flog und ich den ermunternden 
--Kommunale prägen las, faßte ich den Entschluß, von 
Ihrer Einladung schort Gebrauch z>l machen und Ihrer Meinungs- 
äußerung in der gastlich geöffneten Rubrik „Zuschriften" meine 
eigene entgegen zu setzen Den Anlaß dazu gaben mir Ihre Be 
merkungen über die Verbesserung der Verkchrs'verhältnisse. in denen 
Sie nnt Recht bedauerten, daß Friedenau sich die Schnellbahnen 
Inder habe an der Nase vorüberrntschen lassen. G"meint war 
natürlich der Anschluß an die Schöneberger Untergrundbahn. Miß 
fällig las ich dagegen den Satz „Wir haben gewiß nicht notig, 
der Schoneberg darum betteln zit geheri. Denn erst durch den An 
schluß Friedenaus würde die Schöneberger Bahn rentabel werden." 
Ich muß sagen, daß dieser Satz mich an eigensinnige Kinder er 
innerte, .von denen jedes in seiner Bockigkeit darauf wartet, daß 
das andere die Hand zum Frieden ausstrecken soll. Der Eigensinn 
ist oft auf beiden Seilen so stark, daß schon nianche innige Freund 
schaft einen Bruch auf Lebenszeit erhielt. Ich halte deshalb die 
Behandlung der Frage, ob wir einen Anschluß an die Schvne 
berger Schnellbahn erstreben sollen, in der Art, wie es Ihr Artikel 
tat, nicht für richtig. Wir gebrauchen diesen Anschluß mindestens 
ebenso notwendig, wie Schöneberg und wenn wir gleichzeitig damit 
einer Nächbargcmeinde eine Hülfe erweisen können, so ist^dies für 
uns ein doppelter Grund, so bald ioie möglich selbst die Initiative 
zu ergreifen, um das immerhin großzügige Unternehmen Schöne 
bergs rentabler zu machen. Unsere Verkehrsoerhältnisse mit dem 
veralteten Doppeltarif sind dringend verbesserungsbedürstig. Ich 
nehme an, daß die Gemeindevertretung das ebenso genau weiß, 
wie ich. Aber sie scheint, um gleich auf ein anderes Thema über 
zugehen, das mit dem ersten im engsten Zusammenhange steht, 
nicht zu wissen, daß sie sich mit Steglitz zu verständigen hat über 
eine fortgesetzte Ueberwachung des kleinen Treffpunkts so vieler be 
lebter Straßen, wie ihn die Rhein- und Schloßstraßes mit der Schöne 
berger-, Bornstraße und Kaiserallee bilden. Wie viel Unglück an 
diesem verhältnismäßig kleinen Knotenpunkte schon geschehen ist, 
weiß jedermann, und wir werden noch manches neue erleben, wenn 
nicht! die Polizeiorgane von Friedenau und Steglitz dort Wach 
posten zur Verfügung halten. Mag der kürzlich erschienene Artikel 
des „Berl. Tgbl." etwas übertrieben, ängstlich von den vielen 
Mausefallen gesprochen haben, die unsere zu beiden Seiten des 
Fahrdammcs hinlaufenden Bahngleise bilden, so kann man dagegen 
den oben erwähnten Treffpunkt der genannten Straßen mit Fug 
und Recht als eine Menschenmordwaffe schlimmster Art bezeichnen. 
Es wird nicht nötig sein, dies näher zu beweisen. Wer die Gegend 
zu passieren hat, kennt die große Gefahr, die dort in Permanenz 
erklärt ist für Groß und Klein. Daß ich noch heute auf jenen 
Artikel vom 1. Oktober einging, haben Sie der Lokalnotiz in 
Ihrem Blatte vom 11. November zu verdanken, betitelt „Der 
Juliusturm von Schöneberg." Ich kenne den Verfasser nicht, bin 
also hoffentlich gefeit gegen den Borwurf persönlicher Angriffe. 
Nur der Sache wegen schreibe ich und dabei griff ich auf die ur 
sprüngliche Absicht zurück, mich auch über Ihren Oktoberartikel zu 
äußern. Es ist leider heute Mode geworden, über notwendige 
hygienische und, soziale Schöpfungen zu witzeln und den Endzweck 
socher ganz aus dem Auge zu verlieren. Die an der Haupt- und 
Ebersstraße angelegte Anstalt ist Gott sei Dank eine längst begehrte 
Abhülfe eines Jahre lang 
empfundenen Bedürfnisses, 
sind oft die Resultate durch 
Anwendung falscher Mittel 
bei der Behandlung von 
Hautübcln, Flechten usw. 
Verblüffend dagegen ist hier 
bei die Wirkung vonPro- 
vidol Seife D.R.P.Preis 
pro Stück 80 Pf., Probestück 
50 Pf. Z. h. bei: 
Ecntral-Drog.Ringst.61-62 
Fröaus-Drog.,Kaiserallee93 
Germania-Trog.,Saarstr.9 
Hauff-Drogerie) Wilhelm- 
Hauffstr. 15 
National-Trog. Lauterst. 16 
A.Swat, Drogerie a. Bahn- 
hofWilmersdf.-Friedenau 
Stern-Trog., Beckeestr. 17 
Stubenrauch-Drogerie, 
Stubenrauchstr. 8 
Wolsram-Drog.,Kirchstr.16 
Muster u. Broschü.e gratis 
durch Providol Ges. m. b. 
H., Berlin NW 
G. Ihlafeidt 
Tischlermeister, 
Handjerystr. 41. 
Tel. Pflzbg. 7080. 
Bau- ti. Möbel Tischlerei 
Innen Architektur. 
: Aufpolieren von Möbeln : 
und Reparatur - Werkstatt. 
Elektrischer Betrieb. 
Anfertlg, von Massenartiksln. 
»touMitos, tS'SS 
wagen und Autvdroschken verm. 
preisw. Karl Schülke, Rheinstr. 53. 
Tel. Pfalzburg, 1798 s8688 
An- und verkaufe 
g¥Fs»i, 
Wen ii. Brillanten 
tauft zum höchsten Preise s7190 
Heinr. Decker 
Steglitz, Bismarckstr. 71. 
NiNNN ö» kaufen gesucht. Preis- 
PtUlUl angabe. Offerten unter 
41. B. Erp. d. Bl. s9S65 
Großer Wandspiegel, nußbaum, 
Trumeau, Marmorkonsole zu ver 
kaufen j9681 
Wagnerplatz 2, 1 Tr. rechts. 
Ein schwarzer Rockanzug billig 
zu verk. Südwestkorso 69, 2 Tr. r. 
7 Easlampe!'. 
2- u. 3 flammig, guterhalten, preis 
wert zu verkaufen. (0675 
Hans Berger, Rheinstr. 10. 
MkiWnV 
Koch, Rheinstr. p5, Pianomagazin. 
ÜcoWe a 'sÄ"|rK 
Tadelloser Mahagoni-Wohnsalon 
sofort billig zu verkaufen. [9616 
A. Schultz, Potsdamerstr. 22 d I. 
Eörlner-Ehepaar 
älteres, sucht Stelle auf Villa. 
Näheres bei [9674 
Maibaum, Berlin, Hussitenstr. 8. 
Mädch. für alles, Köchin u. Haus 
mädchen empf. Luise Sothmanu, 
aewerbsmäßigeStellenvermittlerin 
Kaiserallee 130. Pfbg. 3982 
Junge Frau sucht Aufwartung. 
Zu erfr. in der Exp. d. Bl. [9070 
Hof 
lieferanten 
| Sr.Majestätd. 
Kaisers u. Königs. 
rdeaux - Import - Gesellschaft 
Berlin - Bordeaux 
Empfehlenswerte Tisch weine: 
ISSO Latour it ilsiere. ./. ki. ],ZS 
1900 Cru Mgynsrd ilap . 1,90 
2919 CiiatMO des ITipas . 1,60 
Garantie für Naturreinheit. 
an der KaUerelehe. 
Inh.: Waldemar Reutor. Telefon Pfalzburg 1972 
Tili: rr/ii> 
gMHBgmeaiBMBBBaaMaaiMMwaBMaM«gaiamBflBB«^ 
Malier Spur- u. OaMstas 
i «. (i. ob. b. H. 
Hlielnstr. 59 Kasaenatunden 9-1, 3-5 tibi. TeL Pfib. 2865. j 
Sparkasse °| 0 
sialchsbank-Giro-Konto. (Diskontierung von Wechseln, j 
Kontokorrent-, Depositen- u. Scheck-Vorkehr, 
Der Vorstand. 
hafler Einkauf nach Gewicht 
Eierkranz 60 Pf. p. Pfd. 
Karlsbader Zwieback70 „ „ „ 
Friedrichsdorfer 80 „ „ „ 
Potsdamer Zwieback 80Pf.'p.[Psd. 
Sahncn-Zwieback 1,— M. „> „ 
Suppen-Makroncn 1,40 „ „ü„l 
' .ja 
Berthold Müllers Feinbäckerei 
Friedenau, Friedr.-WiIh.-Platz 0, a. d. Kirche. Tel. Pfbg. 2100. 
\ 
Arbeitgeber Eller Art 
erhalten täglich kostenlos 
gelernte, ungelernte u. jugend 
liche Arbeiter, sow. Handwerker, 
Radfahrer, Lauf- und Arbeits 
burachen, Portiers, Teppich 
klopfer, Bohner u. Lehrling 3 
durch das [5684 
Städtische Arbeitsamt 
Berlin-Schöneberg 
Grunewaldatr. 19 
Ecks Schwäbische Str. 13/14. 
Fernsprecher Amt Nollendorf 
Nr. 230 und 231. 
V J 
Unterbeamter sucht Nebenbe 
schäftigung irgend welcher Art. 
Thieme, Steglitz, Mommsenstr. 38. 
Dienstmädchen 
empfiehlt Fr. Auguste Lehmann.ge- 
werbsmäßige Stellenvermittlerm, 
Rheinstr. 1. Tel. Pfbg. 6869 [8577 
Portier sofort gesucht für kl. 
Haus mit Warmwasservers. Näh. 
Landauer Str. 10. Wilhelm. 
Junges, ehrliches Mädchen für 
kleinen Haushalt gesucht 
9662s Rheinstr. 49 part. r. 
ÖtöraÜM SinöKiniiljfii 
verlangt Winter, Moselstr. 9. 
Dlenslmädclisn 
Köchinnen, Hausmädchen jeder 
Art, auch Aushilfen finden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Schöneberg: [5684 
Grunswaldstrasse 19. 
12jähr. Lknaben oder Mädchen 
zum Austragcn von Hüten sucht 
Schmargendorfer Str. 36. 
Saub., durchaus chrl. Aufwärt, 
von 7—10 Uhr gesucht. [9660 
Fr.Dr. Kramm.Kaiserallec 61-621. 
Saubere Aufwärterin 
für Vormittags verlangt [9664 
Rüter, Rheiugaustr. i, 1 Tr. 
Slufwartung früh 7—'/,9 sucht 
9682f Krüger, Wilhelmstr. 20. 
Gesucht zum 1. Dezbr. hoch- 
’Ä'if 7—8 Simmel 
mit allem Komfort, 1—2 Treppen, 
in bester Gegend Friedenaus. 
v.Si)dow,DolgenKr.Dramburg>i.P. 
Damcu-Pension 
3G75J Rheinstr. 60, II. 
und es wäre zu wünschen, daß diese Art Häuschen in modernem 
Gewände (statt der Blcchbnden) noch viel häufiger in Schöneberg 
und — Friedenau anzutreffen wären,. Sie sind für einen Welt 
stadtverkehr, der Hunderttausende auf die Straße führt, notwendiger 
als die öffentliche Badeanstalt, die hoffentlich auch stricht vom 
Programm der Gemeindevertretung Friedenaus verschwinden wird. 
Hans v. Janußkiewicz-Reinfels-Friedenan. 
Termitcbtes 
♦o Johann Ncudörfer. Vor 350 Jahren, am 12. November 
1563, starb in seiner Vaterstadt Nürnberg Johann Neudörfer, ein 
Schreibmeister, auf dessenLeistungeu die moderne deutsche Schönschrcibe- 
kunst zurückgeht. Er gab besonders der Kanzleischrift eine an 
sprechende und die Zeiten überdauernde Gestalt. Für den Lese 
unterricht erfand er eine eigene Methode und gab dafür Lehrbücher 
heraus. Aon großem Wert für die Nürnberger Kunstgeschichte sind 
auch seine 1647 abgefaßten „Nachrichten von Künstlern, und Werk 
leuten Nürnbergs". Er wurde von Ferdinand I. in den Adelsstand 
erhoben. > 
*o Ein historisches Strumpfband. Die unglückliche Marie 
Antoniette vertrieb sich die Langeweile als Gefangene in der Con- 
cicrgerie damit, daß sie die Fäden eines alten Taschentuches heraus 
zog und mit Hilfe ihres elfenbeinernen Zahnstochers charaus ein 
Strumpfband flocht, das später in die Hände der Herzogin von 
Angoulene kam und zuletzt sich im Besitze des Grafen Chambord 
befunden haben soll. 
Wetteransfichten. 
Donnerstag: Mild und zeitweise aufklarend, doch vor 
wiegend trübe, mit leichten Negensällen und lebhaften süd 
westlichen Winden. 
Vornehm mübl. Valkonzim.,- ' 
hochpt., Elekt., Bad, sofort. Zu 
erfr.'Exp. d. Bl. [3685 
Frdl., ruh. Zim. sof. od. später 
zu verm. Braband, Vüsingstr. 3-4: 
Hübsch möblierte 4 Zimmer- 
Wohnung, Komfort, billig zu ver 
mieten Sieglindcstr. 6. I l. [3687 
Gut möbl. Vdz„ Schreibt., cl. Licht, 
Warmw.,Bad. Südwestkorso 67 Ir. 
Frdl. mödl. Zim. z. verm. au Herrn 
3078] Albestr. 20 Gth. b. Schacht. 
Möbl. Zimmer, Birkemväldchen, 
3012] Mapbachpl. 10, I r. 
Einfach möbl. Zim. an Dame 
zu verm. bei Lange, Rhcingau- 
straße 23 r. Seiteneing. IV. [8682 
Sof. eo. 1.12. gutmbl.Vdz.Somicn- 
scitc, Schreibt., Warmb. 
3674] Hähnelstr. 16, I r. 
WM MdI. MM 
mit allem Komfort sofort zu verm. 
3236] Fregestr. 80, III l. 
Gut mbl. Balkz. ev. Peils. Min. 
v. Wsbh., Wielandstr. 27, I, r. 
Möbl. Zimmer sofort oder 
1. Dez. Albestr. 22 part.. [3114 
Gut möbl. groß. Vorderzim., evtl. 
2 zusammhg., m. auch ohne Pens, 
p. sof. z. v. Unger, Ringstr. 60II. 
3374 > Fchlerstraße 4 hp. r. 
Vornehme Einzelzimmer für 
dauernd oder kurze Zeit Fregestr. 5 
Ecke Hedwigstr., Villa. 
Herren- u. Schlafzimmer modern 
hcrischftl. ausaest. aller Komfort 
zu verm. Ringstr. 3, II links 
Herrsch. Zim. zu verm. Kaiser- 
allee 122 III b. Hartmann. [3649 
Gut möbl. Zim. sof. zu verm. 
Haase. Hedwigstr. 4, part. r. 
E. sonn., gr. möbl. Vorderzim. 
z. 15. 11. zu verm. Hackerstr. 8 
hpt. rechts. W. Schmidt. [8645 
Gut möbl. Zim. mit Klavier, sof. 
od. spät, zu vm. Stgl. Holstcinische- 
straße 45-46, Vorderhaus Hochpart. 
Aüeinmicter findet ruh. Wohn- u. 
Schlafz. sof. od. l. Dezember b. Fr. 
A. v. Becker, Wilhclm-Hauffstr. 11. 
Gr. auch kl mbl. Zim. Bad Warmw. 
bill. zu verm. Südwestkorso 15, I. 
Frdl. möbl. ruh. Zimmer, Bad, 
Häsener, Kaiser-Allee 115, Gh. p. 
Fein mbl. Zim. m. all. Komfort 
findet Alleinm. Kaiserallee 67, pt. 
Vornehm möbl. Wohn-u. Schlaf- 
zim., 2 Aiin. v. Bhf. Fried.-Will». 
3655] Ortrndstr. 4, I l 1. Port. 
Gut möbl. sonn. Vorder;, sof. 
zu verm. Taunusstr. 3 III n. Rgb. 
k»„4 möbl. Zim. preiswert für 
1 oder 2 Herren. s8657 
Dietz, Kirchstr. 23 II l. 
Wohn- u. Schlafz. m Schreibt., 
ruh., frdl., z. v. Cranachllr. 47III l. 
G. möbl. Z., Schrbt., Bad, Wmw. 
N. Wsb. Schenk. Fregest. 80, Gth.II. 
1 möbl. Zim. f. Dame m. auch 
o. Pens. Kaiser-Allee 112, pt. r. 
Möbl. 2fenstr. Vorder;, bill. zu 
verm. Wilhelmshöherstc. 26 a hp. l. 
Biöbl. Zimmer f. Herrn verm. 
Horn, Goßicrstr. 19, Garth. II. 
Gr. mbl. Zim. Handjerystr. 94, 
v. I, a. Niaybachpl., Ringbahnhof. 
Ein möbl. Balkon;. 16. od. gleich 
zu verm. Rönnebergstr. 7 II grdz. 
Riöbiierte Schlafstelle 3,50 Ai. 
wöchentlich. Fregestr. 13. >3670 
Frdl. Schlafstelle m. Grtanss. f. 
2 anst. Herren sof. o. 1. 12. Stegl. 
Holsteinischestr. 45, b. Schmelzer. 
Möbl. Schlafstelle für Herrn 
verm. Kühn, Lefevrestr. 28 H. pt. 
I möblierte Schlastellc. Kopplin, 
Schmargendorferstr. 35 v. II. 
Möbl. Schlafstelle für einz. Herrn 
b. Voß.Wilhelmshöherstr. 241. Stfl. 
2 Schläfst, zu verm. b. Westphal, 
Fregestr. 39 a gegenüb. Peschkestr. 
VeraniwortlicherSchristleiter: Hermann Martinins Fricdenau. 
Modertier Laden 
ca. 50 qm Bodeusläche und 'rbensogrößeM ■ Keller 
2 Me MOM iiiib rnWktzkM Mmg § 
von 2 Stuben und Küche 
blitzt Ai ber Meialtkade mb MneWe 
sofort zu vermieten. , Kirchstr. 18.' Nahitcs das. j Tr. lks. 
- - Kaisern lloe ■ ItS, MrrtenhauS, 
Me 2 Zimemotzimg 
billig zum 1. 1. 14. zu vermieten. 
leere rimmer , g 
L ivohnungru, läüerl usw. 
WUerWielZL!."' 
Möbelaufbewahrg., Reisegepäck in 
ca. 3 Std. n. all. Bahnhof. Kopanla 
&, Co.. Niedstr 5. T. Pf.2077,2863. 
Leeres Zim. mit all. Komf. preis 
wert per 15. 11. oder später zu 
verm. Stegl., Holsteinischestr. 20. 
Leeres Vorderzim. mit Küchenben. 
sof. od. 1. Dez. Albestr. 22 part. 
2 gr. leere Z., Bad, Kam., sof., 
bpt. vom Wirt, Wilhelmstr. 14. 
Ausk. Tap. Laden. [8637 
Leeres Zimmer vermietet >3640 
Seidel, Goßlerstr. 17. 
Leere Stube mit Kochgelaß 1.12. 
vom Wirt Mapbachplatz 17. [8656 
Leeres Zimmer, aller Komfort, 
Pension. Kaiserallee 140,1, Rgbh. 
Leere Stube mit Heizung u. Bad. 
Zu erfragen beim Portier Eigler, 
Südwestkorso 18. [8670 
MM. % JÄS.Ä 
elektr. u. Gas z. 1. 4. 14. [8385 
7 Zimmer sofort, Vergünstigung. 
Per sofort umständehalber 
i OjtM ,Wohnung mit Zubeh., 
4 911"»' Vorgarten zu verm., 
evtl. 1 Monat mietcfrei. [3614 
Vlankenbergstr. 6 pt. rechts. 
\ flitmtlstf gr-Dielc.Bad.Mdchz.. 
6 9llMlM,gr Loggia, Zentr.-H., 
ev. Ww., z. 1. 1. 14. od. früher, 
umzugsh. Vüsingstr. 20, hptr. r. 
Parterre-Doppellichtraum 86 qm, 
Lagerkeller 40 gm, mit Kontor, 
Gas, Wasser, elektr. L., Heizung 
für ruh. Betrieb sofort od. später 
3629] Eschcnstr. 3. 
3,5 «. 8 Zi«. 
Warmwafferh., elckt. Licht ü. aller 
Komf. Fregestr. 55. Ecke Saarstr. 
Herrsch. 4 Zimw. sof. u. 1. April 
alles renov. Feurigstr. 14, b.Wirt. 
Aurogarage 
per sofort billig zu vermieten 
Steglitz, Flensburgerstr. 7. 
FrlMlih Wiltzelm-Pllitz 7 
5 Zimm., III, per 1. 4, 14 und 
4 Zimm., II, sofort, schönste Lage, 
Sonnens. Näh. daselbst, b. Wirt. 
«IM. 18 
860 M. sof., I. 850 M. 1. 1. 14. 
Umständehalber z. I. 1. 14 eine 
4 Zim.-Wohn., Bad u. Zubeh. 
z. verm. Zn bcz. schon 15. Dezi 
Näher. Goßlerktr. 19, I. r. 
ES l£r. 
Warmwasserheizung, Versorgung, 
Fahrstuhl, sonn., sämtl. modern. 
Komfort p. 1. April Hähnelstr. 14. 
I K Zimmerw., Balkon, Bad 
4 6 am Wilmersdorfcr Platz 
zum 1. April evtl, sofort zu verm. 
3567] Handjervstr. 79, 11. 
8.61.. 8 M.. M.. U 
Hartwig, Handjertzstr. 76 pt. l. 
I Qfihlltt mit und ohne Wohn. 1 
j X/UUUII Hauptstr. 71. 
Gr. Autogarage per sofort sehr 
preiswert Hertclstr. 2. [3683 
3 Zim., Bad, Balkon, Mädchenz., 
625 M., sofort od. später . [3638 
Holsteinischestr. 23. 
Kaiserallee 78, 6 u.'-7 Zim. sof. 
Heiz.-u: Vers. u. Oefen. 
ftiriflftr 98 7 3im., Warmw.- 
MtlUJIll* 60 Heiz. u. Versorg., 
elektr., hochhcrrsch., z. 1. 4. 14. 
13 Zimmer, 1. Etage, sofort. 
Pferlikstoll 
zu vermieten Mapbachplatz 16. 
2 Zimmervohnung 
Gartenhaus parterre ruhige Lage 
sofort, Friedenau, Menzelstr. 8. 
tUtiakl für 2 Pferde zu vermieten 
vlUll [3623] Moselstr. 12. 
S 
Zimmer, reich!. Zubehör, 
elektr. Licht, herrschafilich, 
sofort oder später preiswert 
zu vermieten 
Rembrandtstr. 3-4 
nahe Wannseebahnhof. 
2 Stuben und Küche sogleich zu 
vermiet. Rheinstr. 36, Hof III. 
Zu erfrag, b. Wirt v. 3 Tr. 
— Rheingauftr. 2 —! 
5 Zimmer, mod. Ofenheizung, 
Warmwassvs., Wintcrgart., gc- 
putzlcBodcnk. usw. sof. M. 1300. 
3 Zimmer, Warmwasserversor 
gung, 1. Etage. Mk. > 650.— 
rer 1. April. ; [3640 
5itzm 2 Zimn- 
Wohnung sofort oder später, 
Warmwasser, Bad, Loggiq. [36M 
siriedcuau, Ringstr. 37. Fiedler. 
lchöne 3 Zimmerwohnung im 
Vorderhaus per sofort gd. später 
zu vermieten. Rubensstr. 52. 
«.5.4M> 
Zimmer mit Warmwasser sof. 
oder später preiswert. 
Rubensstr. 38-39, 
nahe Wanuseebahnhof. [ 
I 
ßrtslH’tl 4 fi n - 7 3im.. Zetrhz.. 
vUUljll* U, Ww. elektr. hochh. 
per sof. zu verm. Näh. Portier. 
SMllr, 18 
waffer, mit reich!. Zub., Sonnen 
seite, 1900 M., per sof. od. später. 
Näheres beim Portier oder bei 
H. Klemme, Schmargendorferstr. 82. 
2 Zimmer, Küche, sofort zu verm. 
Schmargendorferstr. 34. [3625 
z. ,1. Jan„ 
. 2 Zimmer, 
Küche, Kammer ^Loggia,zu verm. 
Schwalbacberstr.. 2, , [3628 
3 Zimmer sofort oder 1. 1. 14 
preiswert Sentastr. 2. ' [3635 
Sponholzstr. 11, 5 Zimm., Diele, 
Bad, Blk., Zubh. z. 1. 4. 14. z. vm. 
MlMr. 2-8. Ä»’ 
Heizung, Warmw. ic. 1. 4. U 
3 Zimmerwohng. gänzl. renoviert 
seit 10 Jahren Danrenschncider- 
Atelier sof. od. später zu vm. Näh. 
Wilh.-Hauffstr. 11,1 b. v.. Becker.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.