Path:

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

Königsberget Loijerje 
50000 
zur Hebung des Flugwesens im Osten, 
Ziehung 6. November. 3397 Gewinne, \V. vv www ^ 
darunter Hauptgewinn I Auto, W. 15 000 M., Lose ä 1 M., 11 L 0t .e 
10 M , Losporto u. Gewinnliste 25 Pf. extra, empfiehlt das Generaldebit 
Leo Wolfs, Königsberg i Pr., Kantstr. 2, sowie: ; hierfH8len0 Brunnenbe r ger 
m m Bekanntmachung. 
.^^ch-9ksetz betreffend die Bekämpfung gemeinge- 
und übertragbarer Krankheiten sind der Ortspolizeibehörde, 
welche sur den Aufenthaltsort oder den Stcrbeort des Erkrankten 
p mclbert - ' spätestens binnen 24 Stunden folgende Krankheitsfälle 
I. Aussatz (Lepra) oder Aussatzverdacht. 2. Bisjverlctzunq durch 
cm tolles oder tollwutverdächtiges Tier. 3. Cholera (asiatische) oder 
Choleraverdacht 4. Diphterie (Rachenbräune). 5. Fleckfieber (Fleck 
typhus) oder Fleckitcberverdocht. 6. Fleisch-, Fisch- oder Wurstver- 
grftung. t. Gelbfieber oder Gelbsieberverdacht. 8. Genickstarre 
^^0E^I"8oare). 9. Kindbettfieber (Wochenbett- — Puerperalfieber). 
»0 .Kärnerkrankheit (Granulöse, Trachom) 1>. Lungen- und Kehl 
kopftuberkulose ,nur bei Todesfällen) 12. Milzbrand. 13 Pest 
'Orterrtalische Beulcnpest) oder Pestoerdacht. 14. Pocken (Blattern) 
?^^ockenverdacht. 15. Notz. 16. Rückfallfieber (Febris recurrens). 
T'Uhr, übertragbare (Dysenterie). 18. Scharlach (Scharlachfieber). 
1-1 Xoßomt (Lyssa). 2j. Trichinose. 21. Typhus (Unterleibstyphus). 
22. Spinale Kinderlähmung. J v 
Zu der Anzeige sind verpflichtet: 
1. der zugezogene Arzt. 
2. der Haushaltungsvorstand, 
8. jede sonst mit der Behandlung oder Pflege des Erkrankten 
beschäftigte Person, 
4. derjenige, in dessen Wohnung oder Behausung der Er^rankungs- 
oder Todesfall sich ereignet hat, 
5. der Leichenschauer. 
Die Berpflia tung der unter Nr. 2—5 genannten Personen tritt 
nur dann ein, wenn ein früher genannter Verpflichteter nicht vor 
handen ist. 
Zuwiderhandlungen gegen die Bestimmungen werden mit Geld 
strafe bis zu 150 Dl. eventuell 6 Wochen Haft bestraft. 
Ich weise erneut auf diese gesetzlichen Bestimmungen hin, ins. 
besondere die Herren Aerzte, die an erster Stelle für eine rechtzeitige 
Anzeige bei der Polizeibehö de Sorge zu tragen haben. 
Berlin-Friedenau, den 30. Oktober 1913. 
Der Amtsvorsteher. 
Bckaiiiitmlichiiiilj 
be.rtsscnd die Knullellversi Helling der Dienst 
boten in Bcllin-Zliedenan. 
Auf Grund der ReichsvcrsicherungSordnung sind alle Dienstboten 
vom I. Januar 1914 ab bei der in Berliu-Friedcnau gegründeten 
Landkraukenkaffe zu versichern. Bon der Bersichrrungspflicht können 
diejenigen Dienstboten befreit uerden, welche an ihren Dienstherru einen 
Rechtsanspruch ant eine Krankennnterstntzung habe», die den Leistungen 
der Landkrankenkasse gleichwertig ist. Voraussetzung für die Be 
freiung ist aber, daß 
1. der Dienstherr die volle Unterstützung aus eigenen Mitteln 
zahlt, 
2. bitte Leistungsfähigkeit sicher ist und 
3. er den Antrag für seine sämtlichen Dienstboten stellt. 
Die Befreiung gilt nur für die Tauer des Arbeitsvertrages. Die 
Vefteiungc antrüge sind also bet jedesmaligem Wechsel des Dienst 
boten zu wiederholen. 
Ueber den Antrag entscheidet der noch im November zu wählende 
Vorstand der Lavdkrankenkafje. Da die Leistungen dieser Kasse außerordent 
lich hoch sind und der Dienstherr, wie bereits betont, bei der Befreiung des 
Dienstboten dieselben Leistungen zu erfüllen hat, wird der Kasfenvorsland 
voraussichtlich nur in seltenen Fallen eine. Befreiung eintreten lassen. 
Die Rückverficherung bei irgend einer privaten Versicherungsanstalt 
ist für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Dienstherrn ohne 
Wert. Welches Einkommen und Vermögen dem Kastcnvorstaude als 
ausreichend erscheinen wird, steht noch nicht fest. 
Mit Ricksicht auf die zahlreichen Zeitungsartilll und privaten Zu- 
schriften, lie in die Bevöikerung eine Beunruhigung hineingetragen, 
halte ich es für meine Pflicht, den Dicnstherrschajt»n Berlin-Friedenau's 
den dringenden Rat zu erteilen, sich vorläufig bei keiner privaten 
Versicherungsanstalt in irgend einer Weife zu binden und etwa 
bestehende Vertrüge umgehend zu lösen. Ich betone nochmals, daß 
als gesetzlich vorgeschriebene Berstcherungsbehörde nur die Laudkranken- 
kasse Berlin-Friedenau anerkannt werden kaun. 
Tie Beiträge bei der Laudkrankenkasse stehen zwar noch nicht end- 
giltig fest, werden aber voraussichtlich 23,40 Dl. jährlich betragen, wenn 
der Dienstbote bis einschließlich 28,20 M. baren Monatslohu enthält. 
Bei Ueberschreitung dieses Lohnsatzes wird sich der Beitrag auf 35,80 M. 
rrhöhen. 
Zu weiteren Aufklärungen stellt das Gemeiudebüro Feurigste. 8, 
2 Treppen, Zimmer 46, in den Dtenststunden von 8—3 Uhr dem 
Publikum zur Verfügung. 
Berlin-Friedenau, den 16. Oktober 1913. 
Der Gemeindevorsteher. 
Hochfeine 
Anzug- y Hosen 
Paletot-, Ulster 
-Stoffe | 
in erstklassigen englischen u. deutschen nreispn • 
Fabrikaten offeriere zu nachstehende» 
I leg ul. Delail- 
j preis ca. per Meter 
Anzugstoffe, reine Wolle, 145 cm breit M. 9.00 M. 5.00 
M. 9 50 M. 5.50 
M. 12.00 M. 6.50 
M. 10.90 M. 6.50 
M. 12.00 M 7.90 ! 
M. 1150 M. 7.00 
M. 12 00 M. 7.40 
M. 11.00 M. 5.80 
M. 11.50 M. 7.90 
M. 9.50 M. 6.20 
M. 13.00 M. 8.70 
M. 12 00 M. 5.80 
M. 9.90 M. 6.50 
Preislagen. 
do. „ * 145 _ 
do. reines Kammgarn 145 , „ 
do. echt englisch, 145 50. , , 
do. * „ 145 50 , „ 
Hosenstoffo, rein Kmg. 140 54 „ , 
do. » ,, 140 45 „ ff 
do. Cheviot, 145 „ , 
Paletotstoffe, marengo, schwer, 
145,50 cm breit 
do. marengo, leicht, 
i 145 50 cm breit 
i da. marengo, echt engl. 
Ulsterstoffe mit gemusierter Abseite 
I do. tf ft ft 
S Tailor-made-Stoffa In allen 
! Flausch-Ulster in pracht*ollen Qualitäten. 
{ Gesellschafts-Anzüge und Westen. 
Grosses Lager In Resten. ===== 
Direkter Verkauf an Private, 
j Deutsch-Engl. Tuchlager, 
I Walter Schulte. Schöneberg. 
I Hauptstr. 148, I. Etage, am Kaiser-Wilhelm-Hatz. | 
Zahn-Atelier Otto Brauer 
ausg bildet Kouigl. Universität?- nstitut Berlin. 
Berlin-Friedenau, Siubenrauchstrasse 71, I. 
zwischen KaisT-Adee und OdenwaMstrasse. 
Teilzahlung Konservierung defekter Zähne. Teilzahlung 
aentstiel. Ersatz durch künstliche Zähne. gestattet. 
Spez. Stiftzähne, Goldkronen, Brücken. 
Zahnziehen fast schmerzlos von 1 Mk. an. 
KiiWe MAWen. 
Sonntag, den 2. November. 
Berlin-Friedenau. 
Vorm. 10 NHr: P. Vetter. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Vorm. ll 3 / 4 Uhr Kindergottes 
dienst: P. Vetter. 
Nachm. 6 Uhr: P. Görnandt. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Christi. Jungfrauenverein,Frege- 
straße 48, 6',—9. Mittwochs 
8—10 Schneiderstunde. 
Evang. Jungfrauenverein, 7—9, 
Gemeinoehaus, Goßlerstr. 30 II. 
Ev. Verein junger Männer. 
Sonntags Nachm. 6 Uhr Juger' 
abteilung, Abends 8 Uhr Männer- 
abteilung, Sonnabends Nachm. 
4 Uhr Knabenabteilung im Ge 
meindehaus, Kaiserallee 76 a. 
Berlin-Schöneberg. 
Paul-Gerhardt-Kirche. 
Vorm. 10 Uhr: Siw- Raack. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 12 Uhr Kindergottes 
dienst: P. Delbrück. 
Nachm. 6 Uhr: P. Delbrück. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Apostel-Paulus-Kirche. 
Vorm. 10 Uhr: P. Rauchstein. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 12 Uhr Kindcrgottes- 
dienst: P. Rauchstein. 
Nachm 6 Uhr: P. Rodntz. 
Tann Beichte und Abendmahl. 
Köniain-Luise- 
Gedächtniskirche. 
Vorm. 10 Uhr: Hilfp. Richtzenhain 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 1'/, Uhr Kindergottes- 
di.'nst: P. Boehm. 
Nachm. 6 Uhr: P. Boehm. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Kirche zum Heilsbronnen. 
Vorm. 10 Uhr: P. Geest. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 12 Uhr KindergotteS- 
dienst: P. Mirbt. 
Nachm. 0 Uhr: P. Mirbt. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Nathanael-Kirche. 
Vorm. 10 Uhr: P. Boehm. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Vorm. 11V« Uhr Kindergottes 
dienst: P. Gerhard. 
Nachm, v Uhr: Anhalt. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Evangelische Gemeinschaft 
Bornstr. 2 pari. 
Sonntag Vorm. 10 u. Nachm. 
6 Uhr Predigt. .Vorm. 11'/, Uhr 
Sonntagsschüle. Nachmittags '/,7 
Uhr Jugendverein. Mittwoch 
Abends 8'/« Uhr Bibelstunde. 
Freitag Abend 8 l / t Uhr Gebet- 
tunde. 
Meihodisten - Gem List b* i* 1 ‘' 
Berlin-Schöneberg, Hauptstr. 7 s-8. 
10 Uhr u. 6 Uhr: Pred. Neupert 
11'/, Uhr K.-G.-D. 
Gottesdienstordnnng 
für die in Friedenau wohnhaften 
zur Pfarrei Eteglltz gehörigen 
Katholiken. Katholische Kirche in 
Steglitz, Kieler Str. 11. 
An Sonn- u. Festtagen: Mesien 
7 u. 11'/« Uhr Vorm. Hochamt u. 
Predigt 9'/, Uhr Vorm. Segens 
andacht 7 Uhr Abends. — An 
Wochentagen: Messen 7'/, u. 8 Uhr 
Vorm. Veichtgelegenheit an den 
Abenden vor Sonn- und Festtagen 
und früh vor der Mesie. 
Furunkel- 
Vildung wird durch regel 
mäßige Waschungen mit 
Providol Seife D. R. P. 
verhütet. Auch gegen Haut 
ausschläge leistet sie vor 
zügliche Dienste. Preis vro 
Stuck 80 Pf., Probestück 
50 Pf. Z. h. bei: 
Central-Drog. Ringst.61-6I 
Fröauf-Trog..Kaiserallee93 
Germania-Trog..Snarstr.9 
Hauff-Drogerie, Wilhelm- 
Hauffstr. 15 
Nattonal-Drog. Lauterst 16 
A.Swat, Drogerie a. Bahn- 
hofWilnierSdf.-Friedenau 
Stern-Drog., Beckerstr. 17 
Dtubenranch-Drogerie, 
S'ubenrauchstr. 8 
Wolfram-Drog.,Kirchstr.l6 
Muster u. Broschüre gratis 
durch Providol Ges. m. b. 
H., Berlin diW 
Ein «euer Tanz 
-Zirkel nur für inoderne Tänze 
One-step, Two-step, Boston re. 
beg. Anfang November Unterr. 
Dienstags von 9—11 Uhr im 
Hohenzollern Friedenau, Hand- 
jerystr. 64. Honor. mäßig Um 
gest. Anm.erb. Hochachtungsvoll 
Georg Kinder, Tanzlehrer, - 
Römnvergstr. 7,1 Ir. | 
Modi sin in und außer dem 
Haufe e npfiehlt sich. s9353 
ELauterstr. 29, vorn III. . 
90 
eigene 
Spezial- 
Geschäfte 
Unsere 
Mass-Corsets 
sind 
Meisterleistungen 
in Schnitt und Sitz 
L 
Antoinette: Modernes Corset 
t» ««tu «H tftMtn Sfitss »»ralert, 
mH toMaifttHrm M. 
Nixe,'yasch-Corset (Neuheit) 
mH 8l«fi)t*a aa- «Mh, waiehtu, moderne 
l»or* Vmna. aa«h obi> atedil,, mit Btrnmpf- 
So;«r« U. S.ÜO nud 
Minette, Langes, halbhohes Corset 
tat vortQfflleh «tuendem Schnitt, mit de 
Stnunofbaitorpatt« in l«ta 3&Ua mit zwei 
Put ctniMplit<eni . • t c « v M. 
Neu eröffnet! 
Hauptniederlage der Weingrosshandlung Maurer & Bracht. 
Probierstube 
hier Kaiser-Allee 105- 
Durchgang Rheinsir. 38.— 
Weine zu.Engj.oa-tPreisen. — Vertreter ClemcnsNeumann. 
f Ml unD Mourant ME 
1 Rheinstr. 64 Inh.: O. Konietzki TeL Psbg. 2194. 
2 Empfiehlt seine behaglich eingerichteten 
V/ :; Zimmer zu soliden Preisen. :: kJ 
Bad im Hause. Bequemste Fährverbindungen J 
Elektr. Licht. 
nach allen Richmngen. 
KVkzioIM: BorzUIIAo »Hin 
(direkter Bezug aus dem alten Ahrtal) 
Diabetikern besonders empfohlen. 
Oberhemden 
u. siimll. wasche nach Maß 
üniformhctnden, ganze Ausstattungen 
werden angefertigt. Reparaturen. Eigene Näherei im Haina. 
ML Brückner NffJg. 
jelzt Handjerystr. 27-28, Ecke Nicdslr. 
Dame, Sängerin, sucht Klavier 
begleitung. Off. mit Preisang. 
an die Erp. d. Bl. unter P. S. 
ßonöetfation jra * “• 
Albestr. 13 14, III, rechts. 
©elnngunternöit, W8-. 
Stunde 2 M., erteilt 
L. o. Willisch, Fregestr. 78, Gth. II. 
»ieraolkttilkl 
«tteiltigewiffenhast/ anreqenbulNll 
Johann Grüpel, ausgebildet a. d. 
königl. Akademie der Tonkunst zu 
München. — Mäßiges Honorar! 
Friedenau, Peter Vischerstr. 12. 
Gebildete Dame erteiltSlnfüngern 
und Fortgeschrittenen gewissenh. 
gediegenen Unterricht im höheren 
Klavierspiel. Talentvolle Schüler 
erhalten bedeutende Preißermäßi- 
gung. Gest Offert, u. S. P. 160 
an die Exped. d. BL 
Gesangunterricht. — 
Margarete Eavael Wrede, staatl. 
geprüfte Lehrerin f. Kunstgesaug, 
Kaiserallee 105, ll Ecke Rhein- u. 
Schloßstr. AuSbild. gewissenh. u. 
gründ!, f. Oper, Konzert, Haus. 
Honorar mäßig, prima Referenzen. 
Anmeldungen von 3—5 Uhr. 
a a 
a • 
• • 
• » 
Eq 
Grösstes Braut- und 
uipagen-Fuhrwesen 
Schöneberg-Friadonau 
Telefon: ftitiUlf Freieste 67, zwischen 
Pfb.2040. «•wUwIJ Vvwlji HedwUr- u WIlh.Hauffstr. 
n;„ I VT p n |, stc Vorbereitungsanstalt mit 
Dir. J. IN. l^CKCS Pensionat, Berlin-Steglitz, 
Ffchtestr. 24, Fichfeberg. Gegründet 1883. Für alle 
Klassen. Einjährige, Primaner und Abiluriente >, auch 
ält. Berufe und Damen. (Gvmnas. und real) Zeit- 
erspainls. Vorzügl. Erfolge u. Empfehlungen aus allen Be 
rufen. 12 Lehrer. Gute Pension. 2 Villen inmitt, grosser 
Gärten. Herrl. gesunder Aufenthalt. Neuaufnahme täglich. 
Waldvögel 
alle Arten wieder eingetroffen. 
8891s Zoologische Handlung 
^Ludwig Jacobs. Hauvtstr. 102. 
Tischlerei 
Bohnern, Verlegen von Stabfuß- 
böden und Linoleum (9056 
Krause, Südwestkorso 60 a 
SrauMiitos, iStS 
wagen und Autodroschken verm. 
preisw. Karl Schülke, Rheinstr. 63. 
Tel. Pfalzburg, 1798. s8688 
C 
Unterricht 
) 
Dr. phil. erteilt Unterricht, auch 
MGilse 
Anfr. unt B. 109 Exvd d. Bl. 
iHmlia französischen u. deutscher 
wUllJc Unterticht von Danw, 
nächst Kaisereiche. Offerten unter 
B. 87 Exp. d. Bl [9323 
filaoier*. Sioline*. lOrade*. 
Laute. Guitarre- u. Mandoline- 
Unterricht gewissenh. u. schnellförd. 
Frau Elisabeth Arenstedt, 
Steglitz, 
Maßmanustr. 11 Ecke Mommsenstr. 
Laute, Mandoline, Guitarre! 
Speziallehrer F. Redlinger, Fregc- 
str. 70. Individuelle Lehrmethode. 
Turnunterricht 
Zu einem Kinderzn kel werden noch 
einige Teilnehmerinnen gesucht. 
Otti ^acodx 
staatl. geprüfte Turnlehrerin 
Friedenau. Kaiierallee 77 I rechts 
am Friedrich-Wilhelm-Platz. 
^chrinstitiit,^L7,'i 
M. Hoffman», Kirchstr. 15. 
Gründ!, praktische Ausbildung an 
eigener Garderobe nach bewährter 
Methode. Vor- u. NachmittagS- 
kurse Anmeldung jederzeiL 
Klavier- u. Violinstd. ert. kons. 
geb. Lehrerin Wiesbadenerst. 79III. 
CehrInstitut 
für moderne 
Damenschneiderei 
vonFrauO.Maserkopff, 
Blankenbergstr. 1, Port. 2, 
1. Etage, Ecke Fröaufstraße. 
Akademischer Unterricht 
nach leicht faßlicher Me 
thode für Damen ge 
bildeter Kreise,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.