Path:

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

Beilage z« Nr. 252 M ,.Ariekenauer Lokal Anzeiger. 
Sonntag, den 36. Oktober 1913. 
» 
DieAnfcrtiqimg nNerGarderobeustücke 
& «cd inneren ^: a ud7.rtz - Sch n: t t mn fte rn spielen !> lei.il IclSft 
lai Dameu: bis »u.-fji fdneiber.i gelernt hoben. 
Schnittmuster zu allen Abbildungen 
in den Normalaröükn l! nnb 40 lrejerl untere (fr »u* bitte» 
an Abi'nncnten zum dilkrzen Preiir non nur '.kr Pisg ;rro 
2361. Bluse mit Jabotgarnitur 
2365. Bluse mit Raglanärmel. 
2362. Micdcrrock mit Spange 2361. Trottcurrock mit 
aus gcstreistein Stoss. Steppverzlerung. 
Ter Wandel der Mode in Bezug auf die Stoffe.besieht 
in dem Umarbeiten und Verändern vorhandener Gewebe, in 
deut Erfinden neuer Stoffarten, sowie in dein Schaffen 
neuer Farben. Um diesen Neuheiten ei:: schnelleres ^Be 
kanntwerden und damit rascheren Eingang beim Publi 
kum zu sichern, werden ihnen Namen gegeben, dir meistens 
der Natur entnommen werden. Tie Farben des Som 
mers werden den Minnen und Bluten, auch Früchten ent 
lehnt. deren Farbe sie angenommen haben, ivie cerise 
lkirschrot), kornbluinenbla» n. a. Stets faat der Ne.me 
prägnant das, was er vorstellt. Genau so ist es mit den 
neuen Herbst- und Wimentoffen. Ihre Namen sind: peaü 
de singe (Affenhaut). Pfirsichhant. Mänsefelt, um einige 
besondere hervorzuheben. So klar und deutlich diese Na 
men sagen, was sie vorstellen und auch tatsächlich sind, so 
kann man doch Modeberichte lesen, in denen diese Stosse 
im Gegensatz zu ihren Nainen beschrieben werden. Unter 
Haut versteht man. stets etwas glattes, weiches, haarloses, 
also kann Affenhaut kein langhaariger Stofs sein. sondern 
ein kutZgeschorener. veloursartiger. Tas gleiche gilt von 
„Pfirsichhant". Wir sagen so oft. die Haut von Pfirsich 
hat etwas samtartiges, iolalich kann das Gewebe Psirsich- 
hant nur ein Samtgewebe sein. das jedoch im Gegensatz zu 
den bisherigen Samten io weich und zart' ist daß es cknst'ill- 
kürlich an die Haut des Pfirsich erinnert. Tas gleiche gilt 
von deni Gewebe „Mäuiesell". das Farbe und Weichheit des 
Felles unserer kleinen Nagetiere sein eigen nennt. Tie ge 
nannten Gewebe zählen natürlich zu den schönen und teu-. 
reu Stoffen, können sich jedoch inbelreff der Haltbarkeit 
nicht mit den sogenannten englischen Stoffen messen, die 
stets die dankbarsten Stravazierstosse bleiben. 
2364. Binse mit Jabotgarnitur. In gelber Seide bildet Süll 
plissee in zwei Breiten die Garnitur. Tic Bluse ist mit Achselnaht ein 
gerichtet und wird durch den glatten Aermei ergänzt: vorn Bündchen mir 
schmalem Plissee. Um den Halsausschnitt und am Vorderschloß breites 
Plisses. Erforderliches Material: etwa 3 Meter Seide, 60 Fennmeler 
breit. 
236o. Äluse mit Raglanärmel. Tie Bluse aus leichter, weisier 
Seide ist mit Tüllplissee und dunklem Pelz ausgestattet. Letzterer be 
setzt gleich den Plisiees latzartig die halsfreien Vorderteile. Tie langen, 
engen Aermel sind in ein weites Armloch eingesetzt und reichen bis zum 
Halsausschnitt: born Plissee und Pelz. Ersorderl. Material: etwa 
3,80 Meter Seide, 60 Zentimeter breit. 
2361. Trotteurrock mit Steppverzicrung. An dem Zweibahv.cnrock 
greift die rechte Bahn vorn nach links über und ist der linken untcr- 
gesteppt. In halber Höhe sind drei Knöpfe mit Seidenschlingen ange 
bracht; von hier aus ist der Stoss nach oben und unten mehrfach 
durchsteppt. Ersorderl. Material: etlva 2,25 na Stoss, 1.30 m breit. 
2362. Miedcrrock mit Spange aus gestreiftem Stoss. Ter Rock 
setzt sich aus drei Bahnen zusammen, wobei den beiden Norderbahnen 
das Mieder angeschnitten ist. Die rechte Bahn greift etwas über die 
Mitte; hier Knöpfe. Die Hinterbahn bildet in der Mitte eine unten 
ausspringende Falte. Tas Mieder ergänzt hier eine Patte mit Knopf- 
schluß. Erfordert. Material: etwa 2,25 Meier Stoff, 1,50 Mir. breit. 
2351. Langer Maule! n:U 
Pelzbesatz. Kleibsaui und oval- 
lisch sind die moderne!: Steh 
kragen aus Pelz. deren Ende 
graziös nach hinten ausfällt. Ten 
vorderen Schlns; vermitteln 
P a sie in e n l e r i es i g u r e u. di e ü b e r 
einen Pelzsneiseir greisen Pelz 
auch am obenauf geteilten Aer- 
mel. Grosze, schräg aufgesteppte 
Taschen. Ersorderl. Material: 
etwa 3.75» Mir. Velours und 
2,75 m imincrter Pelzsizerjen. 
Moderne Kindermäntel und Pelzgarnitur. 
V 
L372. Samtmantel «it S»itzrntr«<p» '»»- »»,»»,«->»-, . ■ 
i" Mädchen »,» 8—ra Jahre«. vorn und hinten lang aus. Pel^ganiitur, S^uff und Hals kragen. 
.Halsaarnitur und Taschen- 
mujs aus Seide und Pelz. Gra 
ziös und auch praktisch sind jene 
Pelzgarnitnren. bei denen der 
Pelz selbst nur die Ausstattung 
zu Seide bildet. Unsere Vorlage 
bestand aus dunkelbrauner Seide 
und war mit braupem Pelz 
ausgestattet/den man auch durch 
Weißen Hermelin ersetzen kann. 
Auf einer aus Watte und Gaze 
hergestellten Muss - Grundform 
von etwa 25 zu 30 Zentimeter 
Breite und 25 Zmtr. Höhe wird 
zuerst die Puffengarnitur auf 
gebracht. Hierauf ergänzt man 
die Länge in spitzer Form durch 
den unteren Volant, für den 
der Stoss in Plissee gebrannt ist. 
Darüber tri'tt. verstürzt ange 
näht, der obere Volant, während 
ein weiterer Volant die Oeff- 
nung begleitet. Diesen Ansatz 
deckt der Pelz. Für die Hals- 
garnitur wird der Pelz ringsum 
durch Plistees ' begrenzt. T)ie 
Enden fallen, wie ersichtlich, 
2372. Samtinantel mit Spitzcn- 
kraaen für Mädchen bei: 8—10 
Jahren. Ter lose Mantel aus 
schwarzem Samt ist schlicht mit 
doppelreihigem Knopsjchluß ge 
arbeitet. Umlegekragen und Re 
vers ersetzt ein großer Kragen 
ans weißer Stickerei. Die mit 
einigen Falten eingesetzten Acr- 
mel erhalten Manschettenanf- 
schlag. Durchgehendes, wattier 
tes Satinfutter. Erforderliches 
Material: etwa 3,70 Meter 
Samt, 60 Zentimeter breit. 
2373. Mantel mit Umlege 
kragen für Mädchen von 6—8 
Jahren. Zu braunem Woll- 
Velours bildet etwas sandfarbe 
nes Tuch einen hübschen Kon 
trast. Der schlichte Säckntan- 
tel schließt mit doppelreihigem 
Knopfschluß. Die Vorderteile 
erhalten die übliche Leinenein 
lage und Oberstoffbesatz. Für 
den Untlegekragen wird die Lei- 
rwneinlctge zunächst vorn mit 
Tuch bekleidet, der Ovcrstoff ist. 
diesem dann aufzusteppen. 
Kleine Knöpfe und Soutache- 
ösen Erforderliches Material: 
etwa 2 Meter Stoff. 1,20 Meter 2573. Mantel mit llmlezelraqe, 
breit. für Mädchen von 6—8 Jahren. 
183. 
sJ
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.