Path:
Periodical volume Nr. 237, 08.10.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

treten. Im ersten Halbjahr 1913 kamen 798 Grundstücke 
zur Subhastation, also weniger 49 Grundstücke als im 
gleichen Zeitraum des Jahres 1912. 
o Humboldt-Akademie Lehrstätte Friedenau. (Königin 
Luise-Lyzeum, Goßlerstr. 15.) Der englische Lehrer A. Feaiher- 
stonhaugh hält Freitags 6—7‘/ 2 Uhr abends (Beginn: 
10. Oktober) einen Doppelkursus „Englische Grammatik und 
Uebungen für Anfänger." Vorlesungsverzeichnisse und Höret- 
karten sind erhältlich bei Wertheim, Schmargendorferstr. 36, 
Wohlthat's Buchhandlung, Rheinftr. 11 und im Hauptbüro, 
Berlin W. 57, Kurfürstenstr. 166, I. (Lützow 3794.) 
o Winters Not und Kälte. Bekanntlich ist unser 
ehrwürdiger, lieber Veteranenvater, Herr Kanzleirat Borck, 
Bornstr. 15, I. seit Jahren beinüht, sich der unter uns 
wohnenden zahlreichen bedürftigen Kriegsveteranen nach 
Kräften anzunehmen und bei Eintritt des Winters für seine 
Kameraden zu sorgen. Er hat auf diesem Gebiet schon 
rühmliches geleistet; sein Name hat einen guten Klang. 
Dabei kennt er jeden dieser alten Helden persönlich und 
weiß, wo ihnen der Schuh drückt. Herr Rat Borck bittet 
daher alle Edeldenkenden jetzt beim Eintritt in den Winter 
ihre Garderobenbestände daraufhin zu revidieren, ob nicht 
hier und da etwa alte Kleidungsstücke, Stiefel, Schuhe, 
Leibwäsche u. dgl. m. ausrangiert und ihm zur Verteilung 
überwiesen werden könnten. Sollte dabei noch ein Stücklein 
Geldes abfallen, würde dies zu geeigneter Zeit für Kohlen 
an jene alten Vaterlandsverteidiger Verwendung finden/ 
Gott der Herr aber lohne es den freundlichen Gebern und 
deren unermüdlichen, allezeit hilfsbereiten, liebenswürdigen 
Damen. Ueber die an Herrn Borck abgeführten Gaben 
wird Quittung erteilt und s. Zt. Rechnung gelegt werden. 
o Olga Wohlbrück und Freiherr vou Schlicht (Graf 
Baudissin) werden die Gäste sein, die der erste Lichterfelder 
Dichterabend in dieser Saison (fünfzehnte Veranstaltung) am 
Freitag, dem 10. Oktober, abends 8 l j 4 Uhr in der Aula 
des Neuen Realgymnasiums in Bcrlin-Lichterfelde, Drale- 
straße 72-75, als Vortragende mit einem besonders inter 
essanten Programm bringt. Die so beliebt gewordenen 
Veranstaltungen erfreuten sich auch aus unserem Orte stets 
eines lebhaften Besuches. Eintrittskarten zu M. 1,50 und 
Dl. 1 sind au der Abendkasse (von 7 l / 2 Uhr an) erhältlich. 
o Kunstwissenschaftlicher Vortragszyklus über große 
Maler der modernen Kunst. Am nächsten Montag abend 
7—8 Uhr wird Privatdozent Dr. Daun im Königin Luise 
Lyzeum, Goßlerstr. 15, der Zweigstätte der Berliner Hum 
boldt-Akademie, den bereits angekündigten kunstwissenschaft 
lichen Vortragszyklus über unsere moderne Malerei beginnen. 
Wie sonst werden auch in Friedenau die Werke der in 
Betracht kommenden Maler in Lichtbildern vorgeführt. Be 
sonders aber sei darauf hingewiesen^ daß Dr. Daun viele 
Gemälde farbig projezieren wird, so daß die Lichtbilder die 
Farben der Originalgemälde wiedergeben. Der erste Vortrag 
wird sich hauptsächlich mit Altmeister Menzel befassen. Da 
in den späteren Vorträgen.Meister wie Böcklin, Klinger, 
Hodler behandelt werden, verdient diese Veranstaltung das 
Interesse der weitesten Kreise. Alles Nähere gibt das Pro 
gramm der -Humboldt-Akademie au, das in der Theater 
kasse von Wertheim, Schmargcndorferstraße und /in der 
Wohlthatschen Buchhandlung Rheinstraße, ausgegeben wird. 
o Das Biofontheater in der Rheinstraße 14, welches 
immer bemiiht ist, seinen Besuchern einen angenehmen 
Abend zu bereiten, hat auch für die heule beginnende 
Spielzeit ein sehr unterhaltsames Programm aufgestellt. 
Durch Leid zum Glück, ist ein hervorragendes Drama in 
3 Akten, in dem Mizzi Paria die Hauptrolle spielt. Sie 
leistet großartiges als Käthe Starke. Die anderen Rgllen 
sind auch gut besetzt. Ihren Vater spielt Richard Georg, 
den Fritz Leo Peukert, dessen Mutter Leona Vergöre und 
die Fabrikarbeiterin Aranka Keller-Wolfs. Ein reizendes 
Lustspiel in 3 Akten ist der Film „Die kleine Residenz" 
mit Hedda Vernon in der Hauptrolle. In der Gondel 
durch Venedig zeigt die Lagunenstadt mit ihren vielen 
Brücken und alten Palästen. Eisenindustrie in Bombay 
(Indien) ist eine treffliche Wiedergabe dieser hochentwickelten 
Industrie in Indiens Hauptstadt. Die Biofon-Reoue von 
Pathö fröres ist wieder sehr abwechslungsreich und der 
ulkige Film: Bubi macht faule Witze, reizt zum Lachen. 
Sehr zu empfehlen ist das vorzügliche Pilsener von Hilsebein, 
welches vom Büffet verzapft wird. Anfang 6 Uhr, Sonntags 
4 Uhr. Dienstag und Freitag Prvgrammwechsel. 
o Wieder ein Tollwntfall. Der Kellner Bayer in 
Hohen-Neuendvrf bemerkte vor einigen Tagen, daß sein 
Hund ein verändertes Wesen zur Schau trug und benach 
richtigte, da alle Anzeichen aus Tollwut hinzuweisen schienen, 
die Polizei. Der Hund wurde getötet und der Kopf des 
Tieres nach Berlin ins Institut für Infektions-Krankheiten 
gesandt. In der Wutschutzstation stellte man fest, daß tat 
sächlich Tollwut vorlag. Es wurden deshalb sofort ent 
sprechende Berichte an den Landrat des Kreises Niederbarnim 
und an den Regierungspräsidenten in Potsdam geschickt, 
die nun die weiteren Maßnahmen treffen werden. Bemerkt 
sei noch, daß der Hund einen Maulkorb getragen hatte 
und weder Mensch noch Tier von dem Hunde gebissen 
worden sind. 
o Warnung vor einem Bcttclbricffthreiber. In der 
Kraukenstation des städtischen Obdachs in der Fröbelstrnße 
in Berlin befindet sich zurzeit der Händler Artur Rösler, 
geboren am 13. April 1889 in Liegnitz, als Patient. R. 
ist ein alter Fürsorgezögling und überschüttet gemeinnützige 
Institute und Private mit Bettelbriefen. In diesen gibt er 
sich als Seeoffizier aus, behauptet, verunglückt zu sein, und 
sucht unter diesem Vvrwaud Geldunterstützungen oder Waren 
zu erlangen. Es wird vor diesem Manne amtlicherseits 
dringend gewarnt. 
v Nach dem Vergnügen in den Tod. Die 26jährige 
Frau des Schneidermeisters H. aus der Helmstraße in 
Schöncberg, hat sich das Leben genommen, nachdem sic 
gegen den Willen ihres Mannes ein Tanzvergnügen besucht 
hatte. Als H. ihr darüber heftige Vorwürfe machte, ging 
die Frau auf den Boden und machte ihrem Leben durch 
Erhängen ein Ende. 
Zcboneberg 
— v In dem Konkursverfahren über das Vermögen der 
Für die vielen Beweise der Liebe und Teil 
nahme beim Hinscheiden meiner iunigstgeliebten | 
Frau Ulrike Groschinski 
sage ich im Namen der Hinterbliebenen allen I 
lieben Verwandten, Freunden und Bekannten, 
insbesondere aber Herrn Pfarrer Gürnandt für die 
trostreichen Worte am Sarge der Entschlafenen | 
meinen tiefgefühlten Dank. 
Gustav Groschinski. 
Berlin-Friedenau, den 8. Okt. 1913. 
Albcstr. 21. 
Hof 
lieferanten 
ß Sr.MajeStätd, 
Kaisers u Königs. 
Achtung! Hausbesitzer! Verwalter! 
Zum Quartalswechsel erlaube meine Firma 
bei Wohnungs-, bszw Laden-Renovierunpn 
u. Umbauten als auch für jede Reparatur- 
arbeit (Fassaden-Abputz) in Erinnerung 
zu bringen. Solide Preise. Streng reelle 
Ausführung. Ia Referenz. 
Georg Gröning, Baugeschäft, 
Friedenau, ßubcnss'r. 50. TeJ. Amt Stegl. 2625. 
:8; 
Richard 
Inh Erich Neio 
Berlin-Frkdenau, Rheinstr 52a 
Fernsprecher Amt Pfalzburg No. 2249. 
Hagazin für Haus- und HOcton-SÄ 
la. Kochgeschirre unter Garantie. 
Aluminium-Kochgeschirre : Komplette 
Küchen-Einrichtungen : Wasch- und 
Wringmaschinen : Eisen-, Stahl- und 
Kurzwaien : Waffen : Jagdpatronen 
: : Siahlwaren und Werkzeuge : : 
Lieferant des Beamtsa-Wirtsshalls-VoroSns. 
Bordeaux - Import-Gesellschaft 
Borkn - Bordeaux 
Empfehlenswerte Tischweine: 
1303 LstööP di Riste . v, Fi. 1,ZS 
1303 Cm Mgynord iisys 
1903 Chatsau dis ffignes 
1,30 
1,00 
Garantie für Naturreiuhoit. 
FrSedeaisua, Moawistr« 1 
an dar Kalsereiohs. 
Inh.: Waldemir Reuter. Ulufon Pfalzburg 1972 
ieMiiefoergep Bank 
B. JS. rn. h. H. *u ScU6neberg, Hauptstrasse 185, 
1 Fernsprecher Amt VI 5645. Kassenständen 9—1, 8—5 Uhl. 
! Stahikammer, vermietbare Schrankfächer. Sparkasse 4% | 
1 Annahmestellen bei „DOror-Drogerle“ W. Cllngesteln, Schöne-1 
1 beTS-Friedenan. Dürerplat* 1, Gustav A. ScbuUe, Steglit», 
fetzt Schlosset!*. 93. 
Scheck-Verkehr, Au- und Verkauf von 
Wechseldiskont. Lombard. 
Stellcngcsuöje 
Arbeitgeber aller Art 
erhallen täglich kostenlos 
gelernte, ungelernt« u. jugend 
liche Arbeiter, so w. Handwerker, 
Radfahrer, Lauf- uni Arbeits 
burschen, Portier», Teppich 
klopfer, Bohner u. Lehrling« 
durch das [13684 
Städtische Arbeitsamt 
Borün-Schöneberg 
Grimcwaldstr. 19 
£«»» SnhwäoBchs Str. 13 14. 
Fcmapref.hnr Amt Nolloudojs 
Nr. 2.30 uni 231, 
V. e- J 
» Jg. Mädchen sucht Äufwtg. von 
12 Uhr ab. Rheinstr. 4, 3 Tr. 
Junges Mädchen, das zwei Jahre 
in feinem Haushalt war, sucht 
WMöinig UÄTS5 
Anfragen Fregestr. 32 II r. [8o06 
Junges Mädchen jucht Aus- 
wartestelle. Goßlerstr. 18 b. Scheel. 
KWtlWk SÄ'’ 
Mädch. s. Äufwart. Vor- u.Nachm 
b. Wiese, Holsteunschellr. 37 Gth. 
Aufwartestelle sucht Bor- u. Nach 
mittags besseres Mädchen. 
Rubensstr. 30, Garth. II links 
Frau Hulda Moser, geb. Friedländer, zu Berlin Schöneberg 
Bahnstr. 38, Inhaberin eines Partie- und Kurzwaren- 
geschästs, ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Ver 
walters, zur Erhebung von Einivendungen gegen das 
Schlnßverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden 
Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubiger über die 
Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Ver 
gütung an die Mitglieder des Gläubigerausschusses der Schluß 
termin auf den 4. November 1913, Mittags 12 Uhr, bestimmt. 
— In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des ver 
storbenen Kaufmanns Siegfried Lacks, zuletzt wohnhaft in 
Berlin-Schöneberg, Eisenacher Str. 59, ist zur Prüfung der 
nachträglich angemeldeten Forderungen Termin auf den 
21. Oktober 1912, Vorm. 11'Q Uhr, anberaumt. — In 
dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schlosser 
meisters Robert Postler in Berlin - Schöneberg, Rene 
Winterfeldlstr. 36, früheren Mitinhabers der inzwischen ge 
löschten Firma Paul Schwenkt Nachflg. zu Berlin-Schöne 
berg, Nollendorfstr. 27, ist zur Abnahme der Schlußrechnung 
des Verwalters sowie zur Anhörung der Gläubiger über die 
Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Ver 
gütung an die Mitglieder des Gläubigerausschusses der 
Schlußtermin ans den 4. November 1913, Vorm. 114/, Uhr, 
bestimmt. 
— v Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das 
Fregestraße 36 belegene, zur Zeit der Eintragung des 
Versteigernngsoennerkes auf den Nainen des Postbeamten 
Adalbert von Grabowski in Berlin-Sreglitz, Ahornstr. 30, 
eingetragene Grundstück, am 9. Dezember 1913, Vormittags 
1 Uhr versteigert werden. Das Grundstück ist zu einem 
jährlichen Gebäudenutzungswert von 11 100 M. veranlagt. 
Berlin und Vororte 
§o Werckmeisters Kunstsalon, Berlin Vf 8, Kronen 
straße 58, direkt an der Friedrichstraße, bringt in der 
Oktober-Ausstellung eine interessante Kollektion: „Holz 
schnitte" von Di. Geibel, Interieurs aus dem Wittums 
palais und dem Gvethehaus in Weimar, Radierungen von 
Otto Eugelhardt-Kyffhäuser und Otto Fischer, Aquarelle von 
A. Erülerilig und H. Klohß, Zeichnungen und Aquarelle 
von E. Eux, Silhouetten und farbige Zeichnungen von 
E. v. Hoerschelmann, Radierungen von F. A. Weinzheimer, 
Original-Lithographien von Franz Krüger. Ferner Originale 
von E. Ankermann, E. de Beaulien, W. Blanke, H. Böhmer, 
Hans Bruch, Erich Büttner, G. Dethlefs, F. Dvuzette, 
M. Gildemeister, A. Glatte, H. Harlig, C. Heßmert. Kayser- 
Eichberg, H. Köcke, Louis Lejeune, Müller - Brieghel, 
C. E. Schirm, Franz Türke, Prvf. P. Vorgang und vielen 
anderen. 
Welteransflchteu. 
Donnerstag: Zieinlich mild, zeitweise aufklärend, vor 
wiegend trübe mit Regenfällen und sehr lebhaften südwest 
lichen Winden. 
Verantwortlicher Schriftleiter: Hermann Martinius Friedenau. 
Hierzu eine Verlage. 
saubere Anfwärterin gesucht 
Vormittags 9—11 Uhr. 
Gnbeiier, Kaiserallee 110, II. 
Muswärterin, bessere, 7,10 bis 
41 ',,12 wirb verlangt. s85e0 
Peter Vischerstr. 8, III, 2. Aufg. 
per 1. November. Haus 
■PUlUli 3 Ausgänge gegen 
freie Wohnung. Melden Büro 
Haustein, Wilhelmstr. 23, 12 — 1 
und 0—7 Uhr. 
[8574 
Lehrmädchen 
aus achtbaren Familien im Alter 
von 14-16Jahren,rvelche mindestens 
die erste Klasse einer Geineüide- 
schule besucht haben, bei monatl. 
Vergütung gesucht. Meldungen 
mit Schulabgangszengnis nur in 
Begleitung der Ettern oder des 
Vormundes in unserer Personal- 
Verwaltung 3. Etage 
K*uitaui-VlMti& 
BERUH W. Tauenfzienstr. 21-24 
LehnnWen für Mkaul 
verl. Eisen, Rheinstr. 11. 
Oienstmädciisn 
Köchinnen, Hausmädc hen jeder 
Art, such Aushilfen linden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Schöneberg öom 
Grunowaldstrasse 19. 
Dienstmädchen AL, 
durch Fr. Auguste Lehman», ge 
werbsmäßige Ctellenvermittienn, 
Rheinstr. l. Tel. Pfbg. 0869 [8577 
fönfltrht junges Müdaien oDcr 
l9t|ÜUjl Schulmädchen f Nach 
mittag z. Spielen m. 2jähr. Jung. 
Meld. tagt. 2—5 Nachm. Braener, 
Schmargendorferstr. 12, ptr. 
MichauMögerin 
sucht Schrowe. Alenzetllr. 7. [8545 
tnrllkrs orau, welche lange 
w uilLirLc Jahre auf einer Stelle 
war. sucht bessere Aufwartung. 
Ronnebergstr. 0, part. rechts. 
Mädchen sucht Auswartniig für 
Vorn,. Zn erfr. bei Hegert, Rhein- 
straße 21 Hoj 4 Tr. [8585 
Aufwartung sucht per sofort 
Brachvogel, Rubensstr. 52, I. 
SiiiSf™ 5 
857l j Rhode, Fregestr. 27 a. 
ges. Witheimstr. 17 
III r. [8540 
WMl. 
Anfw. invrg. v 8—10 in bess.Hause 
ges. Sponholzstr 53, 2. Aufg. Ist r. 
WWiUütl 
Kirchstr. 22. 
Aufwartung Mädchen Bvrinittag 
wünscht 'Mertens, Kirchstr. 5, ptr. 
Saubere Aufwärterin sucht 
Rehborn, Rubensstr. 27, 
Lverprtmaner erteilt erfolgreich 
Nachhilfe. Off. unter B. W. 79 
Exp. d. Bl. s8535 
mit junger Engländeriit und 
Französin. Gest. Adressen unter 
F. 2 Postamt Niedstraße. J8583 
eb. junge Dame gibt Anfangs- 
, unterricht im Gesang. Zu 
erfragen in der Exped. d. Bl. 
UM- II. MlilMlMM 
König!. Kammmermusikrr 
Hendrik deBriesu Frau,Saaist :.3. 
Laute, Mandoline, Guitarre! 
Speziallehrer F.Redlinger, Frege- 
str. 70. Individuelle Lehrmethode. 
©efanaftunöen 
Konterlsangerin, Niedstr. 9, III. 
MM-.Mjke-.Amle-. 
Laute, Guitarre- u. Mandolineq 
Unterricht gewissenh. u. schnellsörd. 
Frau Elisabeth Arenstedt, 
Steglitz, 
Mnßmannstr. 11 Ecke Mommsenstr. 
WWch« siiuöctnatten 
Meuzelstr. 4 part. [852t 
vennWte riureigen 
SAeihwalWMÜkö 
Tel. Stegl. >4 . g. 
@uL WMatnniitiMi 
Preis 1 M. Wilh. Hauffstr. 15,1. 
Hs!ibMUMin 
nfab. geb. (Kartenlegen) 
Steglitz, 1482. Wagner, Peschke- 
straße 0, Girch. I. Etage. 
Spezialität: Gardinen- Wasch-u. 
Svanuerei von 35 Psg. an |«rno 
»trau Sobeck, Rbeinftri 29, Gth. II. 
Kegelimtweli frei! 
RellMMl Mranti 
Veckerstr. 12. 
Guter Privat-Mittagstisch 
Handjerystr. 50-5l Borvd tl. 
Auob. öle auch in Schneider. ^ esch 
weiß, emps. sich. Kaiserallee 107,1 ('
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.