Path:
Periodical volume Nr. 234, 05.10.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

dem 28. September holten sich die ersten Preise auf Bahn I 
Herr Strich-Nowames mit 4 Kugeln 33 Holz, auf Bahn II 
Herr Nagel-Tempelhof mit 4 Kugeln 34 Holz, Bahn V Herr 
E. Schmidt-Neukölln mit 4 Kugeln 33 Holz und auf Bahn VI 
Herr E. Schmidt-Neukölln mit 4 Kugeln 32 Holz. 
o Grober Unfug, der eigentlich schon mehr Eigen 
tumsvergehen darstellt, wird seit einiger Zeit an den an 
Häusern und an den Gittern der Vorgärten angebrachten 
Schildern verübt. Nicht nur, daß die Emaille-Schilder 
entzwei geschlagen werden, sind jetzt sogar solche gewaltsam 
abgerissen worden. Abgesehen von den hohen Anschaffungs 
kosten der Schilder, werden die Eigentümer in nicht zn 
unterschätzender Weise geschädigt, da doch die Schilder in 
ihrer Existenz mit beitragen sollen. Wir bitten daher unsere 
Mitbürger, falls sie Burschen bei solcher Gelegenheit treffen, 
diese polizeilich feststellen zu lassen. 
o Warnung vor einem Bilderschwindler. Gestern 
kam zu dem Dienstmädchen einer in der Kaiserallee wohnenden 
Herrschaft ein Mann, der sich als Reisender des Ateliers für 
Bildervergrößerung von A. Heidemann, Berlin, Belle- 
Allianceplatz 6, vorstellt und das Mädchen auch beschwatzte, 
bei ihm die Vergrößerung eines Bildes zu bestellen. Das 
Mädchen erzählte die Sache später seiner Herrschaft; diese 
wurde stutzig und stellte nach der vermeintlichen Firma 
Heidemann Nachforschungen an. Im Adreßbuch ist eine 
derartige Firma nicht verzeichnet und auch eine direkte Nach 
frage in dem betreffenden Hause ergab, daß dort eine Firma 
H. nicht existiert. Das Mädchen ist offenbar einem Schwindler 
in die Hände gefallen. 
o Einen Schwindel mit gefälschten Geldrollen be 
trieb seit einiger Zeit ein Mann, der in der Kleidung eines 
städtischen Gasarbeiters aufirat. Er besuchte Zweiggeschäfte 
der Banken in verschiedenen Stadtteilen, um Papier und 
Gold gegen Zehnpfennigrollen einzutauschen. Hinterher 
stellte sich heraus, daß sie gefälscht waren. Sie enthielten 
Holzstäbchen, die genau auf die Länge der Zelmpfennig- 
rollen abgemessen, ausgehölt und mit soviel Blei gefüllt 
waren, daß sie ebensoviel wogen, wie die Zehnpfennigrollen. 
Gestern gelang es, den Gauner festzunehmen. Er entpuppte 
sich als ein 32 Jahre alter Mechaniker E., ein bisher ganz 
unbescholtener Mann,, der nach seinen Angaben durch 
Arbeitslosigkeit auf den Schwindel gekommen ist. 
o Arme Kinder! Dieser Tage wurden Rachls 12 Uhr 
zwei Kinder im Alter von 7 und 8 Jahren im Torweg 
des Hauses Rheinstr. 10 angetroffen. Ein Herr stellte an 
sie die Frage, was sie denn dort machten und erhielt zur 
Antwort: „Wir warten auf Vater und Mutter, die sind 
nach Berlin gefahren und wir wollen sie hier ab! ölen." 
Vereins-Dackricklen 
Dcr Schutzverband der Schwerhörigen hält seine nächste Mit 
gliederversammlung am Donnerstag, dem 9. Oktober 1913, abends 
präzise 8'/, Uhr in den Kammersälen, Teltower Str, 1, nahe 
Hallesches Tor ab. In derselben wird Herr Dr. Oslar Aronsohn, 
Spezialarzt für Nervenkranke, über „Kultur und Nervositär" 
sprechen. Der Verband sieht bekanntlich den Zusammenschluß aller 
Schwerhörigen ohne Rücksicht auf Geschleche, Stand und Konfession 
vor, uni den wirlschaftlichen Benachteiligungen Schwerhöriger ent 
gegenwirken. Für die Schwerhörigen konimt der „Viclhörcr" zur 
Anwendung. Freunde und Gönner des Verbandes, dessen Vor 
sitzender Herr Architekt P. Brönner, Berlin-Wilmersdorf, Liv- 
ländische Sk. 1 ist, sind herzlichst willkommen. 
Seböneberg 
—o Für die Stadtverordnetenmahlen sind folgende 
Termine festgesetzt worden: Die dritte Abteilung wählt am 
Sonntag, 0. November, von 9 Uhr vormittags bis 7 Uhr 
abends, die zweite Abteilung am Mittwnch, 12. November, 
von 12 Uhr mittags bis 8 Uhr abends und die erste Ab 
teilung am Donnerstag, 13. November, von 2 Uhr mittags 
bis 0 Ilhr abends. 
—o Handelsgerichtliche Eintragung. — Bei No. 21222. 
(Kommanditgesellschaft Staub & Co. Bankgeschäft in Berlin- 
Schöneberg): Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Fiuma ist 
erloschen. — Bei No. 39 075. (Firma Moritz Levl), 
Generalvertreter ausl. Firmen in Berlin-Schöneberg): Sitz 
ist jetzt: Berlin-Wilmersdorf. 
—o In dem Konkursverfahren über das Vermögen 
der offenen Handelsgesellschaft Anise & Le Giere Hierselbst 
soll die Schlnßverteilung der Masse erfolgen. Es sind dabei 
712,78 M. Vvrrechtsfordcrungen und 802,15 M. nicht be 
vorrechtigte festgestellte Forderungen zu berücksichtigen, wofür 
ein Bestand von 1257,72 M. vorhanden ist. — In dem 
Konkursverfahren über das Vermögen des Eierhändlers 
I. ilU. Richter, Cheruskerstr. 31, soll die Schlußoerteilung 
der Masse erfolgen. Es sind 18,51 M. Vorrechtssorderuugeu 
und 6228,90 M. nicht bevorrechtigte Forderungen zu be 
rücksichtigen, wofür ein Bestand nicht vorhanden ist. 
Berlin uncl Vororte 
o Wilmersdorf. Eine Beschreibung Wilmersdorfs, 
seiner Entwicklung und Verwaltung ist soeben in dcrSammlung 
„Monographien deutscher Städte" (Verlag von Gerhard 
Etalling, Oldenburg-Berlin) erschienen. Sie ist herausge 
geben von Oberbürgermeister Habermann, Bürgermeister 
Peters und Generalsekretär Erwin Stein. Tie Vorarbeiten 
waren von der Stadtverwaltung dem Direktor des statistischen 
Amts von Wilmersdorf, Dr. Treiidorff, übertragen. Behandelt 
haben einzelne Kapitel folgende Mitglieder der Stadtver 
waltung: Stadtrat Dr. Beyschlag Gartenverwaltung. Stadt 
rat Brohm Armen- und Waisenpflege, Branddirektor Dannehl 
Feuerlöschwesen, Stadtrat Fuhrmann Fortbildungsschulwesen 
und Friedhofsverwaltung, Stadtrat Hebebrand Beleuchtungs 
wesen; Stadtbaurat Herrnring Hochbau; Stadtbaurat Müller 
Tiefbau einschließlich Kanalbauverwaltung, Sladtrat E. Müller 
städtische Sparkasse, Stadtrat und Kämmerer Rhode Finanz- 
und Steuerverwaltung, Stadtrat Schnock Straßenverwaltung, 
Stadtrat Steinborn öffentliches Gesundheitsivesen und Wohl 
fahrtspflege. Das Buch enthält eine Anzahl Textbilder und 
einen Uebersichtsplan. Es wird jedem Kommunalpolitiker 
und Freunde deutscher Städtekultur mannigfache Belehrung 
und Anregung bieten. 
o Berlin-Grnnewald. Zum Gemeindevorsteher von 
Berlin-Grunewald wurde gestern der bisherige Schöffe und 
stellvertretende Gemeindevorsteher Rechnungsrat a. D. Herr 
Stack mann gewählt. Ter Gewählte war früher Landrat 
und gehört der Gemeindevertretung von Grunewald schon 
seit mehreren Jahren an. 
Vermilebtes 
*o Auch München geht jetzt daran, nach dem Muster anderer 
Städte Sonderklassen für schwerhörige Schüler einzurichten. Für 
etwa 400 Kinder sollen solche Klassen nach dem Prinzip des Abseh 
unterrichts und mit akustischen Uebungen eingerichtet werden. Der 
Beschluß ist sehr dankenswert. Für die Schwerhörigen, für die noch 
kein Hilfsmittel gleich dcr Brille erfunden ist, ist ein Sonder 
unterricht dringend nötig, iveun sie in dem heutigen Konkurrenz 
kampf ums tägliche Brot nicht unterliegen sollen. 
*o Beihülfen zum Besuch gewerblicher Fachschulen gewährt der 
Kreisausschutz in Nordhausen tüchtigen und würdigen jungen Hand 
werkern in Höhe von 100 M. für je ein Halbjahr, wenn sich sowohl 
der Schüler wie auch seine Eltern verpflichten, die Beihülfe an den 
Kreis zurückzuzahlen, wenn der Schüler nicht nach Abschluß seiner 
gewerblichen Ausbildung mindestens 5 Jahre gewerblich im Kreise 
tätig bleibt. 
GesckäMickes 
(gSS* Neues Warenhaus in Schöneberg. Wie wir hören, wird 
unter der Firma Arthur Behrend in den früheren Räumen dcr 
Firma A. Weiß & Co. Nächst., Hauptstr. 11, ein modernes Waren 
haus eröffnet werden. 
Wetterausfichten. 
Sonntag: Zunächst etwas kühler, zeitweise aufklarend, 
bei mäßigen westlichen Winden, später wieder zunehmende 
Erwärmung, Bewölkung und leichter Regen. 
Berantwortlicher Schriftleiter: H ermann Martiniu8 Friedenau. 
Hierzu eine Beilage. 
Diese fein ausgesucht. Sp> 
zialnarkea sind hervorraj 
im Geschmack und Gern : 
und ausserordentlich dich -. 
Jeder Versuch gibt ständige 
Nachbestellung. 
Brillante, fein leicht 
Kegelzigarre 
Fortuna, leicht mittel 
Triumph, fein leicht 
Elly, ganz leicht 
v. Moltke, gross, feine Qual 
Blücher, gross, fein mild 
1912er Havanna 
Comtesse, fein u. pikant 
La Dea 
Wir gewähren bei Einkauf von 100 Stück 10°/ 0 Rabatt. 
Bei Einkauf von Rastpartien gewähre 15°/ 0 Rah .tt 
Mandl, Garbaly, Josetty- und andere Zigaretten ganz besonders billig. 
Fabriklager u. 
Engros-Verkauf 
KO St. 
5 M. 
La Reserva, fein mild ICO St. 15 M. 
100 
n 
6 
n 
La Dea, Predilektus 
ICO . 15 
100 
6 
n 
Santuzza, vorzügl. Aroma 100 , 18 
n 
ICO 
n 
8 
n 
Hermanos, fein mild 
ICO „ 20 
100 
n 
8 
Convenio 
Diese Marken bieten 20 
n 
100 
10 
Flor Cubana 
ins -iLse der ausser- 25 
100 
„ 
10 
„ 
La-Lola 
trewöhnlich feinen ^ 
Qualität den besten 
100 
„ 
10 
„ 
La-Condcsa 
Zusatz für imppr- 30 
„ 
100 
n 
12 
n 
Belle-Creole 
liertc Zigarren. 30 
100 
a 
12 
„ 
Rosa de Granada 
45 
„ 
ROUEIUII 8 KHÜllSE, 
Friedens)!, ilandierystrssss 93. 
aus achtbaren Familien im Alter 
von 14-16Jahren,welche mindestens 
die erste Klasse einer Gemeinde 
schule besucht haben, bei monatl. 
Vergütung" gesucht. Meldungen 
mit Schulabgangszeugnis nur in 
Begleitung der Eltern oder des 
Vormundes tu unserer Personal- 
Verwaltung 3. Etage 
CL"U ; J iV, Taucntz;cnstr721-24 
Junges, zuverlässiges 
MMmiMen 
zum baldigen Antritt in kleinem 
herrschafil. Haushalt gesucht 
Esmarch, Rembrandtstr. 7, plr. 
Saubere Aufwartefrau 
ür 1—2 Stunden täglich, sofort 
gesucht. Rheinstr. 52, II r. 
Von der Reise zurück, jetzt 
Dr. 8. Heide 
Hals-, Nasen-, Ohrenarzt. 
Tel. Ltziv. 0172. 9—10, 4-0. 
Scr EmiWillA «ella- 
LmlnI.3ilelleiiMU.il»»>. 
empfiehlt Arbeitspersonal jeder Art 
wie: Portiers, Heizer, Fahrstuhl 
führer, Teppichklopfer, Aufwärte 
rinnen und sämtliche Handiverks- 
berufe. Näheres bei Mitglied 
H. Strehler, Lauterste. 5-0. ['2005 
Suche^Wasch- u. Reinemachst. Fr. 
Lippert, Stegl. Holstelnischestr. 52, 
Hof pari. [842~ 
Städtische Arbeitsamt 
Berlin-Schöneherr} 
Grunewaldstrasse 19 
Ecke Schwäbische Sir. 13 14. 
Fernsprecher Amt Nollcadorf 
‘Nr. 230 und 231. 
Gemeinnützige Lehrstellenver- 
miUlung. Unentgeltlich für 
Lehrhtrrn und Lehrling«. 
(Knaben und Mädchen) 
Zuverliss. Auskunft*stelle über 
ale Berufe. Berufsberatung. 
Jg. Mädchen sucht Answtg. von 
12 Uhr ab. Rheinstr. 4, 3 Tr. 
Junge Frau sucht Aufwartung 
v. 9—11. Schliemann, Ringstr. 60 
Alt. Akädch. sucht Aufwartung 
Vor- m Nachm. Rheinstr. 56 II r. 
von Außerh. m. sehr 
guten Zeugn, cnipf, 
Frau Scharon, gewerbsmäßige 
Stellenvermittlerin, Rheinstr. 11. 
u ch e W ü s ch - u. R c i n e m a ch e st c ll c n 
Frau Melzer, Bennigsenst.26 r. Stfl. 
Olenslmadslian 
Köchinnen, Hausmädchen jeder 
Art, such Aushilfen finden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbaitsamt 
Schöneberg , 5684 
Grunewaldätrasse 19. 
Mädchen schulentl.zum Spazieren 
gehen mit 2 Jungen 3 u. 5 Jahre 
itt Vor- ob. Nachm, gesucht. Off 
rb. unter P. D. 42 Erp. d. Bl. 
Zuverlässige, saubere Aufwärterin 
zu sofort verlangt ]8115 
Koppen, Rubensstr. 40. 
Sunges lüüöKif 
Hausarbeit für 2—3 Std. tgl. gcs. 
Zu meld. zwischen 3-4 Nachm, b. 
Schlüter, Wilm. Offenbacherst.9,1. 
aubere Frau Vormittags 2 Std. 
gesucht. Rheinstr. 00, III. (8392 
Aufwartung gesucht von früh 
8—11. Knausstr. 13. III r. (8384 
Aufwartefrau Dienst, u. Freit. 9-12 
ges. Tübinger Str. 2 Port. 2 III r. 
Aelt. Dame sucht Aufwürterin, 
9—11 vorm. Jllstr. 1,1lI r. (8448 
Aufwärterin '/.,8—7,9 Vorm. sucht 
sofort Wielandstr. 9, II r. (8446 
Junges Müdckien tagsüber (8450 
Krielke, Hauptstr. 83. 
Saubere gutcmpfohlene Auf 
wartung für drei Stunden uor 
mittags, eine nachmittags gesucht. 
Meldungen Sonntag vormittag. 
Bnlzar, Fregestr. 9, Hochparterre 
Aufwartung für Vormittags sucht 
Müller. Poschingerstr 1 
Eine Aufwartung wird zu leichter 
Hausarb. verl. von 8>/,—10V 2 Uhr. 
8390] Schubart, Wielandstr. 10. 
Bessere, gut empfohlene Auf- 
würteriu, ev. ^Tag. feiner Privat 
haushalt resp. besseres junges 
Mädchen für ganz. Näh. 
8133] Lenbachstr. 6 a II I. 
VermiWe Anzeigen 
Witwe, 30, in Not, sucht aus vor 
nehmer Hand M. 199 zu leihen. 
Posllaqerkarte 390, Friedenau. 
Von Notdornstr. 1 nach 
Ldermaldstratze 7 
verzogen. (8156 
Frau H. Ebcrt, Hebamme. 
Mein Bureau befindet sich jetzt 
Haudjerystraße 15, Hochparterre. 
Stahn, 
fr. Bureau-Vorsteher. 
„Handlejikiuist'^ 
eifolgsicher, Wagner, Stegl. 1482 
lKartcnj Peschkestr. 9, Gth. I. 
Vertreter 
für erstkl. Hustenbonbon (30 Pfg. 
Detail) ges. Off. u. Z. R. 816 
an Haasenstein & Vogler A.-G. 
Berlin W. 8. (8402 
DonMeieliinit LN-S 
Biele Auerk. Sprechst. tägl. nachm. 
Frau Zierholz. Stierstr. 19, Gth.pt. 
Margarete knorre 
BSessewriiirs 
wohnt jetzt Miedslr. 35, II. 
für junge, auch schulpflichtige 
Mädchen u. stud. Damen. Prosp. 
Empr. Wilhelmstr. 19. (8389 
MililWgz- W 
MM Jefonn" 
Inh. W. Junis 
Wneberg. WWr. 26 
(Eing. Fir.) 
Amt Lützow 2440. 
In Friedenau u. Steglitz 
ociongw Me u. £n{jen 
abzuh. Tierasyl Steglitz, Wiesen 
weg 5 (Legit) Sonnt, nur b. 3 Uhr. 
Nicht abgeh. anTiersr. billig abzug. 
smei6majö)inen*:o 
Tel. Stegl. 1482. Peschkestr. 9. 
iQtoQtöeilen iiMSs 
Treuter. Kniserallee 114. 
gnlßutiniDünliötinoöjÄunö. 
Fischer, Ringstr. 17, Gth. I. 
'Ausbesserin im Hause, bessert 
billig Wäsche aus. E. Fromme, 
Kaiserallee 115, Grth. 1 Tr,, 
, Anfertigung franz. Kleider, 
Kostüme, Mädchengarderobe 
8450] Lehmann, Fregestr. 70. 
M.WMTÄU 
Preis 1 M. Wilh. Hauffstr. 15,1. 
msateinls*- 
Hochkirchstr. 6, III, r. E. Niemann. 
Wltllll perfekte, beste Empf. 
Fr. Danke, Wilhelmstr. 11, ptr. 
i-Sonig „a 
Feinsten Blüten-Schleuderhonig 
verk. k Pfd. 1,20, 10 Psd. 11 M. 
F. Henuig, Handjerystr. 52, II l 
Rönig-5trasse 34 Leipziger Strasse 65 
Tauentzien-Sirasse .10 Friedenau, Rheins!. 14 
Oranien-Strasse 47a Oranien-Strasse 34 
Müller-Strasse 3a Neukölln,Bergsh\7/S 
SMotibi], Xurmslr. 50 
fCu J die fäefbst-& 
IP'üxter''TöLfette „ 
6uuüL fabzlrdct’cnci öChOn 
a 
linu&e^tr-’öfeae cu^ag Kett <*a 
foesLCfvÜgung afixic Itiaufsolang cföctcn! 
iUJi.Hii-1 Limimimi 
- > - --- -Z - - ... i.. ........
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.