Path:
Periodical volume Nr. 126, 01.06.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

o Die Witterung im Oktober nach den Mondvierteln 
dürfte sich folgendermaßen gestalten: Erstes Viertel (7. Okt.) 
ist stürmisch."— Bvklnlötid (14.) ist heiter. — Letztes Viertel 
(22.) bringt'trüben Himmel und Regen. — Neumond (29.) 
ist veränderlich. 
o Vergeblicher Opfermut. Wie wir vor einiger Zeit 
berichteten, hatten sich 2 Aerzte des Auguste-Viktoria-Kranken- 
hauses für eine Patientin, 'die infolge schwerer Brandwunden 
mit dem Tode rang, Hautstücke vom eigenen Körper ent 
nehmen und auf die Wunden der Kranken, einer Frau 
Genschmer, übertragen lassen. Dieses Opfer ist leider ver 
geblich gewesen; die Frau ist, wie wir erfahren, heute 
nacht ihren Verletzungen erlegen. 
o Warnung vor Logisschwindleru. Zwei junge 
Leute, die sich Kurt Berthold und Otto Bley nennen und 
angeben, als Monteure bei der Firma Siemens und Halste 
beschäftigt zu sein, schädigen hier und in Schöneberg Zimmer 
vermieterinnen in raffinierter Weise. Sie haben anscheinend 
noch einen Helfer, mit dem sie gemeinsam vorgehen. Bei der 
Polizei sind zahlreiche Anzeigen eingelaufen.. 
o Gasvergiftung. Aus einer Wohnung im Hause 
Humboldtstr. 11 in Steglitz strömte gestern gegen 12 Uhr 
mittags Gasgeruch. Als auf Veranlassung mehrerer Mieter 
die betr. im 2. Stock belegene Wohnung gewaltsam ge 
öffnet wurde, fand man ein dort mit der Schwester ein 
logiertes Frl. Degnek im Bett liegend als Leiche vor. Die 
Verstorbene hatte in Abwesenheit der Schivester de» Gas 
hahn geöffnet und durch Einatmen von Gas den Tod ge 
sucht und gefunden. 
o Vom Wagen gestürzt. Als der Schlosser Karl 
Kelch aus Berlin, auf einem Fuhrwerk durch den Südwest- 
korso fuhr, wurde er von Krämpfen befallen und fiel hierbei 
von dem Wagen. Dabei zog er sich eine Verletzung über 
dein rechten Auge zu. Ein hinzugerufener Arzt legte dem 
Verunglückten einen Notverband an. Sodann wurde K. mit 
der fahrbaren Krankentrage nach der Sanitätswache abge 
holt. wo der Arzt vom Rettungsdienst die weitere Hilfe 
'leistete. 
Fortsetzung des Lokalen in der Beilage. 
Verems-VackrickNen 
Morgen Donnerstag tagen: 
„Friedenauer Männer-Gesangverein 1875", Uebungsstunden 
9—11 Uhr im „Hohenzollern". Dirigent: Musikdirektor Paul Antoni. 
Kegelklub „Friedenau 1909" (Mitglied des Verbandes Berliner 
Kegelklubs E. V.) kegelt jeden Donnerstag von 8'/,—12 Ubr Abends 
aus 2 vorschriftsmäßigen Verbandsbahnen im Keglerheim Lanterpl.- 
Casino, Hauptstr. 80. 
Der Verein Südivcstafrikanischer Krieger zu Berlin hält am 
Sonnabend, dem 4. Oktober, Abends > ,9 llhr im „Böhmischen 
Brauhaus" zu Berlin, Landsberger-Allee 11/13, einen General- 
appell aller ehemaligen Kolonialtrupplcr von Südwestafrika ab. 
Freunde und Gönner des Vereins sowie alle ehemaligen Mil 
kämpfer werden hierzu freundlichst eingeladen. Herr Major Bager 
(einer der ältesten Afrikaner) wird an diesem Abend einen Vortrag 
hallen. Ter Verein zählt gegen COO ehcm. Kolonialtrupplcr als 
Mitglieder und steht unter dem Protektorat Sr. Kaiserl. u. König!. 
Hoheit des Kronprinzen. 
Geschäftliches 
|9* Die neuesten Fahrpläne der Stadt-, Ring und Vorort 
bahnen hat die bekannte Papierhandlung Richard Zecck, Berlin 
W. 9, Linkstr. 42, der heutigen Auflage unseres Blattes beigelegt, 
worauf wir empfehlend hinweisen. 
Teck Lehranstalt Berlin-Steglitz. 
Inh : Ingenieur Paul Rübling, Direktor 
Elektrotechnik, Maschinen , Hoch-, Tiefbau, Gas-, Wasser-, 
Heizung Lüftung. ElekfromönteutkurSus, Tages-, Abend 
unterricht. Vermessungtechnik. Progfamm freu 
Wetteraussichten. 
Donnerstag: Zeitweise etwas neblig, vorwiegend heiter 
und trocken, am Tage mild bei mäßigen östlichen Winden. 
Verantwortlicher Schriftleiter: Hermann Martiniu« Friedenau. 
Hierzu eine Beilage. 
in ücr Hula des Reform-Realgymnasiums, Lmgang bomuthsiraße. 
Seranftoltim 
191314. 
1. Abend: Donnerstag, den 8. Lktober 1813 
- Bros. Carl FieW, Geige 
■ Bros. Dr. Hoetzsch, CeWchtSGissenschaitlicher Vortrag ' * — * 
2. Abend: Donnerstag, den 13. November 1813 
Kaiserl. kSnigl. Kammersängerin LUla MNSz-GlNeilM, Gelang. 
(Begleiter: Eduard Lehm) 
König!. Schanlnieler Cükt CleUttllg, Rezitation. 
3. Abend: Donnerstag, den 11. Dezember 1313 
Berliner Lehrer-Eellingoerein 6»« ssuger) Dirigent: Bros. 
Felix Schmidt, Ehorgesang. 
4. Abend: Donnerstag, den 13. Januar 1814 
Wilhelm Boelsche, Rainkwissenlihastlicher Bortrag. 
5. Abend: Donnerstag, den 12. Februar 1914 
König!. Kammersönger Wallet Kirchhof? I Solo- und 
Berta Kirchhoss-Eardini 1 Durtt-Eelang 
Pros. Dr. Richard Steruseld, Musilwissenschastlicher Bortrag. 
8. Abend: Donnerstag, den 12. März 1914 
Srohherzozl. Kammersängerin öklMS ASM öcheidt, Kinderlieder 
Gertrud Rüde, Rezitation 
Käthe Pirsche!, Lieder zur Laute. 
TIHrttltl4>1tlPtltc fflT ^11^ A ‘TillPTl d♦ I* Partien u. Seitenlogcu: erste Karte iz M.. ieüe wettere Karte 8 M. 
lllfUUUimUUo y\Xv Clliv v IlWllllV* n. Partien u. lmnewatkon: erste Karte 8 m., Me wettere Karte 6 m. 
i"1TlZLPWi siTÜPXX fllV IPrllPtl Parkett u. Seitcnlogcn z,so M.. ll. Parkett u. Mtttetftatkon 1,50 M. 
v,lilLLil\CIi ILll ylll jlUlU IlUULU 4 Parkett u. imnelbalkon, die fteiüen letzten Reiften i M. - 
Abonnements^ und CinZClUarten^DerKaUfi Cbeateruane H. Mertheim 6. m. b. n., Schmargenllorserstr. 36. teinretkarien auch an jeder Nbrnllkasse 1 
Der geftftästssüftrenüe flusstftu0 
lüalgcr, Bürgermeister 
vorsttzenlter.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.