Path:

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

Bekanntmachung. 
Tie häufige Übertretung der Bestimmungen der Hundesteuer- 
mS ISÄSSiJ 9 '" a ” '■ s ' ,uf, ‘' ma l " 
Die Steuer ist in vierteljährlichen Beträgen bei Beginn des 
Viertel,ahres oder Bei Eintritt der Steuerpflicht an die Gemeinde- 
fmd AatteL ^ Vorauszahlungen für das ganze oder halbe Jahr 
§ 2. Unter „Halten" ist der tatsächliche Besitz eines Hundes zu 
gehün oder nicht" ^ “f. CC bem Besitzer eigentümlich 
Zugelaufene Hunde müssen versteuert werden, wenn sie nicht 
binnen einer Woche dem Eigentümer des Hundes oder der Polizei- 
bchorde oder den von dieser mit der Annahme herrenloser Hunde 
betrauten Organen übergeben mordcii sind. 
Mehrere Besitzer eines Hundes haften als Gesanitschuldncr. 
Der Haushaltungsoorstand haftet als Selbstschuldner für die 
dncn ^Hund^hä(t ** cnt ^Oilshnlte angehöriges Familienmitglied 
8 3. Die volle vierteljährliche Steuer ist auch dann zu ent 
richten, wenn ein Hund innerhalb eines Vierteljahres an- oder ab- 
geichastt wird, abhanden gekommen ist oder eingeht, ebenso wenn er 
er>t im Laufe eines Vierteljahres das steuerpflichtige Alter erreicht. 
Wer einen m Friedenau bereits versteuerten Hund erwirbt, oder 
wer anstelle eines von ihm in Friedenau versteuerten eingegangenen, 
abhanden gekommenen oder abgeschafften Hundes einen anderen Hund 
erwirbt, dar, die für ersteren Hund auf das laufende Vierteljahr 
gezahlte Steuer ans die zu zahlende in Anrechnung bringen. 
Zugezogenen oder sich ohne Wohnsitznahme hier aufhaltenden 
Personen ,,t auf Antrag die von ihnen für das laufende Steuer- 
Vierteljahr auf ihre Hunde nachweislich außerhalb gezahlte Steuer 
bis zur Hohe des vierteljährlichen Steuerbetrages anzurechnen. 
Die Anrechnung erfolgt in beiden Fällen nur, wenn ein dahin- 
gehender Antrag innerhalb 4 Wochen nach Anschaffung des Hundes 
oder nach Zuzug des Besitzers unter Vorzeigung der Stcuerquittung 
gestellt wird. 
Eine etwa gezahlte Kreisstener kommt nicht in Anrechnung. 
8 6. Nach der Ausfüllung der Hauslisten angeschaffte oder das 
Alter von zivei Monaten erreichende Hunde sind binnen 14 Tagen 
beim 'Gemeindevorstand anzumelden. Dasselbe gilt für den Fall 
des Anziehens mit einem Hunde. 
8 7. Die Abschaffung, das Abhandcnkomincn oder das Eingehen 
eines Hundes muß ebenfalls binnen 14 Tagen dem Gcmeindc'-Bor- 
stande angezeigt werden. Erfolgt diese Abineldung nicht spätestens 
innerhalb der ersten 14 Tage nach dem Ablause des Vierteljahres, 
in welchen! der Abgang erfolgt ist, so muß die Steuer bis zu dem 
jenigen Vierteljahre ausschließlich fortgezahlt werden, in welchem die 
Abmeldung rechtzeitig erfolgt. 
8 10. Die Steuerbefreiung, muß bei der Steuerbehörde 
schriftlich nachgesucht werden. Der Antrag ist von den Besitzern 
ohne Rücksicht darauf, ob der freizulaffende Hund das steuerpflichtige 
Alter erreicht oder nicht, binnen einer Woche nach der An 
schaffung zu stellen und vor Beginn jedes neuen Steuerjahres zu 
wiederholen. In gleicher Weise ist das Gesuch vor Beginn des 
nächsten Steuervierleljahres anzubringen, wenn für einen versteuerten 
Hund Steuerfreiheit beantragt wird. 
Bei verspäteten Anträgen ist die Steuer für das kaufende Steuer- 
vierteljahr auch dann zu entrichten, wenn eine der Voraussetzungen 
der Steuerbefreiung vorliegt; jedoch wird sowohl in diesem Falle, 
wie auch bei einer Ablehnung der Steuerfreiheit für einen neu an- 
geschafften oder zugelaufenen Hund von der Erhebung der Steuer 
Abstand genommen, wenn die Abschaffung des Hundes binnen einer 
Woche nach der Zustellung des ablehnenden Bescheides erfolgt. 
8 13. Für verlorene Marken sind den Besitzern steuerpflichtiger 
Hunde nach geführtem Nachweis der Versteuerung und den Besitzern 
steuerfreier Hunde bei Vorlegung des Freischeines Ersatzmarken gegen 
Zahlung von 60 Pf. für jede Marke zu gewähren. 
Dein Steuerpflichtigen steht gegen die Heranziehung zur Hunde 
steuer innerhalb einer mit dein ersten Tage nach erfolgter Zustellung 
der Vcranlagungsbenachrichtigung beginnenden Frist von vier Wochen 
das Rechtsmittel des Einspruchs bei dein Gcineindcvorstande und 
gegen dessen Beschluß innerhalb einer mit dein ersten Tage nach 
erfolgter Zustellung des Beschlusses beginneilden Frist von zivei 
Wochen die Klage ini Verwaltungsstreitverfahren offen. 
Durch Einspruch und Klage wird die Verpflichtung zur Zahlung 
nicht aufgehalten. Steuerrückstände iverden im Verwaltuiigszwangs- 
verfahren beigetrieben. 
8 15. Zuwiderhandlungen gegen die Bestimmungen dieser 
Ordnung werden mit Geldstrafe bis zu 15 M. bestraft. Liegt die 
Absicht einer Steuerhinterziehung vor, so tritt, falls nicht nach den 
gesetzlichen Bestimmungen eine höhere Strafe verwirkt ist, Geldstrafe 
bis zu 30 M. ein. * 
Berlin-Friedenau, den 20. September 1913. 
Der Gemeindevorsteher. 
MG» MMtcn. 
Sonntag, den 28. September. 
Berlin-Friedenau. 
Vorm. 10 Uhr: P. Kleine. 
Dann Beichte und Abendmahl, 
dienst im Gemeindcsaal: P. Kleine. 
Vorm. 11'/, Uhr Kiudergottes- 
Nachm. 6 Uhr: P. Better. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Christl.Jungfrauenvercin,Frege- 
straße 46, 5' 3 —9. Mittwochs 
8—10 Schneidcrstunde. 
Evang. Jungsraueuvcrein, 7—9, 
Gemeindehaus, Goßlerstr. 80 II. 
Ev. Verein junger Männer. 
Sonntags Nachm. 0 Uhr Jugend- 
abteilung, Abends 8 Uhr Münner- 
abteilung, Sonnabends Nachm. 
4 Uhr Knabenabteilung im Ge 
meindehaus, Kaiserallee 70 s. 
Berlin-Schöneberg. 
Paul-Gerhardt-Kirche. 
Vorm. 10 Uhr: P. Heist. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 12 Uhr Kindcrgottes- 
dienst: P. Heift. 
Nachm. 6 Uhr: P. Delbrück. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Apostel-Paulus-Kirche. 
Vorm. 10 Uhr: P. Braun. 
Tann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 12 Uhr Kindergottes 
dienst: P. Rauchstein. 
Nachm 6 Uhr: P. Rodatz. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Königin-Luise- 
Gedächtniskirche. 
Vorm. 10 Uhr: P. Boehm. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 1'/, Uhr Kindergottes- 
dienst: P. Bochm. . 
Nachm.6Uhr:Kand.Richtzenhani. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Kirche zum H e i l s b r o n n e n. 
Vorm. 10 Uhr: P. Klatt. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Mittags 12 Uhr Kindergottes- 
dieast: P. Geest. 
Nachm. 0 Uhr: P. Kurth. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Nathanael-Kirche. 
Vorm. 10 Uhr: *P. L'Z» Becker. 
Vorm. 11% Uhr Kindergottes- 
denst: P. Liz. Becker. 
Nachm. 0 Uhr: P. Wagner. 
Dann Beichte und Abendmahl. 
Evangelische Gemeinschaft 
Bornstr. 2 part. 
Sonntag Vorm. 10 u. Nachm. 
5 Uhr Predigt. Vorm. 11'/, Uhr 
Sonntagsschüle. NachinittagS V, 7 
Uhr Jilgendvcrcin. Mittwoch 
Abends 8'/« Uhr Bibelstnude. 
Freitag Abend 8% Uhr Gebet- 
stunde. 
Meth od i st en-Gemein de. 
Berlin-Echöneberg, Hauptstr. 7 a-8. 
10 Uhr u. 0 Uhr: Prcd. Neupert 
11'/, Uhr K.-G.-D. 
Gottcsdienstordnung 
für die in Friedenau wohnhaften 
zur Pfarrei. Steglitz gehörigen 
Katholiken. Katholische Kirche in 
Steglitz, Kieler Str. 11. 
An Sonn- u. Festtagen: Mesien 
7 u. 11'/« Uhr Sonn. Hochamt u. 
Predigt ü'/, Uhr Vorm. Segens 
audacht 7 Uhr Abends. - An 
Wochentagen: Messen 7'/, n. 8 Uhr 
Vorm. Bcichtgclegenheit au den 
Abenden vor Sonn- und Festtagen 
und früh vor der Messe 
lllllilll "li i iWi j 
Feuerbestattung! 
mit allem Zubehör u. Gebühren | 
160 M. 
durch das Beerdigungsinstitut | 
Otto Schwarz 
Friedenau, Wilh.-Hauffstr. 11 
Ecke der Wiclandstr. 
Fernsprecher Pfalzburg 9858. 
Persönliche Ausführung. 
Mö. StOöCl, Asphalt-Geschäft 
Friedenau. Rheingaustr. 25 
Telefon Amt Uhland 4229. 
Aste Reparaturen in ovenge 
nannten Fachern werden schnell- 
uns sauber zu soliden Preisen 
aurgesiihrt. 
Friedenau, Rheinstrasse 5, I.-III. Etage. 
Dir.: Frau Emmi Born, Georg Hisgesiberg. 
Vollständige Ausbildung vom ersten Anfang an in allen Zweigen der Tonkunst. 
Lehrkräfte: nur Königl. Kammermusiker. 
Prospekte kostenlos im Konservatorium Rheinstr. 5, in der Musikalienhandlung von Schvvartz, Rheinstr. 60. 
Tanz 
lehrer 
veranstaltet f. Angehörige 
li. besseren Gesellschafts 
kreise folgende 
ISi! 
1. Anfängerzirkel für Schülerinnen und 
Schüler der höheren Lehranstalten 
im Alter von 13 Jahren aufwärts. 
Sonnabends von 5'/ 2 —7'/ 2 Uhr. 
2. Kiadenirkol im Alter bis zu 13 Jahren. 
V 2 5-V 2 7 Uhr. 
Montags von 
3. Anfängenirkol für Erwachsene. 
4. Für Damen und Herren (auch ver 
heiratete) der besseren Gesellschafts 
kreise, zur Erlernung der modernen 
Tänze, 
5. Privatzirkel werden übernommen. 
Näheres durch Prospekte. — Fernsprecher: Pfalzburg 8693. 
Gefl. Anmeldungen in der Privatwohnung Laubacherslr 11 II, Eingang Schwal- 
bacherslr. und vom 12. September ab jeden Freitag von 5—9 Uhr Rheinstr. 61, Eingang 
Ringstr. im Gesellschaftszimmer des „Kaiser Wilhelm Garten“. 
n.V T ITnlrno Vorbereitungsansiall mit < 
Ull . J, 1t. JC/Cirit/O Pensionat, Berlin-SJoglitsc, ) 
Fichtestr. 24, Fichteberg. Gegründet 1883. Für alle ; 
Klassen. Einjährige, Primanor und Abiturienten, reuctj ? 
all. Berufe und Damen. (Gvmnas. und real) Zeit- > 
ersparnis. Vorzügl. Erfolge u. Empfehlungen aus allen Ec- } 
rufen. 12 Lehrer. Gute Pension. 2 Villen inmitt, grosser I 
Gärten. Herrl. gesunder Aufenthalt. Neuaufnahme täglich. | 
früher: Blankenbergstr. 2. 
Lehranstalt 
= für alle Fächer der Tonkunst. 
Auf Wunsch Privat-Unterricht. 
Direktion 
Frau Elise Lemm, 
Pianistin. 
MdMIiWimli 
Erfolg sicher (Kartenlegen) 
Steglitz 1482. Wagner, Peschke- 
strnße 9, Garth. l. Etage. 
lodemes 
Tango, Nagtime. Lne-step, 
Boston, Double Boston 
- tistv. 
erteile ich jederzeit 
Priiilitmitcrricht 
fr. Clara Qdssler 
Lehrerin der Tanzkunst 
Steglitz, FclSstraffc 34-25 I. 
Telefon Steglitz 2248. 
; Bildnis Haupt’s Honserparorium der Musik 
Berlin-Friedenau, Saarstp. 13, Ecke Fregestrasse. 
Gesang, Klavier, Harmonium, Violine, 
Violoncello, Kammermusik, Theorie. 
Sorgfältige Ausbildung vom Anfang 
bis zur künstlerischen Vollendung. 
Studium: Königl. akad. Hochschule für Musik, 
| stusliu 
iWilBfoiSiKfei 
Akademische 
Miisik“Schule 
Bhcmstr. 24 
Dip.: Joh. Scheurich :: Gegründet 1906. 
Tel.: Amt Uhland (817) 
DsaissEiitistfer ililtemclit durch “Ä? 
Monatshonorar inkl. der Notenfächer 
(vvöchent!. 1 oder 2 Lektionen) 5 At. U. 8 Al. 
Anmeldungen: Vorm. 10—12, Nachm. 4—5, Sonntag 
Vorm. 10 — 12 Uhr. (Ausführliche Prospekte jederzeit.) 
in Steglitz „iHbrectitsliof", ßltectitsfr. In. 
Beginn des Zirkels für Schüler und Schülerinnen j 
höherer Lehranstalten in zwei getrennten Zirkeln. 
a) Miltwocl*, cl. S. Okt V 2 5 Ulw 
im Alter von 12 Jahr und darüber. 
b) Sonnabend, cl-11. Okt. 1 I 2 S Ul*r! 
im Alter von 14 Jahr und darüber. 
Beginn des Zirkels für EiMWachtBOBie 
Donnerstag, d. 9. Okl. 8 Uhr abends, i 
Gefl. Anmeldungen nehme täglich in meiner Wohnung 
sowie Freitag und'Sonnabend im Albrechtshof entgegen. | 
Prospekte gratis. 
Privatunterricht ÄS i 
M. GANSCHOW, 
Tanzlehrer an der Königlich. Riiterakademie zu Brandenburg. 
1 Wohnung; Steglitz, Althofplatz 4, vorn parterre. 
direkt am Ringbahnhof Wilmersdorf-Friedenau. 
Varzlnerstr. 4. Fernspp.: Amt Pfalzbupg 5268. 
Sprechstunden: 8—10 und 2—4 Uhr. 
Die Jahres- und Halbjahreskurse für Damen mit höherer Schul 
bildung zur gründlichen Ausbildung für den kaufmännischen 
Beruf beginnen Montag, d. 6. Oktober. Da im „Friedenauer 
Institut“ nur eine beschränkte Anzahl von Damen Aufnahme 
finden kann, so empfiehlt sich eine baldige Anmeldung. 
Prospekte kostenfrei. ===== 
kurstls für Erwachsene, Damen und Herren besserer Stände beginnt 
Anfang Oktober im „Hohcnzollcrn", Friedenau, Handjerpstr. IU. 
Unterrichtszeit: Freilag von ',,9—11 Uhr abends. Um rechtzeitige 
Anmeldung bittet 
Georg Kinder, Tanzlehrer, Friedenau, Rönnebergltr. 7. 
Privatunterricht vollständig imncmcrt für moderne Tänze Onestcep, 
Tivostcp, Boston, Tango. 
„ Bank« 
i S. m. b. H. tu Ucliönobcrg, Hauptstrasse 185. 
Fernsprecher Amt VI 5645. » Kaasenstunden 9—1, 8—5 Uh». 
?t»!!ikasnmer, vermietbare Schrankfächer. Sparkasse 4%| 
| Annahmestellen bei „Dürer-Drogerto“ W. Cllngesteln, Sch5ne- 
Istrg-Friodeuau, Dörerplatz 1, Uustav A. Schulze, Steglits, 
Jetzt Schlossstr, 93. 
Scheck-Verkehr, An- und Verkauf ren Effekten. 
Wechseldiskont. Lombard. 
ALS 
Für direkte Rechnung des Wiuzerverelns | 
verkaufen wir einen grossen Posten 
(direkter Bezug aus dem alten Ahrtal) In Flaschen 
und Karaffen. Diabetikern besonders“ empfohlen, j 
Hotel u. Restaurant 
„Zur üaiswElctie“ Friedenau. 
• o 
» » 
• • 
• • 
Equ 
Telefon: 
Pfb.2040. 
Grösstes Braut- und 
ipagen-Fuhrwesen 
Schönebery-Fnsidenau. 
Vlstlf Fre ? estp - 67, zwischen 
lUIUulj Bvvljt Hedwig-u Wilh.Hauffstr. 
T'i" 
ernste u. heitere Vorträge, Tafcb 
lieber, Tischreden, Hochzeitszeitung, 
re., auf die Person passend, schnell, 
gut, billig. Wilh. Hauffstc. 7, III. 
In Friedenau u. Steglitz 
Müde u. Katze» 
abzuh. Tierasyl Steglitz, Wiesen- 
wcg 5 (Legit) Sonnt, nur b. 3 Uhr. 
Nicht abgeh. an Ticrfr. billig abzug.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.