Path:
Periodical volume Nr. 227, 26.09.1913

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 20.1913

recht nett. Eine ulkige Komödie gibt der Film: Leo will sich 
scheiden lassen, wieder. Man sieht, wie Eheleute nicht zu 
sammen leben sollen, doch wendet sich schließlich noch alles 
zum Guten. Besonders zu empfehlen ist das goldhelle echte 
Pilsener von Hilsebein, wegen seines vorzüglichen Geschmacks 
und seiner Bekömmlichkeit. Zum Besuch des Viofontheaters 
in der Rheinstraße 14 können wir Jedermann bestens raten, 
man hat es nicht zu bereuen. 
o Auf der Treptow - Sternwarte finden folgende 
wissenschaftliche Kino-Vorträge statt: Am Sonnabend, dem 
27. September, Abends 7 Uhr: „Natur und Leben in nord 
deutschen Gauen", Abends 9 Uhr: „Interessante Bilder aus 
Italien"; am Sonntag, dem 28. September, Nachm. 6 Uhr: 
„DasBernerOberland".Abends7 Uhr: „ChristophColumbus". 
am Montag, dem 29. September, Abends 7 Uhr: „Aus 
fernen Landen". Mit dem großen Fernrohr wird Jupiter 
und von 10 l / 2 Uhr Abends ab der Saturn beobachtet. 
0 Ein Schöneberger Stadtrat bei einem Auto 
mobilunfall schwer verletzt. Bei einem Zusammenstoß 
zwischen seinem Kraftwagen und einem Möbelwagen ist der 
Stadtrat Bergmann aus Schöneberg gestern verunglückt. Er 
wurde bei dem Zusammenstoß von seinem Sitz geschleudert 
und schlug mit dem Kopf gegen die Bordschwelle, wobei er 
sich eine schwere Kopfverletzung und Gehirnerschütterung 
zuzog, er trug außerdem nicht unerhebliche Verletzungen an 
beiden Beinen und Armen davon. Der Verunglückte fand 
auf der nahen Unfallstation die erste Hilfe und wurde, da 
sein Zustand nicht ungefährlich war, in das Schöneberger 
Krankenhaus übergeführt. 
0 Polizeibericht. Als gefunden ist hier angemeldet 
worden: 1 Portemonnaie mit Inhalt. Der rechtmäßige 
Eigentümer uorbenamnen Gegenstandes wird anfgesordert, 
^ seine Ansprüche binnen drei Monaten im hiesigen Fund 
büro, Feurigstr. 7, Zimmer 6, geltend zu machen, da 
sonst anderweit über den Fundgegenstand verfügt werden wird. 
Vereins-Dacbricbren 
Am Sonnabend tagen: 
Verein der Briefmarkensammler der südwestlichen Vororte von 
Berlin. Sitzung Abends 8 Uhr im Restaurant „Kaiserburg", 
Friedrich-Wilhelm-Platz, Ecke Wilhelmstrabe. 
Schöneberg 
— 0 Der Rote Adlerorden 2. Klasse mit Eichenlaub 
wurde dem Wirklichen Geh. Kriegsrat Dr. jnr. Romen in 
Schöneberg verliehen. 
—0 In der Hohenzollernschule fand die feierliche Ueber- 
gabe des von dem Porträtmaler W. Großmann gemalten 
Porträts des verstorbenen Oberbürgermeisters Wilde statt. 
Die Angehörigen des Verstorbenen sowie Oberbürgermeister 
Dominicus wohnten der Feier bei, bei der Direktor Naumann 
eine Ansprache hielt. 
— 0 In das Handelsregister'wurde eingetragen: Bei 
Nr. 38 340. Dampf- und Handwäscherei „Alba" Ehrhardt 
& Schenk, Schöneberg: Der bisherige Gesellschafter Mylius 
Ehrhardt ist alleiniger Inhaber der Firma. Die Gesellschaft 
ist aufgelöst. — Nr. 41 548. Max Beitz, Schöneberg. Jn- 
haber: Max Beitz, Agent, Schöneberg. 
BerlitTuird - Vororte 
§0 Die Erste Berliner Vrockensammlung 8., Hasen 
heide 7. gegründet 1889 von Fräulein v. Knobelsdvrfi, 
jetzige Leitung Frau Marie v. Grünwaldt, erinnert daran, 
daß beinr bevorstehenden. Umzüge Möbel, Kleidungsstücke, 
Wäsche aller Art, Stiefel, Hüte. Strümpfe, Bücher, Papier, 
Zeitungen, Pappe, Zigarrenabschnitte, Flaschen, alte Metalle, 
Korken, Militäreffekten, Konserven- und Blechbüchsen, kurz 
alles was im Hanse unnütz umherliegt, kostenlos abgeholt 
wird. Anfragen sind an die Geschäftsstelle der Ersten 
Berliner Brockensammlung 8. 59, Hasenheide 7, Amt 
Moritzplatz 8753, zu richten. 
Berlin-Wilmersdorf. Die Bevölkerung unserer Stadt 
beziffert sich nach der Fortschreibung für den 1. September 
dieses Jahres auf 132 541. Es bedeutet dies gegen den 
Anfang des Vormonats ein Mehr von 304, gegen den 
gleichen Zeitpunkt des Vorjahres (1. September 1912) ein 
Mehr von 9071 Personen. 
Gemeinnütziges 
Pflaumenkuchen. Zutaten: 100 Gramm Butter, 250 Gramm 
Mehl, */> Päckchen von Tr. Octtkers „Vackin", */ 8 Liter Milch, 
Zucker und Salz nach Geschmack. Zubereitung: Die Butter rührt 
man schaumig, fügt Zucker und Salz, das mit den: „Backin" 
gemischte und gesiebte Mehl hinzu und zuletzt die Milch. Dcn 
fertigen Teig roßt man aus und belegt damit eine gut geseihte 
Randform. Die durchschnittenen, entsteinten Pflaumen werden auf 
den Teig gelegt, mit einigen Btitterflöckchen tind Zucker überstreut 
und der Kuchen ungefähr 8 /« Std. gebacken. 
Wetteranöstchtcn. 
Sonnabend: Trocken und vorwiegend heiter. Nachts 
sehr kühl, um Mittag ziemlich mild bei meist schwachen 
südöstlichen Winden. 
Verantwortlicher Schriftleiter: Hermann Mortinius Friedenau. 
Einladung zur Sitzung der Gemeindevertretung 
am Donnerstag, den 2. Oktober d. I., nachmittags 7 Uhr 
im Eitzungssaale des Reform-Realgymnasiaigebäudes. Rach der Vor- 
schifft im 3. Absatz des § 106 der Landgemeinde-Ordnuiig wird darauf 
hingewiesen, daß die Nichtelscheinenden sich den gefaßten Beschlüssen 
zu unterwerfen haben. 
Tagesordnung: a) in öffentlicher Sitzung: 
1. Mitteilungen. 
2. Herstellung elektrischer Beleuchtung im Gesangsaal des Lyzeums und 
Bewilligung der Mittel. 
3. Einrichtung eines Schuldienerzinimers im Giiinnasium. 
4. Genehmigung der Satzungen für die Landkrankenkasse. 
5. Entsendung des Fürsorgearztes zu einer Informationsreise. 
6. Teilung der 17 III Kg. im lateinischen Unterricht. 
7. Errichtung einer neuen Lehrerstelle zum l. Oktober 1913. 
8. Wahl eines Armenpslegers. 
9. Bewilligung der Kosten für die Grundsteinlegung des Rathauses. 
d) in geheimer Sitzung.' 
10. Eine Darlehnssache. 
11. Vorlage detreffend^Deckung außerordentlicher Ausgaben aus Reserve 
mitteln. 
Die bezüglichen Vorgänge und Akten können während der Dienststunden 
im Amtszimmer eingesehen werden. 
Berlin-Friedenau, den 25. September 1913. 
Der Gemeindevorsteber. Walger, Bürgermeister. 
Verfügung. 
In letzter Zeit bin ich durch eine überaus große Zahl telephonischer 
Anfragen in Anspruch genommen worden, die sehr wohl von den 
einzelnen Dienststellen hätten beantwortet werden können. 
Um hierin eine Abhilfe zu schaffen, habe ich Anordnung getroffen, 
daß die Herstellung der Verbindung mit mir im allgemeinen nicht 
mehr direkt, sondern durch das Hauptbüro erfolgt. 
Um jedoch eine sofortige direkte Verbindung mit mir zu erlangen, 
bitte ich, beim Melderuf der Telephonzentrale sich durch Namens 
nennung zu erkennen zu geben und die Verbindung etwa mit den 
Worten: „Herrn Bürgermeister direkt" zu verlangen. 
Berlin-Friedenau, den 22. September 1913. 
Der Gemeindevorsteber. Walger, Bürgermeister. 
Bekanntmachung. 
Zur Aufnahme der am 1. Oktober ds. Js. vorhandenen und 
leerstehenden Wohnungen werden den Herren Hauseigentümern usio. 
demnächst Fragebogen wie in bisheriger Weise zugehen. Wir ersuchen, 
diese sorgfältig auszufüllen und zur Abholung bereit zu halten. 
Bei der großen Wichtigkeit, die eine zuverlässige Wohnungs 
statistik für alle Beteiligten hat, dürfen wir wohl bereitwilliger 
Unterstützung sicher sein. 
Um irrigen Anschauungen zu begegnen, erklären ivir hiermit 
ausdrücklich, daß diese Feststellungen 'lediglich dem Zwecke dienen, 
den Beteiligten einen Ueberblicküber den Wohnungsmarkt zu verschaffen. 
Berlin-Friedenau, den 25. September 1913. 
Der Gemeindevorstand. 
Hohenzollern jl Lichtspiele. 
Friedenau 
Handjerystr. 64 
Zirka 600 Plätze. 
Vorzügliches Beginn 6 Uhr 
KQnstlerkonzert. Sonntags 4 Uhr. 
Ecke Klrchstr. 
nahe der 
Kaisereiche. 
Zirka 600 Plätze. 
Dienstag u. Freitag 
Programmwechsel. 
Vom 26. bis 29. September 
Greta Wiesenthal 
in 
Das fremde Mädchen. 
Mimisches Drama in 4 Akt von Hugov Hoffmannsthal. 
I Autor von: Ariadne auf Naios, Kosenkavalior u Elektra 
Eigene Musik, komponiert von Hans Richard Weiohoeppel 
genannt Hans Ruch. 
Der Roman einer €he. | 
Lebensbild in 2 Akten 
gelangt nur einmal zur 
Vorführung. 
Im Dunkel der 
Nacht. 
Grosses Drama in 3 Akt«n. 
Die Novitäten sind verblüffend im Aufbau und Spiel. 
Im Laufe des Oktobers 
Dio Reise um die Welt 1 
oder die 
Japd nach der Hundert- 
Pfund-Nota. 6 Akte. 
Ab 7.-9. Oktober 
Asta Nielsen 
in 
Dio Suffragette. 
Schauspiel in 5 Akten. 
t Restaurant und Weinhaudlung 
* ===== „3um Burghol" 
/ Inh.: Ad. Nickel 
* 
* 
* 
Bekanntmachung. 
Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntnis gebracht, daß das 
Abernten der der Gemeinde gehörigen Kastanienbäume in den Straße» 
des Ortes verboten ist. Insonderheit wird davor gewarnt, nach den 
Kastanien mit Holzstücken und Steinen zu werfen wegen der den 
Strechenpassanten dadurch erwachsenden Gefahr, getroffen und verletzt 
oder erschreckt zu werden. 
Namentlich werden die Eltern ersucht, ihre Kinder hrerauf hm- 
zuweisen und ihnen das Abwerfen von Kastanien zu verbieten. 
Die Polizewrgane sind angewiesen, Uebertretungen verfolgen und 
zwecks Bestrafung zur Anzeige zu bringen. 
Berlin-Friedenau, den 25. September 1013. 
Der Amtsvorsteber. 
Bekanntmachung. 
Am 29. September d. IS., nachmittags 3 Uhr, sollen Hierselbst 
Feurigstr. 7 pt., Zimmer Nr. 5, 
mehrere Bunde Spitzen 
öffentlich meistbietend gegen sofortige bare Zahlung versteigert werden. 
Berlin-Friedenau, den 25. September 1913. 
Ter Amtsvorsteher. 
Walger. 
l 
r 
M nutz Mutant MmiA 
Rheinstr. 64 Inh.: O. Konietzki Tel. Pfbg. 2194. 
Empfiehlt seine behaglich eingerichteten 
:: Zimmer zu. soliden Preisen. :: 
Bad im Hause. Bequemste^Fahrverbindungen 
Elektr. Licht. 
rv 
nach allen Richtungen. 
Restaurant „hohenzollern" 
Handjerystr. 64 . ^el.: ^fdg. 2135 
Inhaber: Friedrich Schröder 
empfiehlt für Hochzeiten und Gesellschaften, sowie 
den Vereinen seine 
Säle und Bereinszlmmer. 
Ausschau! von Psesserberg. Kulmbacher, Münchener rc. 
Me neueingenlhtete Kegelbahn ist zu vergeben. 
Hanptstr. 85, zwischen Wieland- u. Fregestraße 
Telefon: Pfalzburg 696 
= Vornehmes Fnmilien-Lolal = 
Sonnabend, den 27. und Sonntag, den 28. September 
Künstter-KonzerL. 
Erstklassige Kiiche. Diners von 12-4 Uhr. 
Reichhaltige Abendkarte 
Schultheiß Märzen und Versand, Spatenbräu, .Kulmbacher 
^ Reichclbrüu, Pilsener Urquell, Syphon- u. Kannenbier-Versand. 
Ladeneinrichtung, 3 Gasarme 
Hüngelicht, 1 Zigairmanzünder, 
Zigarren u. leere Kisten billig zu 
verk. Wielandstr. 41. Kuppig. 
»Wer Sota ÄS 
bezügen, Eisschrank, Schaukelstuhl, 
Cbanffeuranzüge u. Mäntel 
8048s Kirchstr. 24. 
Fast neuer breiter Pelzkragen, 
f. ältere Dame passend, billig zu 
verkaufen. s8052 
Brausewaldt, Kaiser-Allee 81 I. 
EIcgMerkL7"°'"VL 
Hinze, Thorwaldsenstr. 29. 
Ncrtikow, Spiegel m. Eonsol, 
Kommode, mahag., billig zu verk. 
Maschmeyer, Beckerstr. 11, III. 
IM«, 
8005] Ringstr. 11, ptr. Iks. 
■ Plüichgarnitur 
billig zu verkaufen. [8053 
Kirchstr. 28, Mück. 
Schreibtisch, Waschtoiletten, gut 
erh. Bettstellen u. a. billig zu 
verk. Rheinstr. 6. Mathe. 18072 
Eßzimmerkrone, Gaslamp., 
Federb. u. viel. andere zu verk. 
8075s Ringstr. 35 I l. 
Umzugshalber 1 Bertikow, nußb. 
geschn., Trumeau, Waschtoilette, 
Portieren u. Decken preiswert zu 
verk. Schwalbacher Sir. 7 v. I r. 
r > 
Arbeitgeber aller Art 
erhalten täglich kostenlos 
gelernte, ungelernte u. jugend 
liche Arbeiter, sow. Handwerker, 
Radfahrer, Lauf- und Ärbeits- 
borschon, Portiers, Teppich 
klopfer, Bohner u. Lehrlinge 
durch das [5684 
Städtische Arbeitsamt 
Berlin-Schöneberg 
Grunewaldstr. 19 
Ecke Schwäbische Str. 13/14. 
Fernsprecher Amt Nollendotf 
Nr. 230 und 231, 
Sietiftrtiaödjen äs 
durch Fr. Auguste Lehmann, ge 
werbsmäßige Stellenvermittlerin, 
Rheinstr. 1. Tel. Pfbg. 6869. [7172 
9 
direkt am Ringbahnhof Wilmersdorf-Friedenau. 
Varzlnerstr. 4. Fernspr.: Amt Pfalzburg- 5268. 
Sprechstunden: 8—10 und 2—4 Uhr. 
Die Jahres- und Halbjahreskurse für Damen mit höherer Schul 
bildung zur gründlichen Ausbildung für den kaufmännischen 
Beruf beginnen Montag, d. 6. Oktober. Da im „Friedenauer 
Institut" nur eine beschränkte Anzahl von Damen Aufnahme 
finden kann, so empfiehlt sich eine baldige Anmeldung. 
Prospekte kostenfrei. ===== 
M erststellig, 15060Zwischen- 
hypothek vergibt S. 17 
postlagernd Friedenau. [7028 
M Sollt II. AiMcheii, 
Weit i). Fiimlen 
kaust zum höchsten Preise [7190 
Heinr. Decker 
Steglitz, Bismarckstr. 71. 
Rn- und Verkäufe 
3 
Regal, nußb. Salontisch 
zu kaufen gesucht. >8058 
Hartmann, Ringstr. 66. 
Ni0NN Zu kaufen gesucht. Offert. 
Plull" unter A. B. an die Exp. 
d. Ztg. [7899 
Kaufe 
gebrauchte Herren- und beffcre 
Damcngarderobc. Postkarte erb. 
A. Nagler Lauterstr. 29. 17473 
ReiiiMiiiirILrsr' 
7893s Krüger, Saarstr. 5. 
lslsl« Möbel, Bodengeriimpel kauft 
Aste Stramm, Eschenstr. 8 part. 
gebildet, eigene 
. f >=-mith Premier 
Schreibmaschine, wünscht Beschäf 
tigung in und außer dem Hause 
von 9—11 Vorm. [8050 
Frau Ziegler, Offenbacherstr. 5. 
Junge Frau sucht Auswartcstelle. 
Schulze, Körnerstr. 45, 2 Tr. 
Portier «"“'W.ff» 
Burschen 3 V“.u 
zum Milchaustragen verlangt 
Bolle, Steglitz, Hobertusstr. 5. 
Lauldmlche 
lolort verlangt. 
Umzugshalber 1 gr. nußb. Bett 
stelle 20 33t., 1 gr. nußb. Wasch 
tisch mit Marmorplatte 25 M. 
Hcndjerystr. 32 IV rechts. 
JL”lano 
schw., schöner Ton, Inneres tadel 
los, billig zu verk. 
Siefke, Will)-Hausfstr. 11, I l. 
Nußbaum-BettsteUe für 40 M. 
zu verk. Stubenrauchstr. 3 III r. 
Schwarz. Gehrockanzug, pass, für 
Tanzstunde,Rheinstr.L2-33v. III r. 
Deutscher Schäferhund 
preiswert zu verkaufen. [6066 
Schmittner, Kaiserallee 101. 
Rhelnstrahe 18. 
Stenotypistin 
jüngere, sofort gesucht. Off. unter 
A. K. E. Exp, d. Bl. [8056 
Lehrmädchen gegen hohe Ber 
gütung verlangt. Rich. Schmeck 
Nachf., Rheinstr. 10 [8073 
Mädchen für alles, kinderlosen 
Haushalt, zum 1. 10. [8070 
W., Südwestkorso 17, I. 
Beff. Müdch. s. herrsch. Hauser 
sucht u. empf. Editha Brandt, 
StellenvermittlerinLaukdrst.30I 
! 
I 
Dienstmädchen 
Köchinnen, Hausmädchen jeder 
Art, auch Aushilfen linden 
kostenlos Stellung durch das 
Städtische Arbeitsamt 
Schönebergr ‘6684 
Grunewaldstrasse 19. 
.^siiÄnlüt olles 
die auch etwas kochen kann. Güte 
Behandlung, Lohn nach Ueberein- 
komnren. Meldungen werden tägl. 
entgegen genommen [7956 
Schmarge'ndorferstr. 12, I, rechts. 
Frauen und Mädchen 
finden dauernde Beschäftigung mit 
Milchaustragen bei [8030 
Bolle, Steglitz, Hiibertnsstr. 5. 
Auswartesrau 
8—10 Uhr gesucht. [8031 
Pöpsel, Rembrandtstr. 19. 
Aufwartefrau gesucht. [7950 
Schäfer, Feurigstr. 11. 
WMleriii Sa®* 
zum 1. Okt. gesucht [8055 
Seile, Wielandstr. 20 II. 
KST Zuverlässige, saubere Auf 
wärterin wochentäglich von 
9—11 Uhr ges. Fr.'Dr. Lange. 
Wilhelmshöher Str. 22 II. 
Saub. Auswürterin verl. für 
Vormittag Aornstr. 16, III I. 
Aufwärterin verlangt [8062 
Leibold. Lefevrestr. 29, III. 
Aufwartung von 9—li Uhr sucht 
Frau Bierschcnk, Rubensstr. 52 III. 
Auswärterin gesucht von 8—10 
8009s Büsingstr. 12 I. 
^ vermischte Nnreigen ^ 
Wer Wät Moden? 
[Ringstr. 61-62, III r. b. M. 
WWelMst L"N»"A. 
Viele Anerk. Sprechst. tägl. nachm. 
Frau Zicrholz, Stierstr. 19. Gth.vt. 
MMmaWlien-Mro 
Tel. Stegl. 1482. Vefdikektr. 9. 
Schneiderin hat noch einige Tage 
frei. Heyne, Menzelstr. 27. [8061 
„. Wd-Lelelijllltlttin 
Erfolg sicher (Kartenlegen) 
Steglitz 1482. Wagner, Peschke- 
straße 9. Garth. I. Etage. 
.. WoIsoWrisleo 
Schreibmaschinenarb., Stcnogram. 
bill. Manthei. Cranachstr. 57, Tel 
Kaelnstr. SÄ. 
Handelslnstltut 
Jungck, 
Lehr. a.d. Fortbildungsschule 
, Bücheppeuisop 
Gründl. Ausbildung in allen 
kaufm. Fächern,Muslerkontor 
Schreiben u. Stenogr. Beginn 
des neuen Kursus 0. Oktober. 
Honerar mässig. Anmeldg. 
rechtzeitig erbeten. 
»egeumimen frei! 
ühilantonl RmbmM. 
Beckerstr. 12. 
3S. Mwn " 
Part. rechts. 
i» Originalpackungen, Bollmib 
ticsgckiih't, rc. empfiehlt [67 
Schmidt, Moselstr. 1 
U>
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.