Path:
Periodical volume Nr. 161, 12.07.1905

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 12.1905

Vermischtes. 
* Harte Strafen ies Mittelalters. §n des Ratsschreibers 
Balthasar Müllner Annalen der Reichsstadt Nürnberg, welche als 
archivalisches Manuikript im dortigen Rathause verwahrt werden, 
find.n sich unter vielen andern für die deutsche Rechtspflege des 
Mittelalters hochinteressanten Aufzeichnungen einige Notizen über die 
Bestrafung fton Nahrungsmittelver älschern, deren drakonische Grau- 
samkeit die HLrie der blutigen Peinlichen Halsgerichtsvrdnung Kaiser 
Karls V. weit übersteigt. Die gedachten Annalen verzeichnen: 1456. 
Hans Kölbel, Bürger zu Nürnberg, und Lienhard Frey von Thal- 
Messing wegen Fälschern des Saffians und anderen Gewürzes, mit 
samt ihrer gefälschten Ware Freitags nach Misericordias lebendig 
verbrannt und die Psragerin, die dazu geholfen, lebendig vergraben, 
Montags nach Bonifacii. — 1459. Ulrich Heydenheimer, Bürger zu 
Nürnberg, der den Wein, so er zu Kauf hielt, mit Wasser vertäufet, 
aus besonderen Gnaden beide Ohren abgeschnitten. 
' Pope, von Natur klein und verwachsen, war mit einigen 
Freunden in dem Kaffeehanse und stritt sich mit ihnen über den Sinn 
einer lateinischen Stelle. Ein junger Mann in der Nähe der 
Streitenden bat sich höflich das Blatt zur Ansicht aus. Pope reichte 
es ihm mit wegwerfendem Blick hin. Nach aufmerksamem Durchlesen 
gab jener das Blatt mit der bescheidenen Äußerung zurück: „Er 
halte dafür, daß, um es verstehen zu können, nach einem gewissen 
Wort ein Fragezeichen stehen sollte." Pope, ärgerlich darüber, daß 
seinem Scharfblicke der Fehler entging, warf dem jungen Manne die 
spitzige Frage hin: „Was ist denn ein Fragezeichen?" Schnell, aber 
kalt erwiderte dieser: „Ein kleines, buckeliges Ding, das oft unrer- 
schämt fragt." 
' Erschöpfende Auskunft. Anfrage an das AuskunftS- 
bureau: „Bitte um Auskunft, wie es mit E. A. Schwindler steht." 
— Antwort: .Steht gar nicht mehr, — sitzt bereits!" 
* Wörtlich zu nehmen. A.: „Nun, wie hat sich der 
Redakteur über Deine Gedichte geäußert?" — B.: „Leider sehr weg. 
werfend." 
* Erraten. Herr (nachdem ihm ein Vagabund seine Uhr und 
sein Portemonnaie abgenommen): „Ei Herrcheses, mei Kutester, ich 
globe gar, Sie meenenS nich ganz ehrlich mit mir?" 
" Gewöhnlich. A.: „Nun, Du hast ja jetzt einen Bureauchef! 
Wie heißt er?" — B.: „Meyer." — A.: „Wie sieht er denn aus?" 
— B.: „Gerade so!" 
Todesanzeige. 
Allen Freunden und Bekannten zeige 
tiefbetrübt an, daß am Montag, den 
10. Ju i, Nachmittags 5 Uhr mein 
lieber Man, unser guter Vater, 
Bruder, Schwager und Onkel, der 
Zimmermann 
Georg Smolinski 
im 39. Lebensjahr verstorben ist. 
Die trauernden Hinterbliebenen. 
Witwe Smolinski 
und Kinder. 
Die Beeidigung findet am Freitag, 
den 14. Zuli, Nachmittags 4 Uhr 
von der L ichenhalle deS Friedenauer 
Gemeindekirchhofs auS statt. >3870 
^isn erhält in der 
Verlagsanstalt £eo Schultz 
Bhcinstr. 15 
25 
für LU Pfg. 
den „Plan von Friedenau und 
Sehönebergep Ortsteil“ 
30 
für Uli Pfg. 
die „Baupolizei-Verordnung- 
für die Vororte von Berlin“ 
50 
für UU Pfg- 
monatl. den tägl. erscheinenden 
,Friedenauer Lokal-Anzeiger' 
100 
u. für (UU Pfg- 
das, Adressbuch fürFriedenau 
u.denSchöneberger Ortsteil'. 
Waschmaschine 
Niederlage bei: 
H. P. Schulz & Co. 
Berlin W. 57. Potsdamer Str. 87. 
8 A. Habermann 
U frfedena«, JHbc$tra$$e is. 
M Empfehle den geehrten Haus- 
flauen mein reichhaltiges Lager 
H in trockenen [2634 
Hausseifeu, Toilette- 
seisen, Seifenpnlver. 
Main- und Salmiaks«ife 
von 18 Pf. das Pfund an. 
Soda 3 Pfd. t0 Pfg. 
£ Alleinverkauf von Müllers 
H Wasch-Kristall zum Waschen von 
S U Leinwand, Shilling, Mouffelin, 
^ Shawls, Merinos, ge'ä bien Baum 
wollenzeugen, Teppichen, 
ä Pack. 5 Pf, 70 Pack. 3 - Mk. 
Friedenauer Puppsfl-Kllnlk 
Puppen- Mandjepystäv Puppen- 
Garderobe. 85 Perrüokea. 
Plinnon gekl. u. ungekl. Sämtliche Puppea- 
»IIPPBH bedarssartikel. Ausstatt.angef. 
ParRpIfOn Alte werden neu aufgearbeit. 
i »I UüHall. Reparaturen sofort. 
Zahnschmerz 
beseitigt in wenigen Minuten 20% Carva- 
crolwatte. Bitte ausdrücklich die echte aus 
Fabrik Th. Ackermann verlangen Allein 
echt: Oelgarts Drogenhaus,Friedenau, 
Rheinstr. 6« I >008 
Empfehle den geeyri. Herrnyvsien meine 
Gardinen.Wasch. o. Spannerei. 
Das Fenster von 1 Mark an. Rur 
Spannen 30 «ud 50 Pfg. Zarte Be- 
"jandlung der Gardinen. Frau Lobeck, 
iedenau, Rheinstraffe 88. [892 
Danksagung. 
Für die liebevolle Teilnahme bei der Krankheit und 
Beerdigung unserer lieben Mutter, besonders Herrn Pastor 
Kleine für die trostreichen Worte am Sarge, sagen wir 
unsern herzlichsten Dank. [3364 
Die trauernden Hinterbliebenen. 
Frau Louise Schröter. 
Louis Hund. 
jRullordcrunng 
Zum 
Anschluß Z Elektrizitätswerk 
der 
Gemeinde Friedenau. 
Wir machen darauf aufmerksam, daß die Frist, bis zu 
welcher die Anmeldungen an das werk bewirkt werden 
muffen, um bis J. April 1907 von der Zählermiete befreit 
zu fein, bis zum l- August d. Zs. verlängert ist. 
Wir bemerken aber ausdrücklich, daß für An 
meldungen, die nach dem 1. August einlaufen, 
unter keinen Umstanden mehr die Ziihlerrniete er 
laßen wird. 
[3305] 
Der Genteimle-Uomatu). 
Niederlage 
J. p. frarbach ffachj. 
Weinbau und Grosshandel. 
Berlin. Trier. Kreuznach. Oestrich. 
empfiehlt als vorzüglichen 
Tischwein 
Zeltinger 
per Dutzend Flaschen 12 Mk. 
vornehm Weinstuben und Garten 
Mosel-Strasse 1-2 LLEL 
Inhaber Waldemar Reuter. 
Staubfreie Bettfedern 
prima Inlette und fertige Betten in großer Auswahl. Bettfedern- 
Reinigungs- u. Desinfizier-Anstalt, R. Hengelhaupt, Düppelstr. 33 am Markt. 
Bequem und rasch, nur durch Zusatz von Wasser, lassen sich mit 
WAGG/' s i 
m 
2 Teller wohlschmeckender Suppe herstellen. Sie enthalten bereits 
alles Erforderliche: man darf weder Fleischbrühe dazu verwenden 
noch Salz hinzufügen. In frischer Ware und grosser Sortenauswahl 
stets vorrätig bei 
Hermann Ahlers, Menzelstr. 35. 
SchSneberger Genossenschaftsbank 
E. «.«. s. H. zu 8Ußhöneberg, Hauptstr. 22 a. 
Fernspr. Amt IX 5645. Geschäftszeit Vorm. 9-12, Nachm. 3-5 Uhr. 
Sparkasoa 3'/, Pro«. Annähmest, bei Leo Sohulta, Friedenau, 
Rdeinstr. 15, Oaniraiar Hermann, Nachf. Otto Ooln, Friedenau, 
Dürerplatz 1, Zrl. ka«a«a Oollraano, Friedenau, Handjerystr. 82-83, 
Oootan A, Schulze, Steglitz, Albrechtstr. 6. 
Scheck-Verkehr. An» u. Verkauf von Effekten. Wechseldiskont. Lombard. 
Der Vorstand. Beora Hertzer. Hermann Haenichke. Kogge. 
An- und Verkaufe. 
Zu kaufen gesucht 
mit 6 bis 7 Zimmern. An- 
'vlWW geböte erbeten Zehlendorf, 
Gartenstr. 28. [3361 
mit 7 heizbaren Zimmern 
'VlWB und vielen Nebenräumen, 
großem Garten, preiswert zu verkaufen. 
Näheres in der Expedition dieses Blattes 
unter i. C. 100. [3266 
Eins gut gelegene Baustelle 
105 Qu.-R. groß preiswert zu verk. 
Steglitz, Ahorustr. 8. 
Damenrad, Adler, fast neu, billigst zu 
verkaufen. Taoohert, Fahrradhandiu g, 
Rembrandtstraße 12. [3366 
Gebr. Sportwagen billig zu verkaufen 
Schubatz, Rheinstr. 23 Quergeb. 1. [3367 
Nußb. Büfett, gut erh., neue Flurgarderobe 
zu verk. Friedenauer Str. 64 H l. (467 
Stellenangebote. 
Garnierte Damen-StrohhOte 
1,00, 1,50 M. Federn waschen 25 Pfg., 
kräuseln 10 P'a. Hüte aufzugarnieren 
25 Pfg.Sandjcrhstr. 85. [1405 
tlsstlsMin'LM.kLL'W'. 
o. Hoohzeltsfrlsaren, Kapfwaachss. [8848 
Clara Sobeoh., Rbcinstr. 22. H p. 
Ausgekämmtes Haar kauft oder fertigt 
n. Wunsch sämrl. Haararbeiten an. Alte 
Haarsachen w. wieder w. neu auf- od. um 
gearbeitet u. gefärbt. Zopffabrik von 
lau«, Knansftr. 1 an der Fried. Brücke. 
Kleider-RBcke in Cheviot, Zwirn- 
stoff, besetzt, u. gesteppt 4,25, Hauskleider, 
Röcke t. hell u. dkl. Waschstoff 2 M. An 
fertigung j. Damengarderobe. 
Handjerystr. 85 vr. 
Neuaussührung, Umarbeiwng und In 
standhaltung von 
Garten- und Parkanlagen. 
Skizzen und Kostenanschläge gratis. 
Lc-ndschaftsgärtnerei 
Rheinstr. 56. 
Gesucht zum 15. ds. Mis. ein mit bei 
Krankenpflege verirautes bescheidenes 
Fräulein 
oder jüngere Frau, die gleichzeitig im 
Haushalt etwas Hilfe leisten muß. Vor 
stellung Abends zwischen 8 u. 9 Uhr. 
Frau Or. Langmann 
3353] Fregestr. 73. 
Sauberes, zuver- 
lässiges, braves 
per 15. Juli für kl. Haushalt, z. Zt. ein 
Kind, gesucht. Vorzustellen bei 8teindorg, 
Cranachstr. 57 2 Tr. l. [3362 
(Junge Mädchen 
für leichte Handarbeiten verlangen 13871 
Klstemnacher & Co, Luxuspapierfabrik 
Friedenau, Hauffstr. 2. 
Aufwärterin verlangt Rembrandt 
straße 14 II bei Meier. [468 
Auswärterin gesucht 
3369] Thorwaldsenstr. 15III r. Schaum. 
Eine AnSbefferin, die eigen näht, 
wird verlangt [3365 
Schmargendorfer Straße 17 pari. r. 
Unterricht. 
malkursus im freien 
für Damen und Herren. Landschaften, 
Tiere re. Kaiserplatz 18. M. Schneider, 
Kunstmaler. §3360 
H Vermischte Anzeigen. ^ 
Dienstag früh diesjähriger bunter 
Kanarienvogel entflogen. 
Rheinstraffe S II abzugeben. ]3363 
Abteilung I: Elektrische Licht-Anlagen 
Zimmer- und Treppenbeleuchtung werden nach Vorschrift des Elektrizitätswerks 
der Gemeinde Frieden«« ausgeführt. 
Abteilung 11: 
| Telephon- und Signal-Anlagen, Qiebessicherungen p 
an Türen, Kaffen, Fenstern rc. S 
Installation von Haustolographen u. Feuermelder. — Kostenlose Anschläge. Jj) 
Telephon No. 39. Edward ÜOCH 
Friedenau, Bhein- u. Moselstr.-Ecke. 
Z ur schnellen r=i 
Herstellung v. 
Drucksachen 
aller Art, ge 
schmackvoll u. 
zu billigsten Preisen, 
empfiehlt sich bestens die 
s=t Buchdruckerei 
s=t Leo Schultz r=i 
Rheinstr. 15. Fernspr. 129. 
Mietsgesuche. 
Für 1. Okt. d. I. wird in Friedenau 
Wohnung von 
6 Dimmern 
mit Zubehör u. eventl. Gartenbenutzung 
im Preise von 1300—1500 Mark gesucht. 
Offerten erb. an [3368 
Wilhelm Baeasch, Buchdruckerei 
Berlin SW., Ritterstr. 71, 
Vermietungen. 
Möblierte Zimmer 
Ul 
Pension Schmidt 
Dürerplatz 3. I. Freundliche Zimmer mit 
und ohne Pension. [577 
Möbl. Zim. in Villa z. 1. Aug. zu 
verm. Schmargendorfer Str. 16. [750 
Möbl. Zimmer mit guter Pension 
zu vermieten. Ringstr. 25 I rechts. [726 
Kilt Möbl freundliches Zimmer 
V-MU sofort zu vermieten [733 
Schmargendorferftr. I» III rechts. 
Möbl. Balkonzimmer u. kl. einfenstr. 
möbl. Zimmer [742 
Knausstraße 8 III gradezu. 
Großes Balkonzimmer 
Friedrich Wilhelmplatz 7. hochpt. l. 
Ein gut möbl. zwetf Zimmer zu verm. 
Handjerystr. 71, 3 Tr. l. (315 
Gnt möbliertes Zimmer vermietbar. 
Kaiser-Allee 125, Dorm. 1 Tr. rechts. 
Frdl. schön möbl. ?;im. (evtl. 2 Herr.) 
vm. Fr. Käpernick, Kaiserallee 125III Gth. 
Balkonzimmer, gut möbliert, Pr ächt. 
Aussicht, ungeniert, vermietet billigst. 
680) Rheinstr. 33, Grth. II r. 
Schlafstelle für j. Mädchen Rhein- 
straffe 81 Seitenfl. 3 Tr. r. [727 
Wohnungen «. Läden. 
4 Zimmerwohnung 
mit Balkon, Erk., Bad, Mädchenstube 1. 0. 
zu vermieten. Steglitz, Schloßstr. 112.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.