Path:
Periodical volume Nr. 293, 14.12.1905

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 12.1905

sie Ällgnta »en-all «mer «n^in« bei der 
Rech« die BfforgniS hegen ihre El,Sun., zu verlieren ^ 
»ich« verkrrreu, daß di« Rücksichtnahme hierauf sie der' «°? n i e 
auäfett,, ihr, Ansprüche auf Alters- u, d I'-validenren,?-,, » 
Bei dieser Sachlage schien der Kiaaeanspruch nicht begründ,? 
Reichsgericht ha« angenommen. taßZ.ie üerpn.d,tu„ a ?u t »ntVi*? a4 
der «elsicherungsbnttüge nur a.S eine öffentlich I 
pflichtung der Allgemeinheit gege. über besteht^ daß dan!^ 
»,beiter sür feine Person ein pnvatrechtl-cher «1Ä 9 ! bem 
da» insbesondere kein solcher Anspruch des ArbeU,^ 1 “ nb 
Arbeitgeber aus dem «ibeitsverlrage besteht Durch 
Wendung der Marken ist daher kein Recht der Kläi^-in" ^lchtver- 
Üedl ihr deshalb auch ein Anspruch auf »kt adenettak nickt " U " b 
vermischtes. 
M""« ?L.L % 
von Rauchmüllt! 1703, und man nannte diele «re^s^'-t 
kurzweg .SeffelrrägerV Sie rannten i° schnell nrch di7«a^^ 
waren dabei so unachlsam und grob gegen die übriae«^«" /" b 
daß diese ihre Eigenschaften als Redensart aebräu^li^"«^"' 
nämlich .er rennt wie ein Seffelträg^r" er ist arn^^I“e 1 « 1 ?’ 
ttäg«* ES kam vor. dah sie irotzdem"unaufhaltsam fortstüÄen' 
wenn ihnen auch der Zn,affe Hab! »uf tri-* Mi, .(„J.r-' 
nehme Amtsperson duich ih-e «örverschwe» hJ* X e 2 ne Dor ‘ 
€änfte fcut4bu«l} iinö ihr Hai,rufen nicht gehört wurde mußtet 
EÄSS Ul Ä? ‘"w™ .iÄ 
Ä , Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. 
o<t) habe eine Krau, zwei Schwägerinnen und eine S 
mutter zu Hause W.nn die einmal zufällig zu schna 
werde ich in meiner Arbeit ganz irre. 
Litterarisches. 
pfe gegen die GemütS-Verre 
«ns zunr Kampfe gegen 
auf ruf sollte heute weithin durch die deutschen Sand 
die Klagen und Berichte über die von Tag zu Tac 
zunehmende Gemüts-Verrohung und Herzlosigkeit wert 
reicher. In der Tat: Überall stoßen wir aus Mangel 
auf Schadenfreude, Roheit, Tierquälerei und andere i 
harten Gemüte», und alle guten Kräfte sollten sich 
dem stettgen Wachstum dieses Unheil« energisch ei 
oebe« Übel wird am besten bekämpft, so lange es Ni 
Wickelung steht Die GemütS-Beredelung hat deShal 
Jugend einzusetzen und diese zu inniger Teilnahme i 
und Seiden ihrer Umgebung einzuleiten. Wie oft fint 
Kleinen schon Spuren von Schadenfreude und Ma 
Herzigkeit! Besonders in ihrem Verhalten zur Tierwe 
das nötige Mitgefühl vermiffen. Mit Freuden ist dl 
Icheinung zu begrüßen, die sich in den Dienst der gu 
und hilft, das Unheil zu bekämpfen. Zu diesen 
scheinungen gehört ein niedliches Büchlein .Schlesis 
kalender', das uns zur Beurteilung vorliegt. Es ersche 
Gewände, entspricht in Druck und Ausstattung allen 
der Pädagogik und bringt auf 36 Seiten ein Kater 
eine Reihe von interessanten Bildern, Geschichtchen, E 
und Gedichlen, die in Beziehung zum Tierschutz 
Bekanntmachung. 
Ter Fluchtlini.nplan über die Verlegung 
der Nauheimer Straße liegt, nachdem der 
selbe in Gemäßheit des $ 8 de« Gesetzes 
vom 2. Juli 1875 sö'mlich festgestellt ist. 
in der Zeit vom 
15. bi» einschließlich 22. Dez. d. I. 
im Geme.ndeam-s, immer wählend der 
Dienststunden zu jedermanns Einsicht 
öffentlich aus 
Friedenau, den 13. Dezember .905. 
Der Gemeinde-Vocheher. 
Echnackenbura. 
Am 12. d. Mts., Abends 
S 1 , Uhr, entschlief sanft nach 
langem schwerem Leiden unsere 
liebe gute Mutter, Schwieger 
mutter und Orossmntter, Fran 
Emilie Schubert, «Ä 
Gröhl 
um stilles 
im 76. Lebensjahre. 
Dies zeigen 
Deileid bittend an 
dl« traueradan Hlstsrbiieba»««, 
Die Beerdigung rindet am 
Freitag, den 15. d. Mts., Nach 
mittags 4 Uhr auf dem hiesigen 
Kirchhofe statt. 
Hobenzoliernflieaterl 
ffriehcnan, Hundfertzstr. 
Direktion: Adolf Behle. 
Dienstag, den 19. Dezember 
Nachmittag» 4 Uhr 
gy ant allgemeinen Wunsch 'MG 
Nochmalige gr. Weihnachts-Kinder- 
vorkeilvng zu ganz kleinen preise« 
S-. errfitz 60 Pfg- 2. Platz 30 Pfg. 
(Erwachsene zahlen dieselben kleinen Preise) 
Zur Aufführung gelangt: 
Hansel u. Grete) 
Ein Weihnachtsmärchen in 5 Bildern. 
Zum Schluß: Grohe Geattsverlosnnz 
mit vielen prächtigen Gewinnen. 
(Die Billettnummer gilt als Losnummer) 
K»sse«er5fr»ung 3 Uhr. Anfang 4 Uhr. 
(Vorverkäufe wie unten ) 
«beod« 8 Uhr 
Auf allgemeinen Wunsch. Neu einstudiert. 
Da» he.vorragendfte Bühnenwerk 
Hermann tzndermauns. 
Das Glück im Winkel 
Echa -spiel in 3 Akten von H. Sudrrmann. 
Im Berli»rr«osfingtheater mrhr als 
, Mal »n< Anffnhrnng gelangt, 
«rei e der Plätze inkl. Garderobe 
nad Billettstenerr 
Im Vorverkauf: Soge 1,75 M., Sperrsitz 
1,25 l'l, Balkon 1,00 M.. 2. Platz 60 Pf. 
An der «bendkaffe: Soge 2,00 M, Sperrsitz 
1,50 M , Balkon 1,25 M , 2. Plag 70 Pf 
Vorverkauf.- Im Hohen,c llernrestaurant 
in der Papierhandlung Ebers. Rheinffr. 15 
in demPorzellangefchäft Berger, Rheinstr.lO 
in der Drog ri: Dankmar HermannNachflg., 
DArerplatz, sowie in denZigarrenhanolnngen 
Möhrina,am Waunseebahnhof u.Schuppan 
Handjrrystr. 63. s63o6 
KftMMtrilTn. 7 Uhr. Ans. prli. 8 Uhr. 
Letzt« P-rlt-lltttta in diesem Aaöre 
Willy Schmidt 
Juwelier und Uhrmacher 
Friedenau, Rheinstr.12-13 
empfiehlt [6396 
große Brillanten 
für Ringe und moderne Anhänger 
I« sehr billigen Preisen. 
Otto Schoening & Co. 
loh.: Otto Schoening 
Friedenau, Rhemstraße 51, 
Zu den bevor stehenden Weihn >cht?tagen diene mit nachstehender Spezial-Offerte. 
8 
Weizenmehl 
Aeinstes Bndavester Rntzngsmehl aus allererstem ungarischen Weizen 
: P:d. 5 Pfd. V.° rUr '/- Ltr. 
M. 0,20 0.95 1,15 2 25 
Kaiser Atns»ngm»hl aus fernst lniänd.Weizen . 0.18 0,8b 1,— 1.95 
cndeln, festste per P d. M. 0 80, 1,00, 1,10 
Sultaninen, feinste 
Rosinen 
Zitronat 
Orangeat. .... 
Zuotnr ..... 
Feinste Hamburger Pfund-Bärme. 
«iLigste Pariser 
0,40—0,50 
. 0,55 
.. 0.65 
. 0,75 
,. 0,70, 5 Psd. 0.95 
Otto Bügers Honiglcuvben. 
Beste Waren! >6508 
[Passende wsihnactitsQBSChenke 
tn Uhren, Juwelen, 
Gold-, Silber und 
Alfenidewaren 
empfiehlt 
[6458 
Emil Quade 
Schöneberg, Hauptstrasse 138 
Größtes nnd billigstes Tpezialgeschäft LchönebergS. 
Freitag von früh 8 Uhr 
frische Blut- 
u. Leberwurst 
si. Fleisch- u. Landleberwurit. 
€. Uwtreortn. MmMr. i?. 
Empfehle jeden Donnerstag 
Nach«, von 5 Uhr an die beliebte 
frische Hansmacher- 
M- und seberwursl 
in b sannt t Güte. Wllh. Wage 
»719 Sauterstr 12/13, Ecke am -"arkt. 
Echt Knlmbacher» Landler 20 Fl. 3.— 
Patzenhofer, dnnket . . . 33 , 3.— 
Lchultheitz Bersand . . 30 . 2.75 
.. Märzen . . . 30 , 2.50 
Tial.Oiiginalfül>ungm.K.hlensäuregarant. 
Birrveelaq Johann Paooherat, 
Nheinst ab« 8. Hof lmkS. 16398 
lina.learolltr 
werden angestrickt, ungewrb! 
StzlUNPIV auch handzUtttckl. 
finge selbstannäheu ioaue I». Strick 
g rrnc am Saacr. s»andierr,^asto 8» 
Harzer Kanarlinrolltr 
gr. Auswahl., alle Preislagen 
Müller, Cranachstr. 3/4,111 
V 
Hypothekenverkehr. 
1 
Kapital zur 1. u. 2. Stelle koulani 
auszul. d. Jaenicke, Goßlerstr. 9. 4—6 
An- und Verkäufe. 
Alte Kleider, Möbel, Uniformen. 
Ttiefei, Beiten» beim Umzug kauf: 
Rawitscher, SoiLernffr. S. Postkarte 
Herrrnkleider,Dam;nklei0er,Uniform. 
fachen, Möbel, Pianinos, Wirifchaften, 
Antiquitäten, ganze Nachläffe, höchst- 
zahlend, kauft Falikmann 
Echöneberg, Elfenachee Ptr, 52. 
Postkar e erbeten. 15994 
Ein moderner, 
für 
„ Konfektions- 
gelchäfte, ist billig zu verkaufen. Offerten 
unter G. G. in die Exped. d. Bl. |65ll 
Spiegel fan< " 
WegmgshaU'ec nur bis Sonnabend ein 
Mäh -Büfett u. Gesindebetten zu verk. 
Ringbahn»«. 15 !I s6506 
Kinderwagm, Puppenwagen verk. biü:g 
Schulz, Echöneberg, Gutzkowstr. l0 4 Tr 
Kinderwagen 
Rabe, Lanterstr. 3. 
Große Kommode, Mahagoni, lO h'l, 
Stehleiter, Garderobenbrett u. dgl. billig 
zu verk. Stierstr. 13 H l. [6517 
7n napb Zimmer Tmnapparat 3 M., 
LA« Vtzl Ir« zwei echte Anker-Baukasten 
je 2,50 M„ Armbrust l M., alles fast neu, 
Handjerystr. »1/92 III. (6514 
HoLherrjchmtl. Puppenstube zu verk. 
Albort Heuer Tischlerei Rheinstr.47. [65 !3 
Winterpaletot, 2 Anzüge verkauf: 
billig Meyer, Priurregeut-nstr. 56 2 Tr. 
fUltfo Lstirtschaftsmöbel billig 
Falikmann, Schöueberq, 
Eisenacher Etr. 52. [5995 
PrnklltmanO ^•’f ieferami allerdiuigst 
r luu f l P lu,,u feltene Gelegenheit. 
6425] Wasclewitz, Steaütz. Schloßstr. 6 
YitUiltlC, Vti CU |t unv Ctvvi- guv vhut 
drucketkunst hat sucht l.ao Schultz, 
Bnchdrnckerei, Rhelnftr. 15. 
Köchinnen u. Mädchen für alles 
dringend vetlangt zum 1. resp. 15. 
Januar 1906. Verein „Hausfrieden', 
Cranachstr. 5 Gth. I. [6501 
Junges in Hau-arbeiten gewandtes 
Mädchen als 2. Mädchen ll| gesucht. 
Bes. 10—1 Uhr. Frau Dr. Falkenstela, 
Menzelftr. 20 111. [631 
Ein recht anständiges, in Hausarbeit 
tüchtiges lif Tagmadchen "W> wird 
für 2. Januar 19u6 gesucht. Näheres in 
der Exo-d. d. Ztg. [6509 
Aafwärterin 
sür Vor und Nachmittag gesucht 
6503s Albestr. »8 3 Tr. links. 
Frau oder Mann 
zum F ühstückausiragen. Monat 10 M., 
Tag 10 Pf. Backware, ssrledeeeuvrsir. 42. 
Unterricht. 
lllsvlenlnterrlcd) 
Jobs. Sandl [5soi 
Friedenau, Nönnebergstr. 8 Pt. 
Sprechstunde 4—5 Uhr, außer Montag 
1i. Donnerstag. 
^ Vermischte Anzeige». ^ 
Hohe Belohnung. 
Es ist Mittwoch Abend 7 Uhr ein Tack 
Wäscheverlorengegaiig.'iivon F iedenau 
Fregestr. bis Eisenacher Str. Meldun r so 
fort per Postkarte an Waschanstalt F. Otto, 
Cöpenick. Amtsftr. 4. Sack gez. F O. 
Wäsche A B. s6516 
Oler 
schreibt Roten ad? Offenen 
Slubenrauchstr. 70 Part. [6615 
Kanarienrotler 
Thinins. Rheinitr. 6 Garth 2 Dp. [6489 
seil 
echt Nürnberger Lebkuchen, Thorner Honigkuchen, Aachener Printen, Liegnitaer 
Bomben, Coburger Schmätzchen, Wandelmoppen, Pfeffernüsse, Marzipan, 
Torten, Baumbehang, Chocoladen, Scherzsachen, Cartonagen, Bonbonnieren 
Rheinstrasse 8« 
in reichster Auswahl 
und bekannter Güte im 
Spezialgeschäft von f Z. MrrS. 
Zwieback- u. 
Waffelfabrik
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.